AppleCare+ für Apple Watch: Veränderter Funktionsumfang bei Beschädigungen

Zu den prominent platzierten Zusatzangeboten beim Kauf neuer Apple-Hardware zählt "AppleCare+". Seit vielen Jahren bietet Apple bereits jene Zusatzversicherung an, welche dem Nutzer mehr Support und längeren Hardware-Schutz als die gesetzlichen Vorgaben bietet. Zusammen mit der Apple Watch Series 6 hat Apple nun die Vertragsbedingungen überarbeitet und den Leistungsumfang verändert. Weiterhin beinhaltet AppleCare+ die Möglichkeit, günstige Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung in Anspruch zu nehmen. Die Pauschale hierfür beträgt je nach Ausführung 65 oder 75 Euro, ungeachtet dessen, ob es sich um leichte oder schwerere Beeinträchtigungen handelt. Während man früher zwei dieser Instandsetzungen innerhalb von 24 Monaten veranlassen konnte, beinhaltet AppleCare+ fortan zwei Reparaturen innerhalb von 12 Monaten, bis der Schutz erlischt.


Keine Übertragung ins Folgejahr
Apple weist darauf hin, dass zwei ungenutzte Fälle innerhalb der ersten 12 Monate nicht ins zweite Jahr übertragen werden können, stattdessen verfallen diese. Hat man im ersten Jahr einen Schaden verursacht, bleiben im zweiten Jahr also weitere zwei Defekte innerhalb der Abdeckung. Neigt man zu großer Schusseligkeit und lädiert in steter Regelmäßigkeit seine Apple Watch, so stellt die Neuerung eine sinnvolle Verbesserung dar. Vermutlich zeigten Apples interne Zahlen aber, dass der Service gar nicht so oft in Anspruch genommen wird, weswegen man sich großzügig zeigen kann. AppleCare+ kostet 99 Euro, für die Apple Watch SE hingegen nur 65 Euro.

Bis zu einem Jahr nach Kauf – aber noch nicht hierzulande
Apple weitet zudem landesabhängig die Frist aus, bis wann man sich für AppleCare+ entschieden haben muss. Bis zu 60 Tage hat man hierzulande weiterhin Zeit, wenngleich es dann einer softwareseitigen Hardware-Diagnose bedarf. Dies soll sicherstellen, dass Kunden nicht erst nach einem Schaden die Entscheidung treffen, sich für den Hardware-Schutz zu entscheiden. In den USA und Kanada ist Apple hingegen dazu übergangen, ein ganzes Jahr lang besagte Option zu bieten. Wie vor wenigen Wochen berichtet, hatte Apple ein Pilotprojekt gestartet und die Akzeptanz getestet. Die Probephase ging offensichtlich positiv aus, weswegen US-Kunden nun länger Zeit haben.

Kommentare

Markus2316.09.20 11:51
...man könnte ja auch einfach wieder den Preis senken (war schon mal billiger).
Aber lieber dann 2 hypothetische Schadensfälle mehr rein, Hauptsache das Geld vorab bleibt gleich und die Kassen voll
+1
Eventus
Eventus16.09.20 12:10
Also sind jetzt zwei Fälle in den ersten 12 Monaten und zwei in den weiteren 12 (also im 13.-24. Monat) abgedeckt? Insgesamt vier?
Live long and prosper! 🖖
+2
marcel15116.09.20 12:12
Verstehe ich das richtig, dass man statt 3 Jahre Garantie nun nur noch 2 Jahre hat? Echt lächerlich wenn man bedenkt, dass AppleCare+ mittlerweile auch teurer geworden ist (habe für meine Edelstahl Series 3 damals nur 65€ bezahlt).
-3
Martek16.09.20 12:15
Also Garantie war immer nur 2 Jahre. Nur beim Mac ist das bei AppleCare anders
+4
Bonzo8716.09.20 12:36
Schlechter kann man das auch nicht formulieren...
Die angesprochenen 3 Jahre gelten übrigens auch nicht immer.

Hier ein Auszug aus der PDF :
"Während des Versicherungszeitraums des
versicherten Geräts können maximal zwei
Ansprüche pro 12-Monats-Zeitraum ab Kaufdatum
wegen einer unabsichtlichen Beschädigung geltend
gemacht werden.
Nach der Regulierung des zweiten Anspruchs
innerhalb eines 12-Monats-Zeitraums endet der
Versicherungsschutz für unabsichtliche
Beschädigungen für das versicherte Apple-Gerät,
aber der Versicherungsschutz für technischen
Support und Batterieentladung bleibt bis zum
Jahrestag des Kaufdatums Ihrer Police oder bis zum
Ende des Versicherungszeitraums bestehen"

So wie ich das sehe sind also maximal 3 Regulierung auf Grund unabsichtlicher Beschädigungen möglich. Einer innerhalb der ersten 12 Monate, weitere 2 in den zweiten 12 Monaten. Nimmt man in den ersten 12 Monaten 2 Regulierungen in Anspruch, dann erlischt der Versicherungsschutz für unabsichtliche Beschädigungen
+1
Frost16.09.20 15:56
Bonzo87
Nimmt man in den ersten 12 Monaten 2 Regulierungen in Anspruch, dann erlischt der Versicherungsschutz für unabsichtliche Beschädigungen

Richtig, aber nur fuer den verbleibenden Zeitraum der angebrochenen 12 Monate.
Ich habe also zwei bzw. drei Mal 12 Monate Anspruch auf jeweils zwei Garantiefaelle in dem jeweiligen Zeitraum. Nach dem zweiten Garantiefall muss ich jedoch so lange warten bis der naechste 12 Monats Zeitraum startet, also keine 3 Mal Garantie innerhalb von 12 Moanten, mehr wollen die damit nicht ausdruecken, nur fuerchterlich kompliziert formuliert.
Da merkt man halt, dass der Text von Rechtsverdrehern und nicht von normalen Menschen geschrieben wurde
0
Eventus
Eventus16.09.20 17:19
Bonzo87
Nein, du siehst es m. E. falsch, denn zumindest gem. diesem Zitat aus dem PDF sind zwei Ansprüche pro 12-Monats-Zeitraum erlaubt, also in den ersten 12 Monaten zwei und in den zweiten zwei. Wenn du also heute die Versicherung kaufst, kannst du das Gerät morgen austauschen lassen und gleich auch übermorgen (übertrieben dargestellt), musst dann aber bis zum 16. Sept. 2021 warten für die nächsten beiden Möglichkeiten.
Live long and prosper! 🖖
+1
Bonzo8717.09.20 08:13
Eventus
Bonzo87
Nein, du siehst es m. E. falsch, denn zumindest gem. diesem Zitat aus dem PDF sind zwei Ansprüche pro 12-Monats-Zeitraum erlaubt, also in den ersten 12 Monaten zwei und in den zweiten zwei. Wenn du also heute die Versicherung kaufst, kannst du das Gerät morgen austauschen lassen und gleich auch übermorgen (übertrieben dargestellt), musst dann aber bis zum 16. Sept. 2021 warten für die nächsten beiden Möglichkeiten.

Ok, kann auch sein. Dann ist es ja tatsächlich eine richtige Verbesserung!
Danke!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.