iPhone 12 Pro (Max): Geleaktes Foto zeigt Rückseite mit Ausschnitt für LiDAR-Scanner

Der bekannte Apple-Leaker "Mr. White" veröffentlichte in den vergangenen Monaten bereits einige Informationen über zukünftige Geräte aus Cupertino. Darunter befanden sich immer wieder auch Bilder von hausinternen Prototypen, zuletzt unter anderem Fotos einer angeblich bald erscheinenden neuen Ladematte und Ablichtungen des A14-Chips, welcher im demnächst erscheinenden iPhone 12 stecken dürfte. Im Hinblick auf Apples nächste Smartphone-Generation legt "Mr. White" jetzt nach.


Aussparung für den LiDAR-Scanner?
Auf Twitter veröffentlichte der Leaker ein Foto, das augenscheinlich Glasrückseiten von zwei Varianten des iPhone 12 Pro zeigt, insbesondere die Aussparungen für die Kameramodule. Bei einem dieser Buckel fällt unter dem Loch für das Ultraweitwinkel-Objektiv ein Ausschnitt ins Auge, welcher für einen LiDAR-Scanner vorgesehen sein dürfte. Die Anordnung der einzelnen Segmente, von denen eines den LED-Blitz aufnehmen wird, deutet darauf hin, dass es sich bei den Gehäusen um Teile für iPhone 12 Pro oder iPhone 12 Pro Max handelt.


Quelle: "Mr. White" via Twitter

Modellvariante ist nicht auszumachen
Unterschiede bei den Gehäusegrößen sind auf dem von "Mr. White" veröffentlichten Foto wegen des Bildausschnitts nicht zu erkennen. Es lässt sich also nicht eindeutig sagen, welche Variante des iPhone 12 Pro Apple mit einem LiDAR-Scanner ausstattet. Allerdings ist mit einiger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Technik im iPhone 12 Pro Max mit 6,7-Zoll-Display zum Einsatz kommt, also dem kommenden Flaggschiff aus Cupertino. Diese Prognose veröffentlichte vor wenigen Tagen bereits der bekannte Leaker Jon Prosser. Er zeigte auf Twitter Screenshots eines sogenannten PVT-Geräts, also eines dem Endprodukt bereits äußerst nahe kommenden Testexemplars.

Zwei Varianten des iPhone 12 Pro mit LiDAR-Scanner?
Allerdings ist nicht ganz ausgeschlossen, dass eine der beiden Rückseiten auf dem von "Mr. White" veröffentlichten Foto möglicherweise vom aktuellen iPhone 11 Pro stammt. Sollte das zutreffen, besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass Apple auch im iPhone 12 Pro einen LiDAR-Scanner verbaut. Die aktuelle Generation des iPad Pro verfügt bereits über ein solches auch als Time-of-Flight-Sensor bezeichnetes System. Es ermöglicht unter anderem extrem flüssige und präzise AR-Anwendungen und soll im iPhone 12 Pro (Max) zusätzlich den Nachtmodus und die Fokussierung verbessern.

Kommentare

Sascha77
Sascha7702.09.20 09:04
Könnte sich auch um iPhone 12 und iPhone 12 Pro handeln, wenn sie dem Brotundbuttermodell mehr Kameras gönnen.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex02.09.20 10:13
Sascha77
Könnte sich auch um iPhone 12 und iPhone 12 Pro handeln, wenn sie dem Brotundbuttermodell mehr Kameras gönnen.

Dachte, nur das Pro soll den Lidar Sensor erhalten?
Klar, Gerüchte sind nur Gerüchte... aber mir ist zumindest neu, dass das normale 12er den bekommen soll.
+1
mazun
mazun02.09.20 10:29
Gammarus_Pulex
Sascha77
Könnte sich auch um iPhone 12 und iPhone 12 Pro handeln, wenn sie dem Brotundbuttermodell mehr Kameras gönnen.

Dachte, nur das Pro soll den Lidar Sensor erhalten?
Klar, Gerüchte sind nur Gerüchte... aber mir ist zumindest neu, dass das normale 12er den bekommen soll.
Der Ausschnitt für den Lidar Sensor ist ja auch nur auf einem der beiden Hüllen zu sehen. Also kann es schon so sein wie Sascha schreibt, eines ist 12er (3 Kameras ohne Lidar) und das andere 12 Pro (3 Kameras mit Lidar). Wobei es sehr Apple typisch wäre, das einfache 12er nur auf 2 Kameras aufzustocken und den LidarSensor nur dem Pro Max, also dem größeren Pro-Modell vorzubehalten.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.