Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

2023 soll der Abschied vom Lightning-Port beginnen

Bis 2012 setzte Apple beim iPhone und iPad auf den 30-poligen Dock-Connector – doch dieser war recht groß und nicht gegen Wasser geschützt. Den ursprünglichen Dock-Connector führte Apple zusammen mit der dritten iPod-Generation im Jahr 2003 ein und übernahm diesen beim iPhone und iPad. Das letzte Gerät, welches den Dock-Connector einsetzte, war der iPod Classic der 6. Generation, welchen Apple schließlich Ende 2014 aus dem Programm nahm. Das iPhone 5 brachte im Jahr 2012 eine neuartigen Anschluss mit: den Lightning-Port. Statt 30 Pins kam der Lightning-Anschluss mit 8 aus und erlaubte es, Geräte deutlich kompakter zu gestalten. Doch zur damaligen Zeit waren viele Zubehörgeräte in Verwendung, welche auf den Dock-Connector setzten – und viele zeigten sich daher unzufrieden mit Apples Schritt, beim iPhone 5 den Anschluss zu ändern.


Bereits seit langem USB-C beim iPad
Mit dem iPad geht Apple aber bereits einen anderen Weg: Dort ersetzte der Konzern beim iPad Pro der dritten Generation im Jahr 2018 bereits den Lightning-Anschluss durch einen USB-C-Port. Viele Marktbeobachter rechneten in dieser Zeit damit, dass Apple beim iPhone zukünftig ebenfalls auf den Lightning-Port verzichtet und diesen durch einen USB-C-Anschluss ersetzt – doch bis heute werden alle iPhone-Modelle mit Lightning-Port ausgeliefert. Und auch mit der kommenden iPhone-14-Generation wird sich dies laut vielen Gerüchtequellen nicht ändern.

2023 läutet das Ende des Lightning-Ports ein
Der gewöhnlich sehr gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo will nun aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass Apple aktuell das Ende des proprietären Ports plant. Zuvor berichtete Kuo, Apple würde für die kommenden Jahre am Lightning-Anschluss festhalten, um das Geschäft mit Zubehörartikeln nicht zu gefährden – doch durch neue Informationen von Zuliefererbetrieben ändert Kuo nun seine Meinung:


Die iPhone-Modelle, welche Apple in der zweiten Jahreshälfte 2023 vorstellen wird, sollen laut Kuo genau wie das iPad auf einen USB-C-Anschluss setzen und somit schnelleres Laden wie auch höhere Datentransferraten bieten – doch weitere Funktionalitäten (wie zum Beispiel die Ansteuerung eines externen Bildschirms) seien noch unklar. Ob Apple direkt das gesamte iPhone-Lineup umstellt oder zuerst die Pro-Modelle mit USB-C ausliefert, ist ebenfalls nicht bekannt.

Wegen EU-Gesetzgebung?
Aktuell berät die Europäische Union über eine neue Gesetzgebung, welche Hersteller dazu zwingt, einheitliche Anschlüsse in Smartphones und andere tragbare Geräte zu verbauen. Ausgenommen hiervon sind Modelle, welche zu klein für derartige Anschlüsse sind – wie beispielsweise Uhren. Es ist gut möglich, dass Apple dieser Pflicht zuvorkommen will und deswegen im kommenden Jahr mit der Umstellung auf USB-C beginnen wird.

Kommentare

MIBLex
MIBLex12.05.22 09:57
Kleine Korrektur: der Ur-iPod von 2001 hat einen Firewire400-Anschluss und keinen Dock-Connector. Habe ihn vor mir liegen
Wenn das Gas nicht funktioniert, und Dein Haus Dir explodiert, dann ist egal, wie laut Du schreist, Du kriegst bloß noch den Grundstückspreis
+12
Aulicus
Aulicus12.05.22 09:59
MIBLex
Kleine Korrektur: der Ur-iPod von 2001 hat einen Firewire400-Anschluss und keinen Dock-Connector. Habe ihn vor mir liegen
Aber nicht am Gerät selbst, oder?!
0
MetallSnake
MetallSnake12.05.22 10:01
Der Dock Connector kam erst 2003 mit dem dritten iPod. Die ersten beiden hatten noch oben einen FireWire 400 Anschluss.

Bei dem geplanten Wechsel zu USB-C wundert mich doch dass die ganze Peripherie Lightning bekommt. Selbst die komplette Neuentwicklung AirPods Max und aktuelle Updates wie Touch ID Tastatur.
“War makes fascists of us all.” - Paul Verhoeven
+4
Maniacintosh
Maniacintosh12.05.22 10:07
MetallSnake

Naja das zeigt, dass dies auch eine Entscheidung ist, die noch nicht so alt ist.

