BeatsX-Konkurrenz: Shure präsentiert Bluetooth-In-Ears

Klangspezialist Shure hat erstmals Bluetooth-Varianten der etablierten In-Ear-Kopfhörer SE112 und SE215 vorgestellt. An den neuen BeatsX-Konkurrenten SE112-BT1 und SE215-BT1 selbst wurde kaum etwas geändert. Es kommt nur statt des klassischen Verbindungskabels ein mit den beiden Ohrhörern verbundenes Bluetooth-Modul hinzu.


8 Stunden Laufzeit und 10 Meter Reichweite
Sowohl der SE112-BT1 als auch der etwa höherpreisige SE215-BT1 bieten den Bluetooth-Standard 4.1. Der Hersteller gibt eine Reichweite von maximal 10 Metern an. Eine Akkuladung soll je nach Nutzungsverhalten bis zu 8 Stunden durchhalten. Beide Modelle lassen sich mit zwei Geräten gleichzeitig koppeln, damit Nutzer zum Beispiel unterbrechungsfrei vom Schreibtisch zum Workout wechseln können.


Die integrierte Drei-Tasten-Fernbedienung bietet ein integriertes Mikrofon zur Anrufannahme und ermöglicht die Nutzung des Sprachassistenten Siri.

Geräuschisolierende Ohrpassstücke
Shure definiert den Klangcharakter des SE112-BT1 als authentischen Sound mit tiefen Bässen. Bezüglich des SE215-BT1 schreibt der Hersteller: Satter, detailreicher Sound mit dynamischem Bass. Das geräuschisolierende Design der Ohrpassstücke soll Umgebungsgeräusche um bis zu 37dB abschirmen.

Der SE112-BT1 ist ausschließlich in Schwarz verfügbar und kostet 99 Euro (UVP). Beim Modell SE215-BT1 kann der Kunde zwischen den Farben Schwarz, Blau und Weiß wählen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 139 Euro. Beide Varianten sollen noch im September erscheinen.

Der Bluetooth-Adapter ist auch separat erhältlich, um beispielsweise Besitzern des Shure SE215 ein Wireless-Upgrade zu ermöglichen.

Kommentare

Stereotype
Stereotype19.09.17 16:07
Könnt ihr noch auflösen, warum es sich ausgerechnet um BeatsX-Konkurrenten handelt?
+2
dSwerve19.09.17 21:57
Preis vom Adapter einzeln?
0
cps19.09.17 22:54
dSwerve
Preis vom Adapter einzeln?
99 €

aptX wird nicht unterstützt.

Ich habe hier ein RMCE-LTG, die Verarbeitung und Materialqualität würde ich als "billig" bezeichnen.
+1
wazi26.09.17 12:11
Da kein W1-Chip verbaut wurde, handelt es sich ganz bestimmt um keinen Konkurrenten zu den BeatsX!

Weiß eigentlich jemand, ob es Pläne gibt, dass auch andere Hersteller den W1-Chip verwenden dürfen? Ich will den nicht mehr missen
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.