Mac OS X Jaguar weiterhin im Angebot: Apple liefert Uralt-Version des Apple Stores aus

Manchmal übersehen Hersteller alte Produktseiten oder Pressemitteilungen aus längst vergangenen Tagen – doch ein Fundstück auf den kanadischen Apple-Webseiten ist äußert kurios. Längst vergangen sind die Tage, an denen Betriebssystem-Updates bei Apple Geld kosteten oder man Keynote gesondert erwerben musste – doch eine Apple-Store-Seite auf der offiziellen Apple-Webseite bietet genau diese Produkte feil.


Offensichtlich übersieht man seit 2002 eine voll bebilderte Uralt-Version des Apple Stores auf der kanadischen Apple-Webseite. Über folgenden Link lässt sich die Webseite mit dem Titel "The Apple Store" weiterhin aufrufen:


Keynote für 159 Dollar?
Die Unterseite des damaligen Apple Stores richtet sich an Switcher vom PC auf den Mac – eine Zielgruppe, welche Apple damals verstärkt bewarb. Dort werden unter anderem Dritthersteller-Tools angeboten, welche den Umstieg aus der Windows-Welt vereinfachen sollen. Auch eigene Produkte bietet Apple auf der Seite an, unter anderem die iLife-Suite für 75 kanadische Dollar, Keynote für satte 159 Dollar und Final Cut Pro 4.0 für 1.499 Dollar. Ebenfalls ein .mac-Abo für 159 Dollar will dort Käufer finden.

Mac OS X Jaguar für 195 Dollar
Heute ist es fast schon in Vergessenheit geraten, dass Updates für Mac OS X wirklich ins Geld gingen: Apple verlangte für das Jaguar-Betriebssystem 195 kanadische Dollar – heute bietet Apple System-Updates sowie Keynote, Pages und Numbers komplett kostenfrei zum Download an.

Fast alle Links nicht mehr gültig
Natürlich führen die Links meist ins Leere – ein eMac, iBook oder Xserve hat Apple schon lange nicht mehr im Programm. Auch CD-Rohlinge (50 Stück für 49 Dollar) oder ein Iomega 750MB-Zip-Drive (329 Dollar) mit Firewire-Anschluss ist schon vor langer Zeit aus dem echten Apple Store entfernt worden.

Kommentare

Apple@Wien
Apple@Wien25.09.19 08:43
Witzig😁 Der Jaguar war mein Lieblingssystem, ich fand die Pinstripes einfach schön.
+3
Dante Anita25.09.19 08:44
$ 159.- für eine .Mac Mailadresse 😂

Immerhin beweist das, dass bei Apple auch mal was billiger wird. Mac OS und die restlichen Programme kostenlos herzugeben war ein netter Zug.
+7
idolum@mac
idolum@mac25.09.19 08:46
Bestellt!
+2
MiiCha
MiiCha25.09.19 08:52
So eine Frechheit - jetzt versaut Apple einem auch noch die Preise der Gebrauchtwarenhändler
+2
Scrembol
Scrembol25.09.19 09:07
Man muss dazu sagen, dass große MacOS Updates damals auch nur alle 2-3 Jahre kamen und teilweise recht viel Neues boten. Nach 3 Jahren diesen Betrag zahlen, erschien halbwegs in Ordnung. Die Macs waren auch noch nicht ganz so teuer.
Mir ist gestern mit Schrecken aufgefallen, dass mein iPhone 11 Pro mehr gekostet hat, als mein iMac von 2009.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+7
idolum@mac
idolum@mac25.09.19 09:14
Scrembol

Apples Preise sanken grob mit der Umstellung auf Intel und erhöhten sich seit Einführung von SSDs. Die Grundpreise sind schon happig genug, will man dann aber so viel Ram und Festspeicher, damit man damit arbeiten kann, sind die Preise auf dem Niveau Ende der 90er angekommen.
+2
el_duderino
el_duderino25.09.19 09:17
snow leopard kann man tatsächlich bis heute noch kaufen .

nicht weil das heute noch jemand benutzen würde, sondern in erster linie weil man's als grundlage für nachfolgende kostenlose updates braucht.
+3
JeDI25.09.19 09:26
Das dürften aber kanadische Dollar sein!
0
JoMac
JoMac25.09.19 09:26
Der Hammer
0
Schweizer
Schweizer25.09.19 09:29
Schön nochmal die alte Website zu sehen mit dem schönen Menü.
Danke für
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck25.09.19 10:18
JeDI
Du hast vollkommen recht, habe es ergänzt! Danke!
0
karlimann
karlimann25.09.19 10:18
Ja, meine .mac - Adresse stammt auch noch aus den Zeiten als das kostenpflichtig war.
+3
coin_op
coin_op25.09.19 11:27
Und Snow Leopard als physical Auch ein Zeichen aus vergangener Zeit
el_duderino
snow leopard kann man tatsächlich bis heute noch kaufen .

nicht weil das heute noch jemand benutzen würde, sondern in erster linie weil man's als grundlage für nachfolgende kostenlose updates braucht.
Ja Gips denn so was... :D
0
marco m.
marco m.25.09.19 15:32
Habe gar nicht gewußt, daß man den Apple-Store kaufen kann?!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
JoMac
JoMac26.09.19 13:07
Die Webseite ist down. Schaaade.
0
fabisworld
fabisworld26.09.19 17:14
Hätte mir das ganze gerne mal angeschaut… aber die Seite ist längst nicht mehr verfügbar…

0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.