B&O Play H4: Neuer Bluetooth-Kopfhörer mit Fokus auf Design, Klang und Funktion

Kompakt
Marke B&O PLAY
Bezeichnung Beoplay H4
Art BT Over-Ear-Kopfhörer
Empf. Preis (€) 299
Verfügbarkeit sofort
B&O PLAY hat mit dem Beoplay H4 einen neuen kabellosen Kopfhörer vorgestellt. Für das Design zeichnet sich der Däne Jakob Wagner verantwortlich. Der Schwerpunkt bei der Gestaltung lag nach Aussagen des Herstellers auf natürlichen Werkstoffen, klarer Gestaltung und unverfälschtem Klang. In dem Over Ear-Kopfhörer kommen Materialien wie Lammleder, geflochtenes Gewebe und Aluminium zum Einsatz. Der Beoplay H4 wurde für Menschen entworfen, die ikonische Schlichtheit schätzen: Klare Linien, ein minimalistischer Ausdruck und der Fokus auf das Wesentliche.


„Die Philosophie von B&O PLAY ist es, authentischen Klang zu liefern – dabei wird jedes Teil einzeln betrachtet, verbessert und auf dieses zweckmäßige Ziel hin optimiert. So wird Musikhören zu einer unverfälschten Erfahrung für all unsere Sinne. Unsere Herausforderung war es, das in jedem Detail zum Ausdruck zu bringen“, sagt der dänische Designer Jakob Wagner.

Der Beoplay H4 wird mit Ohrpolstern aus weichem Lammleder und einem Kopfband aus dem gleichen Material gefertigt. Die Innenseite der Ohrpolster ist aus Memory-Schaum, der sich der Form des Ohrs für einen engen, aber dennoch bequemen Sitz individuell anpasst. Dieses auch Rückstellschaum genanntes Material, das inzwischen viele Kopfhörer-Hersteller einsetzen, erhöht zudem die passive Geräuschunterdrückung. Der Beoplay H4 ist dementsprechend als geschlossener Kopfhörer konzipiert.


Die äußeren Scheiben des Ohrteils sind aus geprägtem, poliertem und eloxiertem Aluminium. Das Logo auf der Scheibe wurde per Laser in einer passenden Farbe eingraviert, die der Laser jeweils automatisch abstimmt. Das Kabel, das die beiden Kopfhörerteile miteinander verbindet, ist mit geflochtenem Gewebe verkleidet. Es ist zwischen dem Schieberegler und dem Kopfband teilweise sichtbar, was B&O als gewollten Design-Aspekt anpreist. Die Schieberegler bestehen aus rostfreiem Aluminium, sind mit PVD (Physical Vapour Deposition) beschichtet und haarfein gebürstet.

Der Beoplay H4 wird hat zur Benutzung drei Knöpfe, eine Micro USB-Verbindung und eine 3,5 Millimeter Klinkenbuchse für passiven Betrieb. Mit Blick auf die Schlichtheit des Beoplay H4 wurde auch die Benutzeroberfläche in erster Linie auf einfache Bedienbarkeit ausgelegt. Über den zentralen Knopf können Anrufe angenommen und wieder beendet sowie die Musik gestartet und gestoppt werden. Über die Knöpfe darüber und darunter wird die Lautstärke geregelt, zwischen Titeln kann außerdem vor und zurück gesprungen werden. Das Pairing wird durch gleichzeitiges Drücken des oberen und unteren Knopfes aktiviert.


Der Akku des Beoplay H4 soll bis zu 19 Stunden durchhalten und in 2,5 Stunden wieder aufgeladen werden können. Ist der Akku leer, kann über das mitgelieferte Klinkenkabel weiter im passiven Betrieb Musik gehört werden.

Der Beoplay H4 ist mit der Beoplay App für iPhone, Apple Watch und Android kompatibel. Die Funktionen umfassen:

  • Verschiedene Sound-Profile: Commute, Clear, Workout und Podcast.
  • Klangeinstellungen: Der Hörer kann die Tonalität und die Klangstufen selbst mit der intuitiven B&O PLAY ToneTouch App einstellen. Die Nutzeroberfläche führt den Träger des Kopfhörers durch verschiedene Klangeinstellungen und lässt ihn diejenige finden, die am besten auf die jeweilige Situation passt. Einmal eingerichtet, speichert der Beoplay H4 die Einstellung auf dem Produkt selbst – solange, bis der Nutzer sie wieder ändert.
  • Kontrolle über den Akkustand: Verbunden mit der Beoplay App, lässt sich der Akkustand des Kopfhörers überwachen.
  • Steuerung über die Beoplay App: Der Nutzer kann seine Musik steuern (Start, Pause, Vor und Zurück) oder die Kopfhörer personalisieren, indem er ihnen über die App eine bestimmte Farbe sowie einen Namen zuweist.
  • Automatische Software-Updates: Ist der Beoplay H4 mit der Beoplay App verbunden, werden Software- Updates automatisch geladen und installiert.


Der Beoplay H4 ist in der Farbe Charcoal Grey erhältlich und kostet 299 Euro (UVP). Im Lieferumfang sind ein Lade- sowie ein Audiokabel enthalten. Der Kopfhörer ist ab sofort in Bang & Olufsen Fachgeschäften, über beoplay.com/h4, bei ausgewählten Fachhändlern und online via Amazon verfügbar.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac18.02.17 14:58
Ich war ja schon immer ein großer Fan des B & O Designs, obzwar mich der Sound noch nie so richtig überzeugen konnte.
Der H4 überzeugt mich nicht mal in Sachen Design.
-3
sockenpuppe_23418.02.17 15:13
Sehrsehr schlicht – so schlicht und ideenlos designed, dass er optisch auf mich wirkt, als käme er aus der Preisklasse eines Ultrasone Go (aktuell 89 EUR)...
0
Termi
Termi18.02.17 15:29
B&O war nie Spitze vom Klang her, aber immer mit gutem Design. Das sehe ich hier auch nicht. Das Kabel als gewollter "Design Aspekt" wirkt auf mich störend beim relativ minimalistischen Design. Auch die weißen Plastikschalen mit den hässlichen Knöpfen und der USB Buchse wirken nicht wertig. Hier hätte ich eher die eloxierten Aluflächen auf beiden Seiten als Bedientasten genutzt und das Aufladen induktiv oder über einen dezenteren Anschluss.
-1
splash18.02.17 15:56
Die Beoplay Kopfhörer klingen richtig gut, sind nicht so stark gesoundet wie die Lifestyle Kopfhörer der etablierten Marken.
+2
gorgont
gorgont18.02.17 16:09
Hab mir den H4 heute gekauft, bei dem Preis den mir mein Händler geboten hat, konnte ich nicht widerstehen 😃
Der H4 kommt noch in anderen Farben Ende des Monats, mir hat das grau am besten gefallen.
Fazit: klingt gut und sieht super aus
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Mia
Mia18.02.17 16:33
Ich verstehe nicht, warum Premium Anbieter hier nicht auf USB Typ-C zum laden setzen.

Sonst ist das Design nicht so meins. Da gefallen mir die von Bowers & Wilkins besser.
0
nornje
nornje18.02.17 16:37
'Das Logo auf der Scheibe wurde per Laser in einer passenden Farbe eingraviert, die der Laser jeweils automatisch abstimmt.' - Interessant - weiß wer wie das funktioniert?
Time Flies Like an Arrow; Fruit Flies Like a Banana (Groucho Marx)
+1
sffan18.02.17 17:31
Termi
B&O war nie Spitze vom Klang her, aber immer mit gutem Design.
Das ist die Vergangenheit.
Wenn ich es noch richtig zusammenkriege:
B&O hat neue Eigentümer und "erfindet" sich grad neu. Die superteure TV- , hifi-Elektronik & Lautsprecher mit avantgardistischem Design bringen einfach nicht mehr genug Umsatz/Gewinn fürs Überleben.
Der Name ist dabei eines der Pfunde, mit denen man nun wuchert und versucht sich neue Märkte zu erschliessen. Dabei gehts eher Richtung "obere Mittelklasse". Superteure Designlösungen sind da nicht drin. Der Markt "darüber" ist bereits vielfach und klanglich mit harter Konkurrenz besetzt.. Da winken keinen nennenswerten Umsätze.
0
gvg18.02.17 19:40
Also ich finde das Design ganz ok, aber was soll dieses Champagner/Gold???
0
v5018.02.17 23:00
rostfreies Aluminium, höchst merkwürdige Beschreibung
+1
Termi
Termi19.02.17 01:46
Na toll, jetzt habe ich mir auch einen BT Kopfhörer gekauft

Es ist ein JBL Synchros E50 geworden, der eher im Niedrigpreissegment liegt.
Er hat ein sehr reduziertes Design und wirkt aufgrund der Materialien recht wertig.
Die Bedienung erfolgt über die große Metallplatte an der Seite und nicht über hässliche Plastikknöpfe. Aufladen und Kopfhöreranschluss erfolgt über 3,5mm Klinke.

Somit sind alle von mir am B&O kritisierten Punkte für mich besser gelöst.
Der Klang kommt in den gefundenen Rezensionen gut weg. Mal sehen, wie zufrieden ich bin, wenn er ankommt.
-2
MIke7419.02.17 03:43
Habe die B&O H6 das waren noch Kopfhörer nach altem B&O Design, die jetzigen schauen zum abgewöhnen aus wie die meisten anderen Kopfhörer heutzutage auch, einfach würg!
Zum Klang, bei den meisten Menschen wurde das Gehör durch basslastige und verzehrende Kopfhörer "versaut". Zurück zum Thema: B&O Kopfhörer waren schon immer auf eine sehr neutrale, klare und unverfälschte Wiedergabe ausgelegt.

Menschen die keine "Bassbrummer" wollen schätzen das sehr. Und wenn hier jemand schreibt B&O war vom Klang nie Spitze - dann kann ich darüber nur müde lächeln. Wer ständig bei Mc Donalds ist, wird die Sterneküch einfach nicht zu schätzen wissen!
+2
sffan19.02.17 08:07
MIke74
Und wenn hier jemand schreibt B&O war vom Klang nie Spitze - dann kann ich darüber nur müde lächeln.
Dabei gings (jedenfalls bei mir) um hifi & Lautsprecher. Da stand immer ganz klar das Design und Komfort im Vordergrund. B&O ist eine sehr alte Marke und hat schon vieles hergestellt. Und wieder eingestellt.
Wenn jemand nur die Kopfhörer kennt und meint er weiss alles über B&O, kann ich nur müde lächeln.
0
MIke7419.02.17 08:39
sffan
MIke74
Und wenn hier jemand schreibt B&O war vom Klang nie Spitze - dann kann ich darüber nur müde lächeln.
Dabei gings (jedenfalls bei mir) um hifi & Lautsprecher. Da stand immer ganz klar das Design und Komfort im Vordergrund. B&O ist eine sehr alte Marke und hat schon vieles hergestellt. Und wieder eingestellt.
Wenn jemand nur die Kopfhörer kennt und meint er weiss alles über B&O, kann ich nur müde lächeln.

In meiner Wohnung steht und hängt einiges von B&O außerdem habe ich geschäftlich mit der Marke zu tun. Es ist nur traurig ständig diese Kommentare lesen zu müssen die eine absolute Unwissenheit und falsche Behauptungen in den Raum stellen.
-1
becreart
becreart19.02.17 08:50
Schönes Design!

Bin mit meinem H7 jedoch sehr zufrieden, was Klang, Design und Funktionalität angeht! 👌🏼
+1
nane
nane19.02.17 15:44
Ich nutze seit den 80er Jahren B&O Form1 Kopfhörer. Am Verstärker direkt sind die spitzenklasse. Am iMac ist es allerdings ein riesen "Gefummel" die Klinkenbuchse auf der Rückseite zu treffen.

Die vorgestellten H4 (Danke sonorman) erfüllen gerade alle meine Wünsche auf einmal. Am iMac kann ich die Teile via Bluetooth nutzen und am Verstärker per Kabel.

Zum Klang kann ich sagen, die B&O Kopfhörer sind ähnlich wie die AKG (ich nutze ein Modell 601) sehr neutral, das mag ich pers. sehr gerne. Andere legen mehr Wert auf "Wumms" in den Ohren, die greifen wohl besser zu anderen Herstellern.

Die H4 sehe ich mir auf jeden Fall einmal an.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Bobbes
Bobbes19.02.17 19:35
Habe mir vor ein paar Wochen den A8 gekauft. Ganz nettes Teil, aber der Klang ist wirklich nur mittelmässig! Auch finde ich, das der Druck auf den Ohren einfach zu stark ist. Ich mag zwar die B&O Produkte und habe auch einige seit ca.30 Jahren...klanglich waren sie noch nie Oberklasse! Aber auch heute sind sie in der Haptik/Optik einfach super
0
petersilie
petersilie19.02.17 22:33
Habe den Beoplay H8. Ich bin mit dem Klang sehr zufrieden, kann ihn guten Gewissens empfehlen und er wird von den meisten Händlern für 349€ angeboten. Der H8 hat aber im Gegensatz zum H4 Noise Cancelling. Und das ist einfach nur super. Ob auf den skandinavischen Fähren, im Flugzeug oder im Oldtimer: Einfach nur genial, wie dieser Kopfhörer laute Nebengeräusche ausblendet. Und das Design finde ich umwerfend. Nur die die Touch-Bedienung auf dem Alu ist nicht immer toll. Denn im Gegensatz zum iPhone reagiert dies nicht nur auf Finger/Wärme, sondern stellt dann beim Liegen auch mal durch Berührung mit dem Kopfkissen auf Stopp. Aber das ist eigentlich mein einziger Kritikpunkt.
0
Termi
Termi22.02.17 17:52
Wie ich geschrieben hatte, habe ich mich aufgrund des Tests mal mit Bluetooth Over-Ear Kopfhörern beschäftigt und den JBL Synchros E50BT gekauft. Habe 69€ neu bezahlt und so spielt er natürlich in einer ganz anderen Preisliga. Mein erster Eindruck:

  • Reduziertes und für mich angenehmes Design bis auf große JBL Logos
  • Sieht wertiger aus, als die Materialien tatsächlich sind (eloxiertes Plastik statt Metall)
  • Ohrmuscheln können nicht nur in der Länge verstellt, sondern auch um bis zu 90° gedreht werden.
  • Angenehm zu tragen
  • Bluetooth 3.0 Verbindung reicht weit (deutlich über 10 Meter)
  • 3,5mm Buchse für Kabelverbindung oder zum Aufladen
  • Klang gefällt mir. Ausgewogen, ohne aggressiven, aber dennoch knackigen Bass
  • Soll vollgeladen 18h Musik spielen

Ich bin sicherlich kein Mensch mit trainiertem Gehör. Als Nutzer eines Koss S4i In-Ohr-Kopfhörers am iPhone und eines Denon AHD 340 an der heimischen Stereoanlage bin ich aber zumindest nicht bassversaut. Der JBL ersetzt nun meinen kabelgebundenen Denon.

Einen Test habe ich bei hifitest.de gefunden.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen