Beide Pro-Modelle des iPhone 12 mit LiDAR-Kamera? Hinweise verdichten sich

Beim morgigen „Time flies“-Event widmet sich Apple zwar aller Voraussicht nach nicht der kommenden iPhone-Generation, doch das iPhone 12 steht unverändert auf der baldigen Veröffentlichungsagenda des Unternehmens. Entsprechend gehen die Gerüchte bezüglich der nächsten iPhone-Modelle immer mehr ins Detail, da große Neuerungen wie 5G-Support oder das geänderte Gehäusedesign hin zu einer eckigeren Erscheinungen schon seit langer Zeit mehr oder weniger feststehen. EverythingApplePro hat ein Video von der mutmaßlichen Rückschale des iPhone 12 mit 6,1-Zoll-Display veröffentlicht, das außer der Gehäuseform auch Einblicke hinsichtlich der Kamera-Anordnung samt LiDAR-Scanner gewährt.


Eckige Gehäuseform zu erkennen
Das von EverythingApplePro freigegebene 5-Sekunden-Video ist auf Twitter zu sehen. Jemand hält die Rückschale ohne weitere Hardwarekomponenten in der Hand und dreht sie mehrmals herum, um dem Zuschauer alle Facetten des Bauteils zu präsentieren. Bei der Komponente soll es sich um die Rückseite des mit einer 6,1-Zoll-Displaydiagonale ausgestatteten iPhone 12 Pro handeln. Direkt fällt die an frühere Modelle wie das iPhone 4 oder iPhone 5 erinnernde Gehäuseform samt eckiger Bauweise auf. Auch das iPad Pro bietet mittlerweile ein solches Gehäusedesign.


Screenshots des Twitter-Videos

LiDAR-Kamera bei beiden Pro-Modellen des iPhone 12
Eine weitere Neuheit zeigt sich im Bereich der Aussparungen für die Kamera-Objektive. Zwar handelt es sich – wie schon beim iPhone 11 Pro – um drei Objektive, doch die danebenliegenden Öffnungen deuten ein schon seit Längerem kolportiertes Feature der nächsten iPhone-Generation an: LiDAR-Sensoren für präzise Tiefenmessungen. Zusätzlich zum obligatorischen LED-Blitz findet sich eine entsprechende Aussparung, die stark auf die Tiefensensoren hinweisen. Demzufolge würde Apple die Technologie nicht nur beim iPhone 12 Pro Max verbauen (wie zuvor einige Berichte behaupteten), sondern auch in der kleineren Pro-Variante mit 6,1-Zoll-Display. Erkenntnisse aus dem Quellcode von iOS 14 deuteten schon vor Monaten auf zwei Modelle des iPhone 12 mit LiDAR-Funktionen hin.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Rückseite des kommenden iPhones in den Medien auftaucht. Der für Apple-Leaks bekannte Twitter-Nutzer „Mr. White“ postete schon Anfang September ein Foto, das die Rückschale des iPhone 12 Pro zeigen sollte. Die Kameraaussparungen samt zusätzlicher Sensor-Öffnung waren bereits seinerzeit zu erkennen. Mit der aktuellen Meldung verdichten sich die Hinweise auf LiDAR-Features bei den beiden Pro-Modellen des iPhone 12 abermals.

Kommentare

CJuser14.09.20 16:13
Wurde jemals wirklich in Frage gestellt, ob beide Pro-Modelle über LiDAR verfügen? Die Frage war ursprünglich eher, ob das 5,4 Zoll Modell über zwei Kameras verfügt oder nur die Weitwinkelkamera.
0
alessio.cusintino14.09.20 16:29
Think different - be different.
-2
Krypton14.09.20 17:25
Ich frag’ mich, wo sie sie Öffnung für das Mikrofon hingepackt haben. Bisher war das ja auch immer neben den Kameras. Auf der innenseite sieht man eine kleine Aussparung neben dem Cam-Setup, aber ob es das ist?

Ich hatte mich eigentlich schon auf die schöne 4er «Herdplatten» Anordnung gefreut. Dieses verschobene Design sieht dann doch eher nach Quasimodos Neffe aus. Vielleicht ist’s ja im schwarzen Case erträglich.
0
XL472314.09.20 19:27
Ich finde es schade, dass das „kleine“ Pro nun 6,1“ hat....was mir definitiv zu groß ist. So wird es wohl diesmal das 5,4“ 12 ohne Pro. Ich kann diesen Größenwahn langsam nicht mehr nachvollziehen.
-1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.09.20 20:10
XL4723
Ich wiederum finde das 6,1" super sind und freue mich drauf
Die aktuellen 6,7" sind mir zu groß und das 2019 getestete 11 Pro 5,8" war mir zu klein.
+4
CJuser14.09.20 21:34
Ich persönlich finde die aktuellen 5,85 Zoll eine schöne Größe, kann aber das Wachstum auf 6,06 Zoll alleine wegen größeren Kameraeinheit und der Marktsituation nachvollziehen. Viel eher stellt sich wohl die Frage, ob einem die fehlenden Features bei einem 12 mit 5,4 Zoll ggü. dem 12 Pro wirklich stören, dafür dann aber ein kompakteres iPhone zu bekommen.
Gammarus_Pulex
XL4723
Ich wiederum finde das 6,1" super sind und freue mich drauf
Die aktuellen 6,7" sind mir zu groß und das 2019 getestete 11 Pro 5,8" war mir zu klein.
Aktuell sind es noch 6,46 und es werden 6,67 Zoll.

Kann es vielleicht sein, dass wird morgen zumindest das 12 und nicht das 12 Pro sehen?
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.09.20 21:51
CJuser
Aktuell sind es noch 6,46 und es werden 6,67 Zoll.

Die "aktuellen 6,7" bezogen sich auf mein aktuelles Smartphone

An eine morgige iPhone Präsentation mag ich nicht mehr so wirklich glauben - sage aber auch nicht nein, wenn es deutlich früher als Oktober oder gar November kommt
0
Krypton14.09.20 22:48
CJuser
Kann es vielleicht sein, dass wird morgen zumindest das 12 und nicht das 12 Pro sehen?

Kann auch sein. Manche deuten das «Time flies» AR-Logo als Hinweis darauf, dass AR mit dem neuen iPhone am besten geht und daher auch die iPhones vorgestellt werden. Der Lidar-Sensor erledigt die Tiefenmessung ja auch via «Time of flight» (Laufzeitmessung des Laserlichts), was auch zum «Time flies» passen würde.

Aber in ein paar Stunden wissen wir’s sowieso.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.