Bloomberg: MacBook Pro 16" im Sommer, neuer Mac mini, Mac Pro mit 40 Kernen, schnelleres MacBook Air

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es in diesem Jahr zwar noch kein Mini-LED im MacBook Pro 16" geben, einem neuen Bericht zufolge aber zumindest die erste ARM-basierte Generation. Diese soll die Performance der aktuellen M1-Macs deutlich übertreffen, denn die nächste Chip-Generation leistet wohl deutlich mehr. Bloomberg will in Erfahrung gebracht haben, dass die Anzahl der Kerne auf 10 ansteigt – das klingt zunächst nicht nach viel, allerdings setzt Apple auf acht Performance-Cores anstatt auf vier wie im M1.

Maßgeblich mehr Leistung dürfte es zudem im Grafikbereich geben. Kann das MacBook Pro 13" auf die Kraft von acht GPU-Herzen bauen, sollen es im MacBook Pro bis zu 32 sein. Apple bereite dafür zwei Chip-Ausführungen vor, eine mit 16 und eine mit besagten 32 Kernen. Eine weitere Limitierung fällt ebenfalls, anstatt maximal 16 GB Arbeitsspeicher werde das MacBook Pro 16" dann 64 GB unterstützen – und zusätzlich gibt es mehr Anschlüsse. Angeblich erscheint das MacBook Pro 16" mit Apple Silicon im Laufe des Sommers.


Neuer Mac mini
Dem Mac mini will Apple ebenfalls mehr Leistung spendieren – unter dem Codenamen "J374" arbeite Apple an einer Version mit zusätzlichen Anschlüssen sowie maßgeblich mehr Performance. Keine Angaben macht Bloomberg zur Zeitplanung und ob es sich beim eingesetzten Chip um jene Variante handelt, welche auch dem kommenden MacBook Pro 16" Dampf macht. Es heißt in den Ausführungen lediglich, der Mac mini erscheine erst nach der Ankündigung des großen MacBook Pro.

Mac Pro mit 40 Kernen
Am oberen Ende des Performance-Spektrums steht der Mac Pro, was natürlich auch in den Zeiten von Apple Silicon so bleiben soll. Der vollständig neue Hochleistungs-Mac sei ebenfalls mit zwei verschiedenen Chips erhältlich, entweder mit 20 oder mit 40 CPU-Kernen. Bloomberg wiederholt die Aussage bezüglich 128 Grafikkernen in der Maximalstufe und fügt hinzu, dass Apple damit bisherige High-End-Optionen von AMD ersetze.

Großer iMac: Entwicklung verzögert
Angeblich pausierte Apple die Entwicklung eines großen iMacs, um sich zunächst auf die vor einem Monat erstmals gezeigt 24"-Version zu konzentrieren. Jene Entscheidung sei vor einigen Monaten gefallen, wann der Nachfolger des iMac 27" auf den Markt kommen könnte, ist daher unbekannt. Die letzte Aktualisierung des großen iMacs liegt neun Monate zurück. Im August 2020 spendierte Apple dem Gerät aktuelle Intel-Prozessoren, in der höchsten Ausbaustufe mit zehn Kernen aus der Serie "Core i9".

MacBook Air mit schnellerem Chip
Für das MacBook Air bereite Apple ebenfalls die erste Aktualisierung vor und setze dafür auf einen Chip mit acht Kernen. Dies sei zwar dieselbe Anzahl wie beim M1, jedoch mit mehr Leistung pro Core. Im Grafikbereich könne man sich darauf freuen, dass besagter Chip auf bis zu zehn Kerne setze – momentan sind es je nach Ausführung entweder sieben oder acht.

Kommentare

Manuel01018018.05.21 15:36
Dann warten wir nur noch auf ein AppleTV-Pro mit M1+64 oder 128 GPUs samt Ankündigung von AAA Games
+4
Freaky300
Freaky30018.05.21 15:36
Was das MBP 16 dann wohl mit 64GB Ram und 1TB Speicher kosten wird?
+1
elcaradura18.05.21 15:40
Freaky300
Was das MBP 16 dann wohl mit 64GB Ram und 1TB Speicher kosten wird?

Fang am besten schon jetzt zu sparen an!

Ein Schnapper wird’s sicherlich nicht. Ich schätze ähnlich wie die aktuelle Reihe dann an die 4.000 €.
+6
pünktchen
pünktchen18.05.21 15:45
Nur 40 Kerne? Ich dachte so 80 wären schon drin, was sollen denn sonst die Lüfter des MP den ganzen Tag tun? Die rosten doch fest!

Ernsthaft: bei wohl 4*8 Performance Cores dürfte der neue MP zwar etwa 50% schneller sein als der schnellste Intel MP aber damit kommt Apple allenfalls an die Konkurrenz von AMD ran aber deklassiert sie nicht gerade. Und das müssen sie wenn sich der Wechsel der Architektur lohnen soll.

Es sei denn sie wollen wieder Server bauen, da ist der Energieverbrauch wichtiger als bei Workstations.


Nun gut, nehm ich halt das MBA.
-5
dagget18.05.21 15:54
Schön wäre es, wenn bei den MBPros endlich zwei externe Display unterstützt würden. Die Leistung ist eigentlich jetzt schon völlig OK für das meiste.
(Gut, mein i7 Hexacore mit Radeon 5700XT ist noch etwas schneller beim Videoschnitt, aber das fällt jetzt echt nicht ins Gewicht, wenn es so schön leise bleibt wie jetzt im Mini M1 )
+1
MacRS18.05.21 15:55
Pünktchen
Lüfter des MP
Wir sprechen beim zukünftigen MP über entsprechend dimensionierte Kühlkörper nicht über diese Dinger die Lärm erzeugen, oder?
0
candy123
candy12318.05.21 15:58
Großer iMac: Entwicklung verzögert

Das ist ein harter Schlag. Da muss ich wohl mit meinem iMac 5K late 2014 noch einige Zeit auskommen
+5
Tenner
Tenner18.05.21 16:10
candy123
Da muss ich wohl mit meinem iMac 5K late 2014 noch einige Zeit auskommen

Vielleicht kommt ja ein interessantes Display, so dass eine Kombination mit einem MBP die interessantere Variante darstellen wird...
+1
LoMacs
LoMacs18.05.21 16:11
candy123
Da muss ich wohl mit meinem iMac 5K late 2014 noch einige Zeit auskommen
Ich bin genau in der gleichen Situation, iMac 5K late 2014. Das Ding schnurrt immer noch wie ein Kätzchen, aber ich hätte so Bock auf einen iMac 27" M1. Nein, ein Mini ist keine Option.
+1
Bennylux
Bennylux18.05.21 16:20
MTN
Großer iMac: Entwicklung verzögert
Angeblich pausierte Apple die Entwicklung eines großen iMacs, um sich zunächst auf die vor einem Monat erstmals gezeigt 24"-Version zu konzentrieren. Jene Entscheidung sei vor einigen Monaten gefallen, wann der Nachfolger des iMac 27" auf den Markt kommen könnte, ist daher unbekannt.

Gut dass ich meinen Late 2012 letzte Woche mit einer externen SSD zum Überbrücken ausgestattet habe. Scheint nun etwas länger zu dauern.
Think different! 
+4
Crypsis8618.05.21 16:22
endlich schonmal ein Lebenszeichen vom "großen" Mini... freu.

dann spar ich mir den Zwischenschritt mit dem M1 Mini und warte weiter "geduldig".
+3
Thyl18.05.21 16:45
Pausieren den großen iMac? Als Boutique-Hersteller hat Apple nicht genug Entwickler für mehrere Geräte? hä

Vielleicht wird da noch eine grundlegende Entscheidung getroffen, bei der es um großen iMac oder Mac mini Pro mit externem Bildschirm geht.
-2
68040
6804018.05.21 16:53
Mein iMac 27" late 2012 schnurrt (mittlerweile leider wirklich deutlich hörbar) eigentlich recht zuverlässig vor sich hin. Security updates gibt es ja auch noch aber schön langsam würde ich mir gerne einen Nachfolger mit Apple silicon kaufen. Ein noch stärker MacMini wäre durchaus eine Option. Tastatur, Trackpad, Mouse ist ja alles da, ein AOC 27" Zweitmonitor auch.
+2
MacRS18.05.21 17:03
Thyl
Pausieren den großen iMac? Als Boutique-Hersteller hat Apple nicht genug Entwickler für mehrere Geräte? hä

Vielleicht wird da noch eine grundlegende Entscheidung getroffen, bei der es um großen iMac oder Mac mini Pro mit externem Bildschirm geht.
Vielleicht hat es auch gar nichts mit zu wenigen Personalressourcen zu tun. Man kann damit rechnen, dass der große iMac auch mehr Dampf hat, war bisher eigentlich immer so. Warum sich auf die anderen Details des großen iMacs konzentrieren, wenn der passende M-Prozessor noch nicht fertig ist?
+3
68040
6804018.05.21 17:14
Ich denke die Verzögerung des neue großen iMac hat mit Problemen in den Lieferketten zu tun. Bis Q2-2022 sollte es hier noch zu teilweise massiven Verzögerungen kommen. Die Mini-LED Panels für das iPad 12,9" und das erwartete MacBook Pro 16" sind ja auch nicht in ausreichender Stückzahl lieferbar.
+1
Gedankenschweif18.05.21 17:32
Thyl
Pausieren den großen iMac? Als Boutique-Hersteller hat Apple nicht genug Entwickler für mehrere Geräte? hä
Vielleicht hast du ja auch schon mal von diesem Corona-Ding gehört?
Das soll die Reisemöglichkeiten in den vergangenen 1,5 Jahren erheblich eingeschränkt haben und könnte somit auch Auswirkungen auf die Akquise von Zulieferern und Planungen der Lieferketten gehabt haben?
+2
subjore18.05.21 17:32
„MacBook Air mit schnellerem Chip“
Ach ne, im November kommt halt die nächste Generation, die überraschender Weise schneller wird ;D

Echt schade, dass die Gerüchteküche gerade das MiniLED Display im MacBook Pro abschreibt.
0
Velasco18.05.21 17:44
Bis jetzt wurden die Mac mit M1 günstiger im Vergleich zur Intel Plattform. Ich würde mich freuen, wenn Apple den Preisunterschied weiter an uns Kunden weitergibt.
Also meine Prognose wäre zum Preis vom 16er eher wie der Aktuelle oder etwas günstiger, wegen dem neuen Display.
Warte aber auch dringend auf einen Ersatz!
0
Laphroaig
Laphroaig18.05.21 18:22
Jeder Tag, den der neue große iMac später kommt, genießt der 2020er iMac auf meinem Schreibtisch
0
strellson18.05.21 18:40
wann ist wohl ein guter zeitpunkt mein akutelles 16er zu verkaufen? mein erster mac mit dem ich überhaupt nicht warm werde (obwohl er ganz schön warm wird …) … nervt mich vom ersten tag an … nur leider beruflich drauf angewiesen.
0
Mostindianer18.05.21 18:47
candy123
Großer iMac: Entwicklung verzögert

Das ist ein harter Schlag. Da muss ich wohl mit meinem iMac 5K late 2014 noch einige Zeit auskommen

Bei diesem iMac kannst du noch ein RAM Upgrade selbstständig durchführen
0
holk10018.05.21 18:59
candy123
Großer iMac: Entwicklung verzögert

Das ist ein harter Schlag. Da muss ich wohl mit meinem iMac 5K late 2014 noch einige Zeit auskommen
Na ja, der 24 Zoll iMac würde mir von der Bildschirmgröße her als Nachfolger für meinen 27 reichen. Ist doch deutlich größer als der 21 Zoll iMac.
0
silversurfer2218.05.21 19:46
dann habe auch ich mit dem Upgrade meines 2011ers letztes Jahr auch alles richtig gemacht (2TB SSD & 8TB HDD bei 20 GB RAM)

Wenn dann die ÜBERnächste Generation des 27" Nachfolgers kommt, wird es wieder den GANZ Großen iMac oder ein 16" MBP AS geben
0
omoopo18.05.21 19:58
Hallo Leute brauche aktuell nicht mehr warten, hab mir den jetzigen Mac Mini mit 16gb und 1TB SSD gegönnt.
Preis 1339€ ist ein gelungener Coup leise im Gegensatz zu meinem MBP 15 3,1 2017 1Tb ssd um etliches schneller und nicht hörbar leise.
Ein Satechi Dock mit dazu und 2x27 4K Monitore echt ein geiles Teil der Mini wer braucht da noch mehr.
+3
B_Babb18.05.21 20:07
wenn man einen M1 auf hochrechnet auf schnelle 8 Kerne,
kommt er auf geekbench 13600 multicore
und
ein AMD Ryzen 9 5950X 3400 MHz (16 cores) auf 12962.

Das ist schon mal ne Nummer, für einen Notebook, oder mac mini.
+1
macfori18.05.21 20:26
Ich habe mal die Geekbench 5 Grafikbenchmarks zum Vergleich herangezogen.
Nach neuen Berichten klang es für mich zunächst so, als würde der neue Mac Mini (M1) einen MacPro 2013 einfach in die Tonne treten.

Wenn ich den MP 2013 mit AMD Fire Pro 500 nehme, sieht das aber nur beim CPU Benchmark so aus (klar, SSD dürfte auch schneller sein).
Bei der Grafik hat der Pro aber doch noch einen Vorsprung:
https://browser.geekbench.com/opencl-benchmarks
Geekbench 5 Metal
MacPro 2013 Fire Pro D500 22879 *2 = 45766 => 220% i.Vgl. M1
MacMini M1 20725

Geekbench 5 CL
MacPro 2013 Fire Pro D500 20880 *2 = 41760 => 229 % i.Vgl. M1
MacMini M1 18260 229 %

Da stelle ich den Umstieg auf den M1 Mac Mini noch etwas zurück.
+2
B_Babb18.05.21 21:11
Nach neuen Berichten klang es für mich zunächst so, als würde der neue Mac Mini (M1) einen MacPro 2013 einfach in die Tonne treten.
ist etwas Äpfel mit Birnen. mag bei manchen dingen handbrake, Videokonvertieren, 4 K schneiden, evtl sogar so sein.

die kleine tonne ganz in die tonne - mit dem neuen. (M2 ?)
nicht der M1 -
Geekbench Grafik
Kann das MacBook Pro 13" auf die Kraft von acht GPU-Herzen bauen, sollen es im MacBook Pro bis zu 32 sein. Apple bereite dafür zwei Chip-Ausführungen vor, eine mit 16 und eine mit besagten 32 Kernen.

d.h - hochgerechnet :
Geekbench 5 CL
36520 - bei 16 GPU Kernen
73040 bei 32 Kernen
gegen 2 dedizierte Grafikkarten einer älteren Workstation, ganz ok.

denke wird sowas wie der Mini Pro werden so wie die 6-core vor 2 Jahren.

Ab erstmal abwarten, was und wie die SOC aufgebaut sein wird.

Zudem in einigen Tests auch ist schon der kleinste M1 mini mit 8GB ram schon besser im 4K filme schneiden als manche Intel mit 32GB.

Zumindest ist mein M1 1GB ram macbook pro - meist doppelt o schnell und reaktiv wie mein 2018 6-core Mini mit 32GB. - bin gespannt.
+2
omoopo18.05.21 21:14
Muss ich dir etwas wiedersprechen, hatte bis vor zwei Wochen ein MacPro 2013 mit 2TB Nvme ssd D500 und 64gb RAM aber der neue PS 22.3.1 läuft auf dem Mini wesentlich schneller und FCPX ebenfalls.
Alles andere wie öffnen aller Apps wesentlich schneller bereue es nicht den mein Mp ist noch zu einem guten Preis weggegangen und es ist auch noch was übrig geblieben nach dem Kauf vom Mini mit 1339€.
Es muss jeder selbst wissen, für mich war der Austausch es Wert.
+5
Quickmix
Quickmix19.05.21 01:48
omoopo
Hallo Leute brauche aktuell nicht mehr warten, hab mir den jetzigen Mac Mini mit 16gb und 1TB SSD gegönnt.
Preis 1339€ ist ein gelungener Coup leise im Gegensatz zu meinem MBP 15 3,1 2017 1Tb ssd um etliches schneller und nicht hörbar leise.
Ein Satechi Dock mit dazu und 2x27 4K Monitore echt ein geiles Teil der Mini wer braucht da noch mehr.

Absolut
0
macfori19.05.21 07:26
omoopo
Muss ich dir etwas wiedersprechen, hatte bis vor zwei Wochen ein MacPro 2013 mit 2TB Nvme ssd D500 und 64gb RAM aber der neue PS 22.3.1 läuft auf dem Mini wesentlich schneller und FCPX ebenfalls.
Alles andere wie öffnen aller Apps wesentlich schneller bereue es nicht den mein Mp ist noch zu einem guten Preis weggegangen und es ist auch noch was übrig geblieben nach dem Kauf vom Mini mit 1339€.
Es muss jeder selbst wissen, für mich war der Austausch es Wert.

Die Leistung kann ich nicht beurteilen, das ist ja gerade das, was mich anhand der Zahlen verwirrt.
Beim Preis verstehe ich deine Rechnug nicht:
Der MacMini mit 2TB (soviel hatte dein Pro) und 16GB Ram kostet 1.945 Euro
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.