Google beendet Nest-Support für Apple Watch: geringes Nutzerinteresse der Grund

Wer Nest-Geräte wie zum Beispiel Thermostate besitzt und diese über die dazugehörige App der Apple Watch steuert, muss sich fortan eine Alternative suchen: Nest-Eigentümer Google hat sich dazu entschlossen, die Unterstützung von Apples Smartwatch aufzugeben. Zudem endet der Nest-Support für intelligente Armbanduhren mit Googles Betriebsystem Wear OS.


Zu wenig Nest-Nutzer haben Watch-Funktion verwendet
Das aktuelle Update der Nest-App für iOS (Link: ) entfernt die watchOS-Komponente. Entsprechend hat der Anbieter alle Hinweise auf die Nutzungsfunktion für die Apple Watch aussortiert. Im App Store sind außer der iPhone-Version nur noch die Varianten für iPad und Apple TV aufgeführt. Wenn Anwender die Nest-App auf Uhren mit Googles Wearable-Betriebssystem nutzen möchten, erhalten sie den Hinweis „Nest is no longer supported for Wear OS“.

Für die Abkehr von Smartwatches gibt es Google zufolge einen einfachen Grund: mangelndes Nutzerinteresse. Das Unternehmen habe Nutzungsstatistiken von Nest-Anwendern ausgewertet, die ihre Geräte via Smartwatch bedienen. Die Erkenntnis der Untersuchung sei gewesen, dass nur wenige Anwender die Funktion benötigen beziehungsweise überhaupt verwenden. Das Nest-Team konzentriere sich in Zukunft daher darauf, die mobilen Apps und die Integration von Sprachsteuerung zu optimieren. Zumindest Mitteilungen der Nest-Anwendung für iOS und Wear OS erscheinen aber nach wie vor auf verbundenen Smartwatches, so Google.

Nicht das erste prominente App-Aus für die Apple Watch
Google reiht sich mit dem Nest-Aus für die Apple Watch ein in die Liste großer Software- und Diensteanbieter, die watchOS-Apps oder Watch-Erweiterungen auf den Markt brachten und später wieder abschafften. Außer der Nest-Anwendung erging es auf ähnliche Weise bereits Apps von Amazon, eBay und Instagram. Maßnahmen wie die direkte Integration des App Store in watchOS 6 sollen das Angebot watchOS-eigener Anwendungen fördern und für Entwickler wieder attraktiver machen.

Kommentare

MikeMuc11.07.19 14:53
Was sollen solche downgrade "Updates"? Ich wünsch mir eine Möglichkeit, solche Updates verhindern zu können oder einfach im Falle des Falles einfach zur Version vorher zurück zu können!
+2
Axel711.07.19 18:03
Das von Google festgestellte Nutzerverhalten wundert mich. Meine HomeKit Geräte steuere ich fast immer via Sprachbefehl auf der Apple Watch. Die habe ich im Haus eher im Zugriff als das iPhone.
+1
don.redhorse11.07.19 19:50
als AppleWatch Nutzer benutzt man auch nicht die Nest App, sondern HomeKit. Kann das Nest Zeug kein HomeKit, benötige ich das Nest Zeug nicht, ganz einfach. Wenn ich SmartHome Geräte steuere, dann nur aus dem eigenen Netzwerk raus, aber sicherlich nicht über Googles Cloud, geht die nen feuchten Scheißdreck an was nen Nest Sensor gerade bei mir in der Wohnung riecht!
+4
Legoman
Legoman12.07.19 07:57
Mir fällt grad kein Grund ein, warum ich meine Thermostate mit der Uhr steuern sollte.
-1
don.redhorse12.07.19 09:17
Hey Siri, Thermostat Wohnzimmer auf 22 Grad Celsius. Telefon in der Hand Tablet in der Nähe. Habe ich nicht. Uhr: Arm anheben obigen Befehl absetzen und gut. Oder eben Wohnzimmer um 2 Grad Celsius erhöhen etc.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen