Adobe veröffentlicht versehentlich neues Fototool für den Mac - kurzzeitig

Für sehr kurze Zeit fanden manche Abonnenten der Adobe Creative Suite einen neuen Eintrag in der Liste verfügbarer Programme vor. Das "Project Nimbus" wurde allerdings rasch wieder entfernt, nachdem Adobe die Frühveröffentlichung aufgefallen war - wenngleich man natürlich darüber spekulieren kann, ob es sich nicht um einen gewollten Testlauf handelte. Auf Nachfrage bestätigte Adobe übrigens, dass Nimbus tatsächlich kurze Zeit sichtbar war.

Erste Informationen zu Nimbus hatte es schon im vergangenen Herbst auf der Adobe Max Conference gegeben. Damals hieß es, Adobe baue auf dem Erfolg von Lightroom auf und arbeite an einer komplett Cloud-nativen Fotolösung, die sich auf Desktop-Computern, Mobilgeräten und im Web nutzen lassen. Bearbeitung von RAW-Dateien in voller Auflösung sowie einfaches Teilen von Inhalten seien Kernpunkte des Projekts. Bearbeitete Bilder werden nicht-destruktiv gespeichert, sodass sich Schritte jederzeit auch von einem anderen Gerät aus widerrufen lassen.


Quelle: Macgeneration

In diesem Jahr soll es eine erste Betaversion geben. Die nächste Adobe Max Conference findet vom 18. bis zum 20. Oktober in Las Vegas statt - man kann davon ausgehen, dass Adobe dann weitere Details verkündet und wohl auch die Betaphase startet. Auch wenn Adobe bislang nichts zum Preis sagte, lassen sich auch darauf Rückschlüsse ziehen. Nimbus wird aller Wahrscheinlichkeit nach Bestandteil des "Creative Cloud Foto"-Abos und somit mindestens 11,89 Euro pro Monat kosten. Jenes Fotografie-Bundle enthält auch Lightroom CC und Photoshop CC. Zum Adobe Store:


Quelle: Macgeneration

Die aus Frankreich stammende Seite MacGeneration hat auch einige Screenshots des Programms veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass Nutzer ein Terabyte Online-Speicher erhalten, um ihre Aufnahmen abzugleichen. Dies wäre wesentlich mehr als jene 20 GB, die es normalerweise bei der Suite gibt. Allerdings macht die erwähnte nicht-destruktive Bearbeitung auch viel Speicherplatz erforderlich, weswegen man bei intensiverer Nutzung nicht mit 20 GB auskäme.

Kommentare

aMacUser
aMacUser25.07.17 18:25
MTN
Adobe veröffentlicht versehentlich neues Fototool für den Mac - kurzzeitig
Der Titel ist hochgradig irreführend. Er suggeriert, dass dieses Tool exklusiv für den Mac sei. Was aber nicht stimmt, denn es ist Cross-Plattform (was dann später sogar im Text steht).
-6
marco m.
marco m.25.07.17 18:34
Was ist denn daran irreführend? Steht da irgendwas von Exklusiv, oder das es nur für den Mac ist?
Manche Leute haben wirklich merkwürdige Gedankengänge.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+3
Scrembol
Scrembol25.07.17 18:43
Find ich extrem interessant! Würde für Kundentreue des Abos sorgen, wenn plötzlich alle Fotos auf der Cloud von denen lägen und da die "Fotos" App von Apple immer noch der letzte Mist ist, und es iPhoto nicht mehr gibt, aber ich auf die Cloud angewiesen bin, weil MBP 256GB, scheint das eine relevante Alternative zu sein!
-3
verstaerker
verstaerker25.07.17 18:57
Allerdings macht die erwähnte nicht-destruktive Bearbeitung auch viel Speicherplatz erforderlich

die sollte gerade weniger Speicherplatz verbrauchen
-7
robiv8
robiv825.07.17 19:38
Was noch ohne Abo geht wird benutzt!
ansonsten
ADOBE = ABO = NEIN!
+5
subjore25.07.17 19:59
verstaerker
Allerdings macht die erwähnte nicht-destruktive Bearbeitung auch viel Speicherplatz erforderlich

die sollte gerade weniger Speicherplatz verbrauchen

Wenn man Zwischenschritte speichert verbraucht das mehr Speicher als nur das Ergebnis zu Speichern.



Ich hoffe, dass Apple mal ihre iCloud weiter öffnet und mit Anbietern zusammenarbeitet. Ich hätte gerne, dass Lightroom automatisch meine iCloud Bilder downloaded und die Bilder aus der iCloud verwalten kann. Im Gegenzug soll dann Apples bilderkennungssoftware alle Bilder in Lightroom indexieren und als Datenquelle verwenden können.
+3
valcoholic
valcoholic25.07.17 20:08
Ich hoffe mal, der 1TB Speicher steht dann sowieso allen zahlenden Abonnenten zur Verfügung. Die aktuellen 20 GB sind relativ unbrauchbar. Vor allem wenn man die CC tatsächlich nutzt und mit AE, PR, PS, ID und PS Projekten immer wieder wild hin und herarbeiten möchte/muss.
-1
aMacUser
aMacUser25.07.17 21:48
marco m.
Was ist denn daran irreführend? Steht da irgendwas von Exklusiv, oder das es nur für den Mac ist?
Manche Leute haben wirklich merkwürdige Gedankengänge.
Wenn die extra "für den Mac" da dran schreiben, klingt das für mich eben, als gäbe es das nur für den Mac und nicht für Windows & Co. So seltsam ist der Gedankengang gar nicht. Aus welchem Grund sollte man sonst "für den Mac" extra dran schreiben, wenn es denn nicht nur für den Mac ist ist?
0
Zippo25.07.17 23:01
Allerdings macht die erwähnte nicht-destruktive Bearbeitung auch viel Speicherplatz erforderlich

Wenn die nicht-destruktive Bearbeitung so gelöst ist wie in Lightroom, dann braucht sie praktisch keinen Speicherplatz: alle Bearbeitungen werden als XML in reiner Textform gesichert.
+4
reneS
reneS26.07.17 06:45
robiv8
Was noch ohne Abo geht wird benutzt!
ansonsten
ADOBE = ABO = NEIN!
Genau so mache ich das auch.
An Apple a day keeps Windows away
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen