Billiger Lightning In-Ear Kopfhörer für unter 30 Euro – Produkthighlight

In der letzten Woche hatte ich Ihnen den High End Kopfhörer Audeze SINE, der wahlweise per Lightning an iDevices angeschlossen werden kann, in einem ausführlichen Test vorgestellt. Darüber hinaus gab es einen kontrovers diskutierten Meinungsartikel zum möglichen Wegfall der analogen Klinkenbuchse im nächsten iPhone.

Kompakt
Marke OKCS
Bezeichnung Lightning In-Ears
Art Lightning In-Ear Kopfhörer
Empf. Preis (€) 29,95
Verfügbarkeit sofort
Meine Prognose lautete, dass es vermutlich nicht lange dauern würde, bis deutlich erschwinglichere Kopfhörer mit digitalem Lightning-Anschluss zu haben sein werden. Nun ging es sogar viel schneller als vermutet: Bei Amazon ist derzeit ein In-Ear Kopfhörer mit Lightning-Kabel gelistet, der auch sofort lieferbar sein soll (solange noch vorrätig) und lediglich knapp 30 Euro kostet.


Bei einem so günstigen Preis ist mit high-endiger Klangqualität zwar nicht zu rechnen, aber das Beispiel zeigt, dass es definitiv nicht lange dauern wird, bis die Zubehörindustrie sich auf den (noch immer nicht bestätigten) Wegfall der Klinkenbuchse im iPhone 7 eingestellt hat. Nicht nur solvente High-Ender und Besserverdiener werden sich Kopfhörer für die digitale Apple-Schnittstelle leisten können, sondern alle Einkommensschichten plus Schüler, Studenten, Taschengeldempfänger, Sparfüchse u.s.w.

Die Kritik wird deswegen allerdings kaum verstummen. Den besagten In-Ear gibt es nämlich wahlweise auch mit herkömmlichem Klinkenstecker und kostet damit nur 9,95 Euro – allerdings runtergesetzt von 19 Euro. Damit bedeutet ein Lightning-Kabel am Kopfhörer auch weiterhin einen spürbaren Aufpreis, was angesichts der zusätzlichen Elektronik auch nicht verwunderlich ist. Dafür sollte es zumindest in den meisten Fällen auch einen ebenso deutlichen Mehrwert in Form besserer Klangqualität geben, was den Mehrpreis durchaus rechtfertigen würde. Und man sollte auch nicht übersehen, dass die OKCS mit Lightning günstiger sind, als die original Apple EarPods mit Klinke, denen Sie äußerlich fast bis aufs Haar gleichen.


Die Schlagzeile hier lautet aber ganz klar: Lightning-Kopfhörer im untersten Preissegment sind keine Utopie, sondern jetzt erhältlich. Noch bevor Apple die Klinkenbuchse tatsächlich aus dem iPhone verbannt hat.

Natürlich kann man den OKCS Lightning In-Ear auch an allen bisherigen iDevices mit Lightning-Port nutzen und muss dafür nicht auf das nächste iPhone warten, welches aller Voraussicht nach mit eigenen, passenden In-Ears geliefert wird. Das nur so am Rande.

Kommentare

nopeecee
nopeecee27.08.16 14:23
Klasse, so hat man eine Kabelgebundene alternative, falls die klinke mal wieder defekt ist
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
coffee
coffee27.08.16 14:36
Habe die Lightning Earpods mal geordert und bin gespannt. Viel falsch machen kann man ja nicht, schlimmstenfalls Lehrgeld gezahlt. Aber jedenfalls wird es eine Erfahrungs-Bereicherung sein.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
PaulMuadDib27.08.16 15:07
Im Zweifelsfall von dem 14 täg. Rückgaberecht gebrauch machen.
0
penumbra27.08.16 15:20
Großer Nachteil: Gleichzeitig laden und Musik hören ist dann nicht mehr möglich.
Z.B. abends im Bett noch ein Hörbuch auf die Ohren, obwohl das iPhone schon fast leer ist - aber da wird's bestimmt auch wieder einen Adapter geben.
Ich mag diese Adapter-Frickelei langsam nicht mehr. Was ist das für eine Adapter-Umstöpselei beim Macbook 12", weil das nur 1 USB-C Anschluss hat.
enjoy life in full trains
0
coffee
coffee27.08.16 15:40
PaulMuadDib
Klar. Geht aber diesmal nicht, denn dann bin ich noch im Urlaub. Ich gehe also volles Risiko 😉
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
Lerchenzunge27.08.16 16:04
Irgendwie erinnert mich das Design an Ohrhörer eines berühmten Unternehmens ... welches war das nur?

Man könnte die Umschreibung "Und man sollte auch nicht übersehen, dass die OKCS mit Lightning günstiger sind, als die original Apple EarPods mit Klinke, denen Sie äußerlich fast bis aufs Haar gleichen." durchaus auch als Plagiat bezeichnen.

Oder glaubt hier jemand wirklich, dass Apple dieser Firma die Erlaubnis gegeben hat, um das Design abzukupfern?

Schon komisch, wenn auf einer Webseite, die sich auf Apple Themen fokussiert,völlig unkritisch ein Plagiat beworben wird.

Etwas mehr Sensibilität würde ich mir schon wünschen.

(Amazon ist das Thema Plagiate egal, aber will man diesbezüglich mit Amazon im selben Atemzug genannt werden?)
0
coffee
coffee27.08.16 17:06
Lerchenzunge

Da muss ich dir Recht geben. Allein die Verwendung des Begriffs "Earpods" ist eine Frechheit. Mich persönlich interessiert nur, ob und wie solche Billidinger am Lightning-Port überhaupt klingen. Um die rechtlichen Aspekte wird sich Apple schon kümmern.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
colouredwolf27.08.16 17:30
Lerchenzunge
Irgendwie erinnert mich das Design an Ohrhörer eines berühmten Unternehmens ... welches war das nur?

Man könnte die Umschreibung "Und man sollte auch nicht übersehen, dass die OKCS mit Lightning günstiger sind, als die original Apple EarPods mit Klinke, denen Sie äußerlich fast bis aufs Haar gleichen." durchaus auch als Plagiat bezeichnen.

Oder glaubt hier jemand wirklich, dass Apple dieser Firma die Erlaubnis gegeben hat, um das Design abzukupfern?

Schon komisch, wenn auf einer Webseite, die sich auf Apple Themen fokussiert,völlig unkritisch ein Plagiat beworben wird.

Etwas mehr Sensibilität würde ich mir schon wünschen.

(Amazon ist das Thema Plagiate egal, aber will man diesbezüglich mit Amazon im selben Atemzug genannt werden?)

Vielleicht ist es der Hersteller der Original EarPods?

Wobei ich sowieso keinen kenne, der die Originale benutzt: bei keinem passen sie so richtig ins Ohr, fallen dauernd raus. Größte Fehlkonstruktion. Oder eine Geste von Apple an Kopfhörerfabrikanten, weil jetzt viel mehr Leute vernünftige Hörer kaufen müssen.
0
MetallSnake
MetallSnake27.08.16 17:34
colouredwolf
Wobei ich sowieso keinen kenne, der die Originale benutzt: bei keinem passen sie so richtig ins Ohr, fallen dauernd raus. Größte Fehlkonstruktion. Oder eine Geste von Apple an Kopfhörerfabrikanten, weil jetzt viel mehr Leute vernünftige Hörer kaufen müssen.

Die Apple Ear Pods sind wie für mich gemacht. Es sind die ersten Kopfhörer die mir nicht ständig rausfallen und auch nicht drücken. Benutze nur selten Kopfhörer, bin aber jedesmal wieder begeistert wie gut die beigelegten Kopfhörer sind. Kenne auch niemanden der sich extra andere gekauft hat.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
teorema67
teorema6727.08.16 17:35
Und da ist er, dieser unästhetische, unförmig lange und damit bruchgefährdete Lightning Stecker. Mit solchen Lösungen wird das nix mit dem Verzicht auf Klinke.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
coffee
coffee27.08.16 17:48
MetallSnake
Die Apple Ear Pods sind wie für mich gemacht. Es sind die ersten Kopfhörer die mir nicht ständig rausfallen und auch nicht drücken. Benutze nur selten Kopfhörer, bin aber jedesmal wieder begeistert wie gut die beigelegten Kopfhörer sind. Kenne auch niemanden der sich extra andere gekauft hat.
Oh! Da haben wir ja wohl ganz ähnliche Ohren.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
AppleUser2013
AppleUser201327.08.16 18:02
Der Lightning Stecker ist echt lang... ob das so ne gute Idee ist den DAC in den Stecker zu packen...
0
solemnis27.08.16 18:53


So - und jetzt wieder frisch auf´s Pferd, in die Schlacht gegen den ach so doofen Klinkenstecker, lieber Sonorman.
0
Mikemunic27.08.16 19:44
coffee
PaulMuadDibKlar. Geht aber diesmal nicht, denn dann bin ich noch im Urlaub. Ich gehe also volles Risiko 😉

soweit ich weiss, beginnen die 14 Tage dann, wenn Du die Sendung in Empfang nimmst und nicht, wenn sie ankommt.
0
AppleUser2013
AppleUser201327.08.16 19:51
Sie beginnt auch, wenn das Paket beim Nachbarn abgegeben wird...
0
coffee
coffee27.08.16 20:04
Mikemunic

Die Sendung wird ja in Empfang genommen, nur eben nicht von mit. Aber wegen 30€ Neugiergebühr mache ich mir da keinen.Kopf
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
coffee
coffee27.08.16 20:09
AppleUser2013
Der Lightning Stecker ist echt lang... ob das so ne gute Idee ist den DAC in den Stecker zu packen...

Wenn der DAC brauchbar ist, stört mich auch der längere Stecker nicht, denn ich habe tiefe Hosentaschen.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
coffee
coffee27.08.16 20:10
AppleUser2013
Sie beginnt auch, wenn das Paket beim Nachbarn abgegeben wird...

Eben. Siehe meinen vorletzten Beitrag.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
teorema67
teorema6727.08.16 20:20
solemnis


So - und jetzt wieder frisch auf´s Pferd, in die Schlacht gegen den ach so doofen Klinkenstecker, lieber Sonorman.
Wenn der Herr im Video uns nicht auf den Arm nimmt, dann ist das ein Armutszeugnis für und ein Marketinggeniestreich von Apple in einem
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
coffee
coffee27.08.16 20:33
teorema67
Wenn der Herr im Video uns nicht auf den Arm nimmt, dann ist das ein Armutszeugnis für und ein Marketinggeniestreich von Apple in einem
Aaah ja! (Loriot)
So sieht also ein Herr aus?! Der Rheinländer würde sagen: "Dat isse ne Flabes!"
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
AppleUser2013
AppleUser201327.08.16 21:19
Aber nicht alle haben so tiefe Taschen und es wäre doch schon schade, wenn der Stecker abbricht, weil er unförmig und lang ist... Wenn es eine Fernsteuerung der Lautstärke gibt, würde ich bei einen guten DAC doch dort plazieren....
0
coffee
coffee27.08.16 21:31
AppleUser2013
Aber nicht alle haben so tiefe Taschen und es wäre doch schon schade, wenn der Stecker abbricht, weil er unförmig und lang ist... Wenn es eine Fernsteuerung der Lautstärke gibt, würde ich bei einen guten DAC doch dort plazieren....

+1

Ich hab nämlich gar keine tiefen Taschen
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
barabas27.08.16 21:37
AppleUser2013
Aber nicht alle haben so tiefe Taschen und es wäre doch schon schade, wenn der Stecker abbricht, weil er unförmig und lang ist... Wenn es eine Fernsteuerung der Lautstärke gibt, würde ich bei einen guten DAC doch dort plazieren....

Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein Kunststoffstecker oder Kunststoffbuchse letztendlich stabiler ist als die ehemalige Klinke die immerhin noch aus Metall gefertigt war. Ich denke, die "Erfahrung" damit wie das ganze im Feldbetrieb aussieht, wird erst noch kommen. Hier im Vorfeld zb. zu Behaupten die Lightning Buchse sei generell stabiler halte ich heute eindeutig für verfrüht, denn bisher musste sich diese ja noch nicht so im harten Alltag bewähren wie dies in Zukunft vermutlich der Fall sein dürfte.
0
coffee
coffee27.08.16 22:05
barabas

Das sehe ich auch so. Warten wird ab.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
sonorman
sonorman28.08.16 00:29
barabas
… Hier im Vorfeld zb. zu Behaupten die Lightning Buchse sei generell stabiler halte ich heute eindeutig für verfrüht, …
Es geht wohl vielmehr darum, dass im Vorfeld behauptet wird, die Klinke sei stabiler. Wie ich kürzlich erst schrieb:

Sowohl die Lightning-Buchse, als auch der Stecker sind stabiler, als man denkt. Bevor daran etwas kaputt geht, hast Du eher Problem mit der Zugentlastung des Kabels, was auch bei Klinkensteckern andauernd passiert.

Hinzu kommt, dass der Lightning-Stecker eher aus der Buchse gezogen wird, bevor etwa kaputt geht. Den Klinkenstecker kann man nur gerade herausziehen. Wird er in einem Winkel durch Zug am Kabel belastet, geht viel eher was kaputt.

Hier ein Video zu Apple Pencil. Obwohl der Stecker in der Buchse massiv durch Hebelkraft belastet wird, bricht zuerst das Stiftgehäuse, nicht etwa Stecker oder Buchse.


Das Argument, die Klinke sei stabiler, ist auch nicht so ohne weiteres haltbar. Übrigens, die KlinkenBUCHSE ist nicht wie der Stecker aus Metall, sondern aus Plastik.
0
Clashwerk
Clashwerk28.08.16 05:42
Egal wie günstig die Teile sind, das Problem bleibt einfach dass sie nicht universell einsetzbar sind. Kopfhörer, die ich nur an einer Geräteklasse eines Herstellers nutzen kann. Komme oft genug dazu, dass ich entweder meine Kopfhörer an einem anderen Gerät nutze (eigener Laptop, fremder Rechner, anderes Handy, usw.) oder mein Handy an eine Anlage anstöpsel', die universell für jeden gedacht sind (bring your own music).
0
gvg28.08.16 07:13
Also den Lightninganschluss kann ich mir einfach nicht sinnvoll reden. Ich wechsel abends auch gerne mal vom Handy zum Laptop und dann zum PS4 Controller. Wie soll das mit Lightning gehen? Ich denke der nächste logische Schritt (für mich) kann nur Bluetooth sein.

Bin mal gespannt wann Apple das erste MacBook mit Lightning und ohne Klinke auf den Markt bringt.
0
Mikemunic28.08.16 07:19
coffee
AppleUser2013
Sie beginnt auch, wenn das Paket beim Nachbarn abgegeben wird...
Eben. Siehe meinen vorletzten Beitrag.

Soweit ich weiss nicht!

"Die Widerrufsfrist im Versandhandel beginnt erst zu laufen, wenn der tatsächliche Empfänger die Ware erhalten hat. Im Falle einer Annahme durch den Nachbarn beginnt der Fristenlauf also erst dann, wenn dieser Nachbar das Paket dem eigentlichen Adressaten überbracht hat, und nicht schon mit der Ablieferung durch den Zustelldienst (vgl. aktuell AG Winsen, Urt. v. 28.06.2012, Az. 22 C 1812/11). " http://www.it-recht-kanzlei.de/zugang-beim-nachbar-widerrufs frist.html


Also keine Gefahr mit den Kopfhörern
0
ts
ts28.08.16 08:05
Dafür sollte es zumindest in den meisten Fällen auch einen ebenso deutlichen Mehrwert in Form schlechterer Klangqualität geben, was den Mehrpreis durchaus rechtfertigen würde.
Fixed.

Da kommt ein DAC rein, der möglichst klein sein muss und die mechanische Belastung vom Anschluss wird hoch sein. Die Masse merkt 'eh keinen Unterschied in der Tonqualität, wozu einen teuren DAC verbauen? Nein, da kommt ein billiger DAC rein und die Tonqualität wird in der Regel eher stark abnehmen.

Wenn dann noch zusätzlich am internen DAC gespart wird, wird das die Klangqualität über die internen Lautsprecher auch nicht unbedingt verbessern.
0
barabas28.08.16 08:09
sonorman
barabas
… Hier im Vorfeld zb. zu Behaupten die Lightning Buchse sei generell stabiler halte ich heute eindeutig für verfrüht, …
Es geht wohl vielmehr darum, dass im Vorfeld behauptet wird, die Klinke sei stabiler. Wie ich kürzlich erst schrieb:

Sowohl die Lightning-Buchse, als auch der Stecker sind stabiler, als man denkt. Bevor daran etwas kaputt geht, hast Du eher Problem mit der Zugentlastung des Kabels, was auch bei Klinkensteckern andauernd passiert.
Das Argument, die Klinke sei stabiler, ist auch nicht so ohne weiteres haltbar.

Weder noch, aber immerhin mit der einen (Klinkenbuchse) hat man und auch Ich langjährige Erfahrung, der mit dem Lightning Anschluß im Moment noch auf solch breiter Front und zu diesem Einsatzzweck fehlt. All die Berichte, Filmchen und Meinungen darüber heute im Netz haben deshalb bislang kaum einen Wert da es einfach noch keine Erfahrungen in der Masse gibt. Und wie ich schon an anderer Stelle schrieb, namhafte Hersteller, - und hier meine ich nicht die Smartphone Produzenten, setzen nach wie vor auf diese "alte" Technik und ich sehe auch aus eigener Erfahrung keinen Grund dies zu ändern.

Meine Meinung, - Apple hätte anstatt die Klinke wegzulassen besser in einen anständigen DAC investiert der in das Gehäuse passt, damit das Gerät selbst aufgewertet und nebenbei auch (endlich) HighRes fähig gemacht hätte. Denn selbst die zb. von Astel & Kern verbauten DACs (AKM AK 4490) der neuen Generation (300 Serie) kosten nicht die Welt.
Gerade was die Entwicklung des Audiosektors angeht fehlt es hier bei den Apple Smartphones eigentlich schon sein Anbeginn, - über all wurde seitdem investiert und erweitert, zb. in Kamera und Bildschirm, Leistung etc. nur der Audio Part dümpelte bis heute vor sich hin und wird durch das weglassen der Klinke im Grunde auch nicht unbedingt besser sondern zwingt den Kunden nur (mal) wieder umzudenken.

Aber gut, mein Weg ist inzwischen ein anderer, da ich gerade was Schnittstellen angeht dieser Firma kein Vertrauen mehr entgegensetze. Man denke nur mal an den Ratenschwanz der der Einführung des Lightning Anschlusses folgte, Millionen an Zubehör wurde praktisch mit einem Schlag entwertet, - klar an dieser Stelle kommt natürlich wieder das Totschlagargument, "nutze halt einen Adapter". Wer sagt nicht das Apple in Zukunft weitere derartige Dinge plant ?, - womöglich fällt ihnen ja ein, das Bluetooth ja eigentlich ebenfalls irgendwann überflüssig ist, also weg damit. Und wieder ginge dann der "Jubel" durch die Reihen der Nerds...;)
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen