Apples neuer Lieferketten-Chef meldet sich erstmals zu Wort: Die aktuelle Lage und die Situation der Zulieferer

Ebenso wie für Milliarden von Menschen und zahllose Unternehmen hat sich auch für Apple die Welt seit der globalen Ausbreitung des Coronavirus erheblich verändert. Mit zahlreichen Maßnahmen wie Arbeiten im Homeoffice und der Schließung der Apple Stores versucht das Unternehmen seit Wochen, seine Mitarbeiter vor Infektionen mit Sars-CoV-2 zu schützen. Auch die Zulieferer des kalifornischen Konzern betreiben entsprechende Vorsorge. Im jüngsten Supplier Responsibility Progress Report genießt dieses Thema daher einen hohen Stellenwert.


Gesundheit steht an erster Stelle
Unter dem Motto "Gesundheit kommt zuerst. Jetzt und immer" beleuchtet Sabih Khan, der bei Apple als Senior Vice President für die globalen Lieferketten zuständig ist, in einem Vorwort die entsprechenden Anstrengungen des Unternehmens und seiner Zulieferer. Wie ungewöhnlich dieser Schritt ist, zeigt die Tatsache, dass sich der Manager zum ersten Mal seit seiner Ernennung zum SVP öffentlich äußert. Khan betont in seinem Schreiben zunächst, die COVID-19-Pandemie habe einmal mehr deutlich gemacht, wie wichtig der Schutz des Planeten sei und dass jeder Mensch mit Würde und Respekt behandelt werden müsse. Diese Werte lägen jeder einzelnen von Apples Entscheidungen zugrunde.

Hygienemaßnahmen erheblich ausgeweitet
Apple hat Khan zufolge in den vergangenen Monaten eng mit den Zuliefer-Unternehmen zusammengearbeitet, um die Gesundheitsvorsorge in den Produktionsstätten auszuweiten und das Wohlergehen der Angestellten so weit wie möglich sicherzustellen. An Ausarbeitung und Umsetzung der entsprechenden Pläne seien Tausende von Apple-Mitarbeitern beteiligt gewesen. Zu den in den Werken ergriffenen Maßnahmen gehörten unter anderem Vorsorgeuntersuchungen und Messungen der Körpertemperatur sowie die Schaffung größtmöglicher physischer Distanz sowohl in den Werken als auch außerhalb. Zu diesem Zweck überarbeiteten und veränderten Apple und die Zulieferer unter anderem die Anordnung der Arbeitsplätze in den Produktionshallen und entzerrten die Arbeitszeiten. Den Mitarbeitern werden zudem Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Khan zufolge werden diese Maßnahmen bis heute unvermindert fortgeführt und unter Berücksichtigung der landesspezifischen Gegebenheiten weiterentwickelt.

Klimaschutz und Arbeitsbedingungen
Darüber hinaus beleuchtet der Zulieferer-Bericht wie stets die nach Apples Ansicht im abgelaufenen Jahr erzielten Erfolge bei der allgemeinen Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Thematisiert werden auch die Anstrengungen des iPhone-Konzerns und seiner Zulieferer in Sachen Umwelt- und Klimaschutz. Der mehr als hundert Seiten umfassende Bericht steht auf Apples Internetseiten in Form einer PDF-Datei zur Verfügung.

Kommentare

Zerojojo15.05.20 16:06
Schön, dass Noah Yuval Harari jetzt bei Apple an Bord ist.
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.