Leistung des iPhone 5s reicht an die von 2010er Mac mini heran

Zu dem jährlichen Generationswechsel der iPhones gehört auch ein stets neuer, verbesserter Prozessor als Kern für die Leistung des Gerätes. Während das iPhone 5c auf den gleichen A6-Prozessor wie das iPhone 5 zurückgreift, wurde im höherwertigen iPhone 5s der neue A7-Prozessor verbaut. Erstmals in 64-Bit-Architektur gefertigt wird der ARM-basierte Prozessor nun immer wieder Leistungstests unterworfen. Dabei beeindruckt das iPhone 5s mit nahezu verdoppelten Werten gegenüber dem iPhone 5 in verschiedenen Tests.

So verglich Macs Future die beiden iPhone-Generationen beim Rendern eines 1080p-iMovie-Videos, wobei das iPhone 5s nur ziemlich genau halb so lang benötigte. Der Geekbench-Vergleich zeigt ebenfalls 2552 Punkte des 5s im Vergleich zu 1269 Punkten des iPhone 5. Hervorzuheben ist das Niveau, auf dem sich das iPhone 5s mit seinem A7-Chip inzwischen befindet: Der Mac mini von Anfang 2010 erreichte bei Geekbench 2572 Punkte, also nur unwesentlich mehr. Diese Zahlen verleiteten bereits zu diversen Vermutungen, nach denen die ARM-basierten Prozessoren bald die in Macs verbauten Intel-Prozessoren einholen könnten und ein neuer Prozessor-Switch bei Apple bevorstehe. Diese Spekulationen können allerdings durch keine andere Hinweise bekräftigt werden.

Gleichzeitig gibt es auch eine Antwort auf die Spekulationen nach dem Chip-Zulieferer des A7. Wie bereits Anfang August vermutet wird dieser wieder von Samsung gefertigt, dem großen Konkurrenten Apples auf dem Smartphone-Markt. Dies bestätigte sich nun im Rahmen einer Zerlegung des iPhone 5s durch Chipwork.

Weiterführende Links:

Kommentare

mostwanted23.09.13 12:10
Toll, dann ein externes Display an das iPhone, ne BT Tastatur und fertig ist der Mini. 2 iPhones verdoppeln den Speed, skalierbar.
0
Boedefeld23.09.13 12:23
Dann kann man den neuen Mac mini ja in ein iPhone Gehäuse packen... Das wär dann echt mini
0
eiq
eiq23.09.13 12:32
Sind diese Punkte im Benchmark wirklich vergleichbar?
0
nowMAC23.09.13 12:34
eiq
Sind diese Punkte im Benchmark wirklich vergleichbar?

Ja, da werden Standardoperationen verglichen.
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
0
BudSpencer23.09.13 12:38
Die CPU im MacMini war veraltet (knapp 5 Jahre alte Architektur).
Ein ARM wird so schnell sicher keinen Intel CPU einholen.

Man sollte dabei auch nicht ausser acht lassen, dass Intel auch seine Leistung steigert.

iPhone 5 = 1296
Mac Mini 2010 = 3429

iPhone 5S = 2557
Mac Mini 2011 = 7452
0
dreyfus23.09.13 12:42
BudSpencer
Die CPU im MacMini war veraltet (knapp 5 Jahre alte Architektur).
Ein ARM wird so schnell sicher keinen Intel CPU einholen.

Naja, an Baytrail CPUs kommt der A7 aber durchaus heran. Zumal die Version im iPad 5 ja sehr wahrscheinlich noch einmal schneller sein wird (höher getaktet, mehr GPU Kerne). An einen i7 sicher nicht.
0
cyberbutter
cyberbutter23.09.13 12:45
Beeindruckender Wert.

Ein Mediacenter/zweit Rechner/Home Server mit komplettem OSX in der Größe eines Apple TVs ist doch ne nette Sache.
Oder ein spezielles MacBook Air mit 3 oder 4 Tagen Akkulaufzeit und der Leistung eines 2010er MacMini. Super für Urlaub, Vielschreiber, Schule, Mutti ( ) usw.
BÄM!
0
kmb23.09.13 12:45
"Heutige Macs erreichen Geekbench-Werte von um die 3000 Punkte."

Euch ist schon klar, dass sich dieser Wert auf eine (physikalisch gar nicht mehr vorhandene) Singlecore-CPU bezieht?

Nimmt man die wirkliche Rechenleistung, die die Summe der vorhandenen Cores in der Lage zu berechnen ist, dann erhält man weitaus höhere Werte! Siehe Geekbench Browser (Die Reiter oben links beachten Single / Multicore / 32bit / 64 bit)

Ein aktueller Mac Mini, z.b. der 2,6GHz Quad macht da als 64bit Multicore schlappe 12.400 Punkte...
0
wolf2
wolf223.09.13 12:46
ich weiss ja nicht mit welchem geekbench mtn da gemessen hat, aber:

iMac (Late 2006) - core2duo - 2967 punkte
MacBookPro 6,2 mitte 2010 - i5 dualcore - 5723 punkte
MacPro5,1 - 12 cores - 40100 punkte

da ist noch etwas viel luft nach oben bevor es den ständig herbeigeredeten change gibt.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
0
AppAppApple
AppAppApple23.09.13 12:49
Halbe Leistung und doppelte Akkulaufzeit wäre vielen wohl wichtiger als dieses 64-bit-High-Speed-Werbe-Geblubber.


... wird dieser wieder von Samsung gefertigt, ...
Aha. War das nicht der hier von eingefleischten Apple-Jüngern propagierte Erzfeind?
0
bud23.09.13 12:49
Zum Vergleich: Heutige Macs erreichen Geekbench-Werte von um die 3000 Punkte.
diese aussage dürfte wohl schwerstens zu bezweifeln sein. laut kurzer 2min recherche erreicht beispielsweise das imac top-model mit dem i7 3.4 13772 geekbench punkte...
0
gauloisesbert23.09.13 12:50
AppAppApple
Halbe Leistung und doppelte Akkulaufzeit wäre vielen wohl wichtiger als dieses 64-bit-High-Speed-Werbe-Geblubber.

So ist es!
0
aa23.09.13 12:52
Jepp. Mein 4S ist mir schon schnell genug. Ich hätte lieber mal ein Gerät, was den ganzen Tag lang ohne Zwischenladung übersteht, auch wenn man es viel nutzt. Allerdings muß man auch sagen, daß die CPU nur EINEN Teil der Rechnung darstellt. Weiß jemand wie die ungefähre Aufteilung der Verbraucher ausschaut? Ich würde das Display locker auf Platz 1 vermuten. Aber ich weiß es halt nicht.
0
o.wunder
o.wunder23.09.13 12:52
Samsung Gallaxy S4 mit 1,9 GHz = 3163

HTC One = 2687

Das relativiert die guten Zahlen etwas.
0
nane
nane23.09.13 13:11
Das heisst also, dass mein PPC G4 (3.1) von ´99 mit 400MHz und auf dem heute noch mit Xpress und Photoshop auf 10.4 gearbeitet wird - langsamer ist als ein iPhone? Ich bin entsetzt
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Tirex
Tirex23.09.13 13:29
AppAppApple
Halbe Leistung und doppelte Akkulaufzeit wäre vielen wohl wichtiger...

so true!

iPhone 5 als Telekom-Kunde... sehr schlechte Wahl!
0
itsnogood7123.09.13 13:41
Schon irrsinnig welche Rechenleistung zum telefonieren heutzutage gebraucht wird

OK. Ein wenig Mail und Kalender noch.

Ich würde mir ein iPhone wünschen, dass auf die Grundfunktionen des iOS "eingeschränkt" ist, mindestens 1 Woche Akkulaufzeit hat und um 200,-- EUR zu haben ist.

Den ganzen sonstigen App-Krims-Krams einfach weglassen. Wer den doch noch brauch/will soll sich dann ein iPhone 5c oder 5s holen.
0
Gerhard Uhlhorn23.09.13 14:01
aa
Ich würde das Display locker auf Platz 1 vermuten.
Ja, das Display ist mit Abstand der Hauptverbraucher. Denn wenn man Die Helligkeit auch nur einen Tick zurücknimmt, hält der Akku gleich doppelt so lang.

Und der Prozessor läuft die meiste Zeit im Idle.
0
Gerhard Uhlhorn23.09.13 14:03
itsnogood71
Schon irrsinnig welche Rechenleistung zum telefonieren heutzutage gebraucht wird
Telefonieren ist das Einzige, was ich mit dem iPhone fast gar nicht mache.
0
itsnogood7123.09.13 14:08
Gerhard Uhlhorn
itsnogood71
Schon irrsinnig welche Rechenleistung zum telefonieren heutzutage gebraucht wird
Telefonieren ist das Einzige, was ich mit dem iPhone fast gar nicht mache.

Und warum brauchst du dann ein iPhone? Ein iPod würde da doch reichen!?
0
AppAppApple
AppAppApple23.09.13 14:12
Gerhard Uhlhorn
Telefonieren ist das Einzige, was ich mit dem iPhone fast gar nicht mache.

Dann würde auch ein iPod touch reichen. Dazu ein preiswertes Bluetooth-Handy zum Telefonieren und zum Aufbau einer Internetverbindung überall dort, wo kein WLAN zur Verfügung steht. Den iPod touch kann man wunderbar per Bluetooth mit dem Internet koppeln. Nur Kompass und GPS würden dann noch fehlen. Spart außerdem enorm Anschaffungskosten, und der iPod ist dünner und wertiger als ein iPhone 5C...
0
dan@mac
dan@mac23.09.13 14:13
AppAppApple
Halbe Leistung und doppelte Akkulaufzeit wäre vielen wohl wichtiger als dieses 64-bit-High-Speed-Werbe-Geblubber.
Dur künstliches halbieren der "CPU-Leistung" bekommst du nicht unbedingt wesentlich längere Akkulaufzeit. Meistens wird die CPU gar nicht voll ausgenutzt sein, wenn sie es aber doch mal ist, ist es doch gut dass sie dann so leistungsstark ist.
0
iPat23.09.13 14:25
AppAppApple
Gerhard Uhlhorn
Telefonieren ist das Einzige, was ich mit dem iPhone fast gar nicht mache.

Dann würde auch ein iPod touch reichen. (...) Nur Kompass und GPS würden dann noch fehlen.

Genau deswegen! Kompass und GPS sowie 3G/4G fehlen dem iPod touch. Und günstiges UMTS-Handy + iPod ist auch Käse. Hatte ich ne ganze Weile. Nokia N78 mit Joikuspot zum WLAN-Aufbau und Tethering und iPod touch bzw. iPad. Viel zu nervig, kompliziert und unhandlich immer zwei Geräte (inkl. Netzteile, weil in der Regel beide Geräte zu ähnlichen Zeiten ohne Saft waren) mitzuführen und mit einem zu telefonieren (falls man doch mal telefoniert) und ständig die Verbindung auf- und abbauen um dann das andere Gerät in die Hand zu nehmen etc. pp. ...da geb ich lieber 200 Euro mehr aus und hab ein Gerät aus einem Guss.
Übergangsweise geht das sicher mal aber auf Dauer ist mir ein Gerät lieber als immer zwei mit sich zu führen.
Klingt zwar erstmal schön und vermeintlich etwas billiger aber auf Dauer war das nur nervig.
0
barabas23.09.13 14:42
Ich denke auch das das alles hier schon etwas "oversized" ist. Egal welche Anwendung oder App man nutzt, eigentlich fällt mir keine Ein die solch eine Leistung benötigt.
An anderer Stelle hatte ich ja schon geschrieben das diese in einem iPad wohl mehr Sinn machen würde und auch warscheinlich demnächst wird. Hier zockt man eher mal aufwändigere 3D Games als auf einem "Mäusekino" eines iPhones.

Aber vielleicht gibt es ja mal eine Dockingstation wo man all seine externen HDs, eine Tastatur und einen hochauflössenden Bildschirm an den "Zentralrechner" iPhone anschliesen kann. Liefe dann noch OSX darauf und könnte ich meine grossen Anwendungen wie bislang auf dem Mac nutzen würde ich mein ganzes bisheriges Eqipment wegwerfen
0
Gerhard Uhlhorn23.09.13 14:49
AppAppApple
Dann würde auch ein iPod touch reichen. Dazu ein preiswertes Bluetooth-Handy zum Telefonieren und zum Aufbau einer Internetverbindung überall dort, wo kein WLAN zur Verfügung steht. Den iPod touch kann man wunderbar per Bluetooth mit dem Internet koppeln. Nur Kompass und GPS würden dann noch fehlen. Spart außerdem enorm Anschaffungskosten, und der iPod ist dünner und wertiger als ein iPhone 5C...
Eben! Es fehlt nicht nur Kompass und GPS, es fehlt auch Retina, Datenfunk, die Nachrichten-App, welche auf SMS zurückfallen kann, die Adressbuchsynchronisation, LTE usw. usw. usw.

Billiger wäre es, das ist wahr. Aber das Umständliche mit Bluetooth verbinden, die umständliche Adressbuchpflege im Billig-Telefon usw. Ist mir die Ersparnis nicht Wert.

Die Navigation benötige ich z.B. dauernd. Dafür brauche ich schnellen Datenfunk, GPS und Kompass.

Also, ein iPod würde ganz und gar nicht reichen!
0
Borni.8723.09.13 15:38
Gerhard Uhlhorn
AppAppApple
Dann würde auch ein iPod touch reichen. Dazu ein preiswertes Bluetooth-Handy zum Telefonieren und zum Aufbau einer Internetverbindung überall dort, wo kein WLAN zur Verfügung steht. Den iPod touch kann man wunderbar per Bluetooth mit dem Internet koppeln. Nur Kompass und GPS würden dann noch fehlen. Spart außerdem enorm Anschaffungskosten, und der iPod ist dünner und wertiger als ein iPhone 5C...
Die Navigation benötige ich z.B. dauernd. Dafür brauche ich schnellen Datenfunk, GPS und Kompass.

Wofür braucht man denn den Kompass? Der ist die für mich sinnloseste App die ich habe.
0
Tzunami
Tzunami23.09.13 15:43
wolf2
ich weiss ja nicht mit welchem geekbench mtn da gemessen hat, aber:

iMac (Late 2006) - core2duo - 2967 punkte
MacBookPro 6,2 mitte 2010 - i5 dualcore - 5723 punkte
MacPro5,1 - 12 cores - 40100 punkte

da ist noch etwas viel luft nach oben bevor es den ständig herbeigeredeten change gibt.

Ähm, ich habe einen MacPro5,1 3,33 Ghz 12-Core und der kommt nicht auf 40.000 sondern auf 30.000
0
Gerhard Uhlhorn23.09.13 15:45
AppAppApple
Halbe Leistung und doppelte Akkulaufzeit wäre vielen wohl wichtiger als dieses 64-bit-High-Speed-Werbe-Geblubber.
Da der Prozessor meist im Idle läuft, würde halbe Leistung nur vielleicht 1…2 Prozent längere Laufzeit bringen.

Halbe Display-Helligkeit hingegen bringt mehr als eine Verdoppelung der Laufzeit. Und das kannst Du ja selbst einstellen.
0
Gerhard Uhlhorn23.09.13 15:48
Borni.87
Wofür braucht man denn den Kompass? Der ist die für mich sinnloseste App die ich habe.
Nicht die Kompass-App – ich meine den Sensor! Und man braucht ihn für die Navigation.
0
struffsky
struffsky23.09.13 15:50
Borni.87
Wofür braucht man denn den Kompass? Der ist die für mich sinnloseste App die ich habe.
Alleine schon um Karten zu Norden. Zum Navigieren wenn man nach oben fahren möchte. Für alles was augmented reality darstellt. Ich habe noch eine App um Sonnenstände zu simulieren. Perfekt für Fotografen. Mein Kompass war kaputt, da habe ich erst gemerkt wie sinnvoll der ist.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen