Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro 2016: Nutzer klagen über Tastaturprobleme

Im Oktober letzten Jahres stellte Apple das MacBook Pro mit Touch Bar auf einer eigenen Keynote vor. Neben zahlreichen Änderungen im Inneren integrierte Apple auch eine neue Tastatur in das Notebook. Diese verfügt über eine Weiterentwicklung des Butterfly-Mechanismus, welcher bereits im 12-Zoll-MacBook verbaut wurde. Die Butterfly-Tastaturtechnik stellte sich allerdings als sehr anfällig gegenüber Staub und Abnutzungserscheinungen heraus.


Mit der Vorstellung der zweiten Generation von Butterfly gingen die meisten Anwender davon aus, dass Apple dieses Problem gelöst habe und die Tastatur nun robuster konstruiert wäre. Diese Vermutung entspricht aber neuesten Erkenntnissen nach nicht der Wahrheit. So berichten Anwender sowohl in unserem Forum (Link: ) als auch auf Apples Support-Webseite über defekte Tasten. Bei weiteren Tasten könne man ein ungewöhnliches Knirschen während des Tastenanschlages vernehmen.


Das empfiehlt Apple!
Apples Support-Team empfiehlt sowohl im Online-Chat als auch im Apple Store, die Tastatur zu reinigen. Dazu können Anwender mit einer Druckluft-Dose (Amazon: ) an der Tastatur entlangfahren und so Fremdkörper unter der Tastatur entfernen. Diese Methode ist aber wohl nur bei den wenigsten Nutzern erfolgreich. Sitzt der Schmutz zu fest oder besteht ein Defekt im Inneren, hilft nur eine Reparatur seitens Apple. Einigen Anwendern zufolge tauscht Apple das MacBook Pro mit Touch Bar komplett aus, wohingegen das neue MacBook Pro mit herkömmlichen Funktionstasten im Apple Store repariert oder eingeschickt wird.


Eigene Erfahrung
In der Redaktion besitzen wir zwei MacBook Pro mit Touch Bar. Während das eine schon nach kurzer Zeit eine Ersatztaste benötigte, hat das andere nicht mit derartigen Probleme zu kämpfen, obwohl es wegen der Redakteurstätigkeit mehrere Stunden pro Tag aktiv genutzt wird (zum Langzeit-Bericht: ). Das ebenfalls genannte "Knirschen" während eines Tastenanschlages ist allerdings bei beiden Geräten zu replizieren. Dies obwohl das MacBook Pro sehr vorsichtig behandelt und von Zeit zu Zeit gereinigt wird. Zum Schutz vor Staub nutze ich beispielsweise eine Lederhülle, die das Gerät bei Nichtbenutzung vollständig umschließt (Amazon: ).

Weiterführende Links:

Kommentare

Tomboman22.02.17 11:08
Das Gott sei dank nicht. Aber mein MacBook stürzt oft ab. Es wird zu geklappt, und beim aufklappen gibt's ab und zu nen restart. Grund noch nicht gefunden

Hat das auch jemand?

Und es knackst es ab zu das Gehäuse. Sehr unangenehm und laut
0
matt.ludwig22.02.17 11:11
Tomboman
Das Gott sei dank nicht. Aber mein MacBook stürzt oft ab. Es wird zu geklappt, und beim aufklappen gibt's ab und zu nen restart. Grund noch nicht gefunden

Hat das auch jemand?

Und es knackst es ab zu das Gehäuse. Sehr unangenehm und laut
Jo ist bei mir auch gelegentlich (bis jetzt zum Glück erst 3-4 Mal).
Ich hoffe auf ein Update, das Teil ruckelt - wenn man gerade anfängt zu arbeiten - doch merklich. Pendelt sich dann aber ein.
+2
Siam22.02.17 11:28
M GA

Mr. Cook, Make Apple Great Again
+6
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:33
Bin ich froh, dass ich noch mit meinem 2011er Macbook Pro 16GB und 2.2GHZ i7 perfekt zurecht komm. Da war die Welt noch in Ordnung, vorausgesetzt, man hat den GPU Chip erneuern lassen. Und mein iMac 27" von Ende 2012 läuft auch noch wie ne 1

Bevor Apple in Sachen Qualität nicht nachlegt, wird bei mir nichts erneuert - ist ja wirklich schlimm, wie sich das verschlechtert hat, in den letzten 1-2 Jahren, unter Cook.
+7
matt.ludwig22.02.17 11:36
latinheart83
Bin ich froh, dass ich noch mit meinem 2011er Macbook Pro 16GB und 2.2GHZ i7 perfekt zurecht komm. Da war die Welt noch in Ordnung, vorausgesetzt, man hat den GPU Chip erneuern lassen. Und mein iMac 27" von Ende 2012 läuft auch noch wie ne 1

Bevor Apple in Sachen Qualität nicht nachlegt, wird bei mir nichts erneuert - ist ja wirklich schlimm, wie sich das verschlechtert hat, in den letzten 1-2 Jahren, unter Cook.
das neue macbook pro ist KEIN schlechtes gerät, natürlich kann es bei der series 1 mal zu problemchen kommen
-4
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:37
matt.ludwig
das neue macbook pro ist KEIN schlechtes gerät, natürlich kann es bei der series 1 mal zu problemchen kommen

Klar, seh ich nicht anders. Deshalb kauf ich mir auch nicht für fast 3000€ nen "fast" gelungenes Gerät

Ganz ehrlich, in der Preisklasse darf A: nichts knirschen und B: defintiiv nicht so staubanfällig sein, wie es aktuell der Fall ist. Oder seh´ ich da was falsch ?
+11
incredibleole22.02.17 11:39
Tomboman
Das Gott sei dank nicht. Aber mein MacBook stürzt oft ab. Es wird zu geklappt, und beim aufklappen gibt's ab und zu nen restart. Grund noch nicht gefunden

Das muss ein Problem von Sierra sein, mein 2011 Macbook Air macht das auch...
+2
matt.ludwig22.02.17 11:40
latinheart83
matt.ludwig
das neue macbook pro ist KEIN schlechtes gerät, natürlich kann es bei der series 1 mal zu problemchen kommen

Klar, seh ich nicht anders. Deshalb kauf ich mir auch nicht für fast 3000€ nen "fast" gelungenes Gerät

Ganz ehrlich, in der Preisklasse darf A: nichts knirschen und B: defintiiv nicht so staubanfällig sein, wie es aktuell der Fall ist. Oder seh´ ich da was falsch ?
Dann seh uns einfach als Vortester
-2
schaudi
schaudi22.02.17 11:42
latinheart83
Bin ich froh, dass ich noch mit meinem 2011er Macbook Pro 16GB und 2.2GHZ i7 perfekt zurecht komm. Da war die Welt noch in Ordnung, vorausgesetzt, man hat den GPU Chip erneuern lassen. Und mein iMac 27" von Ende 2012 läuft auch noch wie ne 1

Wurde dir etwa eine andere gpu verbaut? Ich hatte meines im dez. 2014 in Reparatur geben müssen (gekauft apr 2012). Der Techniker meinte ich müsse mich darauf einstellen, das der Fehler irgendwann wieder kommt, da das neue Board (inkl. Der gpu) identisch wäre.
Ich hatte ja noch gehofft, das das bis dez. 2016 nochmal passiert, aber war wohl nix

Ansonsten ja das 2011er ist unschlagbar. Noch nie habe ich einen Rechner so lange behalten (vorher meist Max 3jahre). Er ist auch im Vergleich zu aktuellen Modellen immer noch rasend schnell und zuverlässig.
Hier persönlichen Slogan eingeben.
+1
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:43
matt.ludwig
latinheart83
matt.ludwig
das neue macbook pro ist KEIN schlechtes gerät, natürlich kann es bei der series 1 mal zu problemchen kommen

Klar, seh ich nicht anders. Deshalb kauf ich mir auch nicht für fast 3000€ nen "fast" gelungenes Gerät

Ganz ehrlich, in der Preisklasse darf A: nichts knirschen und B: defintiiv nicht so staubanfällig sein, wie es aktuell der Fall ist. Oder seh´ ich da was falsch ?
Dann seh uns einfach als Vortester


Okay Ihr seid mir wirklich äußerst sympathisch ..
Ich dank´ Euch schonmal im Voraus.
+1
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:47
schaudi
latinheart83
Bin ich froh, dass ich noch mit meinem 2011er Macbook Pro 16GB und 2.2GHZ i7 perfekt zurecht komm. Da war die Welt noch in Ordnung, vorausgesetzt, man hat den GPU Chip erneuern lassen. Und mein iMac 27" von Ende 2012 läuft auch noch wie ne 1

Wurde dir etwa eine andere gpu verbaut? Ich hatte meines im dez. 2014 in Reparatur geben müssen (gekauft apr 2012). Der Techniker meinte ich müsse mich darauf einstellen, das der Fehler irgendwann wieder kommt, da das neue Board (inkl. Der gpu) identisch wäre.
Ich hatte ja noch gehofft, das das bis dez. 2016 nochmal passiert, aber war wohl nix

Hallo Schaudi,

okay. Dann setz Dich mal mit der Firma Witcomp in Verbindung. Die tun entweder einen "Reball" (würd ich aber nicht empfehlen) der GPU machen - da werden die Lötstellen erneuert usw., der "Temprature-Control"-Fehler bleibt aber weiterhin bestehen - oder sie wechseln den kompletten GPU Kern und setzen einer neue Baureihe ein, die die Temprature-Control" dann einwandfrei erledigt.
+3
demanufatured
demanufatured22.02.17 11:47
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
+16
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:48
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.


Ganz genau so seh ich das auch ! "Daumen hoch"
+7
matt.ludwig22.02.17 11:49
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
Ich finde die Tastatur um ein vielfaches besser als die Alte. Nutzt du sie überhaupt selbst?
Und sowas bekommt man nicht durch 30 Minuten Spielerei im AppleStore heraus, das dauert unter Umständen ein paar Tage / Wochen bis man sie so richtig mag.
+1
latinheart83
latinheart8322.02.17 11:53
matt.ludwig
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
Ich finde die Tastatur um ein vielfaches besser als die Alte. Nutzt du sie überhaupt selbst?
Und sowas bekommt man nicht durch 30 Minuten Spielerei im AppleStore heraus, das dauert unter Umständen ein paar Tage / Wochen bis man sie so richtig mag.

Also ich glaube nicht, dass es "demanufatured" darum ging, ob er sie mag oder nicht mag, sondern vielmehr darum, ob sie durchhält bzw. schnell kaputt geht.

Habe auch schon generell viel über die neue Tastatur gelesen im Netz - sehr viel negative Schlagzeilen, leider
+5
verstaerker
verstaerker22.02.17 11:57
ja da muss ich zustimmen ... die Tastatur ist komisch. Auf keinen Fall irgendeine Verbesserung erkennbar. Die Lautstärke find ich weniger problematisch - aber ich vertippe mich häufiger. Und ie Enter Taste verhält sich irgendwie anders als andere tasten. Schwammig irgendwie.
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
+1
matt.ludwig22.02.17 11:59
latinheart83
matt.ludwig
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
Ich finde die Tastatur um ein vielfaches besser als die Alte. Nutzt du sie überhaupt selbst?
Und sowas bekommt man nicht durch 30 Minuten Spielerei im AppleStore heraus, das dauert unter Umständen ein paar Tage / Wochen bis man sie so richtig mag.

Also ich glaube nicht, dass es "demanufatured" darum ging, ob er sie mag oder nicht mag, sondern vielmehr darum, ob sie durchhält bzw. schnell kaputt geht.

Habe auch schon generell viel über die neue Tastatur gelesen im Netz - sehr viel negative Schlagzeilen, leider
Naja mich interessiert die Meinung anderer darüber eher weniger, ich habe mir selbst mein Bild gemacht was sich mit den Erfahrungen einiger anderer Kollegen deckt. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden^^
+1
Mac-Rookie
Mac-Rookie22.02.17 12:00
Für diesen Kaufpreis sollte man doch voraussetzen, dass die Hardware (eben auch die Tastatur) ausgiebig getestet werden. Ich finde es traurig, dass man mitunter mehrere Tausend Euro bezahlt und sich dann mit Problemen ärgern darf.

In einigen Hackintosh Foren wird oft berichtet, dass Win-Laptops oft besser funktionieren als das original von Apple. Klar haben diese Laptops nicht diese Innovationen, aber dafür oft Hardware die einfach nur funktioniert und eben nicht diese Probleme machen.
+5
Ferdn22.02.17 12:08
Tomboman
Das Gott sei dank nicht. Aber mein MacBook stürzt oft ab. Es wird zu geklappt, und beim aufklappen gibt's ab und zu nen restart. Grund noch nicht gefunden

Hat das auch jemand?

Und es knackst es ab zu das Gehäuse. Sehr unangenehm und laut

Nur bei angeschlossenem Netzteil oder auch ohne? Mein MacBook Pro 2016 hat das auch und mir wurde gesagt dass das an der fehlenden Erdung des Gehäuses liegt, welche bei alten Generationen durch die beigelegte Kabelverlängerung gegeben war.
+1
schaudi
schaudi22.02.17 12:22
matt.ludwig
latinheart83
matt.ludwig
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
Ich finde die Tastatur um ein vielfaches besser als die Alte. Nutzt du sie überhaupt selbst?
Und sowas bekommt man nicht durch 30 Minuten Spielerei im AppleStore heraus, das dauert unter Umständen ein paar Tage / Wochen bis man sie so richtig mag.

Also ich glaube nicht, dass es "demanufatured" darum ging, ob er sie mag oder nicht mag, sondern vielmehr darum, ob sie durchhält bzw. schnell kaputt geht.

Habe auch schon generell viel über die neue Tastatur gelesen im Netz - sehr viel negative Schlagzeilen, leider
Naja mich interessiert die Meinung anderer darüber eher weniger, ich habe mir selbst mein Bild gemacht was sich mit den Erfahrungen einiger anderer Kollegen deckt. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden^^

Hasst du den Artikel gelesen? Hier geht nicht um die "Meinung" einiger Leute, sondern um einen "Defekt" der gehäuft Auftritt. Ich glaube dir, auch ohne die Tastatur jemals benutzt zu haben, dass sie sicherlich sehr gut ist, das bringt aber nix wenn sie kaputt geht. Wenn man dazu noch liest, dass Apple dann gleich das ganze Gerät wegen einer kaputten Tastatur tauscht (HALLO Umwelt, Müll usw. ), sollte eine Diskussion darüber durchaus erlaubt sein, ob Apple hier scheiße gebaut hat. Vor allem bei Geräten auf dem Preisniveau und auch ohne dass man selber ein solches Gerät hat.

latinheart83:
😍 das werde ich mir mal ansehen danke dir.
Hier persönlichen Slogan eingeben.
+4
matt.ludwig22.02.17 12:26
schaudi
matt.ludwig
latinheart83
matt.ludwig
demanufatured
Die neue Butterfly-Tastatur ist also nicht nur mega laut und unangenehm zum Tippen, sondern geht auch schnell mal kaputt.

Rückschritt der einem als Fortschritt verkauft wird.
Bestätigt meinen Eindruck, dass Apple gerade Grenzen auslotet, was man dem vom Apple Ökosystem abhängigen Kunden preislich und qualitativ alles zumuten kann.
Ich finde die Tastatur um ein vielfaches besser als die Alte. Nutzt du sie überhaupt selbst?
Und sowas bekommt man nicht durch 30 Minuten Spielerei im AppleStore heraus, das dauert unter Umständen ein paar Tage / Wochen bis man sie so richtig mag.

Also ich glaube nicht, dass es "demanufatured" darum ging, ob er sie mag oder nicht mag, sondern vielmehr darum, ob sie durchhält bzw. schnell kaputt geht.

Habe auch schon generell viel über die neue Tastatur gelesen im Netz - sehr viel negative Schlagzeilen, leider
Naja mich interessiert die Meinung anderer darüber eher weniger, ich habe mir selbst mein Bild gemacht was sich mit den Erfahrungen einiger anderer Kollegen deckt. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden^^
Hasst du den Artikel gelesen? Hier geht nicht um die "Meinung" einiger Leute, sondern um einen "Defekt" der gehäuft Auftritt. Ich glaube dir, auch ohne die Tastatur jemals benutzt zu haben, dass sie sicherlich sehr gut ist, das bringt aber nix wenn sie kaputt geht. Wenn man dazu noch liest, dass Apple dann gleich das ganze Gerät wegen einer kaputten Tastatur tauscht (HALLO Umwelt, Müll usw. ), sollte eine Diskussion darüber durchaus erlaubt sein, ob Apple hier scheiße gebaut hat. Vor allem bei Geräten auf dem Preisniveau und auch ohne dass man selber ein solches Gerät hat.

latinheart83:
😍 das werde ich mir mal ansehen danke dir.
Jaja schon gut, ich halte mich damit jetzt raus
+1
ca
ca22.02.17 12:44
latinheart83
Bin ich froh, dass ich noch mit meinem 2011er Macbook Pro 16GB und 2.2GHZ i7 perfekt zurecht komm. Da war die Welt noch in Ordnung, vorausgesetzt, man hat den GPU Chip erneuern lassen.
das macbook pro 15 mid 2012 ohne retina mit 2,3 i7, 16 gb und ner nachgerüsteten ssd ist mit ner eingebauten für mich seit kauf das gerät der wahl: alles dran (fw 800, thunderbolt, usb3, line in & line out, ethernet ...), alles drin (brenner, sd-leser, mag safe).
auch die aktuellen sind nur marginal schneller in der taktung und es gab keine grafik/gpu-probleme bei der serie.
ich hoffe, daß es noch lange läuft!
...vielleicht gibt es bis dahin wieder ein neues "bestmögliche wahl"-gerät, bei dem die vorteile gebündelt sind und die nachteile nicht eingebaut wurden.
Gar nicht krank ist auch nicht gesund. (Karl Valentin)
0
Tomboman22.02.17 13:03
Aber mal abgesehen von den Abstürzen beim aufklappen und knacken des Gehäuses, dir Tastatur ist super. Ja, ein wenig laut, aber schreibt sich grandios. Bin mal wieder aufs alte MacBook Pro zurück, und Katastrophe im Vergleich.
+2
Richard
Richard22.02.17 14:01
Also ich bin mit der neuen Tastatur weitaus schneller als vorher (10 Finger System). Lauter ist die, aber das stört nicht. Hab das alte Book noch für die Musik hier. Dessen Tastatur ist jetzt sehr gewöhnungsbedürftig und in meinen Augen klar schlechter. Halten sollte die neue aber schon. Da bin ich auch mal gespannt drauf. Da ich AppleCare auf meinem Arbeitsgerät habe, muss halt Apple eine neue Tastatur verbauen. Und da Cook Ausgaben hasst und gerne seine Kunden ausnimmt, werden die sicher die Tastatur so verbessern, dass Sie nichts mehr austauschen müssen.

Hab gestern gelesen, dass ein Ersatznetzteil 139 € kostet. Sorry, die spinnen mittlerweile bei Apple. Die Firma wir irgendwann mal, so gegen die Wand fahren ...
iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13
+2
Stereotype
Stereotype22.02.17 14:20
Richard
Hab gestern gelesen, dass ein Ersatznetzteil 139 € kostet. Sorry, die spinnen mittlerweile bei Apple. Die Firma wir irgendwann mal, so gegen die Wand fahren ...

59, 79 oder 89 Euro, je nach Wattstärke.
0
Walter_News
Walter_News22.02.17 14:35
Verstehe ich irgendwie nicht....... Sagenhafte Gewinne bei Apple und unvorstellbaren "Schrott" wurde in letzter Zeit im Mac-Bereich herausgebracht. Scheinbar zählt nur mehr iPhone und alles andere läßt unser lieber "Buchhalter" Tim den Bach hinunter.....
.. nicht zu glauben was Apple jetzt macht
+2
Tarom22.02.17 15:54
Ich habe es nun seit ende letzten Jahr, arbeite jeden Tag damit und keine Probleme.
Schönen Tag.
+1
Wolpy22.02.17 17:29
Ferdn
Tomboman
Das Gott sei dank nicht. Aber mein MacBook stürzt oft ab. Es wird zu geklappt, und beim aufklappen gibt's ab und zu nen restart. Grund noch nicht gefunden

Hat das auch jemand?

Und es knackst es ab zu das Gehäuse. Sehr unangenehm und laut

Nur bei angeschlossenem Netzteil oder auch ohne? Mein MacBook Pro 2016 hat das auch und mir wurde gesagt dass das an der fehlenden Erdung des Gehäuses liegt, welche bei alten Generationen durch die beigelegte Kabelverlängerung gegeben war.
Es ist wohl der gleiche Fehler wie bei meinem MBP-Retina15"/E.13; das verträgt auch keinen Ruhezustand. Es scheint ein grundsätzlicher und verschleppter Motherboard- oder Firmware-Fehler zu sein. Schon damals gab es ein größeres Palaver in den Apple-Foren. Und es existiert offenbar keine Reparaturmöglichkeit, sondern nur einen "work-around" mit der "Energie-Sparen"-Einstellung: –> Nur die oberen zwei Kästchen auswählen (1. Automatisches Akt... und 2. ...Ruhezustand für Festplatten...). Den Ruhezustand muss man bei diesen Serien vergessen. Es bestätigt leider wieder die immer ärgerlicher werdende Auslieferung unreifer Apple-Produkte.
0
someone22.02.17 18:08
Wolpy
Es bestätigt leider wieder die immer ärgerlicher werdende Auslieferung unreifer Apple-Produkte.
Und fuehrt das "alles aus einer Hand" Argument ad absurdum.
+1
Frost22.02.17 18:54
Richard
Hab gestern gelesen, dass ein Ersatznetzteil 139 € kostet.

Obiges ist fast richtig, gemeint war bis zu 139 Euro wenn
man ein vollstaendiges zweites Netzteil haben moechte.
Bei dem Netzteil werden naemlich weder das USB-C
Anschluesskabel noch das lange Netzkabel mitgeliefert.
Kauft man sich beides noch dazu um ein vollstaendiges
Netzteil zu haben kommt man auf den obigen Preis.

Zumindest ist jetzt bei dem Neuen das Versorgungskabel
fuer das Notebook nicht mehr fest mit dem Geraet verbunden.
Ich habe hier im Quartal mindestens ein Netzteil auf dem Tisch,
fuer das ich ein Ersatzgeraet bestellen kann, weil sich mal wieder
die Anschlussleitung vom Netzteil abgeloest hat.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.