Generell finde ich Lightning rein mechanisch zwar besser als USB-C, aber spätestens seit USB-C in den iPads habe ich das Festhalten an Lightning nicht mehr verstanden. Insofern gut, wenn jetzt alle Geräte wieder einheitliche Anschlüsse haben.
+11
iPat12.05.22 10:07
Aulicus
MIBLex
Kleine Korrektur: der Ur-iPod von 2001 hat einen Firewire400-Anschluss und keinen Dock-Connector. Habe ihn vor mir liegen
Aber nicht am Gerät selbst, oder?!

Doch!
+7
NGA
NGA12.05.22 10:09
Aulicus
MIBLex
Kleine Korrektur: der Ur-iPod von 2001 hat einen Firewire400-Anschluss und keinen Dock-Connector. Habe ihn vor mir liegen
Aber nicht am Gerät selbst, oder?!
Doch.
+16
Scrembol
Scrembol12.05.22 10:23
Inzwischen finde ich Lightning saumäßig unpraktisch. Alles lädt man heutzutage mit USB-C und fürs iPhone muss man dann immer das extra Kabel rauskramen. Aber ich vermute statt USB-C wird Apple dann gar keinen Anschluss mehr wollen.
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.05.22 10:44
MIBLex
Korrigiert, du hast recht! Die FW-Modelle habe ich ganz vergessen
+3
jmh
jmh12.05.22 10:46
das erinnert mich an die vielen mactechnews-jahre nach dem mac pro 6.1. also der urne mit luefter (meine persoenliche assoziation). was wurde hier schon mit hinweis auf gewoehnlich gut informierte insider spekuliert, ob ein nachfolger vorbereitet wird. doch er wollte nicht kommen ...

genau so verhaelt es sich mit dem lightning-port vs. usb-c. bei jedem produktzyklus die sinngemaess gleichen artikel und spekulationen. um dann letztendlich zu erleben, dass es doch wieder nur ein lightning-port geblieben ist. aktuell ist schon zu viel ueber das bevorstehende iphone 14 bekannt, als dass man usb-c herbeireden koennte. kunstgriff: man spekuliert einfach zum uebernaechsten modell!

darf ich auch mal spekulieren? wozu braucht ein iphone ueberhaut noch einen port? technisch koennte man schon heute alles kabellos realisieren.
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
-2
awk12.05.22 10:52
Bezüglich der Handhabung gibt es keinen besseren Stecker als Lightning. Lightning ist, was die Geschwindigkeit anbelangt, alles andere als Lightning und daher nicht mehr zeitgemäss. Dann eben die zweite Wahl, USB-C.
+6
jmh
jmh12.05.22 11:19
awk
Bezüglich der Handhabung gibt es keinen besseren Stecker als Lightning. Lightning ist, was die Geschwindigkeit anbelangt, alles andere als Lightning und daher nicht mehr zeitgemäss. Dann eben die zweite Wahl, USB-C.

sehe ich auch so. die lightning-kabelverbinung zum iphone ist stark und fest. die usb-c-/thunderbolt-verbindungen am macbook pro fuehlen sich dagegen minderwertig an. und dieser effekt nimmt mit der zeit noch zu.

hat man z. b. ein macbook pro mit diesen ports und mit angeschlossenem ladekabel auf dem schoss, loest sich die kabelverbindung sukzessive allein durch das eigengewicht des kabels bis zum herausfallen, ausgeloest durch leichte bewegungen.

mir ist es schon passiert, dass sich das macbook pro komplett entladen und abgeschaltet hat, weil das ladekabel kaum sichtbar nur einen millimeter an der buchse herausgerutscht war, was den ladevorgang unterbrach.

so kann man doch nicht arbeiten!
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+4
Bitsurfer12.05.22 11:33
Immer an den Anschlüssen der Smartphones rummäkeln.
Ich habe letzthin eine Seniorenuhr für Muttern gekauft wo gross der Wochentag angezeigt wird. Da ist doch tatsächlich ein 5V Netzteil dabei mit fix installiertem Kabel und daran ein Hohlstecker.

Hallo EU! Wo bleibt die regulierung?
+1
iBert12.05.22 12:06
Bitsurfer
Immer an den Anschlüssen der Smartphones rummäkeln.
Ich habe letzthin eine Seniorenuhr für Muttern gekauft wo gross der Wochentag angezeigt wird. Da ist doch tatsächlich ein 5V Netzteil dabei mit fix installiertem Kabel und daran ein Hohlstecker.

Hallo EU! Wo bleibt die regulierung?
Artikel nicht gelesen?
"Aktuell berät die Europäische Union über eine neue Gesetzgebung, welche Hersteller dazu zwingt, einheitliche Anschlüsse in Smartphones und andere tragbare Geräte zu verbauen. Ausgenommen hiervon sind Modelle, welche zu klein für derartige Anschlüsse sind – wie beispielsweise Uhren......"
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+2
Cornel
Cornel12.05.22 12:07
Das Problem bei der Umstellung ist doch vielmehr die Zertifizierung von Zubehör für das iPhone oder iPad. Mit USB-C wird es Apple nicht mehr so einfach haben, Gebühren dafür einzunehmen.

Lightning finde ich rein vom Stecker her angenehmer als USB-C, aber rein technisch ist es an der Zeit, alles auf USB-C umzustellen. Wenn alle Stecker einheitlich wären, könnte die EU ja mal sämtliche Speicherkarten regulieren.
+3
aMacUser
aMacUser12.05.22 12:30
Auf der einen Seite ist es natürlich praktisch, wenn man überall den gleiche Stecker hat, aber das macht es auch nicht gerade übersichtlicher. USB 3, USB 4, Thunderbolt 3, Thunderbolt 4, nur Strom, Strom und Daten, mit oder ohne Display, vielleicht noch Audio, und und und. Da gibt es Kabel, die können nur das eine, und Kabel, die können nur das andere, ab und zu kann mal ein Kabel alles. Als nächstes sollte sich die EU dafür einsetzen, dass USB-C Kabel irgendwie einheitlicher werden.

Ansonsten muss ich sagen, dass mir der Lightningstecker besser gefällt, als der USB-C Stecker (unabhängig von der Geschwindigkeit). Wenn ich irgendwo USB-C reinstecke (was ich täglich mache), habe ich immer Angst, irgendwas abzubrechen (ist aber noch nie passiert). Lightning dagegen fühlt sich unkaputbar an.
+3
Bitsurfer12.05.22 12:42
iBert
Bitsurfer
Immer an den Anschlüssen der Smartphones rummäkeln.
Ich habe letzthin eine Seniorenuhr für Muttern gekauft wo gross der Wochentag angezeigt wird. Da ist doch tatsächlich ein 5V Netzteil dabei mit fix installiertem Kabel und daran ein Hohlstecker.

Hallo EU! Wo bleibt die regulierung?
Artikel nicht gelesen?
"Aktuell berät die Europäische Union über eine neue Gesetzgebung, welche Hersteller dazu zwingt, einheitliche Anschlüsse in Smartphones und andere tragbare Geräte zu verbauen. Ausgenommen hiervon sind Modelle, welche zu klein für derartige Anschlüsse sind – wie beispielsweise Uhren......"
Ich habe vergessen zu erwähnen. Das ist eine 8“ Standuhr. Nix zu klein.
0
nova.b12.05.22 12:42
Mit USB-C und Lightning parallel könnte ich gut leben, meistens lade ich mehrere Geräte gleichzeitig, dann brauch ich sowieso mehrere Kabel, gerade unterwegs.

Viel mehr nervt mich, dass so viele langlebige hochwertige Peripherie-Produkte mit allen möglichen Buchsen und Steckern daherkommen. Scanner mit USB 3 Typ B, USB 2 Typ B, alles mögliche mit USB2 Micro (USB 2 mini bin ich endlich los), auch Leuchten, Ladegeräte haben diese Standards, mit denen man Jahrzehnte zu tun haben wird.
USB Typ A nervt mich schon immer .
+1
Cornel
Cornel12.05.22 12:49
nova.b
Hab Geduld, die PC-Fraktion hat erst vor Kurzem den VGA-Anschluss beerdigt. Aber recht hast du, neue Peripherie sollte nur noch USB-C haben, oder dann Thunderbolt.

Und auch die ganzen Buchsen sollten das halten, was sie versprechen. Bei meinem alten MacPro in der Urnen-Ausführung waren 6 Thunderbolt-Anschlüsse. Diese wurden aber nur von 3 Controllern angesteuert. Bei USB ist dies bei PCs ganz normal. Apple erklärte in einem Dokument dann sogar, wie die Thunderbolt-Geräte angeschlossen werden sollten, damit die effizienteste Leistung abgerufen werden kann.

