Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Apple vs. Ericsson – neuer Patentstreit erreicht Deutschland +++ DAZN mit massiver Preiserhöhung

Klagen gegen Apple, Gegenklage in Mannheim
Kaum ein großer IT-Konzern ist vor Patentstreitigkeiten gefeit. Apple stellt da keine Ausnahme dar: Ob Qualcomm oder das als Patenttroll eingestufte Unternehmen Optis Cellular Technology – immer wieder heißt es, Cupertino nutze patentrechtlich geschützte Verfahren, ohne Lizenzgebühren zu entrichten. Auch Ericsson behauptet, dass Apple von insgesamt zwölf Patenten des schwedischen Unternehmens Gebrauch mache, ohne es dafür finanziell zu beteiligen. Ericsson bemühte erst unlängst den Rechtsweg und reichte eine Klage beim US-Bezirksgericht für West-Texas ein (siehe hier).

Wie Juve Patent berichtet, hält der Konflikt in anderen Weltregionen Einzug: Neben Brasilien und den Niederlanden klagt Ericsson nun in Deutschland gegen den US-Konzern – und das an mehreren Orten. Dem Bericht zufolge beschäftigt der Patentstreit die Gerichte in Mannheim, München sowie Düsseldorf. Apple habe zudem eine Gegenklage in Mannheim eingereicht. Experten gehen davon aus, dass die juristischen Auseinandersetzungen zukünftig auch in anderen Ländern stattfinden, letztlich aber eine außergerichtliche Einigung erzielt wird.


DAZN erhöht Abo-Gebühren enorm
Wer Sportübertragungen über das Internet verfolgt, kommt am Streaminganbieter DAZN kaum vorbei: Neben Fußball finden sich auch Eishockey, Baseball, Tennis, Motorsport und vieles mehr bei DAZN. Nun kündigt das Unternehmen eine Preiserhöhung hat, die es in sich hat: Ab dem 1. Februar werden für ein monatlich kündbares Abonnement 29,99 Euro fällig, bislang zahlen Nutzer lediglich die Hälfte. Auch die Kosten für das Jahresabo kommen fast einer Verdopplung gleich: Aktuell liegt der Preis bei 149,99 Euro, ab kommendem Monat sind es stolze 274,99 Euro.

Quelle: @DAZN_DE via Twitter

Wer über ein bestehendes Abonnement verfügt oder noch bis Ende Januar eines abschließt, bleibt von der Preiserhöhung verschont – allerdings nur bis zum 31. Juli dieses Jahres. Danach treten die neuen Gebühren auch für Altkunden in Kraft.

Kommentare

RobRoy25.01.22 14:39
Faire Verbraucherverträge lässt grüßen

Jetzt wo es keine Jahresbindung mehr gibt (in der Verlängerung ) müssen die Unternehmen schauen wie sie mit diesem Minus umgehen. Also Preise hoch Rendite muss ja stimmen

Ob der Gesetzgeber sich das dabei gedacht hat ?!?
-3
adiga
adiga25.01.22 15:02
Mein DAZN läuft noch bis Ende 2022 für CHF 129. Wenn es aber auch hier derart verteuert wird, dann war es das. Umsomehr, als dass ich im Ausland kein DAZN gucken kann. Aber das ist wohl der Preis eines Nicht-EU-Landes, da dies ansonsten für Deutsche, Österreich und Italiener im EU-Ausland funktioniert.
+8
esc
esc25.01.22 15:29
DAZN bei dem Preis, da bin ich mal gespannt wieviel Kunden übrig bleiben wenn die auch irgendwann die teuren Abos zahlen müssen.
+5
jmh
jmh25.01.22 15:33
ist dazn ding!
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+5
breaker
breaker25.01.22 15:59
Das DAZN die Preise nicht halten wird können, war ja irgendwo logisch, wenn man sich die ganzen Rechtekosten einmal ansieht. Aber wenn man sich eher nur für die Bundesliga interessiert, ist der neue Preis ganz schön frech.

Kleiner Tipp: Sky haut seit einigen Tagen SkyTicket-Supersport-Jahresabos für 14,99 monatlich raus, Normalpreis sind hier eigentlich 25 Euro monatlich.
0
haschuk25.01.22 16:16
RobRoy
Faire Verbraucherverträge lässt grüßen

Jetzt wo es keine Jahresbindung mehr gibt (in der Verlängerung ) müssen die Unternehmen schauen wie sie mit diesem Minus umgehen. Also Preise hoch Rendite muss ja stimmen

Ob der Gesetzgeber sich das dabei gedacht hat ?!?

Hmm. Muss man Deine Aussage verstehen? DAZN hatte schon immer die Möglichkeit pro Monat das Abo oder als Jahresabo zu buchen und zu verlängern. Daher ist Deine Bemerkung in Bezug auf DAZN nichts anderes als eine leere Hülse.

Was hat sich der Gesetzgeber dabei gedacht. Nicht quersubventionierte Preise. Ganz einfach.

Und nebenbei, dass DAZN auf Dauer bei ihrer massiven Angebotserweiterung die Preise nicht halten kann, ohne Verluste zu fahren, war wohl abseits der Träumerfraktion jedem klar.
+2
topress25.01.22 16:21
Tja, hatte Dazn jetzt schön längere Zeit, immer wieder mit Pausen (Fussball, Darts).
Aber mit diesem Preis war es das jetzt. R.I.P.
+3
chill
chill25.01.22 17:31
Da Fussbalfans ja eher schlichte Gemüter haben, werden das viele weiterzuzahlen. Zur Not geht DAZN wieder in Sky auf, und die können dann wieder die Preise erhöhen. Weil es ja wieder mehr Fussball gibt.

Für 20€ nur *

(*Im ersten Jahr, und dann kommt der Hammer. Wenn man nicht 3 Monate vorher kündigt)
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
-5
tjost
tjost25.01.22 18:30
Das sind Wahnsinns Preise.
+3
torgem25.01.22 18:49
Ich habe gerade eine Mail erhalten, dass sich für mich der Preis als Bestandskunde nicht ändern wird, ich aber informiert werde, wenn doch. Also bekimme ich im Sommer noch mal Post?!
AAPL: halten - reflect-ion.de
0
Turm
Turm25.01.22 20:11
chill
(*Im ersten Jahr, und dann kommt der Hammer. Wenn man nicht 3 Monate vorher kündigt)
Wo bleibt denn endlich mal unser Staat, der diesen Verträgen das aus ansagt. Das sind Kunden-/Verbraucherfeindliche Verträge die sollten per AGB-Gesetz verboten werden sollten. Gerne mach ich nen Lockangebot zum günstigen Preis mit und habe eine Mindestvertragslaufdauer aber dannach nur Jahresweise mit 3 Monaten Kündigungsfrist ist vollkommener Nepp.
0
Roque25.01.22 22:33
Ich habe seit Jahresanfang darüber nachgedacht, ein Abo abzuschließen. Hat sich ja jetzt erledigt.
+1
kackbratze
kackbratze26.01.22 07:03
Klingt für mich, als ob hier jemanden die Luft zum atmen ausgeht. Ja, die Übertragungsrechte kosten eine Menge und das kann man nur mit Abo-Kunden in einer bestimmten Anzahl leisten, bleibt diese Flut an Neukunden aus, dann muss der bestehende Kunde eben die Rechnung begleichen. Bin ja mal gespannt, wieviel "Abwanderer" zurück zu Sky wechseln, denn vom Preis und der Nutzung (TV und Mobil) stimmt Sky für die meisten Interessierten des Breitensports, der Preis ist zudem günstiger, bzw. vergleichbar und bessere Sportmoderatoren haben sie ohnehin!
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Einstein
+1
haschuk26.01.22 08:56
Turm
chill
(*Im ersten Jahr, und dann kommt der Hammer. Wenn man nicht 3 Monate vorher kündigt)
Wo bleibt denn endlich mal unser Staat, der diesen Verträgen das aus ansagt. Das sind Kunden-/Verbraucherfeindliche Verträge die sollten per AGB-Gesetz verboten werden sollten. Gerne mach ich nen Lockangebot zum günstigen Preis mit und habe eine Mindestvertragslaufdauer aber dannach nur Jahresweise mit 3 Monaten Kündigungsfrist ist vollkommener Nepp.

Geil. Oben beschwert sich RobRoy, dass diese Art der bestehenden Regulierung günstige Preise aushebelt und hier wird gelästert, dass der Staat sich nicht um sowas kümmert (was er durchaus tut).
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.