Canon i-SENSYS LBP312x: Ein (Laser-) Drucker, der einfach nur druckt

Kompakt
Marke Canon
Bezeichnung i-SENSYS LBP312x
Art Laserdrucker
Empf. Preis (€) 649
Verfügbarkeit März
Tintenstrahler beherrschen den Markt für Heim- und Einzelplatzdrucker. Die Technik mit den kleinen Farbtröpfchen hat einfach sehr viele Vorteile: Geringe Anschaffungskosten, kompakte Abmessungen, gute Druckergebnisse in schwarz/weiß und Farbe – auch für Fotos geeignet, und sie sind meist mit vielen Zusatzfunktionen wie Scannen, Kopieren, Faxen ausgestattet. Die Kosten steigen aber schnell in unerfreuliche Höhen, wenn große Druckvolumina bewältigt werden müssen, weil die Hersteller für Ersatztinten oft horrende Summen verlangen. Darüber refinanzieren sie die niedrigen Hardwarepreise.


Laserdrucker sind daher nach wie vor nicht ausgestorben. Die mit dem schwarzen Toner-Pulver, Bildtrommel und Heiz-Fixierung arbeitenden Geräte kommen immer dann groß raus, wenn es um Geschwindigkeit und Reichweite geht. Canon hat mit dem i-SENSYS LBP312x jetzt einen weiteren Vertreter dieser Art im Angebot, der sich speziell an Unternehmen wendet, bei denen in Gegenwart von Kunden, Klienten oder Patienten Dokumente gedruckt werden müssen. Oder für alle anderen Anwender, die einfach einen kompakten und schnellen S/W-Drucker benötigen.


Der LBP312x ist ein Single-Function Drucker mit geringem Platzbedarf und großem, erweiterbaren Papiervorrat. Canon gibt eine Geschwindigkeit von 43 A4-Seiten pro Minute und 65 A5-Seiten pro Minute an. Eine neue „Quick Start Up“ Funktion und der „Recovery Modus“ ermöglichen den Druck der ersten Seite innerhalb weniger Sekunden nach dem Einschalten oder aus dem Ruhemodus heraus.

Kompakter als beim Vorgängermodell i-SENSYS LBP6780x fallen auch die neuen Tonerpatronen aus. Trotz ihrer geringeren Größe lassen sich damit angeblich mehr Seiten drucken. Optional gibt es – wie bei vielen Tintendruckern – auch für den LBP312x Toner-Cartridges mit mehr Inhalt für größere Druckreserven. In diesem Fall bis zu 20.000 Seiten, was einer Steigerung der Reichweite um 60 Prozent entsprechen soll.

Der Drucker verfügt über eine integrierte 550-Blatt Papierkassette und kann um bis zu drei weitere Standardkassetten mit jeweils 550 Blatt erweitert werden. Damit können auch bis zu vier verschiedene Papierformate oder unterschiedliche Vordrucke und Formulare gleichzeitig genutzt werden.


Der neue i-SENSYS unterstützt Cloud- und Mobil-Anwendungen wie die Canon PRINT Business App, Apple AirPrint, Mopria und Google Cloud Print. Der Drucker ist außerdem für PCL- und PostScript-Umgebungen optimiert, Er fügt sich in Managed Print Service-Umgebungen ein und unterstützt e-Maintenance zur Fernverwaltung einer Druckerflotte und der uniFLOW Ausgabeverwaltungs-Plattform.

Technische Daten:

  • Geschwindigkeit von bis zu 43 A4-Seiten/Minute, 65 A5-Seiten/Minute
  • Quick Start Up und Recovery Modus ermöglicht den Druck innerhalb weniger Sekunden nach dem Einschalten oder Ruhemodus
  • kleine Stellfläche
  • Automatischer doppelseitiger Druck
  • Optionale Erweiterung um bis zu drei zusätzliche Papierkassetten mit jeweils 550 Blatt zum Bedrucken von verschiedenen Papierformaten und -sorten
  • Kompakte Toner-Cartridges
  • optionale Toner-Cartridge für hohe Reichweiten
  • von mobilen Geräten drucken über Canon PRINT Business App, Apple AirPrint, Mopria und Google Cloud Print
  • Einfache Integration in bestehende Druckerflotten dank PCL- und PostScript-Unterstützung
  • fügt sich nahtlos in Managed Print Service-Umgebungen ein und unterstützt e-Maintenance zur Fernverwaltung einer Druckerflotte und der uniFLOW Ausgabeverwaltungs-Plattform

Der Canon i-SENSYS LBP312x ist ab März zu einem UVP von 649 erhältlich.

Kommentare

Gironimo2005.02.17 09:43
Ist die Druckauflösung heutzutage schon so irrelevant geworden, dass sie nicht mehr erwähnt werden muss? 🤔😉
0
karli05.02.17 10:36
gibt es auch eine Empfehlung für einen guten Farblaserdrucker für ein Büro?

bis jetzt hatte ich immer den Dell 5130cdn - war ein super Drucker - wird aber nicht mehr hergestellt

Danke
Karli
0
erikhuemer
erikhuemer05.02.17 10:52
Seitdem ich einen iSensys Drucker und einen Scanner von Canon entsorgen musste, nur weil es keine funktionierenden Treiber mehr gab, ist Canon für mich OFF Limits.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
+2
locoFlo
locoFlo05.02.17 11:03
Jup, bin mit Canon auch zu häufig auf die F... geflogen. Jetzt bei mir im Einsatz Epson PX830 FWD für Farbe und Scannen und Samsung M2835DW als SW-Laser mit Duplex. Als Team nun schon Jahre sehr gut.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+1
Frost05.02.17 11:13
karli
gibt es auch eine Empfehlung für einen guten Farblaserdrucker für ein Büro?

Ich habe hier zwei (reine Farbdruckerlaserdrucker ohne Multifunktion)
mit denen ich sehr zurfrieden bin.
Einmal der OKI C843dn, ist aber ein A3 Laserdrucker.
Der OKI 712dn sollte vergleichbar als A4 sein.
Dann noch einen HP Color LaserJet Enterprise 553dn
das ist dann ein reiner A4 Drucker.
+1
rafi05.02.17 11:43
erikhuemer
Seitdem ich einen iSensys Drucker und einen Scanner von Canon entsorgen musste, nur weil es keine funktionierenden Treiber mehr gab, ist Canon für mich OFF Limits.
Kann ich mir nicht vorstellen. Notlüge?
Ausserdem hättest du ihn verkaufen können.
-5
rafi05.02.17 12:15
karli
gibt es auch eine Empfehlung für einen guten Farblaserdrucker für ein Büro?
Wieviel druckt man denn da noch aus?
Ich würde mir auf jeden fall auch die Tonerpreise ansehen, oder falls gewünscht, ob man die problemlos selber nachfüllen kann.
-1
MacMichael05.02.17 12:20
Meine Strategie ist inzwischen wie folgt:

Preiswerten Tintenstrahler kaufen, billige No Name Patronen nehmen und somit Geld sparen.

Nach zwei bis drei Jahren ist der Drucker dann kaputt und ich kaufe einen neuen, versuche mich nicht aufzuregen dabei und sage mir, dass ein vier mal so teurer ggf. doppelt so lang gehalten hätte.

Eigentlich nicht so mein Ding, aber bei Druckern habe ich keine bessere Idee mehr.
-2
exi
exi05.02.17 12:46
Ich habe die Weiterentwicklung seit der 90er nicht verfolgt. Ist der Toner derweil aus gefärbter Maisstärke (oder etwas anderem umweltverträglichem), oder ist der Tonerfeinstaub immer noch krebserregend?
+1
Nilsemann05.02.17 13:34
rafi
erikhuemer
Seitdem ich einen iSensys Drucker und einen Scanner von Canon entsorgen musste, nur weil es keine funktionierenden Treiber mehr gab, ist Canon für mich OFF Limits.
Kann ich mir nicht vorstellen. Notlüge?
Ausserdem hättest du ihn verkaufen können.

Naja, Canon ist da echt nervig. Versuch mal einen Selphy CP760 unter Sierra zum laufen zu bringen. Okay mein PRO-1 macht keine Probleme, vielleicht gibt's bei Canon eine Wertgrenze von 800 EUR, alles darüber wird kurzfristig unterstützt, alles darunter 1,5 Jahre, wenn überhaupt noch.
0
gfhfkgfhfk05.02.17 14:08
Der macOS Postscript-Treiber unterstützt das Drucker über lp, JetPrint und IPP. Das bedeutet, dass man mit einer passenden PPD Datei faktisch jeden Postscript Drucker, der Postscript Level 2 unterstützt mit OSX bzw. macOS betreiben kann.
+3
dylan51
dylan5105.02.17 14:25
mtn kanns nicht lassen, Produkte zu präsentieren, bei denen die Rechnung auf goldenem Tablett serviert wird. ("Der Canon i-SENSYS LBP312x ist ab März zu einem UVP von 649 erhältlich." – Für einen s/w-Drucker wohlgemerkt!)

Als Kontrast dazu willkürlich herausgepickt ein Farbdrucker für 125 €:
http://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Brother-HL-3142 CW-p21917186

Das Amazon-Anhängsel ist offenbar nicht mehr zu retten, was bedingungslosen Konsumrausch angeht.
-6
rafi05.02.17 18:32
Gutenprint hat für alles Treiber
und es unterstützt Sierra
+2
tk69
tk6906.02.17 00:46
Schnelligkeit ist relativ. Mein voriger HP OfficeJet Pro war mitunter schneller als mein jetziger HP Laserjet Pro. Teilweise muss ich Minuten warten, bis er sich zum Drücken bequemt.
0
dedj06.02.17 01:32
Also ein guter Farblaser ist der 6260 von Samsung.

Gute sw gibt es ja viele. Wieviele Seiten pro min ist in der Regel egal. Entscheidend ist eher wann die erste Seite da ist.

PostScript ist so eine Sache echtes PostScript ist recht schnell auf dem Drucker. Meist ist es emuliert und dann fängt der Drucker erst mal an mit rechnen.

Zu der Frage wer druckt noch? Viele sehr viele und dms und ECM helfen nicht viel.
Es wird durch diese aktuell nur nicht mehr.
0
UBahn
UBahn06.02.17 07:56
Nilsemann
rafi
erikhuemer
Seitdem ich einen iSensys Drucker und einen Scanner von Canon entsorgen musste, nur weil es keine funktionierenden Treiber mehr gab, ist Canon für mich OFF Limits.
Kann ich mir nicht vorstellen. Notlüge?
Ausserdem hättest du ihn verkaufen können.

Naja, Canon ist da echt nervig. Versuch mal einen Selphy CP760 unter Sierra zum laufen zu bringen. Okay mein PRO-1 macht keine Probleme, vielleicht gibt's bei Canon eine Wertgrenze von 800 EUR, alles darüber wird kurzfristig unterstützt, alles darunter 1,5 Jahre, wenn überhaupt noch.

Einen Pro-1 & Selphy habe ich auch. Selphy & Sierra? Keine Chance. Da muss man einen neuen kaufen. Nachhaltigkeit geht anders.
Die Vorgänger des hier vorgestellten Druckers haben wir im Büro. Nutzen den Universaltreiber. Per USB wird das Gerät nicht erkannt. Lt. Canon normal. Merkwürdig: Andere Hersteller können das durchaus.

Fazit: Man muss leider schon genau prüfen ob die Anforderungen erfüllt werden. Selbstverständlich ist vieles leider eher nicht.
0
Hot Mac
Hot Mac06.02.17 09:18
tk69
Schnelligkeit ist relativ. Mein voriger HP OfficeJet Pro war mitunter schneller als mein jetziger HP Laserjet Pro. Teilweise muss ich Minuten warten, bis er sich zum Drücken bequemt.

Das kenne ich!
Ich hab noch einen uralten 1015er.
Bis der einen Druckauftrag verarbeitet ist der Schmorbraten fertig.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Rosember06.02.17 10:27
karli
gibt es auch eine Empfehlung für einen guten Farblaserdrucker für ein Büro?
Ich habe mir gerade den Brother HL-L8250CDN zugelegt - und bin hoch zufrieden (erst recht, weil bei dem Preis bei mir auch noch 20 € Cashback abgingen).
Selbst Fotodruck geht - für einen Laserdrucker! - ziemlich gut.
0
gfhfkgfhfk06.02.17 11:19
dylan51
mtn kanns nicht lassen, Produkte zu präsentieren, bei denen die Rechnung auf goldenem Tablett serviert wird.
Die Meldung bezieht sich auf einen üblichen Bürodrucker, entscheidend ist hierbei der Seitenpreis. Bei s/w Laserdruckern sollte der Seitenpreis bei deutlich unter einem 1ct liegen! (Reine Materialkosten ohne Papier)
dylan51
Als Kontrast dazu willkürlich herausgepickt ein Farbdrucker für 125 €:
http://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Brother-HL-3142 CW-p21917186
Bei dem kosten laut Druckerchannel.de die Seiten 15,6ct. Nur mal als Vergleich ein Kyocera FS-4300DN (Vergleich zum vorgestelltem Canon) kommt auf 0,5ct, ein Kyocera P7040cdn(Farblaser um die 1kEUR) auf 6,3ct. Dazu kann man verschiedene Papierkassetten und Ablageoptionen an die Kyos anbauen.
0
teorema67
teorema6706.02.17 12:20
karli
gibt es auch eine Empfehlung für einen guten Farblaserdrucker für ein Büro?
Meiner ist ein Samsung C2680fx , weil ich oft schnell und doppelseitig scannen muss.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Flunki06.02.17 13:16
rafi
Gutenprint hat für alles Treiber
und es unterstützt Sierra
Wenn du es schaffst, mir einen Treiber für den Canon ip 5200 zu beschaffen um damit mit 10.11.6 El Capitan einwandfrei zu drucken, gebe ich dir gerne die 30 €, die ich einer kleinen Firma bezahlen wollte für ihren dafür entwickelten Treiber, der sehr schlecht war. Auch bei gutenprint gab es dafür nichts. Erst als ich auf einer externen Festplatte 10.4.4 installierte konnte ich mit den alten Treibern wieder wunderbare Bilder drucken - das ist die Politik von Canon. Seitdem - off limit
0
sierkb06.02.17 14:45
Wenn du es schaffst, mir einen Treiber für den Canon ip 5200 zu beschaffen um damit mit 10.11.6 El Capitan einwandfrei zu drucken
[…]
Auch bei gutenprint gab es dafür nichts.

Gutenprint 5.2.11 Supported Printers :
[…]
Canon PIXMA iP5200 bjc-PIXMA-iP5200 EXPERIMENTAL
Canon iP5200R series bjc-iP5200R-series EXPERIMENTAL
Canon PIXMA iP5200R bjc-PIXMA-iP5200R EXPERIMENTAL
Canon PIXUS iP5200R bjc-PIXUS-iP5200R EXPERIMENTAL
[…]

(Die Liste ist leicht veraltet, da sie sich auf die Version 5.2.11 bezieht – aktuell seit Januar 2017 ist Gutenprint 5.2.12 – einige Drucker sind mit Version 5.2.12 hinzugekommen, auch Canon-Drucker, z.B. Canon SELPHY ES series, Canon SELPHY CP series, weitere bisher als experimental gekennzeichnete sind stabil geworden).

Weitere Fragen dazu und auch andere Fragen zu stellen und direkter Kontakt möglich direkt mit dem dort für Canon-Drucker speziell Verantwortlichen auf der Gutenprint-Mailingliste [gimp-print-devel] , .

Welche Drucker (darunter auch der eine oder andere Canon Drucker) im Detail seit 5.2.11 hinzugekommen sind bzw. welche stabiler geworden sind, ist der betreffenden Ankündigungsmeldung [Gimp-print-announce] Gutenprint 5.2.12 Release (2017-01-20 13:21:28) bzw. dem README zu 5.2.12 zu entnehmen: bzw. .

Gutenprint ist wie CUPS selber ein Projekt, an dem Michael Sweet beteiligt ist, beide Projekte sind eng miteinander vezahnt, technisch, historisch und auch personell (Michael Sweet arbeitet inzwischen bei Apple, ist dort Projektverantwortlicher für CUPS, ist dem Gutenprint-Projekt, das er, fast parallel zu CUPS damals vor seiner Apple-Zeit mitbegründet hat, aber immer noch eng verbunden, man tauscht sich gegenseitig aus, leistet sich Hilfestellung, zur Not signiert er auch mal das eine oder andere Gutenprint-Installations-Paket mit seiner Apple-Signatur)
0
Flunki06.02.17 15:45
sierkb
Ok, ich werde sie alle ausprobieren, obwohl ich das 2015/2016 alles versucht habe. Aber vielleicht hat sich was geändert - ich werde berichten. Es wird sich aber etwas hinziehen.
0
Flunki06.02.17 18:05
sierkb
Ich wollte es nicht glauben, aber mit Gutenprint 5.2.12 druckt cannon ip 5200 wieder einwandfrei, auch die Bilder sind sehr gut. Dabei haben viele gesagt ich soll das alte Ding wegwerfen. Was hab ich im letzten Jahr rumgedoktert.

Danke sierkb!! - wohin soll ich die 30 € schicken? Spenden kann man da nichts.
+1
ocrho06.02.17 21:47
Das erste Killerfeature soll die kleine Stellfläche sein. Allerdings sollte dieses auch mit technischen Daten belegt werden statt nur in Worten. Bitte den Artikel dahingehend ergänzen.

Das zweite Killerfeature ist die Tastatur. Allerdings fehlt im Artikel wozu in der heutigen Zeit die Tastatur noch so wichtig sein soll: Etwa für geschützten Ausdruck durch Passworteingabe?
-2
ocrho06.02.17 21:49
Und nicht zuletzt: Gibt es auch eine optionale Kombination mit einen Scanner?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen