Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Mac-Tipp: "Retina"-Auflösung auf Nicht-4K-Displays nutzen

Wer seinen M1-Mac an einem Nicht-4K-Monitor betreibt, hat keine "Retina"-Auflösung zur Verfügung. Manche Besitzer eines Notebooks oder Desktops aus Cupertino würden allerdings aus verschiedenen Gründen gern den HiDPI-Modus auch mit Displays einsetzen, welche etwa 1440p unterstützen, und so in den Genuss von benutzerdefinierten Auflösungen kommen. Dieser Wunsch lässt sich zwar erfüllen, allerdings ist hierfür beispielsweise die Anschaffung eines speziellen HDMI-Dummys erforderlich. Dieser täuscht dann dem Mac ein 4K-Display vor.


HDMI-Adapter haben einige Nachteile
Eine derartige Lösung ist wenig elegant und weist zudem einige Nachteile auf. Beispielsweise steht in solchen Fällen auf einem Mac mini der HDMI-Port nicht mehr für einen Monitor zur Verfügung, da er vom Dummy-Adapter belegt ist. Zudem kann es zu Problemen bei der Anzeige des Mauszeigers kommen und die Zahl der möglichen Auflösungen und Seitenverhältnisse ist begrenzt. Letzteres gilt auch, wenn man etwa das integrierte Display eines M1-MacBooks auf einen externen Bildschirm spiegelt, um darauf mit "Retina"-Auflösungen arbeiten zu können.


"BetterDummy" sorgt für "Retina"-Modus
Ganz ohne zusätzliche Hardware kommt hingegen eine quelloffene App namens BetterDummy aus. Sie sorgt ebenfalls dafür, dass sich der HiDPI-Modus auf weniger hoch auflösenden Displays nutzen lässt. Die bereits genannten Nachteile werden dabei nach Angaben der Entwickler vermieden. Darüber hinaus stellt die Anwendung eine Vielzahl von Bildschirmauflösungen und Seitenverhältnissen zur Verfügung, etwa 1:1 und 32:9 sowie Hochkantformate. Die App kann kostenlos von GitHub heruntergeladen werden.

App stellt viele virtuelle Auflösungen zur Verfügung
Nach dem Start von BetterDummy muss zunächst mit dem Menüpunkt "Create New Dummy" eine neue virtuelle Auflösung erstellt werden. Anschließend sind die folgenden weiteren Schritte durchzuführen:

1. In den Systemeinstellungen die Option "Bildschirme synchronisieren" aktivieren.
2. Den neuen Monitor "Dummy" unter "Optimiert für" einstellen.
3. Die Option "Skaliert" auswählen, dabei die Optionstaste gedrückt halten.
4. Die gewünschte Auflösung auswählen.

Weitergehende Hinweise sind auf der GitGub-Seite von "BetterDummy" zu finden. Die App ist laut den Entwicklern kompatibel zu allen M1-Macs, auf denen macOS Monterey eingesetzt wird. Darüber hinaus lässt sie sich auch auf Intel-Macs mit mindestens macOS Big Sur einsetzen. Der Headless-Mode wird unterstützt.

Kommentare

te-c08.11.21 12:40
Wenn ich das richtig verstanden habe, geht das nur, wenn man den internen Monitor vom MBP spiegelt, oder? Als erweitertes Display ist das nicht möglich? Schade
0
Brandy
Brandy08.11.21 12:45
Du mußt den internen Monitor nicht spiegeln. Wenn du das machst, bräuchtest du das Prgramm gar nicht, weil "nicht unterstütztes Retina" mit der Methode auch vorher ging.
Das Programm legt einen virtuellen Monitor an. Der läßt sich auf ein externes Display spiegeln. Bei Big Sur muß man bei der Anordnung der Monitore die Alt-Taste halten, um 2 beliebige Monitore aufeinander zu schieben und somit zu spiegeln. Somit bleibt der interne Monitor als zweiter Bildschirm über.
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex08.11.21 12:48
Also was genau kann ich damit nun bewirken, wenn ich meinen 32" NEC mit nativer 4K Auflösung (16:9) an den Silicon Mac anschließe?
0
Brandy
Brandy08.11.21 12:53
Nichts... interessant ist das Programm für 1440p-Displays (2560x1440) und drunter, weil Apple hier kein HiDPI anbietet. Und damit sieht es richtig gut aus.
+2
marcel15108.11.21 13:05
Keine Ahnung ob ich das hier falsch verstehe. Ich habe für benutzerdefinierte Auflösungen immer die App "SwitchResX" benutzt. Damit lässt sich jede X-beliebige Auflösung einstellen, auch die HiDPI-Auflösungen. Ging sowohl beim internen Display (hatte ein 15" MBP 2012 mit 1680x1050), als auch bei externen Displays. Ist meiner Meinung nach aber unsinnig, da alles riesig groß wird.
+1
fleissbildchen08.11.21 13:07
Ich verstehe den Nutzen nicht. Ein Monitorbild sieht doch immer am Besten aus, wenn die native Auflösung des Gerätes am Rechner eingestellt ist?!
0
Brandy
Brandy08.11.21 13:08
@marcel151
Diese Methode funktioniert auf M1-Macs nicht mehr, nur auf Intel-basierten Systemen.
0
marcel15108.11.21 13:09
fleissbildchen
Ich verstehe den Nutzen nicht. Ein Monitorbild sieht doch immer am Besten aus, wenn die native Auflösung des Gerätes am Rechner eingestellt ist?!
Es geht um Skalierung, Auflösung ist nativ, sieht aber kleiner aus. Wird bei 4K Displays z.B. standardmäßig gemacht.
0
Brandy
Brandy08.11.21 13:13
@fleissbildchen
Leider bietet Apple keine venünftige Skalierung der GUI. Man kann leider nicht mal alles 25% größer einstellen. Sicher sieht 2560x1440 nativ gut aus, leider ist dann vieles nur noch mit der Lupe zu lesen. Wenn du die native Auflösung deines Retina-Displays einstellst, ohne jede Skalierung (also so 3000x1600 grob auf 13"), dann wünsche ich viel Spaß damit.
+1
fleissbildchen08.11.21 13:22
Brandy
Wenn du die native Auflösung deines Retina-Displays einstellst, ohne jede Skalierung (also so 3000x1600 grob auf 13"), dann wünsche ich viel Spaß damit.

