Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Das Innenleben eines iPad 2

Während für die meisten Benutzer lediglich Bedienung und Design eines Gerätes von Interesse sind, so gibt es doch auch viele, die mehr über die technischen Details wissen möchten. Nach der Vorstellung eines neuen Apple-Produkts vergeht meist nur wenig Zeit, bis iFixIt (oder Kodawasarian) das jeweilige Gerät in Einzelteile zerlegen und eine Bildergalerie veröffentlichen. Dies ist jetzt auch beim iPad 2 geschehen. iFixIt demonstriert, wie das iPad 2 geöffnet werden kann und in welcher Weise die Komponenten angeordnet sind. Das iPad 2 lässt sich noch schwerer öffnen als die Vorgängerversion; anstatt auf Halte-Clips zu setzen entschied sich Apple für Klebstoff, weswegen die entsprechenden Gehäuseteile erst angewärmt werden müssen. Einiges an handwerklichem Geschick vorausgesetzt ist nach Entfernung des Logic Boards ein Blick auf die verwendeten Chips möglich. Einer dieser ist zum Beispiel der Apple A5 mit einer Taktrate von einem GHz, zwei Prozessorkernen und 200 MHz Bus, der Arbeitsspeicher von 512 MB sowie der Hauptspeicher von 16, 32 oder 64 GB. Wie schon beim iPad der ersten Generation nehmen die Akkus einen beträchtlichen Teil des Volumens ein, anders wäre die lange Akkulaufzeit auch kaum zu erreichen.

Weiterführende Links:

Kommentare

o.wunder
o.wunder12.03.11 21:16
Nur 512 MB RAM - zuwenig
0
Banker909012.03.11 21:27
Warum zuwenig, da läuft doch kein OS X oder Win 7 drauf und es hat sich doch schon verdoppelt. Welche App nutzt du die mehr als 512 MB Speicher braucht?
0
Homie
Homie12.03.11 21:28
512 MB sind im vergleich zu anderen herstellern sicherlich nicht der hit, aber dass es zu wenig sind musst du erst beweisen.
0
Walter Plinge12.03.11 21:32
Zu wenig wofür?
0
Zacks
Zacks12.03.11 21:36
Würde mehr RAM sich eigentlich auf die Akkulaufzeit auswirken?
Ware wa messiah nari!
0
lasergans12.03.11 21:48
Zacks
Nein, im Normalfall nicht. Nur auf den Preis oder die Größe.
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx12.03.11 21:48
verklebt *sick*

Danke Apple, damit nehmt ihr mir die Kaufentscheidung ab!
0
rudolf07
rudolf0712.03.11 21:55
macintosh IIvx
Wenns verschraubt wär, hättest es gekauft? LOL
Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger.
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx12.03.11 22:03
rudolf07

ja, ich habe bisher schon bei jedem Gerät mit Akku irgendwann mal einen neuen Akku gebraucht - ich kaufe mir nicht jährliche neue Geräte, bei mir müssen die rund 5-6 Jahre halten... Geräte die ich nicht öffnen und wieder verschließen kann kaufe ich nicht
0
pqr200912.03.11 22:19
na dann würde ich mir die Firma Apple recht gut überlegen...

oder bau dir ne Ipad selber mit schrauchen usw.

das will ich dann mal auf ifixed sehen ^^
0
zod198812.03.11 22:37
Hier liest man immer einen Bullshit

Was soll sich denn mit einem GByte RAM ändern?
Kannste ja das ganze iOS reinladen.
0
seek12.03.11 22:40
Mehr RAM könnte sich positiver auf Multitasking auswirken. Vielleicht auch auch direkt auf Programme die viel Speicher benötigen, hier z. B. Safari.
0
Dachshound12.03.11 22:59
Pflichte zod1988 im Grunde bei.
Sicherlich ist es schön wenn 1GB drin ist. Oder vielleicht sogar 2GB.
Noch besser wäre ein SD Slot. Oder vielleicht sogar zwei, wg. RAID ...
Also im Ernst: Das Mutlitasking des iOS funktioniert derart, dass deren sieben Dienste die jeweiligen Funktionen des aufrufenden Programmes übernehmen.
Bei Android hingegen wird (fast) das komplette Programm in den Hintergrund geschoben. Entsprechend steigt der Speicherverbraucht.
Es genügt hier der anderen Fraktion mithin nicht zum Vorteil.
Das iPhone 5 hingegen wird wahrscheinlich wieder 1GB haben. Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht ganz, warum Apple das stückelt, aber gut.
(Hatte mich beim iPad 1 auch erst aufgeregt. Und: Über das Jahr der Nutzung erfuhr ich dann doch keine Nachteile. Immerhin).

Was die Schrauben und die Haltbarkeit der Akkus anbelangt: In 5-6 Jahren wird keiner mehr das iPad 1 oder 2 ernsthaft nutzen. Dass ist dann schon lange getauscht durch ein Neues?!
Ich werte das mal nicht weiter und nehme es als Meinung hin.

Ansonsten: Polarisieren tuts eh immer.
Da kann Apple (oder auch jeder andere Hersteller) machen, was sie wollen
0
Phoen
Phoen12.03.11 23:00
Apple scheint in Broadcom seinen Netzwerk-Chip-Fertiger gefunden zu haben. Soll mich nicht stören. Bei mir läuft soweit mir bekannt alles, vom Backbone, über das Modem bis zum Mac mit Broadcom. Hatte auch mal einen Texas Instruments-Chipsatz in der Kette... .
Niemand regiert die Welt.
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx12.03.11 23:25
Was die Schrauben und die Haltbarkeit der Akkus anbelangt: In 5-6 Jahren wird keiner mehr das iPad 1 oder 2 ernsthaft nutzen. Dass ist dann schon lange getauscht durch ein Neues?!

Wieso denn das? Was verstehst Du unter "ernsthaft nutzen"? Mein derzeitiges MacBook Pro ist jetzt 52 Monate alt... also nicht mehr weit von den 5 Jahren (60 Monate) entfernt. Safari, Mail, Photoshop, Office, Eclipse, XCode, Matlab usw. laufen heute noch genauso gut auf dem Gerät wie damals als es neu war... mittlerweile habe ich zweimal die Platte getauscht (immer größer... aktuell 500GB, aber die ist auch schon bald wieder voll.... wahrscheinlich baue ich noch ne 750er ein...)

Das iPad ist für mich kein Gerät zum "ernsthaften" Arbeiten, sondern in erster Linie zum surfen und Mails tippen für unterwegs, "zwischendurch" oder einfach mal fix Abends auf dem Sofa.

Klar kann das alles auch ein MacBook, es kann noch viel mehr, aber das iPad ist für diese Verwendung einfach die einfachere und oftmals bequemere Lösung.

Ist es wirklich zuviel erwartet, dass ein 500-800€ Tablet zum surfen rund 5-6 Jahre lang das tun soll was es zum Zeitpunkt des Kaufes getan hat?

Ich möchte auf dem Teil nicht spielen - in diesem Bereich kann ein heutiges iPad sicherlich nicht mehr mit denen in ein paar Jahren mithalten - aber Spiele kannst Du ja sicherlich mit "ernsthaft nutzen" gemeint haben.
0
ExMacRabbitPro12.03.11 23:32
macintosh IIvx

Und worin liegt genau Dein Problem das Pad wenn nach Jahren der Akku nachgelassen hat zum Händler zu bringen und einfach den Akku tauschen zu lassen? Stirbst Du daran?

Der Vorteil: Der alte Akku wird zurück genommen und fachgerecht entsorgt. Der Wechsel wird von einem Fachmann vorgenommen und man muss nicht selbst am fragilen Innenleben herum hantieren.

Also warum die Aufregung?
0
nextmac12.03.11 23:45
Mensch was ihr hier so diskutiert. Fakt ist doch, dass das iPad 2 schneller ist als das iPad 1 und dass alle Apps in hohem Tempo lauffähig sind.
Wer eins will, der soll eines kaufen, wer keins will oder wem es technisch nicht ausgereift genug ist, der soll es lassen.
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx12.03.11 23:48
ExMacRabbitPro
Und worin liegt genau Dein Problem das Pad wenn nach Jahren der Akku nachgelassen hat zum Händler zu bringen und einfach den Akku tauschen zu lassen? Stirbst Du daran?

ja, das wäre kein Problem, wenn es denn möglich wäre... leider ist selbst beim aktuellen (das nur verklipst ist) nur ein Austausch des Gerätes bei Apple möglich... sprich man schickt seines ein, zahlt xxx Euro und erhält ein anders (gleichwertiges) zurück - das eigene Gerät bekommt man nicht zurück

genauso verläuft es bei einem Defekt während der Garantiezeit

bei einem Defekt nach Ende der Garantiezeit (nach einem Jahr oder mit Apple Care nach zwei Jahren) muss man es auch einschicken, eine Pauschale (ca. der halbe Neupreis) abdrücken muss und erhält wiederum nicht das eigene sondern ein anderes zurück - auf dem Apple dann groooooßzügigerweise ganze 90 Tage Garantie gibt


hier steht es alles genau....

http://support.apple.com/kb/index?page=servicefaq&geo=germany&product=ipad

0
Quickmix
Quickmix13.03.11 00:28
Wofür ist 512 MB RAM zu wenig?
Läuft eine Anwendung oder Spiel nicht weil 512 MB RAM drin sind?
Bitte mal genau Ansagen warum es zu wenig ist.
0
schiggy1313.03.11 01:04
Ständig nehmen Personen Apple in Schutz weil ja 512 Ram genügen.

Schaut doch einfach zur Konkurrenz... evtl. gibt es Menschen die nach Technischen Daten ihren Kauf durchführen.

Bzw. Kann es ja auch sein das durch 1GB Ram einfach Anwendungen entwickelt werden könnten, die es jetzt noch gar nicht gibt.

Quickmix
Eine App zu nennen die nicht funktioniert nur wegen 512MB Ram kann man wohl nicht. Keiner wird sowas ja veröffentlichen
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
0
herz317213.03.11 01:11
macintosh IIvx@
Habe bei Apple nachgeschaut, du kannst die Batterie austauschen lassen, das kostet 99 Euro.
0
nepiDD13.03.11 01:21
@schiggie: der Vergleichit der Hardware zur Konkurrenz hinkt. Ein Apple-Gerät mit Apple-Software benötigt eine andere Hardware als ein zusammengestückeltes Gerät. Du kannst auch die Konfiguartion eines Macs nicht mit einem PC vergleichen. Das hinkt immer... Und bei Apple ist eben alles aus einem Guss und läuft...
0
teorema67
teorema6713.03.11 01:24
herz3172: Da wird höchstwahrscheinlich aber keine Batterie getauscht. Du bekommst ein Ersatzgerät.

Irgendeine Form von Wartung oder Reparatur ist bei dieser Gerätekonstruktion nahezu unmöglich.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
0
maxstorm13.03.11 03:55
ihr habt probleme....... mein gott
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx13.03.11 08:21
herz3172
macintosh IIvx@
Habe bei Apple nachgeschaut, du kannst die Batterie austauschen lassen, das kostet 99 Euro.

schau mal, was ich über eine Stunde vor deinem Beitrag geschrieben und verlinkt habe
0
Thunderbolt13.03.11 09:43
macintosh IIvx

Du ich stehe hier gerade auf dem Schlauch. Was ist dein Problem? Ich kann es bei besten Willen nicht nachvollziehen.

Zusätzlich zum neuen Akku erhälst du ein neues Gerät (neu oder refurbished) und erst noch 3 Monate Garantie dazu.

Besser geht es doch gar nicht! Wenn dein Akku nach 4 Jahred tatsächlich kaputt gehen sollte, dann hast du wieder ein iPad, dass wie neu aussieht.

Welcher andere Hersteller bietet noch so einen Superservice?

Mir scheint, du meckerst einfach, weil dir langweilig ist.

PS

Ich habe schon einige Refurbished Geräte von Apple gekauft. Sie waren von Neugeräten nicht zu unterscheiden, bis auf die Verpackung.
0
Thunderbolt13.03.11 09:46
lasergans

Da irrst du dich: RAM ist ein erheblicher Stromverbraucher, das es regelmässig refresht werden muss. RAM ist kein Flashmemory.

Ausserdem nimmt RAM relativ viel Platz auf dem CPU-Die ein.
0
macintosh IIvx
macintosh IIvx13.03.11 09:59
Thunderbolt

Du stehst auf dem Schlauch? Lese mal genau was ich geschrieben habe.

Wenn ich heute ein iPad2 64GB 3G mit Apple Care kaufe und nach 2,5 Jahren geht der Lautsprecher kaputt, oder die Kopfhörerbuchse hat nen Wackelkontakt oder was auch immer.... dann muss ich nochmals 410,90€ abdrücken und erhalte ein Ref. Gerät.... auf das dann nur nochmal 90 Tage Garantie gegeben wird....

Ist das wirklich eine ideale (kundenfreundliche/wartungsfreundliche) Lösung?

0
Tic13.03.11 10:24
Wenn das passiert, rufst du Apple an und wirst höchst wahrscheinlich eine Kulanz Lösung vorgeschlagen bekommen!
0
Thunderbolt13.03.11 10:27
macintosh IIvx

Dann hast du mehere Möglichkeiten:

1. Du schickst es an Appel und hast du dann ein neues Gerät. Ohne Kratzer und mit neuem Akku (das war ja deine Hauptsorge)

2. Oder du bringst es zum Händler deines Vertrauens, der dir nur die Kopfhörerbuchse ersetzt.

Ich weiss ja nicht, wo du wohnst, aber hier in der Schweiz gibt es schon seit Jahren einige Jungunternehmer, die sich auf Reparaturen von Apple Geräten spezialisiert haben und keine offiziellen Apple-Service-Stellen sind.

Ein Ersatz zum Beispiel einer Festplatte bei einem iPod Classic kostet dort einen Bruchteil der Kosten, die Apple verlangt.

Vielleicht solltest du etwas flexiber und offen werden.


PS

Ein neuer Kopfhöhreranschluss beim iPad 1 kostet ca. 129.00 und der Akku 90.00 Euro.

Hier ein Beispiel aus Deutschland:

phonedoctor.de

Mit Google innert 5s.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.