Apple startet Apple Music im Browser – als Beta

Apple hat soeben ohne große Ankündigung Apple Music um eine Web-Schnittstelle erweitert – vorerst als Beta. Bisher konnte Apple Music aus der Music-App auf iPhones und iPads heraus genutzt werden. Außerdem bietet Apple eine eigene Android-App mit ähnlichem Funktionsumfang an. Auf Macs und PCs ist derzeit die Nutzung von iTunes erforderlich, um Apple Music zu verwenden.


Direkt im Browser
Apple Music kann ab sofort direkt im Browser genutzt werden – der Funktionsumfang scheint der iOS-App und den Funktionen in iTunes zu ähneln. Es ist keine Installation einer Software oder Browser-Plugins erforderlich – somit ist nun die Nutzung auf Macs, Windows und Linux ohne die Installation einer Software möglich.

Die derzeitige Version markiert Apple als Beta – auf Fehler, Probleme und auch fehlende Funktionen sollten sich Nutzer einstellen. Für die Anmeldung ist eine Apple ID mit aktiven Apple-Music-Abo erforderlich.


iTunes für Windows vor dem Aus?
In macOS Catalina hat Apple iTunes endgültig gestrichen und durch separate Apps ersetzt – ein Schritt, der von vielen begrüßt wird. iTunes wandelte sich über die Jahre zu einer sehr großen App, welche nicht nur Musik unterstützt, sondern auch Filme, Serien, Podcasts und Hörbücher wie auch den Sync mit iPods und iOS-Geräten.

Da iTunes momentan die einzige Möglichkeit darstellt, unter Windows Apple Music zu nutzen, war die Entwicklung der Web-Schnittstelle ein logischer Schritt. Es ist unwahrscheinlich, dass Apple iTunes für Windows noch über längere Zeit weiterentwickeln wird, wenn die Mac-Version durch die neuen Catalina-Apps abgelöst wurde.

Kommentare

johnnytravels
johnnytravels05.09.19 22:33
Puh, ohne Downloadmöglichkeit wäre das ja nicht so super für Windows-PCs...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-5
sixtonveit
sixtonveit05.09.19 22:42
Gerade mal angeschaut...sehr schick. Perfekt um z.B. auf der Arbeit auf Windowskiste seine Playlisten abzuspielen. Noch etwas buggy, mehr als 200 Songs werden in einer Playlist nicht dargestellt und die Thumbnails werden nur sporadisch geladen. Beta halt.
+3
gegy
gegy05.09.19 22:55
Endlich, denn iTunes dreht auf meinem Arbeitsrechner immer die Lüfter bis zum Anschlag hoch. Muss ich morgen gleich testen.
+1
Mr BeOS
Mr BeOS06.09.19 04:10
Um mich mal an an die "Fragestellung", welche scheinbar darauf abzielt eine Pseudodiskussion loszutreten, anzuschließen, stelle ich die Frage: Wird Apple OSX aufgeben und auf Java setzen?

🤪

Flach
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
+1
MLOS06.09.19 06:26
Das Wichtigste wird mir die Funktion, Musik hochzuladen, sein. Wenn es die im Webinterface nicht mehr gibt, wird es spannend.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
becreart
becreart06.09.19 06:27
Könnte bei der Arbeit spannend sein, wenn man sich nicht bei noch iTunes einloggen möchte

Mr BeOS

OSX wurde doch scho aufgegeben bzw der Name 😉
0
gegy
gegy06.09.19 08:01
Gerade getestet und gleich iTunes am Windows Rechner deinstalliert! Funktioniert perfekt.
0
Mankey
Mankey06.09.19 08:26
kann man mit einer Apple-ID (sich) an zwei oder mehr Rechnern gleichzeitig anmelden und Music nutzen?
-----------------
0
cube4you06.09.19 08:47
MLOS
Das Wichtigste wird mir die Funktion, Musik hochzuladen, sein. Wenn es die im Webinterface nicht mehr gibt, wird es spannend.

Der Upload ist aber integraler Bestandteil von iCloud bzw. iTunesMatch und hat primär nix mit AppleMusic zu tun...
+2
MKL06.09.19 08:59
cube4you
MLOS
Das Wichtigste wird mir die Funktion, Musik hochzuladen, sein. Wenn es die im Webinterface nicht mehr gibt, wird es spannend.

Der Upload ist aber integraler Bestandteil von iCloud bzw. iTunesMatch und hat primär nix mit AppleMusic zu tun...


Aber es braucht die passende Software bzw webinterface.

Wenn es die auf Windows dann nicht mehr geben sollte, wäre das ja fatal.
+2
MLOS06.09.19 10:56
cube4you

Der Upload ist ein integraler Bestandteil von Apple Music und nicht von iCloud im allgemeinen, da hierfür die iCloud-Mediathek, die nur apple Music-Abonnenten und nicht iCloud only-Abonnenten erhalten, verwendet wird. iTunes Match ist das Gleiche, nur eben ohne Apple Music-Zugriff. Bei der iCloud-Mediathek gibt es außerdem eine Beschränkung auf 100.000 Titel, die hochgeladen werden dürfen. Ob das bei Match anders ist, weiß ich nicht, da ich es aufgrund des Music-abos nicht verwende.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
tranquillity
tranquillity06.09.19 11:47
ITunes Match arbeitet allerdings genauer als die iCloud Musikmediathek. Bei der letzteren hatte ich so schwerwiegende Fehler, dass ich mittlerweile ganz von AM weg bin.
+2
johnnytravels
johnnytravels06.09.19 11:56
tranquillity
ITunes Match arbeitet allerdings genauer als die iCloud Musikmediathek. Bei der letzteren hatte ich so schwerwiegende Fehler, dass ich mittlerweile ganz von AM weg bin.

Dito, hab so viele zum Teil selbst gescannte Cover verloren die ich dann aus einem Backup zurückbasteln musste, weil AM immer dachte, dass ihres besser sei...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
breaker
breaker06.09.19 12:22
MLOS
...iTunes Match ist das Gleiche, nur eben ohne Apple Music-Zugriff...

Nun ja, nicht ganz. Mit iTunes Match kannst du sozusagen einmal deine alten 128 Bit MP3 gegen die höherwertigen 256 Bit AACs tauschen.
0
tranquillity
tranquillity06.09.19 12:53
Genau, und ich meine auch dass Downloads bei iCloud-Musiclibrary grundsätzlich mit DRM versehen sind, während Downloads bei iTunes Match ohne DRM sind (bezieht sich beides natürlich nur auf Musik, die man besitzt).
0
MLOS06.09.19 13:36
Bei Apple Music werden unter Umständen die Dateien auch durch höherwertige ausgetauscht. Zum Verschwinden/Austauschen von Albumcovern kann ich leider nichts sagen, da ich die nicht sehen kann; die Problematik habe ich aber schon des Öfteren mitbekommen, vor allem beim Start arbeitete AM da sehr unzuverlässig.

tranquillity

Bei der iCloud-Mediathek werden hochgeladene Titel, die man anschließend herunterlädt, nicht mit einem DRM-Schutz versehen, solange die Original-Datei erhalten bleibt, sie also nicht durch eine höherwertige getauscht wird. Das ist wohl das einzige und mitunter größte Manko der iCloud-Mediathek. Wenn man aber ohnehin von eigenen Dateien komplett weg möchte (siehe dazu die aktuelle Diskussion im Forum), spielt der Umstand überhaupt keine Rolle, weshalb man in diesem Falle auch kein iTunes Match benötigt.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
minimalwerk06.09.19 17:33
Könnte mir mal einer erklären wie das mit Match genau funktioniert?
Ich habe das Abo auch noch und mittlerweile all meine Musik in iTunes geladen. Da sind noch einige aus Ende der 90er drin und die Mediathek umfasst aktuell knapp 8000 Songs. Wo sehe ich denn ob die Songs gematcht wurden?
0
sierkb09.09.19 10:18
Dev.to (06.09.2019): Apple Just Shipped Web Components to Production and You Probably Missed It

Ember.js (06.09.2019): Apple Music Beta is an Ember app!

Wikipedia (en): Ember.js
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen