Glas-Tastatur ohne richtige Tasten: Apple-Patent beschreibt neue Technologie

Die von Apple beim MacBook, MacBook Pro und MacBook Air verbaute Butterfly-Tastatur sorgt seit Jahren für kontroverse Diskussionen unter den Apple-Nutzern. Außer der Fehleranfälligkeit durch Umwelteinflüsse wie Staub wird auch der vergleichsweise laute Tastenanschlag kritisiert. Ein neues Apple-Patent für eine Glas-Tatstatur könnte beide Probleme aus der Welt schaffen.


Abschied von der klassischen Tastatur
Apple reagierte mit der dritten Generation der Butterfly-Tastatur ab dem 2018er MacBook Pro zwar schon auf die anhaltende Kritik, indem das Unternehmen die Tasten durch eine Silikon-Schicht unempfindlicher und leiser beim Anschlag machte – doch das Patent beschreibt einen völlig neuen Ansatz, der praktisch ohne mechanische Bauteile auskommt und somit noch viel unempfindlicher wäre.

Die neuartige Tastatur besteht der Patentbeschreibung zufolge aus einer Glas-Oberfläche, die über tastenartige Erhöhungen mit Touch-Funktionalität und Display verfügt. So ließe sich das Tastatur-Layout – ähnlich wie bei der Touch Bar des MacBook Pro – an beliebige Apps anpassen. Apple könnte zudem einen ForceTouch-ähnlichen Mechanismus unter jeder „Taste“ verwenden, um Nutzern bei Eingaben das von klassischen Tastaturen gewohnte Tippgefühl zu geben. Zusätzlich ist die Implementierung eines Trackpads neben dem „Tasten“-Bereich möglich, um die Eingabeoptionen vielfältig zu gestalten.


Quelle: US-Patentamt

Zu den Vorteilen des neuen Tastatur-Designs zählen außer der geringeren Fehleranfälligkeit und der App-Flexibilität auch die Möglichkeit, MacBook-Modelle noch dünner als bisher zu machen. Alternativ bliebe mehr Platz für größere Akkus, wenn Apple die aktuellen Maße der hauseigenen Mobilrechner beibehalten würde.

Kommentare

MikeMuc31.01.19 17:29
Abgesehen davon ob das im praktischen Einsatz gut ankommt spart sich Apple. Vor allem den Einsatz von Länderspezifischen Tastaturen. Solange die alle die gleiche Anzahl der Tasten haben.
Die Idee.mit der wechselnden Beschriftung ist aber schon alt. Da gab es doch mal diese Firma in Russland... ist wohl nur bei einer Studie geblieben und nie ein Produkt draus geworden
+2
AJVienna31.01.19 17:35
Doch die konnte man kaufen. War aber recht teuer.

https://www.artlebedev.com/optimus/popularis/
0
SaNaif31.01.19 17:48
Es gab schon vor langer Zeit von Cherry eine Tastatur mit LCD in den Tasten, auch ein Flop. Klingt alles super, wird nur von einer verschwindend geringen Zahl Benutzer wirklich gebraucht.

Patent heisst noch nicht Produkt. Am Ende geht es immer um die Kosten.
+2
Robby55531.01.19 18:07
Jeder, der mehrsprachig im Alltag unterwegs ist wäre froh und dankbar für eine echte internationale Tastatur, erst Recht wenn neben dem lateinischen Alphabet auch andere gewünscht werden (kyrillisch, arabisch, chinesisch ...) . Das Problem bei der Artlebedev war der viel zu hohe Preis. Um kürzere Texte in Fremdsprache zu tippen reicht auch ein betagteres iPad noch gut aus
+3
barabas31.01.19 18:07
Ich denke vieles von dem was in findigen Köpfen gerade so herumschwebt wäre wohl besser als dieses aktuelle Butterflydingens. Am einfachsten wär im Grunde vorerst die Rückkehr zum Bewährten, aber damit würde Apple eingestehen das ihre "Inovation", die im Jahr 2015 erstmals den Weg in ihre Produkte fand wohl Mist war, - also wird es hier wohl eher bei der Hoffnung bleiben. Zudem, ein weiteres Indiz das unsere Lieblingsfirma die Butterfly Technik auf Gedeih und Verderb weiter durchziehen wird, ist wohl das diese letztens auch in das neue Air Einzug hielt.
Die einzige Lichtblick dürfte deshalb tatsächlich wohl am ehesten irgendwann in der Zukunft liegen...
-6
Dom Juan31.01.19 18:22
Wäre echt gut, so eine wechselbare Tastatur! Noch besser wäre aber endlich meine eine universelle Tastenlage für großen Sprachfamilien. Mit nur geringen Variationen (Ä, Ü, Ö, é, è, à, ç, î,…

Bezüglich der TouchBar kann ich jeden nur mal empfehlen sich BetterTouchTool anzusehen. Entweder man legt sich selbst sein Preset zusammen, oder man nutzt einen Misch aus eigenen Aktionen und was man so findet (mit diesem Caliguvara Preset zB), oder verlässt sich ganz auf Jungs wie AquaTouch oder GoldenChaos (letzteres trägt seinen Namen zurecht…).
+1
piik
piik31.01.19 19:56
Was für ein Irrweg.
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.

Nicht umsonst habe ich mir ne mechanische Tastatur geholt. denn es geht nichts über einen sauberen Anschlag sowie die Kombination von haptischem und akkustischem Feedback. Ein erzeugter Klick wäre noch machbar, mit einem Schwingmotor auch noch so etwas wie das Feedback bei einem Touch-Screen, aber die Bewegung der Tasten fehlt. Und das ist eben nicht irrelevant.

Niemals würde ich ein Gerät mit so einer Tastatur kaufen. Das ist einfach nur absurd.
Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
-6
MacTaipan31.01.19 20:52
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das bei der Masse gut ankäme, aber ich persönlich tippe z.B. recht gerne auf dem iPad.
+3
aMacUser
aMacUser31.01.19 21:01
Das Problem mit der universalen Tastatur wäre immer noch, dass es in verschiedenen Ländern neben anderen Belegungen teilweise auch andere Layouts der Tasten gibt. So ist auf einer amerikanischen Tastatur nicht nur das Z und das Y vertauscht, sondern der Formfaktor der Enter-Taste ist anders, sie ist nur eine Tastenreihe hoch, dafür breiter. Dadurch gibt es darüber eine weitere Taste (was auf der Schemazeichnung oben gut zu erkennen ist). Also ganz universal geht dann doch nicht, nur "angepasst universal" (wenn man das so nennen will).
0
junge31.01.19 21:33
Früher war mein Macbook (Pro) so eine Art Schweizer Taschenmesser.
Jetzt ist es nur noch sehr dünn.
-4
teorema67
teorema6731.01.19 22:51
MTN
… tastenartige Erhöhungen mit Touch-Funktionalität ...
Versucht mal, darauf sehr schnell und blind zu schreiben

piik
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.
Genau.
Printer Margins for the Homeless
+1
aMacUser
aMacUser31.01.19 23:02
teorema67
MTN
… tastenartige Erhöhungen mit Touch-Funktionalität ...
Versucht mal, darauf sehr schnell und blind zu schreiben

piik
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.
Genau.
Also auf meinem iPad kann ich ziemlich gut schnell und blind schreiben. Wobei das auch mit daran liegen könnte, dass ich beim Schreiben an einer Tastatur meine Finger auch nicht auf die Tasten legen, sondern die Finger generell immer über der Tastatur schweben. Nur beim expliziten tippen (oder wenn ich gerade nicht schreibe) berühren meine Finger die Tastatur.
Aber da ist jeder anders.
-1
piik
piik01.02.19 01:02
aMacUser
piik
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.
Genau.
Also auf meinem iPad kann ich ziemlich gut schnell und blind schreiben.
[/quote]
"Ziemlich" ist mir ziemlich zu wenig...
Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
-1
aMacUser
aMacUser01.02.19 01:10
piik
aMacUser
piik
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.
Genau.
Also auf meinem iPad kann ich ziemlich gut schnell und blind schreiben.
"Ziemlich" ist mir ziemlich zu wenig...
[/quote]
Da kollidieren gerade unsere Arten und Weisen zu sprechen. Ich meinte, ich kann auf meinem iPad "ohne Probleme" schreiben, beziehungsweise genauso gut wie auf einer Hardwaretastatur.
0
bitstorm
bitstorm01.02.19 05:30
Ich wünsche mir seit Jahren ein MacPad, ein MacBook mit masOS ohne Tastatur. Schreiben mit Handschrifterkennung oder Diktierfunktion. Eine Tastatur benötige ich nur zum editieren, die dann Touch auf dem Display sein kann. Für mich ist es nicht die Frage wie wir eine Tastatur einsetzen, sondern wie der Text in die jeweilige App kommt. Ob ich dafür eine Tastatur benötige?
0
PeKaEm
PeKaEm01.02.19 06:25
junge

👍🏻
+1
Legoman
Legoman01.02.19 08:29
Die negativen Bewertungen zeigen mir vor allem eins:
Ergonomie wird offenbar überbewertet.

Ich stimme dir voll zu.
Aus Sicht des Arbeitsschutzes ist diese Idee komplett unsinnig.
Darüber hinaus tippt man bei einer mechanischen Tastatur viel weniger daneben.
Die Finger brauchen Orientierungspunkte. Eine glatte Oberfläche ist unbrauchbar.
Wenn ich einen Text tippe, dann denke ich auch zwischendurch. Dabei können die Finger durchaus auf den Tasten liegen bleiben. Bei einem Touchscreen wird das kaum gehen. Da muss man jedesmal die Hände hochheben - hallo Sehnenscheidenentzündung.
Blindes Tippen wird kaum möglich sein.
Und ich meine hier nicht kurzes Rumtippen sondern ernsthafte Bürotätigkeiten - also Bereiche, in denen ein iPad ohnehin nichts nützt und auch ein Laptop allenfalls als Notlösung taugt.

piik
Was für ein Irrweg.
Diese "neuartige" Tastatur ist vor allem eines: Komplett unergonomisch.

Nicht umsonst habe ich mir ne mechanische Tastatur geholt. denn es geht nichts über einen sauberen Anschlag sowie die Kombination von haptischem und akkustischem Feedback. Ein erzeugter Klick wäre noch machbar, mit einem Schwingmotor auch noch so etwas wie das Feedback bei einem Touch-Screen, aber die Bewegung der Tasten fehlt. Und das ist eben nicht irrelevant.

Niemals würde ich ein Gerät mit so einer Tastatur kaufen. Das ist einfach nur absurd.
0
My2Cent01.02.19 08:55
Apple sollte bei der Produktentwicklung den Designgrundsatz:
„Form follows Function“ beherzigen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Form_follows_function

Dann gibts bei Apple endlich auch Tastaturen die stabil, unempfindlich und langlebig sind, und auf denen auch Zehn-Finger-Schreiber gerne tippen.

Ach ja, und dann gibts von Apple auch keine Smartphones und Tablets mehr die so filigran sind, dass sie sich bei normalem Gebrauch verbiegen.
+3
subjore01.02.19 11:51
Solch ein MacBook kann man Wasserresistent bauen. Wenn man sich überlegt was man mit dem Lüfter macht, kann man endlich wasserdichte MacBooks bauen.
0
teorema67
teorema6701.02.19 12:02
bitstorm
Ich wünsche mir seit Jahren ein MacPad, ein MacBook mit masOS ohne Tastatur.

Gibt es schon, heißt Surface und funktioniert wunderbar. Ist leider nicht von Apple.

Ich hoffe seit Jahren auf einen ähnlichen Ansatz fürs macOS und entsprechende Geräte von Apple, aber leider tut sich da gar nix.
Printer Margins for the Homeless
0
Gu Wen Lang01.02.19 17:10
teorema67
Gibt es schon, heißt Surface und funktioniert wunderbar. Ist leider nicht von Apple.

Ich hoffe seit Jahren auf einen ähnlichen Ansatz fürs macOS und entsprechende Geräte von Apple, aber leider tut sich da gar nix.
Leider hängt Apple da an einem selbst auferlegten Dogma fest, um das herum sich zwei komplette Betriebssystem-Divisionen gebildet haben. Ich halte die internen Beharrungskräfte für zu groß, als dass an diesem Dogma gerüttelt werden wird.
Die Surface-Rechner haben ihre eigenen Probleme (schwache Grafik, Hardwareausfälle trotz Thermal Throttling, Touch-Displayausfälle), aber das Konzept ist für reales produktives Arbeiten um Welten besser als die, mit Verlaub, idiotischen Beschränktheiten des iOS.
0
Warp
Warp01.02.19 18:09
Schon komisch, Falls das hier einige noch nicht bemerkt haben sollen. Es handelt sich um eine Patentschrift. Da wird beschrieben wie das Konzept an sich ausschauen soll. Da ist nicht beschrieben wie das technisch umgesetzt wird. Aber vorsichtshalber wird gleich mal schwadroniert wie scheixxe das ist ohne zu wissen wie das, wenn es umgesetzt werden sollte, in der Praxis dann sein wird. Wenn es die ersten Tastaturen in der Realität mal gibt kann man immer noch drüber meckern oder feststellen, dass das vielleicht doch nicht so schlecht ist.
+1
teorema67
teorema6702.02.19 09:07
Gu Wen Lang
… schwache Grafik, Hardwareausfälle trotz Thermal Throttling, Touch-Displayausfälle ...
Zum Glück bin ich weder davon noch von einem der Probleme der letzten Win-Updates betroffen **klopfklopf**

BTW: Mein SP4 ist der leiseste Rechner, den ich je hatte, der Lüfter läuft NIE



Warp
… Da wird beschrieben wie das Konzept an sich ausschauen soll ...
Da steht aber schon, dass - völlig unabhängig von Umsetzungsdetails - kein Tastenhub vorgesehen ist?
Printer Margins for the Homeless
-1
Boney02.02.19 13:24
Das würde mir sehr gefallen! Endlich bräuchte ich kein Cover mehr, abwischen und gut!

Vorrausgesetzt, die Mechanik lässt sich ähnlich gut simulieren wie das beim ForceTouch Trackpad der Fall ist.
0
Peter Parker
Peter Parker02.02.19 18:08
Krümelmonster Ade )
With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen