„Fortnite“ vorinstalliert: iPhones und iPads werden zu Wucherpreisen verkauft

Wer sein iPhone verkauften möchte, tut dies oftmals über Plattformen wie Ebay. Im Vergleich zu den Beträgen, die Apple für die Rückgabe eines gebrauchten iPhones zahlt, erzielen Verkäufer über Online-Marktplätze weit höhere Preise. Kein Wunder, iPhones zählen nach wie vor zu den beliebtesten Smartphones und sind im Vergleich zu Konkurrenzmodellen einigermaßen wertbeständig. Viele der neuerdings angebotenen Geräte weisen aber unverhältnismäßig hohe Preise auf. Ihnen ist allesamt eine Besonderheit gemein – diese geht auf den Konflikt zwischen Epic und Apple zurück.


Neuinstallation von „Fortnite“ auf iPhones nicht länger möglich
Das populäre Spiel Fortnite wurde bekanntermaßen vor einigen Tagen aus dem App Store sowie dem Play Store entfernt. Das mag im Falle der Android-Geräte nicht ganz so dramatisch sein – Apps lassen sich bei Googles Betriebssystem auch über andere Quellen relativ unkompliziert beziehen. Bei Apple gestaltet sich die Sachlage ein wenig anders: Kann ein Entwickler seine Anwendung nicht über den offiziellen App Store feilbieten, kommt das einem endgültigen Bann des Programms gleich. Wer weiterhin Fortnite spielen möchte, muss dies auf einem anderen System tun – oder auf ein iPhone oder iPad zurückgreifen, das die Anwendung bereits installiert hat.

Verkauf von iPhones und iPads mit „Fortnite“-Bonus
Findige Besitzer eines Apple-Smartphones oder -Tablets machen sich die aktuelle Situation zunutze: Sie verkaufen ihre Geräte auf Online-Plattformen wie eBay zu bisweilen horrenden Summen. In den USA möchten einige Verkäufer mehrere tausend Dollar für iPhones oder iPads, auf denen Fortnite installiert ist. Der Trend scheint vor anderen Ländern nicht Halt zu machen: Auch in Deutschland kann ein Boom an entsprechend ausgestatteten iPhones beobachtet werden. Sonderlich sinnvoll erscheint der Kauf eines solchen Geräts nicht: Noch ist ungewiss, wie der Streit zwischen Epic und Apple enden wird – denkbar ist, dass Fortnite irgendwann wieder in den App Store zurückfindet.

iPhones mit „Fortnite“, die für stattliche Preise auf Online-Marktplätzen angeboten werden.
Quellen: Ebay und Ebay Kleinanzeigen

Kommentare

thomas b.
thomas b.20.08.20 14:19
Anbieten kann man viel, nur kaufen muss es auch jemand zu diesen Preisen. Da sind leichte Zweifel erlaubt.
+9
Florian Lehmann20.08.20 14:21
A Säck of Reis is follow over in the China.
-4
Bitsurfer20.08.20 14:23
Nur kann man Apps von User X zu User Y nicht updaten.
+4
HESSENbabbler20.08.20 14:38
Bitsurfer
Nur kann man Apps von User X zu User Y nicht updaten.

Updates werden aktuell sowieso keine kommen.
0
TheRocka20.08.20 14:41
Hab’s vor Jahren einmal geladen. Kann es also unter Käufe erneut laden. Gerade noch probiert. Verstehe das „kann nicht installiert werden“ nicht ... ein Nutzer, der die Lizenz nicht hatte, kann es nicht installieren. Alle anderen schon.
+1
Uschaurischuum!
Uschaurischuum!20.08.20 14:43
Welch ominöse Welt in der wir leben.

Welchen Sinn macht es solch ein Teil zu kaufen? Koppel doch das iPhone an meinen eigenen Account.
Brauchen wir alles was wir können?
+1
AJVienna20.08.20 14:53
Bitsurfer
Nur kann man Apps von User X zu User Y nicht updaten.
Für das Geld kann man seinen Account gleich mit verkaufen. Müsste man dann eh. Das böse Erwachen kommt, wenn Apple dann doch noch das developer certificate revoked. Dann wars das auch auf dem Gerät mit Fortnite.
+2
Dirk!20.08.20 15:00
MTN
„Fortnite“ vorinstalliert: iPhones und iPads werden zu Wucherpreisen verkauft

falsch: Verkauft nicht, sie werden nur angeboten!
+4
elBohu
elBohu20.08.20 15:19
hatte vor langer Zeit auch mal ein Angebot bekommen: "viele Top Programme installiert", genau das war der Grund das Teil nicht zu kaufen.
Wie soll das gehen? Wie bekomme ich die App wieder drauf, wenn ich das Teil zurücksetze? Die Installation kam doch über ein anderes Konto.

Aber immer dran denken: Jeden morgen steht ein Dummer auf...
wyrd bið ful aræd
+3
Legoman
Legoman20.08.20 16:31
Der Markt entscheidet über den Preis.
https://www.tagesschau.de/schlusslicht/banane-kunst-101.html

Für den Begriff "Wucher" muss bei der Erzielung des überhöhten Preises auch eine Notlage vorliegen. Da besteht hier wohl erheblicher Interpretationsspielraum...
0
rmayergfx
rmayergfx20.08.20 17:02
exorbitante Preise für eine Hardware mit vorinstalliertem Gimmick das ohne Update (sei es durch die Sperre von Apple oder dem fehlenden User Account) nicht lange problemlos funktionieren wird. Spätestens beim Erscheinen von Season 4 am 27. August werden sie dann ihren "Fehlkauf" bereuen, denn dann wird es ziemlich schnell ärgerlich:
https://www.epicgames.com/fortnite/en-US/news/freefortnite
Once Chapter 2 - Season 4 begins, players accessing Fortnite will still be able to play the 13.40 version of Fortnite, but will not be able to access any new content or the new Battle Pass. Cosmetic purchases will still work across all platforms.
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !
0
gegy
gegy20.08.20 17:35
Ui, man sieht schon wie sich der Streit positiv auf den Kunden auswirkt. Lächerlich!
0
UmustHave
UmustHave20.08.20 20:21
Nix für ungut, wenn mir jemand ein paar tausend Euro für ein olles iPhone mit Fortnight bezahlt, was soll’s, die Knete nehm ich gerne mit. Nicht, dass ich sowas anbiete aber wer die Knete locker macht, der weiß schon, was er tut, so hoffe ich zumindest mal
+1
FlyingSloth20.08.20 21:29
Zeigt nur was für verschwurbelte Zeitgenossen Fortnite Spieler sind.
+2
MacSquint
MacSquint21.08.20 00:53
FlyingSloth
Zeigt nur was für verschwurbelte Zeitgenossen Fortnite Spieler sind.

Richtig! Ein echt bescheidenes Spiel, dass eigentlich nur zum Erleichtern der Geldbörse konstruiert ist...
+2
Nekron21.08.20 04:35
MacSquint
FlyingSloth
Zeigt nur was für verschwurbelte Zeitgenossen Fortnite Spieler sind.
Richtig! Ein echt bescheidenes Spiel, dass eigentlich nur zum Erleichtern der Geldbörse konstruiert ist...

Schon lustig das ein Spiel, welches im grundegenommen gezielt Kinder und junge Erwachsene abzockt, zur Speerspitze für den Kampf gegen Apple´s vermeitlichen Wucher wurde.

Das ist genau so als würden die USA sich zur Speerspitze gegen den Kampf von Marktzugangsbeschränkungen in anderen Ländern aufschwingen.

Oh, hmmm, verdammt.....
+2
Wurzenberger
Wurzenberger21.08.20 09:06
MacSquint
FlyingSloth
Zeigt nur was für verschwurbelte Zeitgenossen Fortnite Spieler sind.
Richtig! Ein echt bescheidenes Spiel
Wieso? Macht doch Spaß?
-1
FlyingSloth21.08.20 09:59
Ein Erwachsener kann die Gefahren und das Suchtpotenzial von Fortnite ja vielleicht noch einschätzen, Kinder jedoch sicherlich nicht. Wenn Du Dich Mal auf Schulhöfen umziehst, dann wirst Du erkennen, ab welchem jungen Alter sich Kinder zu Fortnite Zombies entwickeln. Die vergessen alles um sich rum und werden einfach asozial. Das Spiel richtet nur Schaden an.
Wurzenberger
MacSquint
FlyingSloth
Zeigt nur was für verschwurbelte Zeitgenossen Fortnite Spieler sind.
Richtig! Ein echt bescheidenes Spiel
Wieso? Macht doch Spaß?
+2
Wurzenberger
Wurzenberger21.08.20 10:50
Naja, wenn es Fortnite nicht gäbe, würden sie eben den ganzen stupiden Mobile-Gaming-Mist zocken. Fortnite trainiert wenigstens die Auge-Hand-Koordination.
0
Ely
Ely21.08.20 10:59
Da gab's doch mal ein simples Spiel mit einem Vogel (Flappy Bird oder so ähnlich), das mal vom Entwickler aus dem Store genommen wurde.

Geräte mit diesem Spiel wurden auch zu exorbitanten Preisen angeboten. Und zum Teil sogar verkauft 🤪 Das dürfte nun wieder funktionieren.
0
MacSquint
MacSquint21.08.20 12:01
Wurzenberger
Naja, wenn es Fortnite nicht gäbe, würden sie eben den ganzen stupiden Mobile-Gaming-Mist zocken. Fortnite trainiert wenigstens die Auge-Hand-Koordination.

Mythos...
Das wird im Zusammenhang mit Shootern immer wieder behauptet, es gibt aber überhaupt keinen Beleg, dass diese Art von Spielen einen solchen Effekt hätten.
Es gibt aber genug beobachtbare Nebeneffekte bei diesen Spielen, die sehr bedenklich sind, zumindest wenn sie auf „fruchtbaren“ Boden fallen, womit Kinder/Jugendliche gemeint sind, denen solche Spiele aus vielerlei Gründen nicht gut tun. Der Grund Nr. 1 ist vor allem das Suchtpotential und der Kontrollverlust.
So ein Schrott wie Brawlstars ist da nebenbei auch keinen Deut besser...
Wer schon mal ausrastende Kinder/Jugendliche erlebt hat, die a) während des Spielens völlig außer sich geraten und/oder bei Reglementierung der Spielzeit ausrasten vergleichbar zu Drogenabhängigen, die nicht an ihre Drogen kommen, der weiß, wovon ich rede.
Der Umgang der Erziehungsberechtigten mit elektronischen Medien bei ihren Kindern ist leider im Großen und Ganzen sehr fahrlässig.
Wenn schon unter 12 Jährige Fortnite zocken, ist alles zu spät mal abgesehen von den viel zu langen Spielzeiten.
Eltern sollten sich mal mit der Entwicklung von Kindergehirnen beschäftigen und wie schlecht das eigentlich für sie ist...
+2
Wurzenberger
Wurzenberger21.08.20 12:54
MacSquint
Der Umgang der Erziehungsberechtigten mit elektronischen Medien bei ihren Kindern ist leider im Großen und Ganzen sehr fahrlässig.
Das ist richtig, deswegen hilft die Verteufelung von Fortnite auch nicht weiter.
0
FlyingSloth21.08.20 14:25
Doch verteufeln und noch besser verbieten hilft in diesem Fall. Je schneller Fortnite und ähnliches Zeugs verschwindet, umso besser ist es.
Wurzenberger
MacSquint
Der Umgang der Erziehungsberechtigten mit elektronischen Medien bei ihren Kindern ist leider im Großen und Ganzen sehr fahrlässig.
Das ist richtig, deswegen hilft die Verteufelung von Fortnite auch nicht weiter.
0
Wurzenberger
Wurzenberger21.08.20 15:14
Du willst die armen Kinder doch nicht Sachen wie Super Mario Run oder Simpsons Tapped Out aussetzen.
0
xcomma21.08.20 16:33
Ely
Da gab's doch mal ein simples Spiel mit einem Vogel (Flappy Bird oder so ähnlich), das mal vom Entwickler aus dem Store genommen wurde.

Geräte mit diesem Spiel wurden auch zu exorbitanten Preisen angeboten. Und zum Teil sogar verkauft 🤪 Das dürfte nun wieder funktionieren.
Ja, Flappy Bird ist der richtige Name . Hatte ich damals auch installiert. Erscheint jetzt noch unter Käufe, aber man kann es nicht mehr installieren, warum auch immer (iOS Versionsinkompatibilität evtl. oder doch anderweitig von Apple quasi entfernt?!):



Den wirklichen Grund werden wir wohl nie erfahren. Das mit dem schlechten Gewissen bzgl. des Suchtpotenzials klingt für mich eher vorgeschoben. Für mich liegt eher näher dass es wohl rechtliche Problematiken gab bzgl. Klon eines anderen Spiels als auch Anleihen bei Super Mario. Der englischsprachige Wikipedia Artikel ist ein bisschen ausführlicher als die deutschsprachige Variante:

Man muss sich auch die Zahlen vor Augen führen:
das Game wurde von einer Einzelperson in Vietnam entwickelt und zu seinen Spitzenzeiten wurden USD $50'000 Umsatz pro Tag gemacht. Das in einem Land wo das durchschnittliche Monatseinkommen nicht mal USD $300 erreicht:
Das Game hat einem einzelnen Entwickler also pro Tag in etwa den Verdienst von 15 Jahren eines Durchschnittsverdieners erwirtschaftet.
... daher sind schon irgendwie Zweifel angebracht
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.