Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Mac Studio: Nutzer klagen über unangenehme Geräuschentwicklung

Apple hat den Mac Studio so konzipiert, dass er Platz auf dem Schreibtisch findet und nicht wie die meisten anderen Hochleistungs-Computer darunter oder daneben verschwindet. Wegen der daraus resultierenden Nähe zum Nutzer betrieb das kalifornische Unternehmen großen Aufwand, um die Geräuschentwicklung vor allem der erforderlichen Lüfter möglichst gering zu halten. Tests und Messungen zufolge ist das weitgehend gelungen: Apples kompakte Desktop-Workstation gilt als eines der leisesten Geräte seiner Kategorie.


Nutzer nehmen "hochfrequentes Jaulen" wahr
Etliche Besitzer des Mac Studio klagen nun allerdings über lästige Geräusche, die den Berichten zufolge äußerst störend und irritierend sind. Dabei handelt es sich um einen ständig wahrnehmbaren schrillen Ton, welcher offenbar mit dem Lüfter im Zusammenhang steht. In den Foren von MacRumors füllen entsprechende Beiträge mittlerweile fast fünfzig Seiten. Ein Nutzer beschreibt das Geräusch als "hochfrequentes Jaulen", welches das leise Rauschen des Kühlerventilators übertönt. Ein Forenmitglied nahm eine Frequenzmessung vor und ermittelte eine exakte Tonhöhe von 2.120 Hertz, das entspricht ungefähr einem viergestrichenen C. Zum Vergleich: Ausgebildete Koloratursopranistinnen erreichen maximal knapp 900 Hertz.

Frequenz variiert in Abhängigkeit von der Lüfterdrehzahl
Anderen Beobachtungen zufolge variiert die Frequenz in Abhängigkeit von der Lüfterdrehzahl, folglich handelt es sich nach Ansicht der betroffenen Nutzer nicht um ein Spulenfiepen. Die schrillen Töne treten allerdings nicht bei allen Geräten auf. Vornehmlich betroffen von dem Problem sind die mit einem M1 Max ausgestatteten Modelle, Meldungen zur Variante mit M1 Ultra stellen eine deutliche Minderheit dar. Das könnte unter anderem daran liegen, dass die Geräte mit Apples leistungsfähigstem Chip über ein anderes thermisches Design verfügen. Möglicherweise wird der Lüfter wegen des verbauten Kupfer-Kühlkörpers seltener aktiviert und zudem mit niedrigeren Drehzahlen betrieben. Einige Besitzer des Mac Studio erhielten von Apple ein Austauschgerät, bei diesem trat die als unangenehm empfundene Geräuschentwicklung allerdings ebenfalls auf. Ob das kalifornische Unternehmen das Problem durch ein Software-Update beheben kann, ist derzeit nicht bekannt. Apple hat bislang keine Stellungnahme abgegeben.

Kommentare

Retrax29.04.22 08:34
In einem anderen Kommentar wurde gesagt, dass Apple das Problem lokalisierte und Mac Studios bereits mit einem überarbeiteten Netzteil ausgeliefert werden.
+1
froyo5229.04.22 08:35
Ich kann das Ganze bei meinem Studio (Max) bestätigen und greife von daher mit einem Tool in die Lüftersteuerung ein.
+2
Tommy198029.04.22 08:47
Es gibt im mindestens 2 Zulieferer für Netzteile. Siehe LinusTechTips auf Youtube.
0
truth
truth29.04.22 09:07
Ein Forenmitglied nahm eine Frequenzmessung vor und ermittelte eine exakte Tonhöhe von 2.120 Hertz, das entspricht ungefähr einem viergestrichenen C. Zum Vergleich: Ausgebildete Koloratursopranistinnen erreichen maximal knapp 900 Hertz.

Gut zu wissen: Zumindest hat Apple keine Opernsänger:innen mit verbaut.
+11
Solaris
Solaris29.04.22 09:18
truth
Ein Forenmitglied nahm eine Frequenzmessung vor und ermittelte eine exakte Tonhöhe von 2.120 Hertz, das entspricht ungefähr einem viergestrichenen C. Zum Vergleich: Ausgebildete Koloratursopranistinnen erreichen maximal knapp 900 Hertz.

Gut zu wissen: Zumindest hat Apple keine Opernsänger:innen mit verbaut.
Haha, das ist ja nichts, Kastraten konnten Tonhöhen bis zum dreigestrichenen d oder 1175 Hertz erreichen.
+1
Dirk!29.04.22 09:25
MTN
Anderen Beobachtungen zufolge variiert die Frequenz in Abhängigkeit von der Lüfterdrehzahl, folglich handelt es sich nach Ansicht der betroffenen Nutzer nicht um ein Spulenfiepen.

Ja, das Fiepen variiert mit der Drehzahl der Lüfter, besonders bemerkbar, wenn diese aus dem Stand hochlaufen, aber warum sollte es deshalb kein Spulenfiepen sein?
Die Lüftermotoren müssen ja irgendwie angesteuert werden, vermutlich per PWM oder so. Also wie ein mechanisches Geräusch der Lüfter klingt das für mich nicht.

Ich hoffe Apple, bietet irgendwann eine Lösung an. Auf Verdacht umtauschen, mit der Gefahr wieder ein fiependes Gerät zu erhalten, wollte ich bei der jetzigen Lieferknappheit nicht.

Ich habe meinen Studio Mac deshalb erstmal unter den Tisch verbannt, dann ist es erträglich. Nur schade, dass man dann an die Anschlüsse nicht mehr so gut herankommt.
+1
sonorman
sonorman29.04.22 09:31
Vornehmlich betroffen von dem Problem sind die mit einem M1 Max ausgestatteten Modelle, Meldungen zur Variante mit M1 Ultra stellen eine deutliche Minderheit dar.

Also mein M1 Ultra produziert ebenfalls ein leichtes pfeifendes Geräusch, das sich bei ruhiger Umgebung zum Grundrauschen des Lüfters mischt. Es ist zwar nicht schlimm und die Frequenz habe ich noch nicht ermittelt, aber in einem wirklich leisen Raum eben auch hörbar. Ich komme damit klar, weil meistens sowieso Musik läuft, die das schon bei geringen Pegeln übertönt.

Wie nervig das tatsächlich ist, dürfte auch von vielen anderen Faktoren abhängen, wie zum Beispiel das Hörvermögen des Users im betroffenen Frequenzbereich (Hörkurven und die Empfindlichkeit für bestimmte Frequenzen sind sehr individuell), ob der Mac vor einer Schall reflektierenden Rückwand steht oder wie ruhig es in dem Raum tatsächlich ist.

Ein ähnliches Problem gab es übrigens schon mal mit der "Tonne". Das war viel lästiger. Ich habe damals auch mit einem Tool gearbeitet, um die Basis-Lüfterdrehzahl leicht zu verändern, wodurch das Fiepen verschwand.
+3
mkummer
mkummer29.04.22 09:32
Mein Studio Max ist erfreulicherweise sehr leise und in "Fiepen" nehme ich auch nicht wahr. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein gleich wie geartetes Lüftersystems unter Vollast geräuschlos sein kann. Da denke ich mir oft - was erwarten wir eigentlich noch alles? Im übrigen scheinen die meisten Postings in den diversen Foren mal wieder von Leuten zu sein, die selber gar keinen haben.
Wir sind die Guten! (Mac-TV)
-6
HiTech
HiTech29.04.22 09:42
Erinnert mich fatal an den G4 MDD Rechner...

Da hat Apple das partout verneint das der Rechner zu laut ist um dann ein Self Austauschkit anzubieten was auch nicht viel leiser war.
+1
Dirk!29.04.22 09:42
mkummer
Im übrigen scheinen die meisten Postings in den diversen Foren mal wieder von Leuten zu sein, die selber gar keinen haben.

Nur weil jemand anderes ein Problem bei seinem Gerät nicht hat, heißt das nicht, dass es dieses Problem (wie vereinzelt auch immer) nicht gäbe und die Geräte unterschiedlich laut sind!
+3
Mac-Trek
Mac-Trek29.04.22 09:43
Bei meinem Mac Studio (Max) ist das Fiepen oder Zirpen ebenfalls vorhanden. Allerdings gibt sich das nach ein paar Minuten im Betrieb. Wenn ich allerdings in die Lüftersteuerung eingreife, ist es bei bestimmten Drehzahlen unterhalb der standard 1350 Umdrehungen wieder hörbar und deutlich lauter. Also prinzipiell so, wie in diversen YouTube Videos dargestellt.

Aber da es sich bei mir, wie gesagt, nach ein paar Minuten gibt, lebe ich erst mal damit und beobachte die Entwicklung weiter, bis sich Apple dazu äußert und ggf. eine Problemlösung bereit stellt. Bei der derzeitigen Liefersituation den Mac Studio zurück zu schicken, ist für mich keine Option.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
Troubadixderdritte29.04.22 10:16
Den Vergleich mit der Sopranistin finde ich lustig. Allerdings schafft eine Koloratursopranistin durchaus knapp 1400 Hertz (zb Königin der Nacht)… vor allem hoffe ich für die Betroffenen, dass das Fiepen der Computer leiser ist, denn so ne Sopranistin macht richtig Lärm…😏
+6
Bonsy29.04.22 10:29
mkummer
Mein Studio Max ist erfreulicherweise sehr leise und in "Fiepen" nehme ich auch nicht wahr. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein gleich wie geartetes Lüftersystems unter Vollast geräuschlos sein kann. Da denke ich mir oft - was erwarten wir eigentlich noch alles? Im übrigen scheinen die meisten Postings in den diversen Foren mal wieder von Leuten zu sein, die selber gar keinen haben.

Bitte bedenken, es geht nicht um geräuschlos! Ich habe das Problem bei meinem Mac Studio M1 Max leider auch und das Lüfterrauschen stört mich nicht, es ist der Pfeifton! Es ist wie Tinnitus und wenn du das Studio wieder ausschaltest, herrscht (angenehme) Ruhe.

Ich hab jetzt mal einen Austausch beantragt und darf mein derzeitiges Gerät (weil BTO) bis zum neuen Gerät behalten.
Sollte das Austauschgerät den gleichen Pfeifton haben, geht es zurück und ich warte auf Juni, wo vl der neue Mac Mini M2 vorgestellt wird.
Mit der Leistung natürlich drunter, aber soweit man es vom Mac Mini M1 liest, geräuscharm.
+5
Tirabo29.04.22 10:33
Solaris
truth
Ein Forenmitglied nahm eine Frequenzmessung vor und ermittelte eine exakte Tonhöhe von 2.120 Hertz, das entspricht ungefähr einem viergestrichenen C. Zum Vergleich: Ausgebildete Koloratursopranistinnen erreichen maximal knapp 900 Hertz.

Gut zu wissen: Zumindest hat Apple keine Opernsänger:innen mit verbaut.
Haha, das ist ja nichts, Kastraten konnten Tonhöhen bis zum dreigestrichenen d oder 1175 Hertz erreichen.


Der Tenor Adam Lopez schafft sogar das fünfgestrichene Cis. Das hat eine Frequenz von 4.435 HZ. Er ist Halter im Guinness Buch der Rekorde.

Wen es interessiert:


+1
Dirk!29.04.22 10:39
Bonsy
Ich hab jetzt mal einen Austausch beantragt und darf mein derzeitiges Gerät (weil BTO) bis zum neuen Gerät behalten.

Wie hast Du das erreicht?
Hast Du Apple Care?
0
Bonsy29.04.22 10:53
Dirk!
Bonsy
Ich hab jetzt mal einen Austausch beantragt und darf mein derzeitiges Gerät (weil BTO) bis zum neuen Gerät behalten.

Wie hast Du das erreicht?
Hast Du Apple Care?

Nein, hab ich nicht.
Ich habe mein Gerät über die Hotline reklamiert und der freundliche Herr am Apparat meinte dann, dass ich das jetzige Gerät bis zur neuen Lieferung behalten könne, da es sich um ein BTO-Modell handelt. Die Dame in der Hotline gestern hat das auch bestätigt. Scheint der normale Vorgang zu sein!
+6
SilveristhenewSpaceGrey
SilveristhenewSpaceGrey29.04.22 10:59
M1 Studio Ultra: Rauschen und fiepen. Es war eine Wohltat, wenn der Rechner augschaltet wurde.

Die 3 iMacs im gleichen Büro waren noch an und unhörbar! Der Studio hat Kopfschmerzpotential. Da reicht auch das 3m Kabel nicht!

Also zurück zu Apple, nicht für uns geeignet.
+5
anaximander29.04.22 11:53
Der Youtuber Peter Handtke hat dazu ein Video gemacht. Ihm ist der Mac Studio zu laut.
Man hört in der Demonstration mit einer App zur Lüftersteuerung, daß Störgeräusche nicht nur bei der Standardgeschwindigkeit des Lüfters auftreten.

https://youtu.be/OzUpFmMcXZk

Daß ein MacBook Pro mit M1 Max CPU offenbar leiser ist, wirft die Frage auf, ob man von einem Produktfehler sprechen kann den Apple zu kaschieren versucht, indem der Lüfter unabhängig von der CPU-Last immer mit der gleichen Geschwindigkeit läuft.

0
pstrudl
pstrudl29.04.22 12:25
Im Vergleich zum M1 Mac mini ist der MacStudio Max schon zu hören und ich bin da auch sehr empfindlich. Da ich aber ansonsten vom MacStudio total begeistert bin, habe ich mir eine gut gedämmte Kiste, die unter dem Schreibtisch hängt, gebastelt. Rund um den Mac ist alles sehr gut geräuschgedämmt, auch genug Luft, vorne hab ich ein Lochblech mit Magnethalterung. Jetzt ist es für mich in Ordnung, ich höre nur mehr etwas, wenn ich mein Ohr direkt davor halte.
+7
zcarsten29.04.22 12:45
Ich verstehe Apple hier nicht wirklich. Ich wollte auch erst den Mac Studio, aber da ich 16“ Intel MBP lärmgeplagt war, wollte ich hier auf Nummer sicher gehen und habe mit das MBP Max geholt. Hier laufen die Lüfter bei normaler Beanspruchung überhaupt nicht.

Warum muss Apple unbedingt die Netzteile in die Geräte packen ( Mac Studio, Studio Display) um damit dort Wärme zu erzeugen, die man dann mit Lüftern abführen. Könnte man mit externem Netzteil lösen, das kann man gut verstecken und hätte hier absolute Ruhe. Aber oft geht gesunder Menschenverstand vor Design. Die Apple Designer testen anscheinend nie ihre Geräte im Betrieb sondern nur als CAD Zeichnung am Rechner . Ebenso die Webcam im Studio Display.
Für solch unausgegore Lösungen, die einfach zu lösen sind, bekommen sie dann massig Kritik aus dem Netz. Haupsache ein paar Cent billiger. Geitz ist eben geil. Daher auch das super Quartalsergebnis und wir, ich eingeschlossen, machen da schön mit. Ist schon eine absurde Welt.
+3
ww
ww29.04.22 13:29
anaximander

Daß ein MacBook Pro mit M1 Max CPU offenbar leiser ist, wirft die Frage auf, ob man von einem Produktfehler sprechen kann den Apple zu kaschieren versucht, indem der Lüfter unabhängig von der CPU-Last immer mit der gleichen Geschwindigkeit läuft.

Beim MBP ist das Netzteil extern verbaut. Gibt also keine Wärme ab, welche auch noch aus dem Gerät transportiert werden muss.

Für mich wäre der einzige Produktfehler, dass man das Netzteil nicht extern verbaut hat. Aber in dem Fall hätte es auch wieder böse Stimmen gegeben.
+4
NONrelevant
NONrelevant29.04.22 13:42
mkummer
Mein Studio Max ist erfreulicherweise sehr leise und in "Fiepen" nehme ich auch nicht wahr. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein gleich wie geartetes Lüftersystems unter Vollast geräuschlos sein kann. Da denke ich mir oft - was erwarten wir eigentlich noch alles? Im übrigen scheinen die meisten Postings in den diversen Foren mal wieder von Leuten zu sein, die selber gar keinen haben.

Vielleicht liegt‘s ja am Alter, dass man höhere Töne nicht mehr hört???
Ich finde es aber komisch, nur weil man selber ein Problem nicht hat (oder hört) allen anderen das Problem abzusprechen. Ich bin sehr empfindlich, was unerwünschte Töne angeht.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+7
deus-ex29.04.22 14:12
anaximander
Der Youtuber Peter Handtke hat dazu ein Video gemacht. Ihm ist der Mac Studio zu laut.
Man hört in der Demonstration mit einer App zur Lüftersteuerung, daß Störgeräusche nicht nur bei der Standardgeschwindigkeit des Lüfters auftreten.

https://youtu.be/OzUpFmMcXZk

Daß ein MacBook Pro mit M1 Max CPU offenbar leiser ist, wirft die Frage auf, ob man von einem Produktfehler sprechen kann den Apple zu kaschieren versucht, indem der Lüfter unabhängig von der CPU-Last immer mit der gleichen Geschwindigkeit läuft.


1. hat er nicht das Fiepen welches ein echtes Problem ist sonder nur das normale rauschen.
2. hat er für seinen Test die Lautstärke natürlich erhöht damit man im Video überhaupt was hört
3. Frag ich mich wie man „früher“ mit Intel und PPC Maschinen Musik Produziert hat. Mein „alter“ 27“ Zoll Intel iMac von 2017 ist ein Düsenjet unter Last. Dagegen ist der Mac Studio Flüsterleise.

Nochmal. Wir müssen unterscheiden zwischen Fiepen, welchen einen Mangel darstellt, und normalen Lüftergeräuschen.
+4
Quack2729.04.22 17:49
Hm, genau die gleichen Probleme gab es schon bei den ersten Flachbildschirm-iMacs (nach der Lampe). Surren, Fiepen etc. . Schon dort wurden Netzteile getauscht, so lange bis nichts mehr zu hören war. Erstaunlich, dass das immer noch ein Problem ist.
(Und es waren nicht die Lüftergeräusche, die störten….)
0
macuser96
macuser9630.04.22 08:13
anaximander
Der Youtuber Peter Handtke hat dazu ein Video gemacht.
Könnte der Bruder von Torsten Sträter sein.
-1
DerekGo
DerekGo30.04.22 08:46
Habe das Ganze mitverfolgt ... während ich gespannt auf meinen MacStudio M1Ultra wartete. Wäre auch nächste Woche soweit gewesen. Die Bestellung des Rechners habe ich nun storniert. Entweder kommt ein offizieller Fix seitens Apple oder eben eine nächste Generation, wo das Problem nicht mehr besteht ... dann bin ich auch wieder mit an Bord in sachen MacStudio.
+1
fabisworld
fabisworld30.04.22 10:23
pstrudl
Im Vergleich zum M1 Mac mini ist der MacStudio Max schon zu hören und ich bin da auch sehr empfindlich. Da ich aber ansonsten vom MacStudio total begeistert bin, habe ich mir eine gut gedämmte Kiste, die unter dem Schreibtisch hängt, gebastelt. Rund um den Mac ist alles sehr gut geräuschgedämmt, auch genug Luft, vorne hab ich ein Lochblech mit Magnethalterung. Jetzt ist es für mich in Ordnung, ich höre nur mehr etwas, wenn ich mein Ohr direkt davor halte.

So eine "Lösung" habe ich mir seinerzeit für einen als zu laut empfundenen Mac Pro 3.1 auch mal gebaut… aber das dies für den aktuellen Mac Studio auch erforderlich ist, um ein "silent" Produkt zu haben, stimmt mich schon sehr nachdenklich…
+4
macuser96
macuser9630.04.22 11:27
Na bin gespannt, mein Mac Studio Max soll Mitte Mai eintreffen.
Irgendwie hab ich ja den Verdacht, es handelt sich eher um ein typisches "YouTuber-Problem" für Leute, denen nichts wichtiger ist, als ein staubkörnchenfreier "Arbeits"-Platz, auf dem jedes Utensil mit dem Geodreieck ausgerichtet ist und an den sich offenbar nur gesetzt wird, um der Stille zu lauschen.

Bei mir bläst ein Videoraid, daneben der Lüfter eines weiteren 4-slot-SSD-Gehäuses und wenn ich audiokritisches Zeug schneide, setz ich mir sowieso Kopfhörer auf. Also kann mir kaum vorstellen, dass mich der Mac Studio jetzt geräuschtechnisch umhauen wird.
-5
teorema67
teorema6730.04.22 17:12
Zum Vergleich: Ausgebildete Koloratursopranistinnen erreichen maximal knapp 900 Hertz.

Das wäre etwa ein zweigestrichenes a (880 Hz). "Der Hölle Rache" geht schon mal zum dreigestrichenen f (wenn ich das noch richtig erinnere), das wären dann rund 1400 Hz.

Edit: Zu spät, hat Troubadix der Dritte (nomen est omen ) oben schon geschrieben.
Ein einzelner Verrückter kann die Welt auf den Kopf stellen.
0
pstrudl
pstrudl01.05.22 12:27
Aber nein, damit es hier nicht zu Missverständnissen kommt: Der MacStudio ist wirklich sehr, sehr leise und wird vor allem auch unter Last nicht lauter. Im Gegensatz zu allen MacPros, MacBooks etc. mit Intel Chips, die ich davor hatte. Er ist halt im Vergleich zum MacMini M1 ganz leise hörbar. Ich bin da halt besonders empfindlich, mein Arbeitsplatz ist absolut still. Meine Macs habe ich immer schon weg vom Schreibtisch, im Kasten dahinter oder unter dem Schreibtisch, zusammen mit Kabeln, Steckern, SSDs usw. verstaut. Deshalb auch dieses mal.
fabisworld
pstrudl
Im Vergleich zum M1 Mac mini ist der MacStudio Max schon zu hören und ich bin da auch sehr empfindlich. Da ich aber ansonsten vom MacStudio total begeistert bin, habe ich mir eine gut gedämmte Kiste, die unter dem Schreibtisch hängt, gebastelt. Rund um den Mac ist alles sehr gut geräuschgedämmt, auch genug Luft, vorne hab ich ein Lochblech mit Magnethalterung. Jetzt ist es für mich in Ordnung, ich höre nur mehr etwas, wenn ich mein Ohr direkt davor halte.

So eine "Lösung" habe ich mir seinerzeit für einen als zu laut empfundenen Mac Pro 3.1 auch mal gebaut… aber das dies für den aktuellen Mac Studio auch erforderlich ist, um ein "silent" Produkt zu haben, stimmt mich schon sehr nachdenklich…
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.