Da freue ich mich auf den Studio mit M1 Ultra, wo 6 vollwertige Thunderbolt-Anschlüsse verbaut sind.
+1
Legoman
Legoman12.05.22 13:45
Scrembol
Inzwischen finde ich Lightning saumäßig unpraktisch. Alles lädt man heutzutage mit USB-C und fürs iPhone muss man dann immer das extra Kabel rauskramen. Aber ich vermute statt USB-C wird Apple dann gar keinen Anschluss mehr wollen.
Hmmm, ich habe genau null Geräte mit USB-C. Mein ganzer Akkukrempel hat eher Micro-USB, von Kopfhörern bis hin zu Fahrradlampen.
Aber so oft, wie ich die Apple-Geräte lade, muss ich das Lightningkabel nie rauskramen, weil ich es nie wegräume...
+2
Cyman12.05.22 18:36
jmh
sehe ich auch so. die lightning-kabelverbinung zum iphone ist stark und fest. die usb-c-/thunderbolt-verbindungen am macbook pro fuehlen sich dagegen minderwertig an. und dieser effekt nimmt mit der zeit noch zu.

Stark und fest? Sorry, aber die Lightning-Stecker fallen an einem iPhone 8 bei der kleinsten Bewegung sofort aus dem Port, das raubt mir jedes Mal die Nerven, so dass ich das Ding trotz des Energieverlusts überwiegend nur noch drahtlos lade.

Bitte nur weg mit diesem verdammten Lightning-Port, auch weil die Kabel von Apple absoluter Mist sind und ständig kaputt gehen!
-7
CJuser12.05.22 19:20
Schon irgendwie komisch. Die einen finden die USB-C Verbindung zu locker und andere wiederum zu fest. Ich habe alleine beides bei den Ladekabeln von Apple kennenlernen können. Beim 2017er MacBook Pro ist es eher locker und beim 2020er iPad Pro bekomme ich es einhändig kaum aus der Buchse rausgezogen. Es hängt also wohl eher davon ab, wie man den Stecker oder die Buchse konstruiert.

Ich finde die Umstellung auf USB-C gut. Wobei es mir dieses Jahr lieber gewesen wäre.
0
herwighenseler
herwighenseler12.05.22 22:02
Cyman
Stark und fest? Sorry, aber die Lightning-Stecker fallen an einem iPhone 8 bei der kleinsten Bewegung sofort aus dem Port, das raubt mir jedes Mal die Nerven, so dass ich das Ding trotz des Energieverlusts überwiegend nur noch drahtlos lade.

Hatte ich auch mal. Beim iPhone8. Da hatte sich einfach Dreck drin angesammelt. Hol mal mit was Spitzem vorsichtig den Hosentaschenfluff raus und der Stecker sitzt wieder bombig.

Herwig
Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking
+6
Advokat
Advokat12.05.22 23:12
herwighenseler
Cyman
Stark und fest? Sorry, aber die Lightning-Stecker fallen an einem iPhone 8 bei der kleinsten Bewegung sofort aus dem Port, das raubt mir jedes Mal die Nerven, so dass ich das Ding trotz des Energieverlusts überwiegend nur noch drahtlos lade.

Hatte ich auch mal. Beim iPhone8. Da hatte sich einfach Dreck drin angesammelt. Hol mal mit was Spitzem vorsichtig den Hosentaschenfluff raus und der Stecker sitzt wieder bombig.

Herwig
Ich denke aus Erfahrung auch, dass das nur Fusseln in der Buchse sind.
+2
esc
esc13.05.22 09:31
Lightning finde ich im grossen ganzen auch praktischer in der Handhabung, habe aber die Erfahrung gemacht, dass sich die Kontakte am Kabel abnutzen, bei USB-C ist mir das bisher noch nicht passiert.
0
Legoman
Legoman13.05.22 11:26
Cyman
...auch weil die Kabel von Apple absoluter Mist sind und ständig kaputt gehen!
Du kannst es jetzt nicht hören oder sehen - aber ich lache grad ganz laut.
Der Wechsel von Lightning auf USB-C soll also dazu führen, dass die Kabel nicht mehr kaputtgehen - dass also die Isolierung der Kabel nicht mehr zerfusselt?
Den Trick hätte ich jetzt aber gern erläutert.
+1
Cyman13.05.22 17:52
Legoman
Cyman
...auch weil die Kabel von Apple absoluter Mist sind und ständig kaputt gehen!
Du kannst es jetzt nicht hören oder sehen - aber ich lache grad ganz laut.
Der Wechsel von Lightning auf USB-C soll also dazu führen, dass die Kabel nicht mehr kaputtgehen - dass also die Isolierung der Kabel nicht mehr zerfusselt?
Den Trick hätte ich jetzt aber gern erläutert.

Der Trick ist, einfach keine Apple-Kabel mehr zu verwenden.
0
Legoman
Legoman14.05.22 11:37
Dann ist der Stecker wohl egal, oder?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.