Apple erhält Biege-Patent für iPhone

„Bendgate" sorgte nach der Veröffentlichung des iPhone 6 Plus für Aufruhr in den Medien und hitzige Debatten in den einschlägigen Foren. Inzwischen hat sich die Aufregung um das vermeintlich zu leicht verbiegbare Smartphone allerdings wieder gelegt. Apple bekam jetzt ein US-Patent zugesprochen, welches das Unternehmen aus Cupertino vor drei Jahren beantragte und ein biegbares iPhone, anders als bei Bendgate, explizit vorsieht und dem User zusätzlichen Nutzen bringen soll.

Nicht nur äußere Bestandteile wie Gehäuse und Displayglas sollen sich verbiegen lassen, sondern auch interne Komponenten wie Akku, Logicboard und andere elektronische Bestandteile. Um dies zu ermöglichen, sind spezielle Materialien vorgesehen – für das Gehäuse etwa Plastik oder dünnes Glas. Das Display müsste flexible OLED-Technik verwenden. Durch Bistabilität könnte das iPhone zudem in zwei oder mehr gebogenen Varianten vertrieben werden, wobei sich der Biegezustand auch wieder verändern ließe.

Denkbar ist, dass ein solch flexibles iPhone nicht mehr nur per Touch-Befehl oder Sprache bedient wird, sondern auch durch Verbiegen des Geräts an einer bestimmten Stelle, wodurch das iPhone z.B. ein- oder ausgeschaltet werden könnte. Wann und ob Apple die Technik überhaupt in einem iPhone verwendet, ist nicht bekannt.






Weiterführende Links:

Kommentare

oteka06.01.15 13:03
ich dachte heute wäre der erste april
0
Danger06.01.15 13:10
Das ist Trollen auf höchstem Niveau.
0
westmeier
westmeier06.01.15 13:15
So macht man aus der Not eine Tugend.
- "It's not a bug. It's a feature!"
0
michimaier06.01.15 13:24
Wie ist das eigentlich mit den Patenten - müssen die sagen, WIE sie so etwas realisieren?
Oder reich zu sagen "das" wird dann zu "dem" .
Also könnte ich mir ein Patent auf eine Konserven-dose machen die sich auf Knopfdruck in den Todesstern verwandelt?
0
maclex
maclex06.01.15 13:30
US patent, sagt eigentlich schon alles.
An der beschreibung wird dann solange gefeilt bis es bewilligt wird.

Gibts eigentlich ein apple patent das wirklich was geworden ist.
(ausser runde ecken)
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
0
schorscho
schorscho06.01.15 13:42
@michimaier, maclex
Seid Ihr Produkte der heutigen Schulbildung oder gar der Schulpflicht entgangen?
0
maclex
maclex06.01.15 14:00
schorscho
@michimaier, maclex
Seid Ihr Produkte der heutigen Schulbildung oder gar der Schulpflicht entgangen?
was willst du wissen?
vielleicht kann ich dir helfen.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
0
PaulMuadDib06.01.15 14:10
maclex
Gibts eigentlich ein apple patent das wirklich was geworden ist.
(ausser runde ecken)
Jede Menge sogar. Und die "runden Ecken" sind AFAIK kein Patent, sondern Teil eines Geschmacksmusters.
0
rene204
rene20406.01.15 14:16
"runde Ecken" schmecken..?
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
Zacks
Zacks06.01.15 15:09
‥.The all new iPhone Flex
Ware wa messiah nari!
0
charly68
charly6806.01.15 16:52
Gibt es doch schon... mit iPhone 6
Jeder Tag ist ein Geschenk des Teufels...
0
o.wunder
o.wunder06.01.15 17:18
Das haben sie aber schlecht gelöst beim iPhone 6, es biegt sich nicht zurück. Na das 6S macht es dann richtig wie im Patent beschrieben...
0
teorema67
teorema6706.01.15 18:38
Ist doch noch viel zu kalt für den 1. April
Printer Margins for the Homeless
0
Waldi
Waldi06.01.15 19:33
Das ist bestimmt Material vom Rosswell-Vorfall 1947.
Jetzt kommt es an den Tag.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
0
godzilja07.01.15 08:21
Also, ich hätte gern so ein iBend! Spart den Wonderbra... Allerdings etwas einseitig, hm?
Obwohl sich da eine völlig neue Produktpalette anbietet! iBra, iPants,...
0
godzilja07.01.15 08:22
Upps, vielleicht hätte ich ja vorher schnell noch ein Patent anmelden sollen
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen