Mögliche Features für Apple Watch: Authentifizierung per Haut, Armband stellt sich automatisch enger

Mehrere neuveröffentlichte Apple-Patente weisen auf potenzielle zukünftige Features der Apple Watch hin. In den vom U.S. Patent and Trademark Office publizierten Beschreibungstexten geht es um Funktionen wie biometrische Authentifizierung, sich selbstständig verengende Armbänder und LED-Indikatoren zur Darstellung bestimmter Hinweise.


Biometrische Authentifizierung via Haut
Das erste der neuveröffentlichten Patente beschreibt Möglichkeiten, wie Armbänder der Apple Watch den jeweiligen Nutzer anhand dessen Hautstruktur am Handgelenk erkennen kann. Entsprechende Sensoren sollen im Armband integriert sein und die fehlerfreie biometrische Erkennung des Nutzers gewährleisten. Haare am Handgelenk behindern den Authentifizierungsprozess dank intelligenter Erkennungstechnologien nicht. Das biometrische Feature würde den Apple Watch-Passcode zur Authentifizierung überflüssig machen.

Armband stellt sich automatisch enger
Das zweite Patent beschreibt ebenfalls ein mögliches Feature des Watch-Armbands. In dem Fall geht es nicht um biometrische Authentifizierung, sondern um eine automatische Korrektur des straffen Sitzes am Handgelenk. Wenn der Nutzer Sport treibt und beispielsweise läuft, könnte die Apple Watch die Aktivität erkennen und das Armband automatisch enger stellen, um einen optimalen Sitz bei der jeweiligen Trainingseinheit zu gewährleisten. Nachdem die jeweilige Übung vorbei ist, lockert sich das Armband wieder – ebenfalls automatisch.


Quelle: US-Patentamt

Auch bei anderen Nutzungsszenarien könnte die selbstständige Straffung des Armbandes helfen – etwa dabei, den Nutzer bei der Navigation auf Abbiegungen hinzuweisen und über bestimmte Wegmarken zu informieren. Zudem sind vom Nutzer der intelligenten Armbanduhr festgelegte Orte denkbar, an denen sich das Armband automatisch verengt – etwa bei der Ankunft am Fitnesscenter.


Quelle: US-Patentamt

LED-Anzeigen am Armband
Auch das dritte beschriebene Patent beschäftigt sich mit neuen Features für Armbänder der Apple Watch. LEDs könnten in das jeweilige Material eingelassen sein, um Nutzern visuelle Hinweise zu geben – zum Beispiel zum Fortschritt einer Übungseinheit oder einer sonstigen Aufgabe. Somit entfiele die Notwendigkeit, dazu unter Umständen in eine App der Apple Watch navigieren zu müssen. Auch die verbleibende Akku-Ladung ließe sich auf die Art gut sichtbar darstellen.

Kommentare

Niederbayern
Niederbayern05.09.19 11:50
ich seh schon die ersten Schlagzeilen inkl. Klage gegen Apple vor mir“ Apple Watch schnürt Besitzer den Arm ab“😱🤪
-2
MartinGrebe
MartinGrebe05.09.19 12:37
Niederbayern
ich seh schon die ersten Schlagzeilen inkl. Klage gegen Apple vor mir“ Apple Watch schnürt Besitzer den Arm ab“😱🤪
Im Trump-Land wahrscheinlich möglich...
Es gibt im Leben zwei Worte die dir alle Türen öffnen werden: Ziehen und Drücken.
0
My2Cent05.09.19 13:13
Oder folgende Schlagzeile:
Apple Watch erwürgt Katze.
-2
Eventus
Eventus05.09.19 13:37
MartinGrebe
Niederbayern
ich seh schon die ersten Schlagzeilen inkl. Klage gegen Apple vor mir“ Apple Watch schnürt Besitzer den Arm ab“😱🤪
Im Trump-Land wahrscheinlich möglich...
Och, niedlich, ein Trump-Bashing wieder. Als ob das mit den Gerichtsklagen nicht schon immer merkwürdig war in den USA. Grüsse nach Angelanien!
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen