Beats Studio 3 Wireless mit W1-Chip vorgestellt

Gut ein Jahr nach Vorstellung des W1-Bluetooth-Chip für die AirPods und kabellose Beats-Kopfhörer kommt dieser nun auch dem kabellosen High-End-Modell von Beats zugute (). Die Beats Studio 3 Wireless sind klassische ohrumschließende Kopfhörer die über verschiedene Funktionen für einen ungestörten Musikgenuss verfügen.


So beherrschen die Kopfhörer dank des W1-Chip eine effektive Bluetooth-Übertragung in hoher Audio-Qualität und sollen dabei eine besonders stabile Übertragung bieten. Der ohrumschließenden Aufbau mit leichter Lüftung ist bereits von Haus aus geräuschisolierend. Zusätzlich gibt es aber auch noch eine Audio-Kalibrierung und mit Pure ANC eine adaptive Geräuschunterdrückung, die bei Bedarf im Bereich weniger Millisekunden einsetzt, sich aber auch ausschalten lässt.


Neben der Musikwiedergabe, welche nach bis zu 40 Stunden Akkulaufzeit bzw. 22 Stunden bei Pure ANC alternativ mit dem beiliegenden Kabel inklusive Kabelfernbedienung fortgesetzt werden kann, beherrschen die Beats Studio 3 Wireless ebenso Telefonie und Siri-Sprachsteuerung. Wenn es unbedingt kabellos sein soll, der Akku aber leer ist, sollen bereits 10 Minuten Ladezeit ausreichen, um eine Akkulaufzeit von 3 Stunden zu erreichen.


Die Steuerung der Kopfhörer bei kabellosem Betrieb erfolgt über die Multifunktionssteuerung direkt am Ohr. Nutzer haben die Möglichkeit, die Wiedergabe zu steuern und die Lautstärke zu regeln. Über fünf Mini-LEDs und Taster lässt sich im Spiegel oder nach dem Absetzen auch der aktuelle Ladestand des Akkus einsehen. Etwas überraschend ist das antiquierte Ladekonzept. Hier kommt statt Lightning- oder USB-C-Kabel noch ein altes Micro-USB-Kabel zum Einsatz.


Die Beats Studio 3 Wireless werden ab Mitte Oktober hierzulande zum Preis von 349,95 Euro erhältlich sein. Im Apple Online Store lassen sich die Kopfhörer bereits vorbestellen. Typisch für Beats-Kopfhörer ist die Farbauswahl. Käufer können sich zwischen Blau/Silber, Rot/Silber, Schwarz, Asphaltgrau/Gold, Porzelanrosé/Roségold sowie Weiß/Gold entscheiden. Für den Transport gibt es noch eine Tasche dazu, in welcher die Beats-Kopfhörer zusammengeklappt verstaut werden können.

Kommentare

chill
chill05.09.17 10:15
Micro USB. Ein Anschluss nach max 100 Verbindungen defekt oder komplett im Arsch ist. Fantastisch. Und das für 150 Flocken. Aber Beats wird ja eh überbewertet.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-5
Tomboman05.09.17 10:36
Ich bin gerade kurz davor das Pendant von Bose zu kaufen. Bevor Apple Beats gekauft hat, hab ich die Kopfhörer mal probiert, und war absolut enttäuscht von der Klangqualität. Das ist aber eben schon einige Jahre her.

Hat jemand die schon mal gehört? Kommen die an Bose ran mittlerweile? Oder sogar besser? Vom Gefühl her wollte ich die Bose die Woche kaufen, und jetzt wurden gerade die Beats angekündigt, aiaiai
+1
antipod
antipod05.09.17 10:41
zieh dir mal ein paar Kopfhörer über. Ich empfinde die Bose als sehr angenehm zu tragen und das ANC ist halt der standard. Aber je nach Kopf und Musikgeschmack ist ein anderer Kopfhörer vielleicht der bessere. Für langstreckenflüge kann ich aber Bose empfehlen.
Rabarber, Rabarber, Rabarber....
+1
zacwinter05.09.17 10:43
chill
Micro USB.
Ich werde wohl nie verstehen, warum überall unterschiedliche Anschlüsse in die Kopfhörer wandern. Mal MicroUSB, mal MiniUSB, mal Lightning 😬

Zumindest Lightning würde ich jetzt in allen Beats Kopfhörern sehen, da die BeatsX ja bereits über eben solchen aufgeladen werden.
+3
Windwusel
Windwusel05.09.17 10:50
Tomboman
Ich bin gerade kurz davor das Pendant von Bose zu kaufen. Bevor Apple Beats gekauft hat, hab ich die Kopfhörer mal probiert, und war absolut enttäuscht von der Klangqualität. Das ist aber eben schon einige Jahre her.

Hat jemand die schon mal gehört? Kommen die an Bose ran mittlerweile? Oder sogar besser? Vom Gefühl her wollte ich die Bose die Woche kaufen, und jetzt wurden gerade die Beats angekündigt, aiaiai
Ich hatte nie Bose habe aber die Studio 2, also den Vorgänger der hier gezeigten, ausprobiert. Die waren sehr gut! Lediglich der umgebungsfilter hat gerauscht wenn man keine Musik hörte. Ich war relativ zufrieden aber aufgrund des Preises hatte ich sie seinerzeit wieder abgegeben.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
+1
JanoschR
JanoschR05.09.17 10:51
chill
Micro USB. Ein Anschluss nach max 100 Verbindungen defekt oder komplett im Arsch ist. Fantastisch. Und das für 150 Flocken. Aber Beats wird ja eh überbewertet.

Mico-USB verstehe ich auch nicht. Nachdem Apple den Pill+ mit Lightning ausgestattet hat, hätte ich auch gerne alle anderen nach und nach mit Lightning gesehen. Der Sprung von Version 2 zu 3 (erst Solo jetzt Studio) wäre da eine gute Gelegenheit gewesen. Vielleicht gibt es ja gute Gründe, die sich uns nicht erschließen.

Beats finde ich übrigens nicht überbewertet. Sehen gut aus und klingen toll. Aber Preis / Leistung ist immer subjektiv und mir gefallen zB die Bose optisch überhaupt nicht.
+2
nacho
nacho05.09.17 11:09
Wird es dazu auch einen Test zur Klangqualität geben?
+1
splash05.09.17 11:16
Ich denke, man kann die aktuellen Beats nicht mit den alten Dingern vergleichen. Unter Apple hat sich der Klang positiv verändert.
+1
adiga05.09.17 11:19
Würde diese Beats gerne mal hören. Was die Rauschunterdrückung betrifft, bin ich mit den QC35 von Bose sehr zufrieden. Zug oder Flug wirklich toll. Die Klangqualität reicht für Filme, für anspruchsvolle Musik hingegen gibt viele bessere (allerdings ohne Rauschunterdrückung)
0
johnnybpunktone05.09.17 11:24
JanoschR
Mico-USB verstehe ich auch nicht. Nachdem Apple den Pill+ mit Lightning ausgestattet hat, hätte ich auch gerne alle anderen nach und nach mit Lightning gesehen. Der Sprung von Version 2 zu 3 (erst Solo jetzt Studio) wäre da eine gute Gelegenheit gewesen. Vielleicht gibt es ja gute Gründe, die sich uns nicht erschließen.

Beats finde ich übrigens nicht überbewertet. Sehen gut aus und klingen toll. Aber Preis / Leistung ist immer subjektiv und mir gefallen zB die Bose optisch überhaupt nicht.

Habe nun seit zwei Wochen die Solo3 und kann mich diesem Fazit vollständig anschließen:
1. Micro USB ist eine doofe Idee gewesen, insbesondere weil einige Beats ja bereits Lightning eingebaut haben. Alternativ hätte man USB-C verwenden können/sollen. So hat man vermutlich einfach nur ein paar Cent gespart (Lizenzen und/oder beigelegte Kabel).
2. Die Kopfhörer klingen wirklich gut. Habe auch die Sennheiser Momentum Wireless over ear und die klingen besser. Aber nicht so megaviel, dass man die Beats vergessen könnte. Letztere haben einen überbetonten Bass, aber nicht mehr, wie früher, zu Lasten der Mitten und Höhen, sondern zusätzlich Mitten sind weitestgehend verzerrungsfrei, Höhen etwas zu wenig differenziert/detailliert. Trotzdem eine sehr gute Leistung.
Wer sich für die Kopfhörer interessiert, sollte allerdings bei Amazon kaufen. Dort sind sie drastisch günstiger (oder werden es, im Falle neuer Modelle, ziemlich schnell werden).
0
Richard
Richard05.09.17 11:25
Wenn man mehrere Apple Geräte hat, sollte man den Vorteil des W1 Chips nicht unterschätzen. ICH würde mir keine Wireless Kopfhörer ohne holen.
iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13
+3
wormstar
wormstar05.09.17 11:52
Ich habe die Solo 3 und bin sowohl mit Tragekomfort als auch Klangqualität sehr zufrieden - muss aber dazu sagen, dass ich kein Hifi-Pro bin und nur meine subjektive Meinung abgeben kann.

Das große Plus ist hier in der Tat der W1-Chip. Habe vorher noch nie einen Kopfhörer mit einer schnelleren und stabileren Bluetooth-Verbindung gehabt.
+3
Wacholderpolka05.09.17 12:57
Ich habe auch die Wireless Solo 3 und die Reichweite ist super.
Vorhin getestet und ich kann quasi durch die ganze Etage im Haus laufen ohne Verbindungsabbruch.
Das hat noch nie ein Gerät geschafft, die meisten schaffen nur einen Raum, danach wird es schlecht.

Die W1 Funktion ist genial, ich habe ihn mit dem iPhone gekoppelt und konnte am Mac einfach im Bluetooth Menü den Beats wählen, obwohl ich am Mac ja gar nicht gekoppelt habe.
Sehr gut.

Der Klang ist auch wirklich gut, klar, der Bass ist da, und da gehört er auch hin, der Rest ist eben auch präsent. Die Vorurteile gegenüber Beats sind aktuell nicht mehr gerechtfertigt, wie ich finde.

Durch die geschlossenen Bauart des Solo reicht mir die Dämpfung der Umgebungsgeräusche voll aus, ich kann auch beim Rasenmäher Podcasts hören:-)
Die Aktive Unterdrückung des Bose habe ich mir angehört und festgestellt, dass mein Gehör diese Art der Dämpfung nicht sonderlich mag, ich bekomme davon teilweise ein Unwohlsein, ganz wie bei 3D Brillen. Ich bin da aber auch sehr empfindlich, was Hören, Sehen und Gleichgewicht angeht.

Trotzdem werde ich mir die Studio auch mal anhören, Apple hat in dem Bereich ja erfreulich viel richtig gemacht, in letzter Zeit.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen