Corona-Warn-App: Fast 15 Mio. Downloads, hunderte Warnungen, erstes Update

Es gibt neue Zahlen zur Corona-Warn-App, welche in Deutschland seit Mitte Juni zur Verfügung steht. Demnach tätigten Nutzer inzwischen fast 15 Millionen Downloads, was den Wert der Warn-Apps anderer Länder übertrifft. Dem Robert Koch-Institut zufolge kommen nicht einmal alle sonstigen Warn-Apps sämtlicher europäischer Länder zusammen auf den Wert der deutschen Lösung. Ein erstes App-Update hatte es in der Zwischenzeit ebenfalls bereits gegeben, denn die Zählung der aufgezeichneten Tage kam durcheinander. Version 1.0.3 behebt diesen Fehler und sollte daher installiert werden (Store: ), wenngleich SAP betont, dass die zurückliegenden Kontakte der letzten 14 Tage nicht verloren sind.


Genaue Zahl von Infektions-Meldungen nicht bekannt
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht davon, mehr als 300 Infektionen seien bereits per App gemeldet. Allerdings gibt es keine konkreten Zahlen – die von Spahn genannte Zahl beschreibt lediglich, wie viele Codes von Telefon-Hotlines ausgegeben wurden. Unbekannt ist die Anzahl von Meldungen per Code auf den schriftlichen Testergebnissen. Da die Datenbanken auch eine gewisse Anzahl an zufälligen Nummern enthalten, welche keine Warnungen auslösen können, sind exakte Analysen nicht möglich. Eine Zuordnung von Zufallszahl auf dem Gerät und Identität des Nutzers bzw. der Kontakte erfolgt nicht. Wie das Tracing auch ohne Standortdaten oder persönliche Informationen funktioniert, hatten wir unter anderem in dieser Meldung verständlich dargelegt:

Warum auch wenige Meldungen schon viel bringen können
Die von Spahn genannten "mehr als 300" mögen zwar auf den ersten Blick nach wenig klingen, immerhin entspricht der kumulierte Wert nicht einmal den täglichen Infektionszahlen, dennoch sollte der Nutzen nicht unterschätzt werden. Bedenkt man, wie viele Infektionsketten damit möglicherweise zu unterbrechen sind, so zählt jede einzelne Meldung. Vor allem im Zeitraum zwischen Infektion und ersten Symptomen (falls diese überhaupt auftreten) besteht die größte Gefahr, als Virenschleuder zu fungieren. Die Warnung per App sorgt hingegen schon in dieser Phase dafür, sich testen zu lassen oder zumindest sofort Vorsichtsmaßnahmen einzuleiten (Kontakte meiden, sich nach Hause begeben, Hausarzt oder Gesundheitsamt kontaktieren). Gesundheitsminister Spahn erwähnt aber noch einmal, dass die Warn-App nur einer von vielen Bausteinen und kein Allheilmittel ist. Weiterhin gelte es, Hygieneregeln einzuhalten, Abstand zu halten und Mund-/Nasenmasken zu tragen.

Kommentare

chrisseven03.07.20 15:37
Ich habe bereits auch eine Warnung erhalten dass ich mit einer infizierten Person Kontakt hatte. Allerdings gibt es da wohl auch noch Unterteilungen. Bei mir steht weiterhin niedriges Risiko und das Gesundheitsamt hat mir gesagt das ich noch keinen Test machen kann. Das ist alles leider ziemlich schlecht kommuniziert finde ich. Weil das Thema was ist eine Warnung auch nicht so sauber definiert wurde. Ich kenne alleine schon drei Leute die diese Mitteilung bekommen haben dass sie mit einer infizierten Person Kontakt hatten, die aber weiterhin das niedrige Risiko als Status angezeigt bekommen.
+2
Caliguvara
Caliguvara03.07.20 15:39
Die App hat es jetzt übrigens auch in die internationalen Stores (hier dem französischen) geschafft 👍🏽
Don't Panic.
+2
HESSENbabbler03.07.20 16:15
chrisseven
Ich habe bereits auch eine Warnung erhalten dass ich mit einer infizierten Person Kontakt hatte. Allerdings gibt es da wohl auch noch Unterteilungen. Bei mir steht weiterhin niedriges Risiko und das Gesundheitsamt hat mir gesagt das ich noch keinen Test machen kann. Das ist alles leider ziemlich schlecht kommuniziert finde ich.

