Mac Rewind Ausgabe 158 erschienen

Ab sofort steht Ausgabe 158 unseres wöchentlichen Magazins Mac Rewind zur Verfügung. Wie immer haben Sie die Möglichkeit, die aktuelle Ausgabe entweder bequem über iTunes zu abonnieren, das Dokument direkt zu laden oder auch im umfangreichen Archiv zu stöbern.

Tools, Utilities & Stuff

Nikon Normalobjektiv für DX
Kurztest: Blitzen mit Origami
USB-LAN-Box: Netzwerk für alle!
GESUCHT: Die professionelle Mac-Tastatur
Valentinstag
(Mini) DisplayPort vs. HDMI - Klappe, die Zweite
Canon EOS 5D Mark II in er Praxis

Gefangen! Die drei Mausgewinner stehen fest

Bilder der Woche



Weiterführende Links:

Kommentare

maubush
maubush14.02.09 10:11
Sehr schöne Fotos diesmal. Den Schneehund finde ich gut.
U I U AA, Dsching Dschäng Walla Walla Bing Bäng
0
Blaubierhund
Blaubierhund14.02.09 10:49
ich bin auch vielschreiber und der ansicht, dass es keine bessere tastatur als das aktuelle apple-keyboard gibt ... naja, jedem das seine ...
Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch, Berlin ist abstoßend, laut, dreckig und grau, Baustellen und verstopfte Straßen, wo man geht und steht - aber mir tun alle Menschen leid, die nicht hier leben können! (Anneliese Bödecker)
0
Tommy1980
Tommy198014.02.09 11:28
Schade das die INITIAL von Cherry nicht bedacht wurde. Zumal es diese bereits gibt und nicht zu überzogenden Preisen verkauft wird. Zudem sind die Cherrys in Punkto Haltbarkeit nahezu unerreicht.
PRIVACY IS IMPOSSIBLE WITHOUT FREE SOFTWARE
0
Jordon
Jordon14.02.09 11:29
Die Nikon Linse finde ich echt cool, wollte schön langsam mit der D700 auf Vollformat umsteigen, dass wird aber somit noch ein bischen brauchen.
0
DonQ
DonQ14.02.09 11:35
sehr flüssig zu lesen. die lines scheint auch ein guter tip zu sein.
an apple a day, keeps the rats away…
0
kaizen14.02.09 11:39
Danke für den Bericht zum Gary Fong Origami. Hört sich sehr interessant an. Grade das mühelose umschalten von Quer- auf Hochformat klingt interessant.

Ich benutze das Lumiquest Promax System. Schön im Querformat, aber Hochformat, äääh naja.

Edit: und bei dem Preis gleich mal bestellt
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
DonQ
DonQ14.02.09 11:42
edit: linse
an apple a day, keeps the rats away…
0
Duffman
Duffman14.02.09 11:49
fen
Wie groß dürfen die Fotos in Photo FX denn sein?

Da ich einen iPod Touch habe, denke ich weniger über die Nachbearbeitung von Handyfotos nach, sondern eher von Fotos aus meiner Ixus.
Schon mal ein größeres Bild (> 10MB) bearbeitet?

Wie sieht es mit Zoom und Pan aus? Die Foto-App von Apple kann ja nur sehr beschränkt zoomen.

Nicht dass ich so etwas ernsthaft bräuchte, bin nur technisch interessiert.
A life without walls needs no Windows!
0
epionier
epionier14.02.09 11:52
Zum Thema Nikon-Objektiv

Der Vorteil bei Nikon war dafür der, dass man (wenn die Kamera eben einen AF-Motor hat) alle Objektive, auch die uralten benutzen kann. das ging bei Canon mit der Umstellung auf EF ja nicht mehr, also die Benutzung von AD Objektiven.

Zum Thema HDMI

Ist bei HDMI nicht der Nachteil dass es nur gewisse Auflösungen übertragen kann? Ich dachte der Vorteil von Displayport ist die Unabhängigkeit des Formats, während bei HDMI nur 16:9 geht oder verwechsle ich da was?
0
DonQ
DonQ14.02.09 12:00
epionier

firmen sind geizig, müssen geizig sein, nicht nur am anfang.

geringe lizenzkosten x produkte, sind ja wohl pro produkt fällig, summieren sich ganz schön, ausserdem rollt dann der rubel beim adapter"welchen anschluss hättens denn gerne ? hdmi ? das geht aber nicht am computer, usw.

ich denke minidisplayport wird sich durchsetzen, schon alleine um es komplizierter zu machen
an apple a day, keeps the rats away…
0
epionier
epionier14.02.09 12:03
DQ

Entschuldige aber ich verstehe deine Antwort mal gar nicht ?? Wie meinen?

Ich fragte doch nach etwas technischem
0
DonQ
DonQ14.02.09 12:09
du fragst nach den auflösungen von hdmi ? in wikipedia sind die mit einem schaubild äusserst anschaulich verglichen, ansonsten füttere ich hier hdmi eingänge sowieso nur mit dvi und kann die auflösungen wechseln, ohne probleme, sorry.
an apple a day, keeps the rats away…
0
Jordon
Jordon14.02.09 12:14
@epionier
Der Vorteil bei Nikon war dafür der, dass man (wenn die Kamera eben einen AF-Motor hat) alle Objektive, auch die uralten benutzen kann. das ging bei Canon mit der Umstellung auf EF ja nicht mehr, also die Benutzung von AD Objektiven.

Damit hast du vollkommen Recht, ich gehe auch stark davon aus das der Artikel von einem Canonfotografen verfasst wurde.
0
flocko14.02.09 12:15
Sehr schön. Danke
0
kaizen14.02.09 12:25
Jordon
Stimmt.

Als Canon damals die alten Zöpfe abgeschnitten hat und der Wert der Objektive ins bodenlose gefallen sind haben sie sich keine Freunde gemacht.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
bjb14.02.09 12:28
Warum gibt es eigentlich den PDF-Direktlink nicht mehr?
0
Duffman
Duffman14.02.09 12:29
Mit dem Thema "Tastaturen" ist es wirklich zum Heulen. :'(

Ich habe mir nach vielem Hin und Her vor einem Jahr oder so eine Gamertastatur gekauft, weil mein Macbook Pro unter meinen OpenArena-Orgien doch sehr gelitten hätte. Ich habe mich damals für die Saitek Cyborg entschieden, wegen den metallisierten WASD- respektive Leer-Tasten.

Erst einmal entspricht diese Tastatur nicht dem geforderten No-bullshit design, denn diese Tastatur lebt gerade zu von den besonderen Gimmicks wie z.B. verschiedenfarbig programmierbar beleuchteten Tasten und Berührungssensitiver Multimediasteuerung. Die programmierbaren Sondertasten funktionieren am Mac eh nicht, mangels Mac-Unterstützung seitens Saitek.
Ferner sind die Tasten natürlich für einem Windows-PC ausgerichtet, sprich die Command-Taste entspricht der Windows-Taste etc.
Außerdem ist die Tastatur ansonsten eher klassisch ausgelegt, also nicht Krümel-resistent, was mir ehrlich auf den Nerv geht.

Gut an der Saitek sind die robuste Auslegung, das haptische Feedback und die Touch-Mediacontrols.

Wie gesagt: es ist zum Auswachsen!
A life without walls needs no Windows!
0
sonorman
sonorman14.02.09 13:27
Ui, hier ist ja ordentlich was los. Freut mich.

Thema Tastatur: Es gibt sicher noch ein paar andere Alternativen, als die im Text genanten, aber eine richtig gute OSX-Tastatur ist mir absolut nicht bekannt. Bin für jeden Hinweis dankbar!

Thema Canon/Nikon AF:
Die Geschichte hat gezeigt, dass Canon damalige Entscheidung, künftig nur noch eine elektronische Bajonettverbindung anzubieten, der richtige Schritt war. Manchmal muss man eben alte Zöpfe abschneiden. Heute kräht ja auch kein Hahn mehr nach der RS-232-Schnittstelle am Mac. Und wenn ein PC-User diese Schnittstelle als Argument gegen Apple anführen würde, gebe es hier wahrscheinlich auch nur kopfschütteln.

Canon hat dieser Schritt nicht zuletzt über viele Jahre die unangefochtene Marktführerschaft beschert und Nikon-User müussen erst heute, fast 20 Jahre später, aufpassen, dass sie auch das richtige Objektiv für ihre Kamera kaufen. Das Argument, dass mann an Nikon alle alten Objektive nutzen kann, ist aus heutiger Sicht gar nicht mehr tragbar, denn inzwischen stellt sich für Canon-User die Frage gar nicht mehr. Und wer doch noch uralte Objektive nutzen will, der kann das auch an Canon mit entsprechenden Adaptern, aber die Notwendigkeit dazu besteht aufgrund des riesigen Angebots an Canon-kompatiblen AF-Objektiven einfach gar nicht.
Aber ja, ich bin Canon-User. Darum dürfen die Nikon-Freaks das meinetwegen für sich interpretieren, wie immer sie wollen.
0
Uli14.02.09 13:31
Hm, ein Freund kam mit defekter 5D Mk II aus dem Ski-Urlaub wieder und streitet sich jetzt unschön mit Canon. Er hat sich sehr für den Artikel von Michael Reichmann bedankt...
Er hat mir wegen meines Segelns, bei dem es nicht nur wegen Spritzwasser sehr feucht werden kann (Kondensation: Nachts und in der Kajüte), derzeit dringend abgeraten. Die D300 hat die letzte Saison übrigens völlig klaglos überstanden. Hm, mal sehen.
0
Tommy1980
Tommy198014.02.09 14:28
@Sonorman
INITIAL for Mac von Cherry
PRIVACY IS IMPOSSIBLE WITHOUT FREE SOFTWARE
0
sonorman
sonorman14.02.09 14:53
Tommy

Danke für den Tipp. Aber eine 19 Euro Tastatur?
Ich habe Bedenken, ob die wirkliche professionellen Ansprüchen genügt.

Wie schon im Bericht angedeutet: Es gibt durchaus auch für Mac-User viele Tastaturen, aber eben kaum eine, die über die Standard-Media-Markt-Qualität hinausgeht.
0
Esäk
Esäk14.02.09 16:06
sonorman
Eine Verständnisfrage:
Beim Nikon-Objektiv schreibst Du:
"Im Gegensatz zu Weitwinkel- oder Teleobjektiven, die per Definition einen recht großen Brennweitenbereich abdecken, ist eine Normalbrennweite relativ begrenzt auf den zuvor genannten Bildwinkel, denn nur in diesem Bereich gleicht die Abbildung in etwa der menschlichen Wahrnehmung."
Entweder stehe ich irgendwie auf der Leitung (was gut sein kann ) oder da ist was nicht recht gereimt.
Irgendwie ist doch bei jeder Festbrennweite der Bildwinkel begrenzt, weil stabil, da Brennweite fest, oder? Also ist doch da ein 50-mm-Objektiv nichts besonderes. Und Weitwinkel- oder Teleobjektive decken eben NICHT einen großen Brennweitenbereich ab. Nur einen einzigen. Außer es sind Zooms. Oder?
Müsste der Satz dann richtig heißen:
Im Gegensatz zu Zoom-Objektiven, die je nach Bauart einen bestimmten Brennweitenbereich abdecken, ist eine Normalbrennweite relativ begrenzt auf den Anwendungsbereich, bei der die Abbildung in etwa der menschlichen Wahrnehmung entsprechen soll.

Oder wo liegt mein Denkfehler?
Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!
0
Mankey
Mankey14.02.09 17:04
@Esäk
Irgendwie ist doch bei jeder Festbrennweite der Bildwinkel begrenzt, weil stabil, da Brennweite fest, oder?

Esäk. Du hast keinen Denkfehler!

Aber ganz so einfach ist es nicht: Ein Objektiv hat bei einer bestimmten Brennweite einen spezifischen Bildwinkel. Zooms also einen Bildwinkelbereich. Dieser ist grundsätzlich unabhängig vom Kameragehäuse. Allerdings spricht man eigentlich vom effektiven Bildwinkel, da die Film/Sensorfläche diesen begrenzt nutzt. Meist dient die Film/Sensordiagonale als Berechnungsgrundlage.
Bsp.: Nutzt man ein KB 50mm ""Normalobjektiv" auf einer Kamera mit kleinerem Sensor als KB, so wird nicht die Brennweite verlängert sondern der effektive Bildwinkel verkleinert. (Bildausschnitt).
Warum dann eine Nikon DX Festbrennweite von 35mm? Man kann doch ein 35mm FX Oblektiv auch auf einer DX-Kamera verwenden, da doch der effektive Bildwinkel (Bildausschnitt) identisch ist. Ja, kann man. Aber das FX Objektiv wäre mit 35mm eine Weitwinkelkonstruktion mit größerem Bildkreis, an einer DX-Kamera "verschenkt" man damit Bildwinkel der als unnützes Licht im Kameragehäuse vagabundiert und den Bildkontrast, besonders bei Gegenlichtaufnahmen, deutlich verschlechtern kann!

Übrigens: Egal mit welchen Objektiv (nicht nur mit Normalbrennweite) man fotografiert hat, druckt man das Bild in Lebensgröße und betrachtet es im gleichen Abstand wie bei der Aufnahme entspricht das Ergebnis einer "realistischen Perspektive"

-----------------
0
Murcielago14.02.09 17:32
@maubush:

Danke! Mir selbst gefällt das Foto auch.
Hier noch ein paar Schmankerl:

www.vogelbetrachter.de
0
Jordon
Jordon14.02.09 18:06
@sonorman
Aber ja, ich bin Canon-User. Darum dürfen die Nikon-Freaks das meinetwegen für sich interpretieren, wie immer sie wollen.

Das du alles durch die Canonbrille siehst hättest du nicht betonen müssen, das liest man aus zahlreichen deiner Postings schon herraus
0
WALL*E
WALL*E14.02.09 21:16
Und wer doch noch uralte Objektive nutzen will, der kann das auch an Canon mit entsprechenden Adaptern, aber die Notwendigkeit dazu besteht aufgrund des riesigen Angebots an Canon-kompatiblen AF-Objektiven einfach gar nicht.

Genau, funktioniert nämlich sehr gut. Ich nutze eine 28, zwei 50 und eine 200mm Festbrennweite von Pentax an meiner 40D und bin sehr zufrieden. Klar die haben keinen AF und ich muss die Blende am Objektiv einstellen aber

1. sind sie in der Abbildungsleistung besser als meine dementsprechenden Canon-Zoombjektive (die allerdings auch schon älter sind und eher in die untere Klassen gehören)
2. Ist es allemal besser als die schönen Dinger im Schrank vermodern zu lassen.
0
Tommy1980
Tommy198015.02.09 05:07
@Sonorman
Nur weil es günstig ist, muss es nicht billig sein. Die Cherrys sind idR echte Arbeitstiere.
PRIVACY IS IMPOSSIBLE WITHOUT FREE SOFTWARE
0
sonorman
sonorman15.02.09 10:03
Tommy

Ich habe dennoch meine Zweifel, weil eine Tastatur nun mal zu einer guten Portion reine Mechanik ist, und gute Mechanik gibt es nicht zum Ramschpreis.
Wahrscheinlich kennst Du die im Text angesprochenen Tastaturen von alten Kugelkopfschreibmaschinen, oder solche mit Mikroschaltern nicht, sonst wüsstest Du, worauf ich hinaus will.
0
eiq
eiq15.02.09 11:06
Ich bin froh, dass ich mein altes Apple Wireless Keyboard durch die verkabelte Aluversion ersetzt habe. Das Wireless Keyboard war dermaßen hakelig und schwammig zugleich, das war grausam. Die neue Alutastatur ist schön knackig, und irgendwelche "Fehlanschläge" kann ich bei mir auch nicht feststellen - obwohl ich ab und zu auch auf einer Olympia tippe …
Den Hub vermisse ich nicht, vor allem weil er einfach unnötig ist. Früher bei Schreibmaschinen war er einfach notwendig, bei Tastaturen nicht. Ich bin froh, dass Apple und viele andere Hersteller das eingesehen haben.

Vielleicht muss man sich einfach auf das Tippgerät einstellen, und je nach Tastatur nicht mit alten Schreibmaschinengewohnheiten tippen. Dann sollte es auch mit heutigen Tastaturen klappen.
0
sonorman
sonorman15.02.09 11:19
eiq

Es ist nicht so, dass ich nicht gewillt bin, mich mit etwas Neuem anzufreunden. Im Gegenteil. Ich schneide gerne mal alte Zöpfe ab. Aber es kommt wohl auch auf die Art des Tippens an, wie gut man mit einer bestimmten Tastatur zurecht kommt.

Ich habe zwar das Zehn-Finger-Tippsystem erlernt – sogar zweifach, in der Ausbildung und beim Bund! – habe das aber nie zur Perfektion entwickelt. Und so schreibe ich auch heute noch mit etwa 6 Fingern und nicht hundertprozentig "blind". Diesem Schreibstil kommt das flache Alu-Keyboard einfach nicht entgegen. Zudem sind mir die Tasten nicht gut genug "ertastbar". Die kleinen F-Tasten finde ich beispielsweise völlig daneben und sie sind auch nicht deutlich genug abgesetzt.

Wie ich schon mehrfach angedeutet habe: Ich behaupte nicht, die Alu-Tastatur wäre schlecht, ich sage nur, dass sie für eine nicht unerheblichen Anzahl von Anwendern eben nicht optimal ist. Wenn also jemand gut mit der Alu-Tastatur klarkommt, dann freut mich das sehr für ihn, aber das heißt nicht, dass auch alle Anderen davon überzeugt sein müssen, und wenn sie es nicht sind, dass sie dann halt nicht flexibel genug sind.

Also, nicht von sich selbst auf andere schließen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen