Apple-Eigenproduktion „The Morning Show“: Neuer Trailer zeigt Szenenausschnitte

Der vor einer Woche veröffentlichte Teaser zur Apple-Eigenproduktion „The Morning Show“ ließ bereits erahnen, was Zuschauer von der Dramaserie erwarten können. Mit dem Slogan „Die Nachricht ist nur die halbe Geschichte“ deutete Apple an, um welche Beziehungen und dazugehörigen Konflikte geht. Während es seinerzeit nur Kamerafahrten durch diverse Backstage-Bereiche inklusive VoiceOver-Einblendungen gab, offenbart der neue, längere Trailer des TV-Formats Szenen aus den Episoden.


Machtkämpfe hinter den Kulissen der Morning-Show-Branche
Der neue Clip von The Morning Show auf YouTube zeigt diverse Ausschnitte von Apples voraussichtlich im Herbst erscheinender Serie. Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell spielen die Hauptrollen. Die Apple-Produktion basiert auf dem Buch „Top of the Morning: Inside the Cutthroat World of Morning TV“ von Brian Stelter. Wie in der Buchvorlage geht es auch in der Dramaserie um Machtkämpfe hinter den Kulissen von einer der insbesondere in den USA beliebten Morning-Shows. Apple hat sich bereits zwei Staffeln zu je 10 Episoden gesichert. Zusätzlich zu ihren Hauptrollen fungieren Jennifer Aniston und Reese Witherspoon als Executive Producer.


Apple TV+ wirft Schatten voraus
Apple bringt im Herbst einen neuen Streaming-Service auf den Markt, der Nutzern Eigenproduktionen des Unternehmens bietet. Während des diesjährigen März-Events stellte Apple bereits einige der bevorstehenden TV-Highlights von Apple TV+ vor – inklusive kurzer Video-Teaser, darunter die Steven Spielberg-Serie „Amazing Stories“. Seinerzeit standen auch Jennifer Aniston und Reese Witherspoon auf der Bühne und sprachen über ihre Mitwirkung an The Morning Show.

Kommentare

Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.08.19 17:33
Macht wirklich keinen üblen Eindruck, denke ich werde da auf jeden Fall mal reinschauen
+8
BigLebowski
BigLebowski19.08.19 18:42
Erinnert mich etwas an "The Newsroom", (über das Business mit Nachrichten und wie es läuft.)
Da habe ich bis jetzt nur die 1 Staffel gesehen.

Ich fand das drumherum mit einer Nachrichtensendung und den Quotendruck etc. sehr interessant und werde es weiter gucken.


Die Rede in der Universität fand ich einen richtig coolen Serieneinstieg
Die ganze Szene gibt es auch bei YouTube

Dieses Morning Show Ding interessiert mich da nicht wegen dem Setting.
0
Tekl
Tekl19.08.19 19:47
Hat Apple bei der Mimik zensiert oder kann Jennifer Aniston quasi nur einen Gesichtsausdruck? Und warum ist Nicolas Cage nicht mit dabei?
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
0
lphilipp
lphilipp19.08.19 22:54
Dramaserie ... welch Wortungeheuer!
Drama ist der Oberbegriff für Tragödie, Trauerspiel, Komöde, Lustspiel etc.; so wie "Auto" im Deutschen der Oberbegriff für Personenwagen (PKW), Lastwagen (LKW), Omnibus, Lieferwagen etc. ist; auch wenn das Wort heute wie im Amerikanischen oft für PKW verwand wird.
Genauso unsinnig ist die Übernahme des Begriffes "Charakter", wenn es eigentlich um die Rolle geht, die ein Schauspieler auf der Bühne oder der Leinwand, im Fernsehen oder auf dem Computerbildschirm spielt.
Liebe Redakteure, Autoren und Autorinnen, Google ist keine wirkliche Übersetzungshilfe. Das ist maximal eine Krücke! Und wenn Ihr meint, alle Welt verwende die Worte jetzt so, dann wißt wenigstens, daß dies sprachliche Schlamperei ist. Im flotten Dialog auf der Straße, in der Kneipe oder an der Bar mag das ja noch so gerade angehen, aber hier ...!?
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
+2
BarbedAndTanged19.08.19 23:33
Viel geschrieben, leider voll daneben.
lphilipp
Dramaserie ... welch Wortungeheuer!
Drama ist der Oberbegriff für Tragödie, Trauerspiel, Komöde, Lustspiel etc.; so wie "Auto" im Deutschen der Oberbegriff für Personenwagen (PKW), Lastwagen (LKW), Omnibus, Lieferwagen etc. ist; auch wenn das Wort heute wie im Amerikanischen oft für PKW verwand wird.
Genauso unsinnig ist die Übernahme des Begriffes "Charakter", wenn es eigentlich um die Rolle geht, die ein Schauspieler auf der Bühne oder der Leinwand, im Fernsehen oder auf dem Computerbildschirm spielt.
Liebe Redakteure, Autoren und Autorinnen, Google ist keine wirkliche Übersetzungshilfe. Das ist maximal eine Krücke! Und wenn Ihr meint, alle Welt verwende die Worte jetzt so, dann wißt wenigstens, daß dies sprachliche Schlamperei ist. Im flotten Dialog auf der Straße, in der Kneipe oder an der Bar mag das ja noch so gerade angehen, aber hier ...!?
-3
TerenceHill
TerenceHill20.08.19 05:48
lphilipp

So ein Schmarrn... Drama steht für ein eigenes Genre. Sei es bei Filmen, Serien sowie auch bei Büchern, Computerspielen etc.
-2
Weia
Weia20.08.19 07:40
TerenceHill
lphilippSo ein Schmarrn... Drama steht für ein eigenes Genre. Sei es bei Filmen, Serien sowie auch bei Büchern, Computerspielen etc.
Öhm, nein …
Wikipedia
Drama (altgriechisch δρᾶμα dráma ,Handlung‘) ist ein Oberbegriff für Texte mit verteilten Rollen. Die Dramatik ist neben der Epik und der Lyrik eine der drei grundlegenden literarischen Gattungen.
Dass Banausen, die von Literaturwissenschaft offenkundig nicht die geringste Ahnung haben, den Begriff falsch verwenden, kann ja keine Rechtfertigung dafür sein, das auch zu tun.
BarbedAndTanged
Viel geschrieben, leider voll daneben.
Danke für Deine luzide Begründung dafür, warum Iphilipp Unrecht hat.
+2
RockenRoll20.08.19 09:19
Ist mir viel zu amerikanisch. Interessiert mich null.
+2
Legoman
Legoman20.08.19 09:40
Mein Gott, so viel Drama um nix.

+2
Cupertimo20.08.19 10:47
Der Trailer bestätigt alle Befürchtungen, die es im Vorfeld bzgl. Zensierung gegeben hat. Sie sagt "Bullshit" und es wird schön abgeschnitten. Ploß keine pöhsen Wörter.

Können sie behalten.
0
Pixelmeister20.08.19 16:36
Das ist ja alles ganz nett – aber dafür zahle ICH keine 10$ im Monat, zumal ja so eine Season an einem WE weggeguckt ist (wenn es einen fesselt) – und dann? (1/2 Jahr warten) Ich interessiere mich ohnehin nicht so besonders für Serien und habe deshalb noch kein einziges TV-Abo abgeschlossen. Eigentlich reicht mir das Angebot von den ÖR Sendern mit ein paar Ausrutschern zu den "privaten" (also werbefinanzierten) hin. Ich sehe durch diese ganzen Pay-TVs eigentlich nur die Gefahr, dass immer mehr Inhalte aus dem "free" TV abgezogen werden, wie z.B. die Fußball-Bundesliga, aber auch Serien und Filme. Und die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, mit dem man sich über einen Film oder eine Serie unterhalten kann, wird immer geringer, weil jeder zuhause ein anderes Bouquet guckt.
0
Kapeike
Kapeike20.08.19 23:23
Weia
TerenceHill
lphilippSo ein Schmarrn... Drama steht für ein eigenes Genre. Sei es bei Filmen, Serien sowie auch bei Büchern, Computerspielen etc.
Öhm, nein …
Wikipedia
Drama (altgriechisch δρᾶμα dráma ,Handlung‘) ist ein Oberbegriff für Texte mit verteilten Rollen. Die Dramatik ist neben der Epik und der Lyrik eine der drei grundlegenden literarischen Gattungen.
Dass Banausen, die von Literaturwissenschaft offenkundig nicht die geringste Ahnung haben, den Begriff falsch verwenden, kann ja keine Rechtfertigung dafür sein, das auch zu tun.
...

Alles fast richtig, aber für das Genre Film und später auch TV gibt es den Begriff in übernommener Bedeutung schon seit fast hundert Jahren (seit 1922):



Und das sowohl im Deutschen als auch im Englischen:



In sofern ist "Dramaserie" schon in Ordnung. Natürlich ist es eine freie Anwendung des Begriffs "Drama", wenn man nur an die literarische Gattung, die es seit den alten Griechen gibt, denkt. Da gebe ich dir, Weia, recht. Aber auch Terrence Hill hat nicht ganz unrecht mit dem, was er sagt.

Bevor die Nachfragen kommen; Ja, ich bin Sprach- und Literaturwissenschaftler, habe Manfred Pfisters "Das Drama" gelesen und Anglistik und Germanistik zu Ende studiert.

PS: Diese Apple Serie finde ich nach Ansehen des Trailers schon extrem langweilig
+2
Weia
Weia20.08.19 23:57
Kapeike
Alles fast richtig, aber für das Genre Film und später auch TV gibt es den Begriff in übernommener Bedeutung schon seit fast hundert Jahren (seit 1922):
Tja, da hast Du wohl einen Punkt.

Dramaserie ist trotzdem ein ungelenkes Wortungetüm.
+1
Kapeike
Kapeike21.08.19 00:05
Weia
Kapeike
Alles fast richtig, aber für das Genre Film und später auch TV gibt es den Begriff in übernommener Bedeutung schon seit fast hundert Jahren (seit 1922):
Tja, da hast Du wohl einen Punkt.

Dramaserie ist trotzdem ein ungelenkes Wortungetüm.

Yes, it is! Ich mag‘s auch nicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen