Apples Pressekonferenz zum Quartalsergebnis: Alle wichtigen Fakten

Im Anschluss an die Verkündung der Quartalszahlen findet immer Apples Pressekonferenz statt, bei der sich eingeladene Teilnehmer telefonisch einklinken und Fragen stellen können. In der Anfangsansprache präsentieren Tim Cook und Finanzchef Lucca Maestri eine Zusammenfassung sowie einen Ausblick auf erwartete Entwicklungen sowie teilweise auch zukünftige Pläne. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen, die auf der Pressekonferenz zur Sprache kommen.


  • Wie üblich beginnt Tim Cook mit einem kurzen Überblick über die finanzielle Lage des Konzerns
  • Das zweite Geschäftsquartal ist wieder einmal ein Rekord-Quartal - noch nie machte Apple mehr Umsatz oder Gewinn im zweiten Geschäftsquartal
  • Besonders stolz ist man über die Steigerung der iPhone-Umsätze um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal
  • Das iPhone X ist unter den angebotenen Varianten das beliebteste iPhone-Modell
  • Auch bei Apple Music, dem App Store, iCloud und Apple Pay verzeichnete Apple neue Umsatz-Rekorde
  • Apple Pay ist nun in 21 Ländern verfügbar - drei weitere sollen in den kommenden Monaten folgen, leider ist Deutschland mal wieder nicht dabei (Norwegen, Polen und Ukraine)
  • Insgesamt sind bei Apple über 270 Millionen Abonnements aktiv - eine Steigerung um 100 Millionen Abonnements im Vergleich zum Vorjahr
  • Das Geschäft mit der Apple Watch und den AirPods alleine wäre nun ein Fortune-300-Unternehmen
  • Zum HomePod sagt Cook nur, dass man sich darauf freut, den HomePod bald in weiteren Märkten anbieten zu können. Im Vorfeld wurde spekuliert, dass sich der Apple-Lautsprecher schlechter als erwartet verkauft

  • Mit dem Mac konnte Apple dieses Quartal keine Stückzahlensteigerung erreichen - der Absatz fiel um 3 Prozent auf 4,07 Millionen Stück. Der Umsatz blieb mit 5,8 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr gleich
  • Sehr zufrieden ist Apple mit den Verkaufszahlen der Apple AirPods - Cook bezeichnet die kabellosen In-Ear-Kopfhörer als "Runaway Hit"
  • In den nächsten 5 Jahren wird Apple in den USA über 20.000 neue Angestellte beschäftigen
  • Noch nie hatte Apple mehr großartige Produkte in der Entwicklung als jetzt, so Cook
  • Apple hat immer noch mit Lieferschwierigkeiten bei den Apple AirPods zu kämpfen
  • Über die kommenden Jahre wird Apple weitere 100 Milliarden Dollar an eigenen Aktien am Markt zurückkaufen - außerdem wird die Dividende um 16 Prozent angehoben
  • Über alle iPhone-Modelle hinweg sind 95 Prozent der Kunden mit ihrem Kauf zufrieden - mit dem iPhone 8, 8 Plus und X sind 99 Prozent zufrieden
  • Apple Music verzeichnet nun über 40 Millionen zahlende Abonnenten
  • Nie wurden mehr Apps im App Store gekauft als im abgelaufenen Quartal
  • Über 90 der Umsatz-Steigerung in der "Andere Produkte"-Sparte (+38 Prozent) kam von Apple Watch, Beats und AirPods
  • Mit dem iPad sind laut einer Umfrage 95 Prozent der Kunden zufrieden

  • Beim iPhone wie auch beim iPad konnte Apple den Marktanteil in allen wichtigen Märkten im abgelaufenen Quartal steigern
  • In den Apple Stores wurden nun über 250.000 "Today at Apple"-Schulungen abgehalten - die meisten zum Thema Programmieren und App-Design
  • Insgesamt gibt es nun 502 Apple Stores weltweit
  • Am 17. Mai wird die Dividende für das abgelaufene Quartal gezahlt - statt 0,63 Dollar gibt es nun 0,73 Dollar
  • Trotz der Erweiterung des Aktien-Rückkauf-Programms um 100 Milliarden Dollar will Apple weiterhin flüssig bleiben, um genug Kapital für strategische Käufe und neue Entwicklungen zu haben
  • Im kommenden Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 51,5 und 53,5 Milliarden Dollar

  • Auf die Frage, ob Apple weiter an der Preis-Strategie des aktuellen iPhone-Lineups festhalten will, antwortet Cook indirekt, dass Apple sehr zufrieden mit dem Ergebnis ist und an dieser wohl in Zukunft festhalten wird
  • Cool ist stolz darauf, dass die Service-Sparte, bestehend aus iCloud, dem App Store, Apple Music und Apple Pay nicht nur in einer geographischen Region oder in einem einzelnen Segment gewachsen ist, sondern alle Sparten und Regionen verzeichneten starkes Wachstum
  • Auch in China war das iPhone X das meistverkaufte iPhone-Modell im derzeitigen Line-Up
  • Im abgelaufenen Quartal konnte Apple auch mit dem Mac in China etwas Boden gutmachen
  • Auf die Frage, wie Apple mit Kundendaten umgeht, antwortete Cook, dass Apple die allermeisten Daten verschlüsselt und viele Daten auf den Geräten der Kunden belässt - auch sammele Apple viel weniger Daten als andere Unternehmen. Außerdem sei nicht der Kunde Apples Geschäftsmodell, sondern der Hardware-Verkauf und die angeschlossenen, bezahlten Dienste - nicht der Verkauf der Kundendaten.
  • Cook hält China nach wie vor für einen sehr wichtigen Markt - man dürfe allerdings nicht nur auf die nächsten 90 Tage schielen, sondern langfristig denken
  • Apple rechnet damit, dass sich die Preise für Flash-Speicher und RAM in Zukunft stabilisieren und weniger volatil sein werden verglichen mit den vergangenen Monaten
  • Cook sieht weiterhin Wachstumsmöglichkeiten im Smart-Phone-Markt, es sei derzeitig noch keine vollständige Sättigung eingetreten. Besonders in Schwellenländern werden derzeitig noch viele Feature-Phones verkauft - dies wird sich in den kommenden Jahren ändern

Der Conference Call ist nun beendet

Kommentare

sharif01.05.18 23:21
Apple Pay ist nun in 21 Ländern verfügbar - drei weitere sollen in den kommenden Monaten folgen, leider ist Deutschland mal wieder nicht dabei (Norwegen, Polen und Ukraine)

Glaubt doch keiner mehr ernsthaft daran, das es irgendwann Apple Pay in Deutschland geben wird. Vorher wird eher Whatsapp das integrieren oder Amazon stellt sowas bereit.
+1
Mia
Mia01.05.18 23:24
sharif

Wird schwierig, wenn kein Big Player mitmacht. Nur wegen N26 werden sie es nicht in den Markt werfen.
0
Waxe
Waxe01.05.18 23:41
Ich glaub irgendwie immer weniger das NUR die Banken schuld sein sollen.
Vermutlich trifft hier Gier auf Gier. Und der Dumme ist wie immer der Kunde.
Ist das iPhone dann in Polen bald teurer wie in Deutschland? Es kann ja dann mehr.
Ich frag mal bei Apple ob ich Geld zurück erstattet bekomme.
-12
Eventus
Eventus01.05.18 23:47
Mia
sharif
Wird schwierig, wenn kein Big Player mitmacht. Nur wegen N26 werden sie es nicht in den Markt werfen.
Keine der grossen Schweizer Banken macht bei Apple Pay mit, und anfangs machten auch die grossen Kreditkartenherausgeber nicht mit (mittlerweile revidieren diese ihre Ablehnung – haben wohl zu spüren bekommen, dass Kunden Alternativen wegen Apple Pay suchten und feststellten, dass diese auch sonst vorteilhafter sind).
Live long and prosper! 🖖
+7
ts-e
ts-e01.05.18 23:52
Kein Wunder das die Mac Stückzahlen runtergehen, wird doch das Lineup sehr viel schlechter gepflegt, als iPhones und iPads.
Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa
+6
Mia
Mia01.05.18 23:57
Eventus

Ich glaube der Anteil an Apple Pay Interessenten ist in DE, im Vergleich zu CH, deutlich geringer. Die Schweizer sind ja auch im gesamten deutlich Apple „verrückter“.
+2
Waxe
Waxe02.05.18 00:03
Mia
EventusIch glaube der Anteil an Apple Pay Interessenten ist in DE, im Vergleich zu CH, deutlich geringer. Die Schweizer sind ja auch im gesamten deutlich Apple „verrückter“.
Das stimmt ganz bestimmt sogar.... aber vermutlich nur in Prozentual auf die jeweilige Bevölkerung. In Absoluten Zahlen denke ich ist DE der wichtigere Markt.
Mich würden brennend die wirklichen Gründe interessieren warum wir hier kein ApplePay bekommen.
+4
sharif02.05.18 00:04
Thema Kreditkarten ist in Deutschland ja schon ein ding für sich. Wollte mal bei einem Friseur damit bezahlen. Die Frau meinte dann so, sollte eigentlich klappen, aber das gute Gerät nahm dann doch nur EC Karte und eine Kunde hörte ich sagen. Hat solche Klamotten an (in dem Fall gute) und muss dann mit Kreditkarte zahlen (halt so, kann sich nicht mal den Frisör leisten und muss das mit "Kredit" zahlen".
0
Eventus
Eventus02.05.18 00:06
Mia
Eventus
Ich glaube der Anteil an Apple Pay Interessenten ist in DE, im Vergleich zu CH, deutlich geringer. Die Schweizer sind ja auch im gesamten deutlich Apple „verrückter“.
Das stimmt. Zudem kommt, dass Deutsche sehr deutlich Bargeld bevorzugen, sowohl Konsumenten, als auch Geschäfte.
Live long and prosper! 🖖
0
Waxe
Waxe02.05.18 00:09
Eventus
Mia
Eventus
Ich glaube der Anteil an Apple Pay Interessenten ist in DE, im Vergleich zu CH, deutlich geringer. Die Schweizer sind ja auch im gesamten deutlich Apple „verrückter“.
Das stimmt. Zudem kommt, dass Deutsche sehr deutlich Bargeld bevorzugen, sowohl Konsumenten, als auch Geschäfte.


Bei Konsumenten stimmt das ... bei Geschäften nur zum Teil. Geschäfte ab einer gewissen Größe die ihr Geld abholen lassen müssen wissen mittlerweile wie teuer das ist. Nicht um sonst fördern sogar Aldi und Lidl NFC.
+1
Eventus
Eventus02.05.18 00:10
Waxe
In Absoluten Zahlen denke ich ist DE der wichtigere Markt.
Mich würden brennend die wirklichen Gründe interessieren warum wir hier kein ApplePay bekommen.
Klar ist der deutsche Markt gross und wichtig, aber Deutschland ist ein Android- und Barzahlungsland.
Live long and prosper! 🖖
0
Eventus
Eventus02.05.18 00:14
Waxe
Geschäfte ab einer gewissen Größe die ihr Geld abholen lassen müssen wissen mittlerweile wie teuer das ist. Nicht um sonst fördern sogar Aldi und Lidl NFC.
Ja, aber das genügt nicht. Wenn ich nur in einigen Supermärkten kontaktlos zahlen kann, für die meisten anderen Fälle aber eine physische Karte oder sogar Bargeld benötige, ists für Pay noch zu früh.
Live long and prosper! 🖖
0
Waxe
Waxe02.05.18 00:15
Eventus
Waxe
In Absoluten Zahlen denke ich ist DE der wichtigere Markt.
Mich würden brennend die wirklichen Gründe interessieren warum wir hier kein ApplePay bekommen.
Klar ist der deutsche Markt gross und wichtig, aber Deutschland ist ein Android- und Barzahlungsland.
Klar ist der Apple Marktanteil größer in der Schweiz, aber das alles sind keine Gründe ApplePay nicht in DE einzuführen. Um innovative Banken gäbe es auch? Ich versteh es einfach nicht. Schade das wir den Grund nie erfahren werden. Aber was soll’s. Verstehe Apple eh immer weniger und die deutschen Banken noch viel weniger
0
Waxe
Waxe02.05.18 00:18
Eventus
Waxe
Geschäfte ab einer gewissen Größe die ihr Geld abholen lassen müssen wissen mittlerweile wie teuer das ist. Nicht um sonst fördern sogar Aldi und Lidl NFC.
Ja, aber das genügt nicht. Wenn ich nur in einigen Supermärkten kontaktlos zahlen kann, für die meisten anderen Fälle aber eine physische Karte oder sogar Bargeld benötige, ists für Pay noch zu früh.
Das stimmt so nicht die Technik ist mittlerweile flächendeckend vorhanden. Tante Emma hat mittlerweile ein Kartenterminal. Klar gibt es Ausnahmen, aber auch das lass ich nicht als Entschuldigung für Apple durchgehen. Und so Bargeldverliebt sind die Gerneration die das Wirtschaftswunder nur aus Büchern kennt nicht.
0
Eventus
Eventus02.05.18 00:23
Waxe
Ein Grund, warum grosse Banken und Kartenherausgeber Pay nicht anbieten, ist, dass Apple (angeblich) verlangt, dass das Finanzinstitut sämtliche Karten, die es anbietet, für Pay freigibt, was sich aber wegen der bei Debitkarten geringerer Provision für die Herausgeber nicht genug lohnt.
Live long and prosper! 🖖
0
Eventus
Eventus02.05.18 00:25
Waxe
Tante Emma hat mittlerweile ein Kartenterminal.
Und werden dort auch Kredit- oder nur Debitkarten akzeptiert? Und ist das Terminal mit NFC?
Live long and prosper! 🖖
0
Waxe
Waxe02.05.18 00:30
Eventus
Waxe
Tante Emma hat mittlerweile ein Kartenterminal.
Und werden dort auch Kredit- oder nur Debitkarten akzeptiert? Und ist das Terminal mit NFC?
Größtenteils ja. Ob das alles immer freigeschaufelt ist weiß ich natürlich nicht. Aber wie gesagt die Technik ist schon länger nicht mehr das Problen. Und wir können noch die ganze Nacht mutmaßen warum Apple oder die Banken oder beide in Deutschland kein ApplePay wollen. Aber ich muss ins Bett, damit ich mich Morgen im Supermarkt in der Schlange nicht zu sehr aufrege bei den Worten „Momemt ich hab’s passend“ schönen Abend noch und ein Hoch auf boon. Damit fahr ich nämlich sogar in DE ziemlich gut
0
subjore02.05.18 00:30
Die kosten für Apple dürften nicht all zu groß sein, es in einem Land anzubieten. Ob sie es in der Schweiz oder in Deutschland einführen dürfte nicht so ein großer Unterschied sein. In Deutschland gibt es sogar mehr Kunden, die es nutzen würden.
Es gibt so viel Banken. Man muss ja nicht mit jeder Bank kooperieren.

Oder sie warten auf die Einführung von Instant Überweisungen. Z.B. die Sparkassen werden das diesen Sommer freischalten. Dann könnte jeder mit einem Sparkassenkonto Apple Pay benutzen und man braucht keine Kreditkarte mehr.
0
Bitsurfer02.05.18 00:34
Ich brauch im Monat 50 - 100.- Bares. Den rest bezahle ich ausschliesslich über ApplePay. Das hat zur Folge dass ich seit Herbst letzten Jahres keine Geldbörse mehr dabei habe. In der Handyhülle Fahrausweis, ein paar Noten, und zur Not eine EC-Karte. Münzen in der Hosentasche.

In CH hat fast jedes Terminal NFC.
0
becreart
becreart02.05.18 00:34
Eventus
Waxe
Tante Emma hat mittlerweile ein Kartenterminal.
Und werden dort auch Kredit- oder nur Debitkarten akzeptiert? Und ist das Terminal mit NFC?

Wenn ja, dass geht auch Apple Pay.

In der Schweiz und Österreich kann man bei jedem Geschäft mit NFC / Apple Pay bezahlen. Vlt auch weil SIX nun auch in Österreich angekommen ist.
0
Eventus
Eventus02.05.18 01:00
becreart
In der Schweiz und Österreich kann man bei jedem Geschäft mit NFC / Apple Pay bezahlen.
Nicht nur da. Ich nutze Pay mit einer Prepaid-Mastercard von Swiss Bankers fast bei jedem Einkauf in Serbien (Kioske haben noch keine Terminals und manche Restaurants noch die alten Geräte ohne NFC).

Vorteil von Swiss Bankers: guter Wechselkurs, keinerlei Gebühr auf Transaktionen im Ausland / Fremdwährungen. Sehr empfehlenswert in der Schweiz und weltweit!
Live long and prosper! 🖖
0
nacho
nacho02.05.18 07:38
Ich finde Apple Pay immer noch sinnlos, warum sollte ich noch einen zusätzlichen Player in die Zahlungskette einbeziehen der auch abkassieren will?

Meiner Meinung nach müsste Apple ein Kreditkartenunternehmen kaufen und so einen in der Kette ersetzen.

Ausserdem ist dank NFC das bezahlen so komfortabel, das es für mich keine Verbesserung wäre.
+1
jlattke02.05.18 09:11
Irgendwie kann ich diese Durchhalteparolen von Tim nicht mehr hören.
Noch nie hatte Apple mehr großartige Produkte in der Entwicklung als jetzt.
Da fehlt der Vollständigkeit halber „Und weil die so unglaublich toll sind, haben unsere Ingenieure soviel Spaß am Entwickeln, dass sie gar nicht fertig werden wollen. Und deshalb verschieben wir alles und entwickeln noch ein bisschen länger.“

Für mich ist das dieses typische Apple-„Amazing“-Blabla. Damit würde Cook auch einen einfachen Wasserkocher als unglaubliche, nie dagewesene Innovation verkaufen.
+5
Plebejer02.05.18 09:19
jlattke
Irgendwie kann ich diese Durchhalteparolen von Tim nicht mehr hören.
Noch nie hatte Apple mehr großartige Produkte in der Entwicklung als jetzt.
Da fehlt der Vollständigkeit halber „Und weil die so unglaublich toll sind, haben unsere Ingenieure soviel Spaß am Entwickeln, dass sie gar nicht fertig werden wollen. Und deshalb verschieben wir alles und entwickeln noch ein bisschen länger.“

Für mich ist das dieses typische Apple-„Amazing“-Blabla. Damit würde Cook auch einen einfachen Wasserkocher als unglaubliche, nie dagewesene Innovation verkaufen.

Das sehe ich ähnlich. Apple redet seit zehn Jahren davon und mal ehrlich, was ist gekommen? Bitte jetzt nicht die Apple Watch oder die Air Pods nennen, das wäre peinlich. Auch die grandiose Klein-klein Evolution des iPhone/iPad bleibt bitte in der Schublade.
0
MetallSnake
MetallSnake02.05.18 09:38
Plebejer
Das sehe ich ähnlich. Apple redet seit zehn Jahren davon und mal ehrlich, was ist gekommen? Bitte jetzt nicht die Apple Watch oder die Air Pods nennen, das wäre peinlich. Auch die grandiose Klein-klein Evolution des iPhone/iPad bleibt bitte in der Schublade.

Wenn von neuen großartigen Produkten gesprochen wird, sind damit auch die neuen iPhones, neue Macs, und alles weitere gemeint. Früher war also ein iPhone pro Jahr in Entwicklung, heute sind es schon 3 oder 4 (iPhone n, iPhone n plus, iPhone X, iPhone SE). Also gekommen ist da schon viel, aber wenn man schon sagt es wäre peinlich zu sagen dass komplett neue Gerätekategorien wie die Apple Watch dazu zählen, dann versucht man wohl Krampfthaft alles schlecht zu sehen oder zu reden. Fragt sich nur warum?
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+2
hitzestau
hitzestau02.05.18 12:06
Zum Thema Apple Pay kann ich nur sagen: ich benutze es für meine täglichen Einkäufe seit mehreren Monaten und es ist viel einfacher in der Handhabung und schneller als das normale Bezahlen mit Karte - von Bargeld ganz zu schweigen.
+2
Oligabler
Oligabler02.05.18 12:24
jlattke
Irgendwie kann ich diese Durchhalteparolen von Tim nicht mehr hören.
Noch nie hatte Apple mehr großartige Produkte in der Entwicklung als jetzt.
Da fehlt der Vollständigkeit halber „Und weil die so unglaublich toll sind, haben unsere Ingenieure soviel Spaß am Entwickeln, dass sie gar nicht fertig werden wollen. Und deshalb verschieben wir alles und entwickeln noch ein bisschen länger.“

Für mich ist das dieses typische Apple-„Amazing“-Blabla. Damit würde Cook auch einen einfachen Wasserkocher als unglaubliche, nie dagewesene Innovation verkaufen.

Mist, wäre ich nicht in der MTN.de App würdest du ein Daumen hoch bekommen. Ich hoffe ich denke heute Abend dran. Geil geschrieben
0
BigLebowski
BigLebowski02.05.18 12:49
Schade das Apple für seine Preisstrategie bei den Macbook Pros und vor allem bei iPhones keinen Dämpfer bekommt.
News
Auf die Frage, ob Apple weiter an der Preis-Strategie des aktuellen iPhone-Lineups festhalten will, antwortet Cook indirekt, dass Apple sehr zufrieden mit dem Ergebnis ist und an dieser wohl in Zukunft festhalten wird
0
pünktchen
pünktchen02.05.18 13:18
Waxe
...damit ich mich Morgen im Supermarkt in der Schlange nicht zu sehr aufrege bei den Worten „Momemt ich hab’s passend“

Technik die nicht gleich will wie sie soll führt gefühlt zu mehr unnötiger Wartezeit. Wobei ich im Fall der Schweiz denke dass ziemlich viel Lebenszeit durch eine Reform der Münzen gespart werden könnte. Die sehen immer noch aus wie vor 150 Jahren und sind schlecht zu unterscheiden. Eurokleingeld raussuchen geht doppelt so schnell.
0
Eventus
Eventus02.05.18 13:25
Plebejer
Apple redet seit zehn Jahren davon und mal ehrlich, was ist gekommen? Bitte jetzt nicht die Apple Watch oder die Air Pods nennen, das wäre peinlich. Auch die grandiose Klein-klein Evolution des iPhone/iPad bleibt bitte in der Schublade.
Aber gerade die Watch und die AirPods ergänzen Apples Produktpalette sehr sinnvoll und bieten jeden Tag praktischen Nutzen.

Was hätte Apple lieber neu erfinden sollen?! Eine Waschmaschine oder Staubsauger, weils diese von Samsung gibt?
Live long and prosper! 🖖
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen