Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

M1 Max: Grafik-Performance wohl leicht über dem Niveau von PlayStation 5 und Nvidia RTX 2080

Apples neuer High-End-Prozessor M1 Max, der im MacBook Pro 2021 zum Einsatz kommt, verfügt über bis zu 32 GPU-Kerne. Dem kalifornischen Konzern zufolge liegt die Performance der Notebook-Flaggschiffe aus Cupertino damit auf dem Niveau von Mobilrechnern mit Intel-CPU und dediziertem Grafikchip. Allerdings verbrauchen sie angeblich rund 100 Watt weniger als entsprechende Geräte der Mitbewerber. Die Vergleichstests führte Apple mit zwei x64-Notebooks durch, einem MSI GE76 Raider und einem Razer Blade 15 Advanced.


Erste Berechnung der Grafik-Performance
Ergebnisse von Benchmarks und Praxistests, welche Apples Angaben bestätigen, stehen naturgemäß noch nicht zur Verfügung. Notebookcheck hat daher anhand der im Rahmen des "Unleashed"-Events genannten Informationen eine erste Einschätzung der Grafik-Performance des M1 Max vorgenommen. Für ihre Berechnung zogen die Experten unter anderem die bekannten Werte des M1 ohne Namenszusatz heran. Dessen Rechenleistung beträgt 2,6 TeraFLOPS. Apples neue CPU-Flaggschiffe bieten laut Notebookcheck deutlich mehr, wie die folgende Tabelle zeigt.

SoC GPU-Kerne Leistung
M1 Pro 14 4,5 TeraFLOPS
M1 Pro 16 5,2 TeraFLOPS
M1 Max 24 7,8 TeraFLOPS
M1 Max 32 10,4 TeraFLOPS

Der M1 Max mit 32 GPU-Kernen liegt damit laut der Einschätzung leicht über dem Niveau von Nvidias RTX 2080, die eine Rechenleistung von 10,07 TeraFLOPS aufweist. Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn, die aktuelle Spielekonsole des japanischen Herstellers kommt auf 10.28 TeraFLOPS. Zum Vergleich: Die im Mac Pro standardmäßig verbaute AMD Radeon Pro 580 X liefert maximal 5,6 TeraFLOPS, die optional für einen Aufpreis von knapp 6.500 Euro erhältliche AMD Radeon Pro W6900X maximal 22,2 TeraFLOPS.


Quelle: Apple

Theoretische Leistungswerte sind sehr beeindruckend
Die von Notebookcheck genannten Werte sind sehr beeindruckend. Das gilt vor allem, da die GPU des M1 Max beim Energieverbrauch im Vergleich zu Hochleistungs-Grafikkarten von Nvidia und AMD sehr genügsam ist. Beachten sollte man aber natürlich, dass es sich nicht um einen Benchmark handelt. Wie sich das neue MacBook Pro in der Praxis schlägt, bleibt daher abzuwarten, bis die ersten realen Testergebnisse vorliegen. Zudem ist die in TeraFLOPS angegebene Performance ein theoretischer Wert. Die reale Leistungsfähigkeit etwa im Hinblick auf Video- oder Fotobearbeitung liegt möglicherweise sogar höher als bei den Mitbewerbern, da Apple diese beispielsweise durch die Neural Engine und zusätzliche Hardware-Encoder weiter verbessern kann.

Kommentare

MacRS19.10.21 16:03
Das neue MacBook Pro - oder wie andere es nennen: Playstation 5 Slim.
+12
Borimir
Borimir19.10.21 16:06
Dann müsst es ja mal langsam mit den AAA Titel losgehen....dann kann meine blöde Windows Kiste endlich wech...
+13
Castiel
Castiel19.10.21 16:06
Mal gerade zum Verständnis, kenne mich leider so gut nicht aus. Wäre der M1 Max jetzt von der Grafik für spiele besser als der größte iMac von Intel mit höchster Grafikkarte die man nehmen konnte ?
+2
Hitman19.10.21 16:11
Castiel
Mal gerade zum Verständnis, kenne mich leider so gut nicht aus. Wäre der M1 Max jetzt von der Grafik für spiele besser als der größte iMac von Intel mit höchster Grafikkarte die man nehmen konnte ?
Ich würde mal behaupten ja und das MBP ist deutlich billiger als ein iMacPro mit 64GB / 2TB , Problem ist nur das Rosetta dazwischen ist da es noch keine HighEnd Games für den Mac gibt zB. NewWorld.
+2
antipod
antipod19.10.21 16:16
Hitman
Castiel
Mal gerade zum Verständnis, kenne mich leider so gut nicht aus. Wäre der M1 Max jetzt von der Grafik für spiele besser als der größte iMac von Intel mit höchster Grafikkarte die man nehmen konnte ?
Ich würde mal behaupten ja und das MBP ist deutlich billiger als ein iMacPro mit 64GB / 2TB , Problem ist nur das Rosetta dazwischen ist da es noch keine HighEnd Games für den Mac gibt zB. NewWorld.
Hm. Jain. Sehr spekulativ das Ganze.
Rosetta2 ist aber vermutlich nicht mal das grösste Problem, denn gleichzeitig unterstütz Apple kein OpenGL bzw. Vulkan.
Fazit: Man sollte sich keinen Mac anschaffen, um zu spielen, sondern für die Arbeit. Wenn man spielen will, gibt es günstigere Alternativen mit mehr verfügbaren Titeln.

Hab mal einen Test mit einer Nvidia Quadro mit 24GB gemacht. Das hat leider nicht viel gebracht. Zugegeben, es war nicht gerade die neueste Karte.
+3
desko7519.10.21 16:18
Borimir
Dann müsst es ja mal langsam mit den AAA Titel losgehen....dann kann meine blöde Windows Kiste endlich wech...
Früher hätte ich mich auch drüber gefreut, aber mittlerweile ist das für mich nicht mehr nötig, dank GforceNOW. Damit kann ich auch auf einem ollen MBP von 2014 AC Valhalla & Co spielen. Founder For Live zu sein, ist natürlich auch sehr nice. Knapp 8€ wäre es mir u.U. nicht wert, weil ich einfach nicht mehr viel zocke.
+2
Bananenbieger19.10.21 16:22
desko75
Früher hätte ich mich auch drüber gefreut, aber mittlerweile ist das für mich nicht mehr nötig, dank GforceNOW. Damit kann ich auch auf einem ollen MBP von 2014 AC Valhalla & Co spielen. Founder For Live zu sein, ist natürlich auch sehr nice. Knapp 8€ wäre es mir u.U. nicht wert, weil ich einfach nicht mehr viel zocke.
Oder Stadia. Das läuft jedenfalls bei mir deutlich besser als GFN. Und wenn man nicht 4k spielen will, dann braucht man sogar nur die Spiele zu kaufen und hat keine monatlichen Kosten.
+4
antipod
antipod19.10.21 16:24
Bananenbieger
desko75
Früher hätte ich mich auch drüber gefreut, aber mittlerweile ist das für mich nicht mehr nötig, dank GforceNOW. Damit kann ich auch auf einem ollen MBP von 2014 AC Valhalla & Co spielen. Founder For Live zu sein, ist natürlich auch sehr nice. Knapp 8€ wäre es mir u.U. nicht wert, weil ich einfach nicht mehr viel zocke.
Oder Stadia. Das läuft jedenfalls bei mir deutlich besser als GFN. Und wenn man nicht 4k spielen will, dann braucht man sogar nur die Spiele zu kaufen und hat keine monatlichen Kosten.

Und alle GeforceNow-Founders so: "es gibt 4K-Streaming?"
+2
Wurzenberger
Wurzenberger19.10.21 16:24
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
+7
MacRS19.10.21 16:25
Wurzenberger
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
Dafür ist die Verfügbarkeit einen Zacken besser.
+2
Manuel01018019.10.21 16:42
Interessant ist jetzt was Apple macht. Kommt ein AppleTV mit M1Max, weil die GPU reicht oder wartet Apple solange bis es eine separate GPU (gibt Gerüchte, dass wohl an einer getüftelt wird) gibt und bringt dann eine Konsole, sie möglicherweise viel stärker ist als PS5 oder XBOX. AAA-Games vorausgesetzt.

Wir leben in einer spannenden Zeit
+3
Hanterdro19.10.21 16:48
Interessant wäre auch die Lautstärke der Lüfter unter längerer Volllast.
+5
dubstep19.10.21 16:53
Der Performance/Watt Chart ist beeindruckend. Ich hab nen 9900K 5.0Ghz permanent in meinem Hackintosh. Bringt ca. 9500 in Geekbench. Für den M1Max geistern 11500 Punkte rum. Das heisst die Kiste raucht den 9900K so ab und verbraucht dabei unter Vollast gemäss dem Marketing Chart 1/4-1/5 des Stroms. Das ist schon heftig. Jetzt zeigt sich wieviele Jahre Intel hart gepennt hat…
+6
Borimir
Borimir19.10.21 16:53
Hanterdro
Interessant wäre auch die Lautstärke der Lüfter unter längerer Volllast.
hattest du den hier dazu gelesen?
0
surangumal19.10.21 17:02
Hier werden wieder falsche Hoffnungen gemacht.

Der Spielemarkt definiert sich vor allem erstmal durch Opportunität der Absatzzahlen, nicht der Hardwarekraft einer Platform.

Selbst wenn jeder an eine Privatpersonen verkaufte Mac einen M1Max hätte - was wahrscheinlich eher so bei < 5% liegt / liegen wird - dann wäre der Markt für AAA macOS Games noch zu klein.
+5
MacRS19.10.21 17:05
Wurzenberger
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
Konsolen werden knapp unter/über Herstellungspreis verkauft und über die teuren Spiele finanziert. War schon immer so.
+6
Scrembol
Scrembol19.10.21 17:24
Absolut spannend! Hardwaretechnisch könnte Apple da echt was absolut beeindruckendes raushauen… wichtig bei einer Spieleplattform sind aber halt auch - wer hätte das gedacht - die Spiele. Nicht nur, dass 1. alle Multiplattformspiele laufen müssen (EA, Ubisoft, Bandai und co.) das tun sie auch auf der PS5 oder der Xbox. Sie müssen 2. auch besser laufen.

Aber allem voran braucht es 3. starke Exklusivmarken. Und da hat halt sogar eine Nintendo Switch mit irgendwie 100-fach weniger Grafikleistung, die Nase vor Apple. Und solche starken Marken aufbauen wird seeeehr seeeehr schwierig. Da hilft Geld allein nicht mehr weiter. Die talentiertesten Studios sind eben schon Bestandteil riesiger Publisher (Microsoft war auf großer Shopping Tour, Sony hat unfassbar talentierte Studios und Nintendo ja teilweise auch). Am Beispiel Amazon sieht man wie schwer es ist soetwas aus dem Boden zu stampfen.
Ggf stünde die Embracer Group noch zum Verkauf, die einige noch teils sehr wertvolle Marken UND Studios im Portfolio hat (KochMedia, THQ, DeepSilver)
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+3
Wurzenberger
Wurzenberger19.10.21 17:29
MacRS
Wurzenberger
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
Dafür ist die Verfügbarkeit einen Zacken besser.
Ach ich glaube wenn du bereit bist, 3.439,- EUR dafür auszugeben, kriegst du auf Ebay jederzeit eine PS5.
+1
colouredwolf19.10.21 17:43
Wurzenberger
MacRS
Wurzenberger
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
Dafür ist die Verfügbarkeit einen Zacken besser.
Ach ich glaube wenn du bereit bist, 3.439,- EUR dafür auszugeben, kriegst du auf Ebay jederzeit eine PS5.

👍👍👍👍👍
-1
marcel15119.10.21 17:51
Borimir
Dann müsst es ja mal langsam mit den AAA Titel losgehen....dann kann meine blöde Windows Kiste endlich wech...
Da wirst du leider lange drauf warten können.
+3
pünktchen
pünktchen19.10.21 18:20
surangumal
Selbst wenn jeder an eine Privatpersonen verkaufte Mac einen M1Max hätte - was wahrscheinlich eher so bei < 5% liegt / liegen wird - dann wäre der Markt für AAA macOS Games noch zu klein.

Mitnichten, dann wäre der Markt ähnlich gross wie der gesamte PC-Markt für sogenannte AAA-Titel. Also wenn die damit auch alle spielen wollen. Aber eben, einen M1Max wird sich nur eine kleine Minderheit leisten.

Wenn Apple da irgendwann einen Fuss in die Tür bekommt dann über iOS Apple TV M1 Macs. Also von der breiten Basis an die dünne Spitze und nicht andersrum.

+3
ruphi19.10.21 19:05
Wurzenberger
MacRS
Wurzenberger
MTN
Apples neuer SoC hat zudem auch im Vergleich mit Sonys PlayStation 5 die Nase vorn
Und das für nicht mal den achtfachen Preis, nicht übel.
Dafür ist die Verfügbarkeit einen Zacken besser.
Ach ich glaube wenn du bereit bist, 3.439,- EUR dafür auszugeben, kriegst du auf Ebay jederzeit eine PS5.
colouredwolf Wurzenberger
Euch ist schon klar, dass man mit einem MBP wesentlich mehr als nur eine Spieleplattform erwirbt? 🤦🏼‍♂️
+2
elblandknipser
elblandknipser19.10.21 20:04
Ich verstehe die Fixierung auf Spiele hier bei manchen nicht. Wer sich einen M1 Pro/Max kauft, hat vermutlich mehr als nur daddeln im Sinn. Allein wenn man sich die zusätzlichen Recheneinheiten im SoC anschaut, ist der Fokus von Apple hier ganz klar woanders: Medienbearbeitung. Mich freut es dennoch, dass Apple hier einen großen Sprung hinlegt, selbst wenn für meinen Fotokram und das bisschen Familien-Office ein M1 sicher ausreicht (noch tut's der Late 2015er iMac 5K). All die Power wird irgendwann auch in den kleineren Maschinen ankommen und man darf gespannt sein, was Apple durch die vollständige Hoheit über die Plattform noch so an netten Features in der Zukunft bringen wird, an die man vielleicht selbst noch gar nicht gedacht hat.
0
Wurzenberger
Wurzenberger19.10.21 20:10
ruphi
colouredwolf Wurzenberger
Euch ist schon klar, dass man mit einem MBP wesentlich mehr als nur eine Spieleplattform erwirbt? 🤦🏼‍♂️
Also ehrlicherweise erwirbt man damit eher keine Spieleplattform 😬
+1
Kaji19.10.21 20:40
elblandknipser
Ich verstehe die Fixierung auf Spiele hier bei manchen nicht. Wer sich einen M1 Pro/Max kauft, hat vermutlich mehr als nur daddeln im Sinn. Allein wenn man sich die zusätzlichen Recheneinheiten im SoC anschaut, ist der Fokus von Apple hier ganz klar woanders: Medienbearbeitung. Mich freut es dennoch, dass Apple hier einen großen Sprung hinlegt, selbst wenn für meinen Fotokram und das bisschen Familien-Office ein M1 sicher ausreicht (noch tut's der Late 2015er iMac 5K). All die Power wird irgendwann auch in den kleineren Maschinen ankommen und man darf gespannt sein, was Apple durch die vollständige Hoheit über die Plattform noch so an netten Features in der Zukunft bringen wird, an die man vielleicht selbst noch gar nicht gedacht hat.
Natürlich hat man "mehr als nur Daddeln" im Sinn, aber eben nicht "alles außer Daddeln".
Gaming ist mittlerweile nunmal absolut Mainstream und man hätte gerne ein Gerät, was neben den vielfältigen professionellen Nutzungsmöglichkeiten auch vielfältige Möglichkeiten für die Freizeit bietet. Für ein bisschen E-Mail und Surfen braucht natürlich niemand so ein Gerät, wenn es aber schon mobil soviel Power unter der Haube hat würde man diese auch gerne für Spiele nutzen können ohne dafür dann noch ein Gerät erwerben zu müssen, das dann entweder mobil ist (Nintendo Switch) oder ordentlich Power hat (Xbox/PS). Und da darf man es bedauern, dass Apple so gar keine Ambitionen zeigt diesen riesigen Markt auch abseits von "Handyspielen" zu bedienen.
+2
ruphi19.10.21 20:46
Wurzenberger
ruphi
colouredwolf Wurzenberger
Euch ist schon klar, dass man mit einem MBP wesentlich mehr als nur eine Spieleplattform erwirbt? 🤦🏼‍♂️
Also ehrlicherweise erwirbt man damit eher keine Spieleplattform 😬
Ehrlicherweise trollst du.

Bericht: "Das Soundsystem in der neuen Oberklasselimousine von MBW® kann mit hochwertigen Modellen von Hormon/Kordan® mithalten"
Von allen verstandene Botschaft: Das Soundsystem ist sehr gut.
Wurzenberger: "Und das gerade mal zum 10fachen Preis"
Subtext: Dieses Auto ist schlecht, weil es etwas genauso gut kann wie eine Stereoanlage.
Anderer User: "Dir ist schon klar, dass man mit einem MBW® wesentlich mehr als nur eine Stereoanlage erwirbt?"
Wurzenberger: "Ehrlicherweise ist ein Auto kein Radio."
😵🔫
+5
RyanTedder
RyanTedder19.10.21 21:26
Gaming Notebook liegen preislich in einer ähnlichen Region, daher ist der Vergleich völlig logisch. Das hier ständig Leute gegen Gaming auf Macs sind und dann auch noch patzig werden, ist mir unverständlich. Soll doch jeder selber entscheiden war er mit seinem Gerät macht. Fakt ist das die neuen Macbooks hardwareseitig perfekt zum zocken geeignet sind. Solange parallels läuft, ist das scheinbar auch ein realistisches Szenario
+4
Wurzenberger
Wurzenberger19.10.21 22:45
Tut mir leid, da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen.
-4
ruphi19.10.21 23:04
Wurzenberger
Tut mir leid, da habe ich wohl einen wunden Punkt getroffen.
Nun, du sabotierst den Thread, und das ist nicht gerne gesehen.
+4
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex20.10.21 00:09
Wird hier eigentlich mit der Desktop oder der Mobilversion einer RTX 2080 verglichen?

Letzteres wäre echt wenig und lässt meinen Plan, mit dem MacBook 16“ meinen Desktop zu ersetzen, ziemlich mies dastehen
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.