Das ist mir klar, aber warum könnte ich mein 30" 2560x1600 Display auf Retina (z.B. die 5120 x 2880 vom iMac 27") umstellen wollen?
0
marcel15108.11.21 13:30
Brandy
Sicher sieht 2560x1440 nativ gut aus, leider ist dann vieles nur noch mit der Lupe zu lesen.
Kommt halt auf die Displaygröße an. Auf einem 27" Monitor ist 2K meiner Meinung nach die perfekte Größe. Das ist auch der Grund warum ich den 4K Bildschirm daneben auf 2K HiDPI skaliere.
fleissbildchen
Brandy
Wenn du die native Auflösung deines Retina-Displays einstellst, ohne jede Skalierung (also so 3000x1600 grob auf 13"), dann wünsche ich viel Spaß damit.

Das ist mir klar, aber warum könnte ich mein 30" 2560x1600 Display auf Retina umstellen wollen?
Weil mans kann. Wird halt alles extrem groß, dafür super scharf. Vielleicht für ältere Menschen interessant.
0
fleissbildchen08.11.21 13:35
marcel151
fleissbildchen
Das ist mir klar, aber warum könnte ich mein 30" 2560x1600 Display auf Retina umstellen wollen?
Weil mans kann. Wird halt alles extrem groß, dafür super scharf. Vielleicht für ältere Menschen interessant.

Ich verstehe es immer noch nicht. Wenn ich die 5120 x 2880 vom iMac 27" auf meinen 30" 2560x1600 Monitor skaliere, wird das Bild doch nicht schärfer?!
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex08.11.21 13:58
fleissbildchen
Ich verstehe es immer noch nicht. Wenn ich die 5120 x 2880 vom iMac 27" auf meinen 30" 2560x1600 Monitor skaliere, wird das Bild doch nicht schärfer?!

Geht ja auch um runterskalieren.
Also alles wird größer, aber schärfer.
0
CJuser08.11.21 14:21
Der im Artikel beschriebene Aufbau (2.160p bzw. Retina 1.080p Signal 1.440p Display) wird wohl von den Meisten benötigt. Mich würde aber eher ein Signal mit 2.880p (5.120 x 2.880) oder 3.240p (5.760 x 3.240) auf einem 2.160p Monitor (3.840 x 2.160) interessieren. Wäre interessant zu wissen, ob das hier ebenfalls möglich ist.
0
marcel15108.11.21 15:05
fleissbildchen
Ich verstehe es immer noch nicht. Wenn ich die 5120 x 2880 vom iMac 27" auf meinen 30" 2560x1600 Monitor skaliere, wird das Bild doch nicht schärfer?!
Du skalierst die 2560x1600 z.B. auf 1280x800 HiDPI. Damit ist das Bild super scharf (weil immer noch 2560x1600), sieht aber halt so aus wie 1280x800, damit mega riesig.
+1
fleissbildchen08.11.21 15:29
marcel151
fleissbildchen
Ich verstehe es immer noch nicht. Wenn ich die 5120 x 2880 vom iMac 27" auf meinen 30" 2560x1600 Monitor skaliere, wird das Bild doch nicht schärfer?!
Du skalierst die 2560x1600 z.B. auf 1280x800 HiDPI. Damit ist das Bild super scharf (weil immer noch 2560x1600), sieht aber halt so aus wie 1280x800, damit mega riesig.

Ah - jetzt ist der Groschen gefallen! Vielen Dank
+1
marm08.11.21 20:13
Ich habe hier einen 14"-Reisebildschirm für mein MBA M1 mit nativer 1920x1080 Auflösung. Die Darstellung hatte ich skaliert, weil die Schrift etwas klein war. Mir war gar nicht bewusst, dass nicht der Mac, sondern der Monitor skaliert hat.
Jetzt habe ich 1536X864 HiDPI Schön, dass es manchmal Lösungen gibt, bei denen einem vorher gar nicht bewusst war, dass man ein Problem hat.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.