Liegt hier einfach daran, dass es eben fast jedes Gesundheitsamt anders handhaben kann. Eine Kommunikation seitens der Bundesregierung oder der App ist daher sehr schlecht durchführbar. Ausnahme ist hier aktuell wohl nur Bayern, in Bayern kann man sich inzwischen einfach nach Lust und Laune testen lassen, auf Kosten des Freistaates.
+1
rene204
rene20403.07.20 16:16
Hoffentlich gibt es auch bald ein Update der App für iOS14....
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
-3
breaker
breaker03.07.20 16:19
chrisseven
Ich habe bereits auch eine Warnung erhalten dass ich mit einer infizierten Person Kontakt hatte. Allerdings gibt es da wohl auch noch Unterteilungen. Bei mir steht weiterhin niedriges Risiko und das Gesundheitsamt hat mir gesagt das ich noch keinen Test machen kann. Das ist alles leider ziemlich schlecht kommuniziert finde ich. Weil das Thema was ist eine Warnung auch nicht so sauber definiert wurde. Ich kenne alleine schon drei Leute die diese Mitteilung bekommen haben dass sie mit einer infizierten Person Kontakt hatten, die aber weiterhin das niedrige Risiko als Status angezeigt bekommen.
Wahrscheinlich weil du nicht lange genug mit der Person Verbindung hattest bzw ihr größeren Abstand zueinander hattet, deswegen ist es noch grün und nicht rot.
+2
sierkb03.07.20 16:27
Caliguvara
Die App hat es jetzt übrigens auch in die internationalen Stores (hier dem französischen) geschafft 👍🏽

Golem (25.06.2020): Appstores: Deutsche Corona-App in weiteren zehn Ländern verfügbar
Die Corona-App der Bundesregierung ist schon millionenfach heruntergeladen worden. Nun wird das auch einigen EU-Staaten möglich sein.
Golem, 25.06.2020
[…]

Nach Angaben des RKI muss die Freigabe für andere Länder von Fall zu Fall geprüft werden. Rechtliche Beratungen hätten ergeben, dass bei einer Veröffentlichung in internationalen Appstores das Recht des entsprechenden Landes zu berücksichtigen und auf die Corona-Warn-App anzuwenden sei. "Das gilt insbesondere für den Datenschutz, eventuell nötige Auskunftsansprüche dortiger Behörden sowie weitere Vertrags- und Verbraucherschutzregularien", schreibt das RKI.

Da die Corona-Apps in Europa noch nicht untereinander kompatibel sind, kann es sinnvoll sein, sich bei Reisen in ein Nachbarland die jeweilige App zu installieren. Dann können Nutzer gewarnt werden, wenn sie mit infizierten Einheimischen Kontakt hatten. Einheimische wiederum, die viel Kontakt mit ausländischen Touristen haben, könnten deren nationale App installieren, damit sie nach einer Infektion gewarnt werden. Das Hochladen der eigenen Schlüssel ist aber nur bei der jeweiligen nationalen App möglich, weil dazu ein Freischaltcode der jeweiligen Gesundheitsbehörde oder eines Testlabors erforderlich ist.

Es gibt Bestrebungen, die dezentralen Apps auf Basis des Protokolls DP-3T untereinander kompatibel zu machen. Möglicherweise wird dazu ein EU-weiter Roamingserver installiert. Mit Ländern wie Frankreich, die nicht auf einen dezentralen Ansatz setzen, wird eine Interoperabilität der Apps kaum umzusetzen sein.

Corona Warn-App OpenSource Projekt: Häufig gestellte Fragen zum Corona-Warn-App-Projekt: Verfügbarkeit: In welchen internationalen App Stores ist die App verfügbar?
+2
HESSENbabbler03.07.20 16:30
rene204
Hoffentlich gibt es auch bald ein Update der App für iOS14....

Hier fehlt doch einfach komplett das COVID19 Protokoll seitens Apple, oder? Die App ist hier ja gar nicht das Problem.
+2
sierkb03.07.20 16:42
heise (03.07.2020): Spahn: Bisher 300 Infektionen über Corona-Warn-App gemeldet
14,6 Millionen Mal wurde die Corona-Warn-App inzwischen heruntergeladen, 300 Infektionen wurden nach Schätzungen von Gesundheitsminister Spahn darüber gemeldet.
heise, 03.07.2020
[…]

Die App wurde nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Freitag inzwischen 14,6 Millionen Mal auf Smartphones geladen. Das sei häufiger als ähnliche Apps in allen anderen EU-Ländern zusammen, sagte Spahn. Allerdings warnte der Minister davor, die neue Anwendung zu überschätzen. "Die App ist ein Werkzeug von vielen, um neue Ausbrüche einzudämmen. Sie ist kein Allheilmittel. Wir müssen trotzdem weiter aufeinander achtgeben, Abstand halten, Alltagsmaske tragen, Hygieneregeln einhalten."

[…]

Golem (03.07.2020): Trotz Updates: Tagesanzeige von Corona-App verwirrt Nutzer
Rund zwei Wochen nach dem Start der Corona-App zeigen sich einige Bugs in der App und der Bluetooth-API.

Zeit.de (24.06.2020): Corona-Warn-App: Warnung: Diese App ist noch nicht fehlerfrei
Risikoermittlung nicht möglich? Falsche Region? Die deutsche Corona-Warn-App spuckt derzeit irritierende Fehlermeldungen aus. Was hinter den häufigsten Bugs steckt.

Golem (16.06.2020): Bluetooth-Messung: Corona-App hat Fehlerquote von 20 Prozent
Die Corona-App soll bei lediglich 80 Prozent aller Begegnungen die Abstände korrekt messen. Das Datenvolumen für die App soll nicht berechnet werden.
Golem,16.06.2020
[…]

Nach Einschätzung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist eine Fehlerquote von 20 Prozent "mehr als verantwortbar", vor allem im Vergleich zu heutigen Gedächtnisprotokollen. Mit Blick auf mögliche Fehlalarme fügte Spahn hinzu: "Lieber einmal zu viel testen als einmal zu wenig."

[…]
-3
rene204
rene20403.07.20 16:51
HESSENbabbler
Hier fehlt doch einfach komplett das COVID19 Protokoll seitens Apple, oder? Die App ist hier ja gar nicht das Problem.
Hm, danke, das wusste ich bisher garnicht.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+1
sierkb03.07.20 16:58
rene204
HESSENbabbler
Hier fehlt doch einfach komplett das COVID19 Protokoll seitens Apple, oder? Die App ist hier ja gar nicht das Problem.
Hm, danke, das wusste ich bisher garnicht.

Golem, 03.07.2020
[…]
In der Betaversion von iOS 14 ist die Schnittstelle noch nicht verfügbar, was bei Betatestern zu Fehlermeldungen führt.

[…]
Quelle: Golem (03.07.2020): Trotz Updates: Tagesanzeige von Corona-App verwirrt Nutzer
Rund zwei Wochen nach dem Start der Corona-App zeigen sich einige Bugs in der App und der Bluetooth-API.

Corona Warn-App, FAQ
[…]

Apple: Ich teste die Betaversion von iOS 14. Warum funktioniert die Corona-Warn-App nicht?

Auf Geräten mit iOS 14 Beta (verfügbar seit 22.06.2020) startet die Corona-Warn-App aktuell nicht oder mit einer Fehlermeldung. Das liegt daran, dass die Exposure Notification API auf iOS 14 noch nicht verfügbar ist. Siehe iOS & iPadOS 14 Beta Release Notes .

[…]
Quelle: Corona Warn-App OpenSource Projekt: Häufig gestellte Fragen zum Corona-Warn-App-Projekt: Häufige Probleme – Apple
-2
coin_op03.07.20 17:31
@redaktion:
Mund-/Nasenmasken
> Mund-/Nasenschutz
+1
MetallSnake
MetallSnake03.07.20 17:33
Ich glaub seit dem Update der App funktioniert die App bei mir nicht mehr.

Bekomme immer
"Etwas ist schief gelaufen.
Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden.
(ENErrorDomain-Fehler 11.)"

Irgendwo im Netz hatte ich einen Kommentar gefunden man müsse das iPhone neustarten dann ginge es wieder. Hab ich gemacht, nun habe ich den Fehler mit der selben Meldung aber Fehler 13 statt Fehler 11.

Angeblich hängt das damit zusammen dass man zuviele manuelle Aktualisierungen am Tag angestoßen hat. Da ich die App selbst aber einige Tage gar nicht gestartet habe ist das wohl eher nicht der Fall. Gestern hab ich es dann gesehen und heute besteht das Problem immer noch.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+1
sierkb03.07.20 19:07
MetallSnake:

GitHub: corona-warn-app / cwa-app-ios: ENErrorDomain-Fehler 11/13 #759

Corona Warn-App OSS Projekt FAQ: Apple: ENErrorDomain-Fehler 11 :
Apple: ENErrorDomain-Fehler 11

Der Fehler ENErrorDomain 11 kommt aus dem Exposure Notification Framework, das von Apple bereitgestellt und von der App genutzt wird. Der Fehler soll nach Angaben von Apple in den nächsten Wochen mit iOS 13.6 behoben werden. Bis dahin können Sie versuchen, Ihr iPhone neu zu starten. 24 Stunden später war der Fehler in den meisten Fällen verschwunden.

Corona Warn-App OSS Projekt FAQ: Apple: ENErrorDomain-Fehler 13 :
Apple: ENErrorDomain-Fehler 13

Der Fehler ENErrorDomain 13 kommt aus dem Exposure Notification Framework, das von Apple bereitgestellt und von der App genutzt wird. Es handelt sich dabei um eine Information, dass an diesem Tag bereits eine Risikoanalyse durchgeführt worden ist. Bitte warten Sie 24 Stunden, dann wird erneut eine Risikoanalyse durchgeführt und diese Information wird nicht mehr angezeigt.
+2
Scrubelicious03.07.20 22:54
Das Problem mit dem ganzen ist. Von 10 Person funktioniert es nur bei zwei da viele noch ältere Handys haben.
Don't believe everything on the internet!
-5
sierkb03.07.20 23:50
Zeit.de (03.07.2020): Corona-Warn-App: App trifft Amt
Die Corona-Warn-App schnurrt digital vor sich hin. Ausgerechnet analog hakt es noch: Wie es mit Laboranbindung, Gesundheitsämtern und Hotlines klappt. Eine Analyse von Meike Laaff
0
Fernsehdoktor04.07.20 00:00
MetallSnake:

Bei mir ist es genau umgekehrt: Seit dem Update geht es wieder.
Ich hatte Fehler 11 und nach Neustart des iPhone XR dann Fehler 13. Ich wollte erst 24 Stunden warten, bevor ich die App erneut aufrufe, habe sie aber nach dem Update heute doch gestartet und alles war gut.
Unter Einstellungen - Datenschutz - Health - COVID-19-Kontaktprotokoll kann man sehen, wie oft die App das Protokoll mit erfassten zufälligen IDs während der letzten 24 Stunden überprüft hat (hier 17 mal). Unter "Kontaktüberprüfungen" sieht man dann die einzelnen Abfragen. Offenbar steht jede für einen Tag, die Zahlen der "bereitgestellten Schlüssel" sind gleich, wenn man vom ersten Eintrag eines jeden Tages ausgeht.
0
Huba04.07.20 04:15
Bei einer Bekannten hat die Corona-Warn-App einen Alarm mit erhöhtem Risiko angezeigt. Sie hat daraufhin einen Test machen lassen, der glücklicherweise negativ war.
Wie kann sie der App sagen, das alles in Ordnung ist und der Status bitteschön wieder schön grün sein soll? Ich habe ein wenig im Netz recherchiert, konnte aber zu dieser Frage nichts finden.
+1
rene204
rene20404.07.20 06:42
Vielleicht dauert es solange, bis die "Inkubationszeit" vorüber ist...? Denn solange könnte Sie ja doch noch infiziert sein....
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+1
Caliguvara
Caliguvara04.07.20 07:05
1.0.4 verfügbar 😉
Don't Panic.
+1
xg04.07.20 11:54
Caliguvara
1.0.4 verfügbar 😉
Nur auf meinem neuen SE, nicht auf dem älteren iPhone 7. Vielleicht kommt's ja noch.
0
truth
truth06.07.20 11:05
Einen Haufen Links posten, ohne eigene Aussage dazu...mir hilft soetwas nicht.
+4
Bananenbieger06.07.20 11:32
Huba
Wie kann sie der App sagen, das alles in Ordnung ist und der Status bitteschön wieder schön grün sein soll?
Gar nicht. Das hat aber auch etwas mit Datenschutz zu tun. Das iOS-Framework weiß nicht, auf welchen Kontakt hin sich jemand testen lassen hat. Genausowenig weiß das Framework, welche DiagnosisKeys zu einem eindeutigen Kontakt gehören. Und die App erfährt vom Framework nur, dass es Kontakte gab, aber nicht genau, welche DiagnosisKeys zu Treffer führten.
Sobald also die App die Daten vom Server abgleicht, wird immer wieder eine Warnung ausgelöst.

Das ist halt der Preis, wenn man hohen Datenschutz will.
+1
Bananenbieger06.07.20 11:34
rene204
Hoffentlich gibt es auch bald ein Update der App für iOS14....
iOS 14 ist doch noch lange nicht veröffentlicht.

Und wer sich die Developer-Beta auf ein produktiv genutztes Gerät packt, dem ist echt nicht zu helfen. Natürlich werden da viele Apps nicht drauf laufen bzw. viele Fehler aufkommen. Das ist ja der Sinn hinter der Developer-Beta.
+1
cathy
cathy06.07.20 19:38
Nach dem Update wird nur noch angezeigt, dass die App 3 Tage aktiv war.
0
freeroot
freeroot07.07.20 07:59
App Analyse:


WHO Aussage zu asymptotic cases :

Zahlen zum Vergleich:
vertrauen sie mir, ich habe einen mac 8-)
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.