Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Samsung präsentiert Monitor im iMac-Design +++ Wie steht es um Apples "Self Service Repair"?

Apple hat seit Kurzem mit dem Studio Display wieder einen Monitor der Premiumklasse im Programm. Das 5K-Gerät bietet neben einem Retina-Panel unter anderem eine FaceTime-Kamera, ein leistungsfähiges integriertes Lautsprechersystem mit Unterstützung für 3D-Audio und ein Mikrofon-Array. Der Preis von 1.749 Euro liegt zwar deutlich unter dem des Pro Display XDR aus Cupertino, ist allerdings durchaus stattlich. Für weniger als die Hälfte bietet Samsung jetzt einen Monitor an, der zwar nur über 4K-Auflösung verfügt, dafür aber etliche smarte Features mitbringt – und vom Design her gut zu Apples Geräten passen dürfte.


Samsung M8: 32 Zoll, 4K-Auflösung, externe Webcam
Der Smart Monitor M8, so die Bezeichnung des neuen Displays, erinnert vom Aussehen her nämlich an einen iMac – allerdings ohne das für Apples All-in-One-Rechner typische sehr breite "Kinn". Der Standfuß gleicht im Unterschied zum Vorgänger M7 dem des iMac und des Studio Display nahezu wie ein Ei dem anderen. Die Display-Umrandung des 32-Zöllers fällt aber zumindest an drei Seiten etwas schmaler aus als bei den Geräten aus Cupertino. Mit 11,4 Millimetern Tiefe liegt der M8 auf dem Niveau des iMac 24", welcher auf 11,5 Millimeter kommt. Anders als bei Apples All-in-One-Rechner und beim Studio Display ist die Webcam allerdings nicht ins Gehäuse integriert, sondern wird magnetisch an der Oberseite befestigt und mit einem Kabel verbunden.


Quelle: Samsung

Der M8 ist darüber hinaus mit zahlreichen smarten Features ausgestattet. Das Gerät unterstützt Apple AirPlay 2 und fungiert auf Wunsch dank der Integration von Samsung SmartThings als Smarthome-Schaltzentrale. Eine entsprechende App ist im Monitor vorhanden. Streamingdienste wie Netflix, Apple TV+ und Disney+ sowie Amazon Prime Video lassen sich ohne angeschlossenen Mac oder PC nutzen, WLAN und Bluetooth sind an Bord. Anders als bei Apples Studio Display ist der in vier Pastellfarben erhältliche M8 serienmäßig in der Höhe verstellbar. Zur Verfügung stehen ein HDMI-Eingang und zwei USB-C-Ports. Der Monitor kann ab sofort bei Samsung vorbestellt werden, er kostet 749 Euro.

Reparaturprogramm für Endkunden lässt auf sich warten
Im November vergangenen Jahres kündigte Apple ein Programm namens "Self Service Repair" an. Das Unternehmen will es damit Endkunden ermöglichen, Original-Ersatzteile und Werkzeuge zu erwerben, um ihre Geräte selbst reparieren zu können (siehe ). An den Start gehen sollte das Angebot der damaligen Mitteilung zufolge Anfang 2022 in den Vereinigten Staaten für Besitzer von iPhone 12 und iPhone 13. Eine Ausweitung auf andere Länder und Geräte war im Verlauf dieses Jahres geplant. Seit der offiziellen Ankündigung hat sich allerdings in dieser Hinsicht nichts getan. Ein Starttermin lässt also weiterhin auf sich warten. Möglicherweise verzögert sich das Programm wegen der anhaltenden Chip-Krise und der nach wie vor bestehenden Lieferketten-Probleme. Da Apple bislang nichts Gegenteiliges verlauten ließ, ist allerdings davon auszugehen, dass "Self Service Repair" im Laufe der nächsten Monate zur Verfügung stehen wird.

Kommentare

froyo5228.03.22 19:58
Samsung M8 = Tolles Gerät!
+9
Castiel
Castiel28.03.22 19:59
froyo52

Finde ich auf der Homepage nicht
0
ggfhhg28.03.22 20:07
https://www.samsung.com/de/monitors/smart/pre-registration/
Das hier ist die Vorbesteller Website und sonst finde ich ihn auch nur im newsroom mit der Ankündigung
MacBook Pro M1 256/8, iPhone 13 Pro, Apple Watch Series 3, iPad Pro 11 2018
+1
Saxxx28.03.22 20:10
4K in einem 32 Zöller würde mich jeden Tag ärgern wenn man Retina gewöhnt ist. Aber jeder nach seinen Ansprüchen. Optisch finde ich den Monitor top.
+7
Dunkelbier28.03.22 20:21
Saxxx
4K in einem 32 Zöller würde mich jeden Tag ärgern wenn man Retina gewöhnt ist. Aber jeder nach seinen Ansprüchen. Optisch finde ich den Monitor top.
Kapiere ich auch nicht. Ist wie Minecraft spielen. Was will ich mit einem 32 Zöller, wenn der exakt genauso viel Informationen darstellt, als mein 24er im Büro.
+3
TorstenW28.03.22 20:31
weiter weg sitzen und trotzdem alles sehen?
+10
Troubadixderdritte28.03.22 20:33
Naja, so richtig hell ist er auch nicht 🧐
+2
Dupondt28.03.22 20:34
ggfhhg: Danke für die Erinnerung, den Link zur Vorbestellerseite hatte ich vergessen. Ist jetzt drin, die Produktseite ebenfalls.
+1
macfreakz28.03.22 21:08
Warum gibt's keine echte Alternative zu 6k 32" von Apple? Scheint konkurrenzlos zu sein. Samsung hat nur 4k ... LG 5k ... aber da nehme ich lieber das Original.
+3
AJVienna28.03.22 22:15
macfreakz
Warum gibt's keine echte Alternative zu 6k 32" von Apple? Scheint konkurrenzlos zu sein…
Der Hauptmarkt ist halt Windows und da sind Retina Displays ein ziemlicher Krampf. Die Hälfte der Software unterstützt diese Displays nicht gut. Am Ende hat man damit nur Probleme. Da wundert es nicht das nur wenige Hersteller da was im Programm haben.
0
Solaris
Solaris28.03.22 22:40
Ich finde das Gerät richtig witzig. Und ich weiss bei solchen "kopierten Neuheiten" nie, ob die das extra machen oder ob die das einfach nicht besser können.

Aber wie weiter oben schon jemand sagte, jeder hat seine Ansprüche. Für einen "PC Monitor" sieht er aber recht gut aus.
-1
MacRS28.03.22 23:35
AJVienna
macfreakz
Warum gibt's keine echte Alternative zu 6k 32" von Apple? Scheint konkurrenzlos zu sein…
Der Hauptmarkt ist halt Windows und da sind Retina Displays ein ziemlicher Krampf. Die Hälfte der Software unterstützt diese Displays nicht gut. Am Ende hat man damit nur Probleme. Da wundert es nicht das nur wenige Hersteller da was im Programm haben.
Naja ob es mit ungeraden Skalierungen, die bei UHD nötig sind, besser ist?
-1
ruphi29.03.22 00:14
Klar, das Design ist mal wieder recht schamlos abgekupfert. Aber die Preisleistung ist top. Da kann sich Apple was von abschneiden. Wird sicherlich einige Käufer finden.
0
aschge29.03.22 01:51
Ich hab den Vorgänger M7 als 32er und bin brutal zufrieden. Vormittags Windows-Arbeitsrechner (USB-C inklu Power-supply) , Nachmittags Playstation 5 (HDMI) , Abends MacBook Air (USB-C inklu Power supply) und Nachts Netflix und Co. mit integriertem Smart-TV. Und sogar Fotos und Videos vom iPhone per AirPlay streamen. Dazu noch eine Samsung Soundbar per HDMI-Arc. Was will man eigentlich mehr? Einfach nur top. Diese Funktionsvielfalt bietet ein Apple-Display bei weitem nicht!!
+6
becreart
becreart29.03.22 06:12
ruphi
Klar, das Design ist mal wieder recht schamlos abgekupfert. Aber die Preisleistung ist top.

Ich finde das Preis/Leistung gleich sind. Hier bekommt man so viel weniger, dass auch der Preis tiefer ist. Das Verhältnis bleibt etwa gleich
-3
becreart
becreart29.03.22 06:35
aschge
Diese Funktionsvielfalt bietet ein Apple-Display bei weitem nicht!!

Ist eine andere Produktkategorie und lässt sich auch nicht wirklich vergleichen.
-2
Metty
Metty29.03.22 07:25
becreart
Ist eine andere Produktkategorie und lässt sich auch nicht wirklich vergleichen.
Wieso? Warum darf man einen Apple Monitor nicht mit einem Samsung Monitor vergleichen? Ich gehe mal eher davon aus, dass Du meintest es ist eine andere Preiskategorie.
+1
becreart
becreart29.03.22 07:40
 Metty
Ich gehe mal eher davon aus, dass Du meintest es ist eine andere Preiskategorie.

Nein, eher im Gegenteil. Wenn man sich die Specs und das Aussehen ansieht und das was er versucht zu sein scheint.

Der Samsung Produkt ist ein TV, welcher auch als Display verwendet werden kann.
Das hat nichts mit einem Computer Display zutun, welcher als solche konzipiert und entwickelt wurde.

Produkte die versuchen alles in einem zu sein sind für mich No-Go’s.
0
molly7829.03.22 07:50
Also ich hätte mich über AirPlay im Studio Display gefreut. Ebenso über zwei oder mehr Eingänge (MacMini, MacBook und ggf. iPad)
Der Bildschirm wurde schon auf der CES vorgestellt
0
pünktchen
pünktchen29.03.22 07:59
becreart
Ist eine andere Produktkategorie und lässt sich auch nicht wirklich vergleichen.

Stimmt! Samsung verkauft ein sättigendes Menü mit fünf Gängen. Apples Display fällt hingegen in die Produktkategorie "Wir haben zwar eigentlich keinen Hunger, aber teuer muss es schon sein!"

-2
Retrax29.03.22 08:05
Ihr wollt einfach nicht kapieren, dass es das "Pro Display XDR" nicht für 749 Euro gibt.
-4
antipod
antipod29.03.22 08:34
Also ist der Samsung M8, was das Studio Display eigentlich sein sollte?
Das ist ja eine regelrechte Backpfeife an Apple.
+1
ww
ww29.03.22 08:42
Es kann doch nicht wirklich euer Ernst sein, dass ihr diesen 4K-Monitor mit dem 5K oder gar 6K-Monitor von Apple vergleicht?

Das sind doch 2 komplett verschiedene Produktkategorien!
0
VARLIK29.03.22 08:56
Anstatt Apple 6.500euro zu zahlen würde ich mir ein 85Zoll 8K TV kaufen für den selben preis.
-5
tocotronaut29.03.22 08:57
Mein Samsung SmartTV bringt meinen Pihole zum Glühen. Da werden gelegentlich mehr als 1000 Verbindunganfragen pro minute gesendet. Absolute Spyware. Wird hier vermutlich ähnlich sein.
+6
strellson29.03.22 09:16
Nahezu Rahmenlos. Wie es mein günstiger 3 Jahre alter Dell auch ist. Warum schafft Apple das nicht? Was soll dieser Trauerrahmen beim neuen Display?
+1
locoFlo29.03.22 09:17
Hm, Samsung und Smart würde ich mir ungern in die Wohnung stellen. Aber diese Kombination mit Air Play ist schon nice. Hat jemand einen Tipp für ein Konkurrenzprodukt mit Air Play, vielleicht auch nur 27 Zoll?
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+1
macuser96
macuser9629.03.22 09:35
Mann, Samsung, macht den in 27 Zoll und ich leg noch was drauf.
0
awk29.03.22 09:37
Der M8 ist keine direkte Konkurrenz zum Studio Display. Aber eine Alternative wenn man auf 5k und die sonstigen Gimmicks verzichten kann.
Optisch ist er ansprechend und passt optisch gut zu einem Mac.
+4
pünktchen
pünktchen29.03.22 09:37
ww
Es kann doch nicht wirklich euer Ernst sein, dass ihr diesen 4K-Monitor mit dem 5K oder gar 6K-Monitor von Apple vergleicht?

Klar haben die Monitore von Apple deutlich bessere Panels - aber wäre Apple ein Zacken aus der Krone gefallen wenn sie auch mehr Anschlüsse hätten, ohne Aufpreis verstellbar wären, auch mit einem anderen Computer als einem Mac vernünftig benutzbar wären? Müssen die ihre an sich tollen Geräte denn absichtlich so verstümmeln? Wieso wird das eingespart was jeder andere Monitor schon für 300€ mitbringt?

Und das Gerät von Samsung bringt halt noch interessante Zusatzfunktionen wie TV & Terminal. Apples Studio Display hätte ja einen SOC der sowas ebenfalls ermöglichen würde und irgendeine iOS-Version läuft wohl auch drauf.
+5
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.