Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Gurman widerspricht Event-Gerüchten +++ Lightning-Prototyp mit fester Ausrichtung

Sobald es Gerüchte über den groben Zeitraum eines Apple-Events gibt, bleiben nur noch wenige Optionen übrig. Da Apple bevorzugt den Dienstag wählt, hat man beispielsweise im Falle eines März-Events nicht viele Möglichkeiten, den korrekten Tag zu erraten. Geht es nach Mark Gurman von Bloomberg, so hat die Economic Daily News genau dies unter Berufung auf zwei Twitter-Quellen probiert – allerdings mit falschem Ergebnis. Auch wenn Gurman nicht weiß, ob und wann im März eine Apple-Veranstaltung stattfinden könnte, so ist er sich zumindest in einer Sache sicher: Der 16. März wird es nicht sein, wie er mehrfach betont. Bei den gemunkelten Neuerungen stimmt er hingegen den anderen Gerüchtequellen zu. So plane Apple unter anderem aktualisierte iPad-Modelle, von denen zumindest die Top-Ausführungen erstmals auf Hintergrundbeleuchtung mit Mini-LED setzen. Außerdem soll der Prozessor (A14X) auf Augenhöhe mit dem M1 sein. Das MacBook Pro mit Apple-eigenen Chips sei hingegen erst zur Jahresmitte zu erwarten.


Lightning-Prototyp: Selbes Fluchen wie bei USB-A
Bei USB-Steckern des Typs A und B hieß es scherzhaft oft, man brauche drei Versuche, um diese einzustecken: Einen ersten, halbherzigen (weil es ohnehin nie direkt klappt), einen zweiten mit falscher Ausrichtung des Steckers und dann einen dritten, bei dem es anschließend endlich funktioniert. Ganz anders sieht es bei Lightning aus, also jenem Stecker, den Apple seit 2012 verbaut. Der Nutzer muss sich seitdem keine Gedanken mehr bezüglich der Ausrichtung machen – genauso wie es beispielsweise auch bei USB-C der Fall ist.


Obere und untere Seite des Anschlusses (Quelle: Twitter, Apple Demo)

Allerdings war dies keine Selbstverständlichkeit, denn Prototyp-Fotos zeigen eine frühe Lightning-Version, bei der noch aufgedruckt war, welche Seite oben ist. Unbekannt ist aber, ob diese Version ernsthaft im Gespräch war oder ob es sich nur um eine Testvariante aus der frühen Produktentwicklung handelte. Um das USB-Beispiel noch einmal aufzugreifen: Auch USB-A hätte orientierungs-unabhängig werden können, allerdings entschloss man sich aus Kostengründen dagegen.

Kommentare

subjore22.02.21 11:28
Eine Freundin von mir hatte einfach immer zwei Micro-USB Kabel dabei. Wenn der eine nicht passt nimmt sie das andere
(Sie wusste nicht, dass man sie umdrehen muss)
+7
iBert22.02.21 11:37
subjore
Eine Freundin von mir hatte einfach immer zwei Micro-USB Kabel dabei. Wenn der eine nicht passt nimmt sie das andere
(Sie wusste nicht, dass man sie umdrehen muss)
Cooler Workaround
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
Himmellaeufer22.02.21 11:51
Tatsächlich habe ich ein vergleichbares Kabel hier liegen. Ein Aufdruck für die Seite die man ins iPad/iPhone stecken soll. Auf der Rückseite befinden sich jedoch keine Kontakte.

Das Kabel funktioniert tadellos bis man CarPlay nutzen möchte.. da versagt es.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Frank Drebin
Frank Drebin22.02.21 12:51
@subjore: so eine Intelligenzbestie *facepalm*
+1
Eventus
Eventus22.02.21 12:58
subjore
(Sie wusste nicht, dass man sie umdrehen muss)
Muss man nicht, man kann nämlich das Gerät umdrehen – und schon passt das Kabel! 🥸
Live long and prosper! 🖖
+6
Peter Eckel22.02.21 18:25
Eventus
Muss man nicht, man kann nämlich das Gerät umdrehen – und schon passt das Kabel! 🥸
Das geht aber nur, wenn man eine Schreibtischplatte aus Glas hat. Und unbequem ist es auch.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
-2
Ugchen22.02.21 21:33
A14X auf Augenhöhe mit dem M1?

Also DAS wäre echt sehr heftig und dann würde eigentlich auch keine sinnvolle Erklärung mehr für Apple übrig bleiben, warum ein iPad Pro nicht iPadOS und BigSur im Dualboot hätte.

Vor allem was soll das Android-Lager dann noch entgegensetzen, wenn der A15 im September den A14X übertrumpft, der A14X schon dem M1 gleichzusetzen wäre und der M1 mit sehr vielen Desktop-CPUs den Boden aufwischt?

Es gab doch mal einen schlauen Mann, der sagte: Wenn etwas zu schön klingt um wahr zu sein, ist es auch nicht wahr.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.