"Hi, Speed": Bewertungen der heutigen Vorstellungen

Das "Hi, Speed"-Event ist nun zu Ende – präsentiert wurde das neue iPhone-Lineup und ein günstigerer HomePod. Wie schon das September-Event handelte es sich auch beim "Hi, Speed"-Event um eine vorab aufgezeichnete und zusammengeschnittene Präsentationen aufgrund der Corona-Pandemie – eine Show vor Publikum wie sonst wäre nicht zu verantworten gewesen. Hier die Meinung des MTN-Teams zu den Neuvorstellungen.


iPhone 12 und iPhone 12 mini
Das iPhone 12 und 12 mini waren die Highlights der heutigen Präsentation: Endlich bringen auch die günstigeren Varianten ein OLED-Bildschirm mit – zuvor war dies den Pro-Modellen vorbehalten. Dadurch ist das iPhone 12 und 12 mini kein Kompromiss mehr und Kunden erhalten sehr viel mehr für die gleichen Preise. Bis auf die Kamera, den LiDAR-Sensor und den Edelstahl-Rahmen unterscheiden sich diese Modelle nun nicht mehr von den Pro-Varianten. Auch ist positiv zu werten, dass Apple weiterhin ein aktuelles 5,4"-Gerät in Form des iPhone 12 mini im Programm behält – und Kunden müssen keine Abstriche bei den Features hinnehmen. Ferner muss der Kunde auch beim Prozessor keine Kompromisse eingehen: Genau wie im iPhone 12 Pro kommt im iPhone 12 und 12 min ein Apple A14 zum Einsatz.

Beim Preis allerdings bleibt ein Wermutstropfen: Apple liefert kein Netzteil und keine kabelgebundenen Kopfhörer mehr mit – diese müssen separat erworben werden. Begründet wurde diese Schritt mit weniger Elektroschrott und effizienterem Transport aufgrund geringerer Packungsgrößen – beim Kunden bleibt aber unter dem Strich ein höherer Preis, sollte dieser ein Netzteil benötigen. Bei dem beigelegten Kabel handelt es sich um ein USB-C-Auf-Lightning-Kabel – daher dürften einige Kunden nicht um die Anschaffung des zusätzlichen Netzteils herumkommen.


iPhone 12 Pro und 12 Pro Max
LiDAR, Dreifach-Kamera und ein polierter Edelstahl-Rahmen – das sind die Features der Pro-Modelle. Das iPhone 12 Pro verfügt über das gleiche Display wie das iPhone 12. Das iPhone 12 Pro Max ist, wie schon bei den vorherigen Modellen, das größte iPhone im Programm – und das einzige mit Bildstabilisierung per Sensorverschiebung. Diese Funktionalität bietet nämlich das iPhone 12 Pro nicht.

Durch die deutliche Aufwertung der günstigeren Modelle dürfte die Bereitschaft der Kunden, zu den Pro-Modellen zu greifen, gesunken sein: Benötigt man selten die Kamera, gibt es wenige Gründe, zum iPhone 12 Pro 6,1" zu greifen.


HomePod mini
Der normale HomePod ist mit über 300 Euro alles andere als günstig – daher findet sich der klanglich beeindruckende Smart-Speaker im Vergleich zur Konkurrenz in sehr wenigen Haushalten wieder. Mit knapp unter 100 Euro ist der HomePod mini eine gute Alternative – was der kleine Lautsprecher allerdings klanglich liefern kann, ist noch ungewiss. Durch den integrierten U1-Chip und den schnelleren Apple S5-Prozessor bringt der HomePod mini manche Funktionen mit, die momentan mit dem größeren Modell nicht möglich sind – ansonsten ist der HomePod mini "nur" eine günstigere Alternative. Wer viele Räume im Haushalt mit Siri ausstatten will, für den ist der HomePod mini ein gutes Produkt – eine Revolution ist der günstige Apple-Smart-Speaker aber nicht. Das Alleinstellungsmerkmal ist hauptsächlich der Preis.


Das Event als Ganzes
So gut wie alle Neuerungen des heutigen Events wurden im Vorfeld bekannt – sogar mit Produktbildern. Die Leaker lagen in fast allen Punkten richtig und Apple konnte nur mit sehr wenigen Punkten wie beispielsweise der Aufwertung der günstigeren Modelle überraschen. Komplett langweilig war das Event nicht – doch die gezeigten Neuerungen riefen keine Begeisterungsstürme hervor. Fasst man das Event in einem Satz zusammen, hat Apple einen günstigeren HomePod und eine evolutionär weiterentwickelte iPhone-Modelle präsentiert – nicht mehr und nicht weniger. Eine technisch beeindruckende Neuerung suchte man auf dem heutigen Event leider vergeblich.

Macs mit Apple Silicon wird Apple aller Wahrscheinlichkeit nach im November auf einem gesonderten Event präsentieren – hier bleibt zu hoffen, dass Apple mit der Leistungsfähigkeit dieser Geräte glänzen kann.

Kommentare

Florian Lehmann13.10.20 21:43
Bitte noch erwähnen dass ein Lightning auf USB C Kabel im Lieferumfang enthalten ist. Zu Hause habe ich Ladegerät mit USB aber keines mit USB C, von daher passt das nicht so ganz mit der Reduzierung von Elektroschrott. 😅
+4
torgem13.10.20 21:45
Florian Lehmann
Bitte noch erwähnen dass ein Lightning auf USB C Kabel im Lieferumfang enthalten ist. Zu Hause habe ich Ladegerät mit USB aber keines mit USB C, von daher passt das nicht so ganz mit der Reduzierung von Elektroschrott.

So ist es.
AAPL: halten - reflect-ion.de
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck13.10.20 21:47
Florian Lehmann
Ergänzt, danke!
0
bono01
bono0113.10.20 21:49
Schon sehr dreist. Netzteil und Kopfhörer weg sparen, Preis gleich lassen, bzw. bei einigen Modellen sogar noch erhöhen. Zudem noch sparen bei der Logistik, da man ja jetzt bis zu 70% mehr iPhones auf eine Palette bekommt. Also eines muss man Tim lassen, in BWL hat er aufgepasst.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
+4
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel13.10.20 21:57
Generell kann ich den Zug von Apple schon verstehen. Bei mir stapeln sich im Keller die Ladegeräte, Kabel und Kopfhörer.

Für den Übergang hätte Apple dem Kabel zumindest einen kleinen USB-C auf USB-A Adapter beilegen sollen. Damit hätte man das neue Kabel an alten Geräten nutzen können.

Wer sich allerdings für ein paar hundert Euro ein neues Smartphone kauft, kann die 5 Euro für den Adapter wohl meist auch noch aufbringen. Als Aktionär von Apple finde ich es gut, wenn die Marge stimmt. Der seit vielen Jahren steigende Kurs macht die teuren Gerätepreise meist doch wieder wett.
+1
Scrembol
Scrembol13.10.20 22:02
Meine Zusammenfassung:

Sehr enttäuschend und in manchen Punkten peinlich.

erst sagen sie, wie geil 5G ist und das es das jetzt fürs iphone gibt... und zwar 15 Minuten lang... als gäbe es das nicht schon seit Jahre in allen anderen Smartphones.
Dann kommen sie mit dem super leistungsstarken Prozessor um die Ecke, der soo geile gaming performance auf Konsolenniveau bringen soll und um das zu präsentieren zeigen sie, dass League of Legends auf dem iPhone läuft (was einfach auf jedem Taschenrechner von 1967 laufen würde).

Die Kameras sind quasi exakt die gleichen wie die im 11er, nur im 12 Pro Max gibts tatsächlich winzige Verbesserungen und dann schaffen sie es im Pro nichtmal 120Hz Displays zu verbauen.

Die normalen 12er sind hingegen sehr gelungen und haben jetzt auch sehr hoch aufgelöste OLED Panels und sind für Apple Verhältnisse beinahe günstig.

Die Akkulaufzeiten sind bedeutend schlechter wieder als noch im 11 Pro, was ja erwartet wurde, als die kleineren Akkugrößen leakten. Da hatten sie im 11 pro endlich mal halbwegs marktfähige Akkulaufzeiten und dann machen sie das wieder zunichte. Dafür fehlt mir jedes Verständnis.
Die einzige Linse, die minimale Verbesserungen erfährt ist das Weitwinkelobjektiv, alle anderen sind identisch. (ausgenommen pro max, da ist auch die "normale" Kamera besser geworden und die Zoomlinse zoomt minimal mehr)
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
nova.b13.10.20 22:05
Bei mir liegen Apple-Ladegeräte unbenutzt im Karton, bin längst auf multifunktionale Netzteile umgestiegen: eines für alles. Und da ist USB-C Standard. USB-A wird nur noch mit Adapter unterstützt.
+5
CJuser13.10.20 22:12
Scrembol
[...]
Die Kameras sind quasi exakt die gleichen wie die im 11er, nur im 12 Pro Max gibts tatsächlich winzige Verbesserungen und dann schaffen sie es im Pro nichtmal 120Hz Displays zu verbauen.
[...]
Das ist nicht ganz korrekt. Die Ultraweitwinkel- und Tele-Kamera ist scheinbar identisch zwischen 11 Pro und 12 Pro. Die Linse der Weitwinkel-Kamera ist aber unterschiedlich konstruiert.

Ich persönlich finde die Unterschiede bei den Kameras aber trotzdem Mist. Die hätten einfach bei beiden Pro-Modellen die identischen Kameras verbauen sollen. Ich würde zwar das Pro wegen der besseren Kamera nehmen, aber nicht das Pro Max, weil mir das schlicht zu groß ist.
+2
Traumatom
Traumatom13.10.20 22:16
Also wenn die Videofeatures der iPhone Pro Modelle keine technisch beeindruckende neuerung ist, dann weiß ich nicht. Für Kamerafunktionen und Renderausstattung hätte man vor kurzem noch mehrere 10.000€ auf den Tisch legen müssen. Und nun geht das auf einem Smartphone.
+11
Reinraus13.10.20 22:23
Scrembol

Exakt
-1
dan@mac
dan@mac13.10.20 22:29
Apple Tags gibt es wohl doch nicht.
+3
subjore13.10.20 22:30
Wenn man mit der Bildschirmgröße des Maxes leben kann ist es ein besserer Deal als das normale Pro.

Der Unterschied zwischen 12 und 12 Pro ist:
244 Euro teurer, eine 2x zoom kamera, eine Lidar, mehr Speicher (wert 50 Euro), 25g mehr Gewicht, Apple ProRAW*, ein etwas helleres Display und exklusivere Gehäusefarben.

Zwischen Pro und Pro Max:
97,5 Euro teurer, zwei deutlich größere Kamerasensoren, bessere Akkulaufzeit, ein größeres Display, größeres Gehäuse und mehr Gewicht.
+6
TerenceHill
TerenceHill13.10.20 22:49
Scrembol
Meine Zusammenfassung:

Sehr enttäuschend und in manchen Punkten peinlich.

erst sagen sie, wie geil 5G ist und das es das jetzt fürs iphone gibt... und zwar 15 Minuten lang... als gäbe es das nicht schon seit Jahre in allen anderen Smartphones.
Dann kommen sie mit dem super leistungsstarken Prozessor um die Ecke, der soo geile gaming performance auf Konsolenniveau bringen soll und um das zu präsentieren zeigen sie, dass League of Legends auf dem iPhone läuft (was einfach auf jedem Taschenrechner von 1967 laufen würde).

Die Kameras sind quasi exakt die gleichen wie die im 11er, nur im 12 Pro Max gibts tatsächlich winzige Verbesserungen und dann schaffen sie es im Pro nichtmal 120Hz Displays zu verbauen.

Die normalen 12er sind hingegen sehr gelungen und haben jetzt auch sehr hoch aufgelöste OLED Panels und sind für Apple Verhältnisse beinahe günstig.

Die Akkulaufzeiten sind bedeutend schlechter wieder als noch im 11 Pro, was ja erwartet wurde, als die kleineren Akkugrößen leakten. Da hatten sie im 11 pro endlich mal halbwegs marktfähige Akkulaufzeiten und dann machen sie das wieder zunichte. Dafür fehlt mir jedes Verständnis.
Die einzige Linse, die minimale Verbesserungen erfährt ist das Weitwinkelobjektiv, alle anderen sind identisch. (ausgenommen pro max, da ist auch die "normale" Kamera besser geworden und die Zoomlinse zoomt minimal mehr)

Menschen sind etwas tolles, denn deren Meinungen gehen sehr weit auseinander. Ich kann deine Ausführungen leider nicht teilen, was jedoch keine keine Rolle spielt. Da verkauft Apple halt ein Endgerät weniger. Jedoch sei dir bewusst (auch wenn Du es nicht erkennen möchtest), hat sich unter der Haube einiges verändert. Ein weiteres Modul zum Empfang des 5G-Signal's benötigt auch Energie (besonders wenn das iPhone schon wieder dünner wurde). Dieses Thema gab es schon bei der LTE Einführung zu genüge. Auch das neue Chipdesign finde ich erste Sahne und macht richtig neugierig, wie das Chip-Design der neuen Silicon Mac's sein wird. Wie gesagt, sehr unterschiedliche Meinungen.

Ach ja, mir hat auch der HomePod mini sehr gut gefallen. Ideal für mein Badezimmer, da der große HomePod dafür zu groß und zu teuer ist. Ganz witzig finde ich auch Siri Intercom. Besonders weil meine HomePods via Update damit auch funktionieren.

PS: A guade Musi machst.
+5
Scrembol
Scrembol13.10.20 23:13
TerenceHill
[...]
PS: A guade Musi machst.

Hehe danke

Und ja, kann ja jeder seine Meinung haben. Die Geräte sind definitiv gelungen. Gerade der Unterschied zwischen Pro und nicht Pro ist nur echt verdammt gering und warum das kleine Pro nicht wenigstens auch die besseren Kameras bekommen hat, ist einfach seltsame Politik. Ich denke jeder, der sich eines dieser Geräte kauft, wird damit zufrieden sein.
Nur beim Akku bin ich echt unschlüssig, lieber 1 mm dicker und gleiche/bessere Laufzeit.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
e2783e278313.10.20 23:49
Nach mehr als 30 Jahren Apple der erste Event aus dem ich nach 10 Minuten ausgestiegen bin und dann auf Youtube den Event mit Klick and Move im Schnelldurchgang in 5 Min geschaut habe. Fazit gähnende Leere und Null Interesse an den Produkten. Was ich vor allem beim HomePod mini nicht verstehe, ist weshalb man das nicht schon lange Apple TV eingebaut hat. dann wurde man es vielleicht in betracht ziehen, aber so einfach öde. Mit dem iPhone 11 Pro im Gepäck (Vorversion iPhone 7) werde ich vermutlich erst beim iPhone 15 oder 16 wieder zuschlagen.
0
Heuschrecke13.10.20 23:58
Wie kann jemand, der hier auf dieser Seite kommentiert, vom heutigen Event enttäuscht sein? Es war doch eigentlich alles vorher bekannt und wurde hier auch fleißig veröffentlicht.
Ein One-more-thing, das für alle wirklich überraschend kommt, wie zu Steves Zeiten wird es einfach nicht mehr geben.
+1
Cupertimo14.10.20 00:15
bono01
Schon sehr dreist. Netzteil und Kopfhörer weg sparen, Preis gleich lassen, bzw. bei einigen Modellen sogar noch erhöhen. Zudem noch sparen bei der Logistik, da man ja jetzt bis zu 70% mehr iPhones auf eine Palette bekommt. Also eines muss man Tim lassen, in BWL hat er aufgepasst.

Copy/Paste ist schon was geiles...
-2
MacRS14.10.20 00:16
Heuschrecke
Wie kann jemand, der hier auf dieser Seite kommentiert, vom heutigen Event enttäuscht sein? Es war doch eigentlich alles vorher bekannt und wurde hier auch fleißig veröffentlicht.
klar vieles war bekannt. Aber die Details waren doch nicht klar. Bessere oder schlechtere Akkulaufzeit? Gab es widersprüchliche Gerüchte. Touch ID im Home Button? War auch nicht klar. Wer noch auf 120hz gehofft hat, war natürlich echter Optimist.
+1
AppleUser2013
AppleUser201314.10.20 01:55
Ich denke; Das Upgrade vom 11er lohnt sich gerade in der Pro Sparte nicht so sehr, ausser man will Dolby Vision Videos drehen... Aber von älteren Iphones, wie bei mir das XS Max, ist es eine Überlegung wert... Der A14 Chip ist beeindruckend, aber wer nutzt die "Power" wirklich...
Die Sache wird im Desktop und Notebook Bereich sicherlich interessant. Ob mein Handy dank den hoch gepriesenen 5G Features jetzt 4K HDR usw streamen kann, ist mir egal, da ich als Brillen "Behinderter" den Unterschied auf so einen kleinen Display sowieso nicht sehe...
+1
stepa9914.10.20 02:09
Sind wir alle schon so verwöhnt, dass uns diese Neuerungen kalt lassen?

Sehen wir es realistisch!

Design:

Ich hatte mir immer gewünscht, dass das unübertroffene Design des iPhone 4/4s , halt nur in groß, Einzug in das neue iPhone Portfolio findet. Meine Wünsche wurden erhört. Das Design ist nicht altbacken, sondern nur geil.

Performance:

Das die neuen iPhones dort keine Kompromisse eingehen, war bereits im Vorfeld bekannt. Selbst wer noch ein 7er iPhone hat, wird nichts vermissen. Mit dem A14 Prozessor, wird die Evolution nur fortgesetzt.

Kamera:

So wie sich die Specs lesen, dürfte ein Huawei 30 Pro immer noch die Nase vorne haben und evtl. Umsteigewillige nicht unbedingt dazu bewegen, von Android Smartphones, auf die Applewelt umzusteigen.

In Video-Filmen dagegen, war das iPhone schon immer das Maß aller Dinge, zumindest seit dem 7Plus.

Das beim ProMax nun Apple Raw genutzt werden kann, ging in vielen Berichten fast unter. User die es gewohnt sind mit einer DSLR Kamera zu fotografieren und hinterher, die Bilder weiter zu bearbeiten, z. B. mit Fotoshop, werden dieses Feature zu schätzen wissen.

5G:

Nice to have. Mehr ist es (im Moment) noch nicht.
Leider hingt in diesem Punkt Deutschland, vielen anderen Ländern hinterher. Bis wir das alle flächendeckend nutzen können, dürfte noch einige Zeit vergehen.

Bei uns im Ort, habe ich z. B. vollen LTE Empfang. Trotzdem öffnen sich Webseiten nicht schneller, wie vorher unter Edge. Also weit unter 3G. Ok, liegt halt an o2. Meine Freundin hat Telekom, da allerdings das gleiche Spiel. Sie nutzt ein 7Plus, ich ein iPhone 11.

Solange also, nichtmal LTE gescheit geht, brauchen wir uns um 5G, keine großen Gedanken machen. Aber schön, dass das 12er es hat!

Fazit:

Topp Design. Tolle Farben. Gute aber wohl keine sehr guten Kameras ( DXO wird es dann zeigen).
Performance, mehr als man wohl brauchen wird. Sehr gute Displays, alle mit OLED, aber anscheinend wieder ohne 120 Hz.
Wie die Akkulaufzeit ist, wird sich zeigen und somit auch, ob ich vom 11er auf das 12er umsteige.

Wenn ich eine Schulnote vergeben müsste, mit allen bekannten Daten, würde das 12er eine 2- bekommen und das 12 Pro Max eine 2.

Sehen wir mal, wenn es in die Apple Stores kommt und man es in der Hand hält. Dann entscheidet es sich. Kaufen oder auf das iPhone 13 warten!
+2
MrJava14.10.20 07:38
torgem
Florian Lehmann
Bitte noch erwähnen dass ein Lightning auf USB C Kabel im Lieferumfang enthalten ist. Zu Hause habe ich Ladegerät mit USB aber keines mit USB C, von daher passt das nicht so ganz mit der Reduzierung von Elektroschrott.
So ist es.


Ein Adapter (sorry wieder einer, aber der ist winzig) gibt es fast schon umsonst ... Alle halbwegs aktuellen (und nicht nur teureren) Bildschirme haben mittlerweile USB-C zum Laden. Nintendo Ladegeräte auch schon und bald auch Sony Playstation/XBox. Als Problem empfinde ich das Kabel demnach nicht. Jeder dürfte irgendwo mind. 3 Netzteile rumliegen haben. Und mit dem Adapter kein Problem. Was mir mehr weh tut sind die fehlenden Kopfhörer und die gehen von Zeit zu Zeit kaputt und kosten richtig viel Geld.
+3
Siggi8914.10.20 07:55
Scrembol

Du musst es ja nicht kaufen wenn du es doof findest
+1
Retrax14.10.20 08:18
In der TV App auf dem Samsung TV wurde das Event in 4K gestreamt.

In YouTube auf selbigem TV "nur" in 1080p...
0
holk10014.10.20 09:26
Zumindest eine Erwähnung verdient meiner Meinung nach Macsafe. Immerhin eine Verdopplung der bisher sehr mässigen Induktiven Ladeleistung. Der Magnet ist eine echte Überraschung und wird viel neues praktisches Zubehör generieren. Eins hat Apple gleich mit angeboten. Die Kartentasche wird viele insbesondere Jugendliche begeistern.

Auch das iphone mini verdient meines Erachtens auch mehr Beachtung. Seit Jahren haben hier zahlreiche Kommentatoren sich ein kleines handliches iphone gewünscht. Jetzt hat Apple endlich diese Wünsche erfüllt.

Auch wenn das Design vorher bekannt war, bleibt es eine sehr positive Nachricht. Ich hab immer das vom iPhone 5 geliebt und bin begeistert, das sie es wieder zurückgeholt haben.

Auch RAW Format ist zumindet für Fotografen ein Knaller. Auch Nachtaufnahmen werden allem Anschein nochmal deutlich an Qualität zulegen.

Mein Fazit fält sehr also positiv aus. Die Bezeichnung langweilig ist allenfalls gerechtfertigt, weil vieles vorher bekannt war. Ich finde die Neuerungen in der Summe sehr spannend und sie erfüllen zahlriche langgehegte Wünsche der Apple Fans.
+2
Peter Longhorn14.10.20 10:01
Die einzig richtige Enttäuschung ist das Display mit weiterhin nur 60Hz in allen Modellen, was für diesen Preis im Jahr 2020 ein Witz ist (120 Hz gibts bereits ab 206€ in Handys wie beim POCO X2). Der Rest ist so eigentlich alles erwartet worden.

Heißt eigentlich sind die iPhones aufgrund dieses Mangels unter den Erwartungen geblieben. Wobei ich deshalb nicht sage, dass sie schlecht sind. Aber irgendwas haben sie wohl bereits fürs nächste Modell einsparen müssen damit man einen guten Upgrade-Grund nächstes Jahr hat. Dieses Jahr gibts wohl noch viele, die meinen dass das eh nicht unbedingt notwendig ist usw. und nächstes Jahr werden die gleichen dann sagen: Ich kaufe mir das neue wegen dem schnelleren Bildschirm.
0
holk10014.10.20 12:43
Is denn 120 hz im Alltag auf dem kleinen iphone Bildschirm wirklich so ein Unterschied? Rechtfertigt das die geringere Akkulaufzeit?
0
Peter Longhorn14.10.20 13:08
holk100
Is denn 120 hz im Alltag auf dem kleinen iphone Bildschirm wirklich so ein Unterschied? Rechtfertigt das die geringere Akkulaufzeit?
Ja ist es... und ja tut es. Immerhin kann man es ja gleich lösen wie beim iPad Pro. Dort ists ja auch kein Problem?
+1
mark hollis
mark hollis14.10.20 13:22
Ich finde es recht dreist, dass Apple das Weglassen von Zubehör als umweltfreundlich verkauft. Die Kopfhörer und Netzteile, die man dann zusätzlich kaufen muss, sind wohl nicht einzeln aufwändig verpackt, oder? Und transportieren muss man sie auch nicht? Und dann auch noch behaupten, dass die Preise nicht erhöht worden sind. Sehr scheinheilig das ganze in meinen Augen.
+2
Eventus
Eventus14.10.20 23:11
mark hollis
Ich finde es recht dreist, dass Apple das Weglassen von Zubehör als umweltfreundlich verkauft. Die Kopfhörer und Netzteile, die man dann zusätzlich kaufen muss, sind wohl nicht einzeln aufwändig verpackt, oder? Und transportieren muss man sie auch nicht?
Viele müssen die eben nicht kaufen. Gut, gegen ein weiteres Ladegerät hätte ich nichts, aber Kopfhörer mit Kabel will ich nicht einmal umsonst.

Was allerdings fair gewesen wäre: Gutscheine, damit sich dieses Zubehör gratis oder vergünstigt holen kann, wer es wirklich braucht.
Live long and prosper! 🖖
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.