Jon Prosser: Apple entwickelt faltbares iPhone - Vorstellung im kommenden Jahr?

Bislang existieren faltbare iPhones lediglich als Konzepte, welche von fantasievollen Designern entworfen wurden. Zahlreiche Hinweise wie etwa Patentanträge belegen allerdings, dass Apples Entwicklungsabteilung sich seit längerer Zeit zumindest theoretisch mit solchen Smartphones beschäftigt. Zuletzt reichte das Unternehmen beispielsweise Schutzschriften zu einem neuartigen Klapp-Mechanismus, robusten Falt-Panels und biegsamen Akkus ein. Anscheinend ist man in Cupertino aber bereits über die Theorie hinaus und arbeitet praktisch an einem faltbaren iPhone.


Prosser: Apple arbeitet bereits an faltbarem iPhone
Über entsprechende Informationen verfügt offenbar der als sehr zuverlässige Quelle bekannte Leaker Jon Prosser. In einer auf den ersten Blick leicht skurril anmutenden Twitter-Konversation mit dem YouTuber Gregory McFadden von GregsGadgets teilte er seine Einschätzung mit, dass Apple derzeit ein faltbares iPhone entwickelt. McFadden hatte in einem Tweet erklärt, seiner Meinung nach solle Apple ein faltbares iPhone anbieten. Prosser retweetete diesen Beitrag und kommentierte ihn zunächst lediglich mit der kurzen Anmerkung "Yeah … about that" und einem zwinkernden Smiley. McFadden hakte daraufhin nach und forderte Prosser auf, zweimal zu zwinkern, wenn Apple bereits an einem solchen Gerät arbeite. Die Antwort des Leakers war kurz, aber eindeutig: Er twitterte "*blink *blink".

Vorstellung bereits im kommenden Jahr?
Details zum Stand der Entwicklung nannte Prosser im Verlauf der Konversation nicht. Er gab auch nicht preis, aus welcher Quelle die Informationen stammen, die ihn zu seinen kurzen Äußerungen bewogen hatten. Allerdings erreichte der Leaker mit seinen zuletzt veröffentlichten Vorhersagen eine Erfolgsquote von gut 87 Prozent und ließ damit in dieser Hinsicht die Apple-Experten Mark Gurman und Ming-Chi Kuo hinter sich. Es dürfte daher mehr als wahrscheinlich sein, dass sich Prosser die in Cupertino bereits stattfindende Entwicklung eines faltbaren iPhones nicht aus den Fingern gesogen hat. Gestützt wird seine Prognose auch durch einen Bericht auf T3, der bereits im Februar erschien. Darin deuteten sowohl der Glaswissenschaftler William LaCourse als auch der Glashersteller Corning an, dass Apple bereits im kommenden Jahr ein faltbares iPhone präsentieren werde.

Kommentare

Raziel115.06.20 11:48
Wenn es einer funktional hinbekommt ist das vermutlich Apple. Wird also spannend wir sie die Probleme lösen, welche die Konkurrenz hat.
+5
rudluc15.06.20 11:57
Ich halte ein Smartphone mit einem Faltdisplay für einen Irrweg.
+25
oschi15.06.20 12:03
Wer braucht denn sowas? Kannste knicken
+13
Singdudeldei15.06.20 12:10
rudluc
Ich halte ein Smartphone mit einem Faltdisplay für einen Irrweg.

So etwas ähnliches hatte Steve Ballmer über das erste iPhone gesagt, weil er sich schlichtweg nicht vorstellen konnte, dass ein Telefon ohne Tasten Erfolg haben könnte. Wir sollten unsere festgefahrenen Bilder von Geräten, die wir gewohnt sind, etwas loslassen und offen und neugierig auf Neues zugehen. Auch wenn so mancher Hersteller an dem Faltkonzept gescheitert ist: Wenn einer es schafft ein faltbares Smartphone zum Erfolg zu führen, dann ist das .
+8
dtownsonic15.06.20 12:13
Dass das Produkt "faltbares Tablet/Smartphone" prinzipiell gut funktioniert wurde in Westworld hinreichend bewiesen.
+3
CJuser15.06.20 12:15
Das beste Konzept bietet hier zurzeit noch Huawai mit dem Mate Xs. Weil es eben auch zugeklappt vernünftig genutzt werden kann. Beim Samsung Galaxy Fold ist man quasi dazu gezwungen es bei jeder Nutzung - abgesehen vom telefonieren - aufzuklappen.

Wenn, dann müsste ein klappbares iPhone so konstruiert sein, dass es aufgeklappt ein iPad mini ersetzen kann und zugeklappt weiterhin als normales iPhone nutzbar wäre... man will das Gerät doch nicht für jede Nachricht aufklappen.
dtownsonic
Dass das Produkt "faltbares Tablet/Smartphone" prinzipiell gut funktioniert wurde in Westworld hinreichend bewiesen.
Da war es doch eher ein klappbares Tablet und kein halbes Smartphone.
0
Hot Mac
Hot Mac15.06.20 12:17
Ich hab bislang noch keinen Schimmer, was diese »Origami Phones« bringen sollen – außer Ärger.
+7
dtownsonic15.06.20 12:23
CJuser
Da war es doch eher ein klappbares Tablet und kein halbes Smartphone.

Das klappbare Tablet wurde dann – im zusammengeklappten Zustand – als Smartphone benutzt.
0
Tirabo15.06.20 13:01
Raziel1
Wenn es einer funktional hinbekommt ist das vermutlich Apple. Wird also spannend wir sie die Probleme lösen, welche die Konkurrenz hat.

MUSS man sich denn erst Probleme schaffen, um sie zu lösen oder gibt es von vornherein bessere Alternativen?
+2
Caliguvara
Caliguvara15.06.20 13:09
Singdudeldei
[…]Wir sollten unsere festgefahrenen Bilder von Geräten, die wir gewohnt sind, etwas loslassen und offen und neugierig auf Neues zugehen.[…]
Der wichtigste und richtigste Kommentar bisher. Gilt übrigens nicht nur in der Technikbranche, sondern könnte im Alltag auch das Leben verbessern 😉
Don't Panic.
+9
Phil Philipp
Phil Philipp15.06.20 13:25
....teilte er seine Einschätzung mit, dass Apple derzeit ein faltbares iPhone entwickelt...
es mag überheblich klingen, aber um zu dieser Einschätzung zu kommen, bedarf es nun wirklich nicht viel. Apple wird vermutlich ständig sehr viele Dinge parallel entwickeln, Prototypen bauen, Details erfinden und wieder verwerfen, alte Erfindungen wieder ausgraben, usw.
Wenn also Kunden und andere Hersteller von faltbaren Displays träumen (aus welchen sinnvollen oder sinnlosen Gründen auch immer) hat Apple bestimmt auch schon mehrere komplett verschiedene Prototypen bzw. proof-of-concept-Dinge dazu auf der Werkbank liegen...
+4
Quickmix
Quickmix15.06.20 13:25
rudluc
Ich halte ein Smartphone mit einem Faltdisplay für einen Irrweg.

Ich halte es für eine ganz normale Entwicklung.
-2
Quickmix
Quickmix15.06.20 13:26
Caliguvara
Singdudeldei
[…]Wir sollten unsere festgefahrenen Bilder von Geräten, die wir gewohnt sind, etwas loslassen und offen und neugierig auf Neues zugehen.[…]
Der wichtigste und richtigste Kommentar bisher. Gilt übrigens nicht nur in der Technikbranche, sondern könnte im Alltag auch das Leben verbessern 😉

+1
0
nane
nane15.06.20 13:31
Ich lasse mich ja gerne von beeindrucken. Doch zwischen iPad Mini und iPhone Plus/Max wo genau soll da ein Falt-iPhone, seinen Platz bzw. Einsatz-Zweck finden?

Was ist der Vorteil eines faltbaren iPhones gegenüber einem iPad Mini mit 7,9" bzw. einem iPhone Max mit 6,5" Displaygrösse? Auch gefaltet, ist es ja immer noch zu gross für eine schmale Hosentasche. Sollte es "nur" um eine Tastatur gehen, dann könnte Apple ja ein Magic-Keyboard-Cover für die iPhone Max Modell anbieten. Das wäre vermutlich nicht so komplex in der Entwicklung wie ein faltbares Display.

Lassen wir uns überraschen
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Nerone15.06.20 13:33
Warum faltbar und nicht herausfahrbar?🤔

Lg mit dem Signature R9 zeigt, dass es möglich ist, ein OLED Panel herauszufahren. Sicher extrem teuer im Moment, aber irgendwann wäre eine praktische Lösung klein und aus einer „Zigarre“ kommt der 9“ Bildschirm raus. 🤩

Ok, jetzt Augen öffnen und zurück zur Arbeit 😅
0
nopeecee
nopeecee15.06.20 13:47
Ich will aber einen Kühlschrank der selber Milch bestellt!
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
Oceanbeat
Oceanbeat15.06.20 13:51
Bei der Frequenz, mit der zahlreiche Mitbewohner dieses Planeten ihre Mitteilungen checken, kostet das Aufklappen jede Menge Lebenszeit...
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
+1
nane
nane15.06.20 14:09
nopeecee
Ich will aber einen Kühlschrank der selber Milch bestellt!
Gibt es schon. #klugscheiss

Ich zitiere: "LG hat den neuen InstaView ThinQ in Aussicht gestellt, der ebenso wie Samsungs neuer Family Hub mit KI-gestützten Kameras den Inhalt des Kühlschranks im Auge behält, Rezepte anfertigt und einen Bildschirm in der Tür besitzt... "Bei Samsung spielt der Family Hub zudem eine größere Rolle hinsichtlich der Smart-Home-Steuerung. Als Teil der IoT-Plattform SmartThings können über 1.000 entsprechend ausgestattete Produkte über den Kühlschrank gesteuert werden."
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
candy123
candy12315.06.20 14:10
rudluc
Ich halte ein Smartphone mit einem Faltdisplay für einen Irrweg.

Volle Zustimmung
0
Eventus
Eventus15.06.20 14:21
Ein faltbares iPad wäre sinnvoller, denn ein iPad würde gefaltet nur unwesentlich dicker werden, aber halbe Breite & Höhe machen beim iPad einiges aus.

Grundsätzlich: Je grösser Breite & Höhe im Verhältnis zur Tiefe/Dicke eines iPads/iPhones sind, desto mehr gewinnt man an Kompaktheit durch das Falten.

Zudem nutzt man das iPad nicht ganz so oft wie das iPhone bzw. kann sich beim iPad eher die halbe Sekunde fürs Auseinanderfalten nehmen.
Live long and prosper! 🖖
0
miro2815.06.20 14:24
Die Handys werden immer größer also würde das Falten schon Sinn ergeben. Besser wäre es natürlich, wenn apple dann faltbare und "normale" iPhones im Angebot hätte. So könnte man falten oder eben nicht Bei apple führten schon so einige vorausgesagte Irrwege zum Erfolg. Ich persönlich wäre neugierig auf ein faltbares iPhone.
0
andi.bn15.06.20 14:42
Ich glaube nicht dass Apple uns da was präsentieren wird. Steve Jobs wollte schon -insbesondere beim iPhone - immer weiter weg von mechanischen Teilen, die recht schnell verschleißen. Da wäre ein Klappdisplay absolut nicht zielführend.
Wenn Apple das Patent irgendwo umsetzt, dann könnte ich mir vorstellen, dass am Macbook das Display mit Touchbar und vllt. sogar Tastatur/trackppad irgendwann mal zusammenwächst.
Desweiteren würde sich Apple für diese Funktion wohl auch eher etwas komplett neues einfallen lassen, was wir gar nicht auf dem Radar haben.
Aber klassisches Klapphandy... no way!
+2
marco m.
marco m.15.06.20 15:04
CJuser
Wenn, dann müsste ein klappbares iPhone so konstruiert sein, dass es aufgeklappt ein iPad mini ersetzen kann...

Und das kann ich mir erst recht nicht vorstellen. Bei den anderen ist es nicht schlimm, wenn sie eine Tablet-Größe einbüssen, aber Apple würde dann massiv beim iPad Mini verlieren, und genau das wird wohl nicht passieren. Deswegen bin ich weiterhin der Meinung, ein klappbares iPhone wird es in den nächsten Jahren nicht geben. Ich lehne mich sogar so weit aus dem Fenster, und behaupte niemals.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Retrax15.06.20 15:23
nane
Sollte es "nur" um eine Tastatur gehen, dann könnte Apple ja ein Magic-Keyboard-Cover für die iPhone Max Modell anbieten.
Ich glaube, dass es gar nicht um das iPhone geht sondern um das iPad.

Besonders das iPad Pro mit Magic Keyboard... man muss da etwas einstecken dort etwas (magnetisch) andocken,...

An was erinnert mich das - ah da war doch was: "Fisher-Price" (Kindertechnik zum zusammenstecken).

Da Apple gern alles aus einem Guss hat geht die Richtung beim iPad imho in ein iPad mit integriertem Magic Keyboard.

Ein weiterer Schritt zum Notebook für Leute die Computerlogik, Schreibtischmetapher,... nicht verstehen - und das sind noch sehr viele.
0
Singdudeldei15.06.20 15:35
Retrax
Ein weiterer Schritt zum Notebook für Leute die Computerlogik, Schreibtischmetapher,... nicht verstehen - und das sind noch sehr viele.

Ich bin offensichtlich einer von diesen vielen. Ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst.
0
Califa15.06.20 16:09
Lieber ein iPhone zum biegen, dass man sich dann ums Handgelenk wie eine Uhr legen kann. Sowas wird aber wohl noch etwas dauern.
+1
Eventus
Eventus15.06.20 17:24
Califa
Lieber ein iPhone zum biegen, dass man sich dann ums Handgelenk wie eine Uhr legen kann.
Genau das wünsche ich mir schon lange! Und ich werds mir wohl noch lange wünschen, wie du schon sagst.
Live long and prosper! 🖖
+1
teorema67
teorema6715.06.20 18:55
Singdudeldei
So etwas ähnliches hatte Steve Ballmer über das erste iPhone gesagt, weil er sich schlichtweg nicht vorstellen konnte, dass ein Telefon ohne Tasten Erfolg haben könnte ...
Er hätte genauer hinschauen sollen. Das erste iPhone hatte etwa 6 bewegliche Tasten. Völlig unabhängig davon, dass berührungsempfindliche unbewegliche Tasten auch Tasten sind.



BTW:
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
0
coin_op
coin_op15.06.20 21:22
Scotty war da
Raziel1
Wenn es einer funktional hinbekommt ist das vermutlich Apple. Wird also spannend wir sie die Probleme lösen, welche die Konkurrenz hat.
Ja Gips denn so was... :D
+1
coin_op
coin_op15.06.20 21:25
Ich sach ma: The next knick thing
Ja Gips denn so was... :D
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.