Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple-Benchmark bestätigt: Chrome nun schneller als Safari

Alternativen zu Apples hauseigenem Browser Safari gibt es zuhauf, wenngleich dies vor allem auf den Mac zutrifft: Auf dem iPhone und iPad müssen Anbieter anderer Browser die WebKit-Engine nutzen, was immer mehr Unmut nach sich zieht Cupertino mittelfristig wohl in die Bredouil­le bringen könnte (siehe hier). Für Mac-Browser ist der Gestaltungsspielraum hingegen weit größer – angesichts der Konkurrenz ist es für Safari nicht ganz einfach, sich zu behaupten. Apple bewirbt den Browser unter anderem damit, der schnellste auf den Rechnern des Unternehmens zu sein. Diese Aussage erscheint mittlerweile obsolet: Googles Chrome-Browser sichert sich nun den Spitzenplatz.


Chrome mit deutlichen Leistungsverbesserungen
Der Speedometer-Benchmark wird von Apples WebKit-Entwicklern zur Verfügung gestellt und misst die Reaktionsgeschwindigkeit von Safari wie auch von Browsern von Drittanbietern. Üblicherweise schneidet Safari wenig überraschend sehr gut in den Ergebnissen ab – nun läuft aber Chrome dem vorinstallierten Apple-Browser den Rang ab. In einem Blog-Beitrag machen die Entwickler von Chrome auf einen neuen Meilenstein aufmerksam: Erstmals habe ein Browser im Speedometer-Benchmark den Wert 300 erzielt. Dabei handle es sich um die aktuelle Version 99 von Chrome. Gerade auf Macs mit M1-Chip sei die Leistungssteigerung enorm: Der Zuwachs an Performance liege in den 17 Monaten nach Veröffentlichung der ersten ARM-Macs bei satten 43 Prozent, erklärt das Unternehmen und begründet dies mit zahlreichen technologischen Verbesserungen. Beispielsweise habe der Konzern wesentliche Code-Optimierungstechniken wie ThinLTO implementiert, um an der Geschwindigkeit zu feilen.

Kritik an Safari
Angesichts der Verbesserungen sei Chrome nun etwa sieben Prozent schneller als Safari, die Grafikleistung liege gar 15 Prozent vor dem Apple-Browser. Tatsächlich gerät Safari in manchen Disziplinen immer mehr ins Hintertreffen. Böse Zungen behaupten gar, der Browser verkomme in mancherlei Hinsicht zum neuen Internet Explorer (siehe hier). Auch in puncto Marktanteile musste Apple zurückstecken: Safari verlor ein wenig und liegt gegenwärtig bei 9,8 Prozent, unangefochten an der Spitze liegt weiterhin Chrome mit einem Anteil von 64,5 Prozent.

Kommentare

iBert08.03.22 13:00
Na dann ist es ja kein Wunder, dass ich hier der Erste bin.....surfe gerade mit Chrome-Browser
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+1
Embrace08.03.22 13:06
Safari ist leider der neue IE.
Neue Standards werden nicht unterstützt und die Developer Tools sind eine Katastrophe.

Safari war in so vielen Bereichen mal führend. Fürs Entwickeln benutze ich tatsächlich hauptsächlich Chrome (und manchmal Firefox wegen der besseren Flex/Grid/Accessibility-Funktionen).

Für das normale Browsen verwende ich allerdings nach wie vor Safari.
0
jeti
jeti08.03.22 13:07
Chrome => nicht alles was glänzt ist besser.
+1
wicki
wicki08.03.22 13:21
Oh man, ich kann das Gejammere der Script-Kiddies und Web-Entwickler nicht mehr hören: "Safari ist der neue IE". Ist er nicht, er ist bzgl. UI und Datenschutz der mit Abstand beste Webbrowser von allen. Lernt einfach richtig programmieren, dann bliebe die Welt von Web-Apps und dem ganzen Javascript-basierten Schrott verschont. Es genügt, wenn Microsoft und Adobe das machen …
0
TiBooX
TiBooX08.03.22 13:29
iBert
Na dann ist es ja kein Wunder, dass ich hier der Erste bin.....surfe gerade mit Chrome-Browser

Chrome ist die 'farbige' Glasperlenkette, welche die Eroberer den Ureinwohnern mitbrachten und gegen echtes Gold und echte Perlen zu tauschten.

Wer Chrom braucht, der brauch keine Privatsphäre.
Warum hat man eigentlich ein iPhone?!
Um den Spannern noch mehr persönliches in den Rachen zu stopfen?

Einmal was im Netz gesucht/gekauft (egal wo/womit) und man wird wochenlang mit 'spezialisierter' Werbung gepflastert, egal wo.
Z.Zt. Ist es StartPilot. Eigentlich für den Trecker. Ich habe hier in der Stadt aber gar keinen Trecker! Das war für meinen Vater!

Einfach mal die BBT Folge suchen in der Sheldon was für Penny bestellt.
Ja damals haben wir noch drüber gelacht.

Über Tonnen von unangebrachten Ad- und Tracker Libraries in Apps und deren (dependency) Sicherheitsrisiken hab ich früher schon mal geschrieben.

Gerade gestern Chrome als Unterbau in einer Drehmeier App gefunden. Wieso?! Wegen Unity. 2+ Extra-Layer in einer App die leicht direkt auf iOS laufen würde. Aber dann wäre sie ja evt. nicht Multiplattttform, schecklich.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+3
marm
marm08.03.22 13:31
Und es gibt den Browser auch ohne Google:
Ungoogled Chromium
Download bei Github
Kuketz über das gute! Datensendeverhalten
Auf Erweiterungen muss man dann allerdings verzichten. Für Webapps wie Videokonferenzsysteme, wofür keine Werbeblocker nötig sind, ist das aber ok.

Wer mir dafür einen Daumen runter gibt, ist selber doof.
0
don.redhorse08.03.22 13:33
Genau was du schreibst war ja immer Steve Jobs Angst bei den Apps. Das die nur noch über Kompatibilitäts Layer laufen. Die Anwendung ist die gleiche auf allen Plattformen und dann wird der Mist zur Laufzeit übersetzt. Merkt man bei einigen Apps, wenn sie standard Systemfunktionen nicht nutzen. Das ganze ist ne Seuche.

Und Chrome ist AdWare und kein Browser.
+2
Plüschprum08.03.22 13:57
Mich stört es nicht. Das ganze „immer schneller, immer besser“ interessiert mich nicht. Safari reicht für die meisten von mir besuchten Websites aus. Bei möglichen Problemen nutze ich Firefox. So bin ich zufrieden.
+2
iBert08.03.22 14:04
Embrace
Safari ist leider der neue IE.
Neue Standards werden nicht unterstützt und die Developer Tools sind eine Katastrophe.

Safari war in so vielen Bereichen mal führend. Fürs Entwickeln benutze ich tatsächlich hauptsächlich Chrome (und manchmal Firefox wegen der besseren Flex/Grid/Accessibility-Funktionen).

Für das normale Browsen verwende ich allerdings nach wie vor Safari.

....fehlen zum "alten IE" nur noch ca 80% mehr Marktanteil um zum "neuen IE" zu werden....
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
Raziel108.03.22 14:06
Embrace
Safari ist leider der neue IE.
Neue Standards werden nicht unterstützt und die Developer Tools sind eine Katastrophe.

Safari war in so vielen Bereichen mal führend. Fürs Entwickeln benutze ich tatsächlich hauptsächlich Chrome (und manchmal Firefox wegen der besseren Flex/Grid/Accessibility-Funktionen).

Für das normale Browsen verwende ich allerdings nach wie vor Safari.


Sehe ich genau anders herum. Experimentell Funktionen die nirgends richtig verbreitet sind oder noch in der Konzeptphase stecken sind keine Standards. Täglich Updates mit irgendwelchen Änderungen furchtbar für Entwickler. Die Entwicklertools fand ich sogar besser als beim Chrome. Also der Vergleich mit einem IE hinkt wirklich komplett.
+2
Raziel108.03.22 14:07
wicki
Oh man, ich kann das Gejammere der Script-Kiddies und Web-Entwickler nicht mehr hören: "Safari ist der neue IE". Ist er nicht, er ist bzgl. UI und Datenschutz der mit Abstand beste Webbrowser von allen. Lernt einfach richtig programmieren, dann bliebe die Welt von Web-Apps und dem ganzen Javascript-basierten Schrott verschont. Es genügt, wenn Microsoft und Adobe das machen …

Kann man nicht besser ausdrücken.
+2
Embrace08.03.22 14:10
wicki
Oh man, ich kann das Gejammere der Script-Kiddies und Web-Entwickler nicht mehr hören: "Safari ist der neue IE". Ist er nicht, er ist bzgl. UI und Datenschutz der mit Abstand beste Webbrowser von allen. Lernt einfach richtig programmieren, dann bliebe die Welt von Web-Apps und dem ganzen Javascript-basierten Schrott verschont. Es genügt, wenn Microsoft und Adobe das machen …
iBert
....fehlen zum "alten IE" nur noch ca 80% mehr Marktanteil um zum "neuen IE" zu werden....

IE hatte den miesen Ruf nicht wegen fehlendem Datenschutz oder schlechtem UI/UX, sondern weil die Kernfunktionen des Browsers, Webseiten korrekt anzuzeigen, schlicht nicht gegeben waren. CSS und ES-Standards wurden einfach nicht umgesetzt. Und da IE als Standardbrowser eine große Verbreitung hatte, haben Entwickler zu Recht gejammert. Normalen Nutzern sind neue Funktionen entgangen.

Safari unterstützt im Vergleich zu Chrome oder Firefox neue Standards nicht oder nur teilweise. Man muss deswegen für Safari immer einen Sonderweg gehen – wie damals beim IE. Und auch wenn Safari nicht die Verbreitung wie IE hat, so ist Safari vor allem im Mobilebereich ein Browser, den man nicht ignorieren kann. Die meisten iPhonenutzer verwenden Safari.

Als normaler Nutzer verwende ich auch Safari, da mir die UI gefällt (auch wenn ich es schade finde, dass die Statusleiste mit separater Tableiste nicht mehr eingefärbt wird, wie in der Beta oder im Kompaktmodus) und ich die geräteübergreifenden synchronisierten Tabs sehr schätze. Fürs Tracking gibt es Pihole, Little Snitch und Co.

Als Entwickler habe ich Safari schon so oft eine Chance gegeben und bin jedes mal wieder zu Chrome gewechselt.
+4
Quickmix
Quickmix08.03.22 14:21
TiBooX

+1
-1
froyo5208.03.22 14:32
Ich nutze schon lange nur den EDGE, Safari lasse ich links liegen.
-2
Dicone
Dicone08.03.22 15:07
Ich nutze Safari wegen der Anbindung zur iCloud. Passwörter, Favoriten usw, macht irgendwie Sinn bei mehreren Geräten ohne Software von Drittherstellern zu nutzen. Würde das alles reibungslos mit Chrome funktionieren, würde ich wohl Chrome nutzen als Hauptbrowser. Mir ist gefühlt weniger wohl wenn Google meinen Schlüsselbund speichert
+1
Bitsurfer08.03.22 16:33
Kann Chrome auch Tracking verhindern und IP Adressen verbergen?

Seit Safari das macht, resp. wenn aktiviert, habe ich nie mehr irgendwelche Werbung wenn ich nach irgendwas gesucht habe und mir alles mit Ergebnissen vorheriger Suchanfragen vollgemüllt wird.
+1
Tai08.03.22 18:42
Von mir aus kann er doppelt so schnell sein. Er ist von Google, also uninteressant. Zum Stromverbrauch, zu einigen Zeiten legendär hoch, steht was drin?
+2
FritzS09.03.22 09:48
Nach dem Kauf eines M1 MacMini in Vollausstattung (Aug. 2021) bin ich nach dem Umzug von ElCapitan (MBP 15" late 2008) gleich bei Firefox geblieben.
Unter ElCapitan verwendete ich FF wegen der Sicherheit, habe auf dem alten Mac alles auf FF transferiert.
Als Fremdbrowser sind unter Monterey noch iCab und Brave installiert.

Um Google mache ich beim Mac einen großen Bogen, es reicht schon ein Samsung Android Handy zu besitzen - dort verwende ich auch FF.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.