Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>mac OS Fotos und Sortieren nach Dateiname

mac OS Fotos und Sortieren nach Dateiname

Kapeike
Kapeike23.05.2013:35
Mein Problem ist bereits hier einmal diskutiert und sehr gut beschrieben worden.



Kann man mittlerweile durch irgendwelche Handgriffe (das im anderen Thread angesprochene Automator Script ist mir zu kompliziert) die Fotos App zum Sortieren nach Namen bringen? Oder den Dateinamen in den Titel schreiben? Was bedeutet eigentlich "Titel" in der Fotos App, wenn nicht der Name damit gemeint ist? Wie muss ich mir das vorstellen, wofür soll der Titel da sein (besonders vor dem Hintergrund, dass es auch noch Schlagworte gibt?

Bei mir wird das ganze nämlich noch erschwert dadurch, dass es sich um gescannte Familienfotos handelt, die dadurch natürlich alle ein Datum aus September und Oktober 2017 tragen, aber Dateinamen wie

1916 12 24 Josef Änne Wilhelm Hermann
1943 08 Einschulung Marga Änne Josef
1957 07 06 Hochzeit Richard Marga
1975 07 Urlaub Ostsee Richard Marga
1985 05 28 Geburtstag Willi 75

Davon gibt es 1200 Fotos. Genau in dieser Reihenfolge will ich die Bilder natürlich auch ansehen oder präsentieren. Gescannt habe ich jetzt aber beispielsweise das Bild 2 zuerst, dann 5, dann 3, 4 und 1. Dass das eine sehr unbefriedigende Diashow werden wird ist klar.

An mac OS ist es schon schwierig, aber da habe ich zur Not noch den Finder, der mir alles nach Dateiname sortieren kann, aber in iOS ist es definitiv zum Kotzen.

Also: Gibt es einfache Lösungen zu diesem Thema?
-1

Kommentare

beanchen23.05.2013:54
Es gibt Programme, die die Erstellungszeit (bei einem Foto in der Regel die Zeit der Aufnahme) aus EXIF auslesen und in den Dateinamen schreiben. Ich nehme jetzt mal an, umgekehrt muss es genauso gehen. Wenn du dir also die Arbeit schon gemacht hast alle Scans mit Zeitangaben nach dem gleichen Muster im Namen zu versehen, sollte das mit einem Schritt möglich sein. Das wird aber nur mit einem Script oder Tool gehen, in der Fotos App selbst nicht. Bisher erledige ich das einzeln mit einem EXIF-Tool. Sollte jemand so ein Programm kennen, hätte ich auch Interesse.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+1
Gerhard100
Gerhard10023.05.2014:00
ich hatte vor einiger Zeit ca. 2.000 Dias scannen lassen. Alle Scans hatten dann ein Datum aus 2016.
Meine damalige Lösung: bei jedem Bild das Datum anpassen über: Bild | Datum anpassen

hat lang gedauert, lohnte sich aber. So habe ich jetzt die richtige Reihenfolge, kann nach Jahren und Personen etc. suchen. Ich habe das im Zuge der letztlich bei allen Scans notwendigen Nachbearbeitung und der Vergabe von Schlagworten, Orten, Personen etc. gleich mit erledigt.
0
Kapeike
Kapeike23.05.2014:21
Gerhard: Danke für den Tipp, aber ich habe hochwertige und hochpreisige Geräte einer uns allen bekannten kalifornischen Marke im Einsatz, die sich dafür rühmt, mein Leben einfacher zu gestalten. Da zählt jetzt "händisch das Datum nachtragen" nicht gerade dazu. Dein Stehvermögen in allen Ehren, Chapeau, aber das wäre nichts für mich.

Man müsste ja nur per Tool den Dateinamen in den leeren Titel schreiben können, dann wäre alles gut, obwohl ich auch das für eine überflüssige Aktion halte, denn es ist ja auch sicher kein Hexenwerk, einer Software zu sagen: Sortier das mal nach Namen. Das schafft meines Wissens nach selbst Windows.
0
pfälzerbub23.05.2014:25
Ich arbeite zur Zeit an dem gleichen Thema.
Habe vor einigen Jahren Familienbilder, ca. 5.000 Dias, gescannt.
Habe mich nach einigen Std. Recherche dazu entschlossen, das wie Gerhard100 zu machen.
Und auch gleich noch die Gesichter und Orte benannt. Dabei können auch mehrere Bilder zusammen aktiviert werden und dann das Datum und die Orte benannt werden.
Damit habe ich dann eine super Historie, z.B. wo ich schon als Kind gewesen bin.
Ich werde demnächst diese Bilder mit meiner 92 jährigen Mutter und meinen Geschwistern ansehen und dann weiter bearbeiten.
Was bei mir noch offen ist, wie gebe ich die Bilder meine Kinder, Geschwister u.a. weiter?
Diese arbeiten fast alle nicht auf dem MAC !??! sondern mit der Windose 👎
Hat hierfür jemanden eine Idee?
+1
Kapeike
Kapeike23.05.2015:04
pfälzerbub, Gerhard100: habt ihr dann jeweils ein Datum erfunden? Ich weiß ja meistens das korrekte Datum nicht (außer bei Hochzeits- und Geburtstagen oder Weihnachten). Zwar steht manchmal ein Datum auf der Rückseite eines Fotos, aber den Rest muss ich mir erschließen. Da heißt dann ein Bild von Kindern mit Osterkörbchen "1952 Ostern Gerti Marga Resi Anni" (Personen immer von links nach rechts), weil ich zudem nicht auch noch Kalender wälzen möchte, wann 1952 Ostersonntag war. Zum Zeigen für andere ist das für mich der ideale Dateiname, weil man am Namen bereits erkennt, was auf dem Bild zu sehen sein wird.

(Übrigens werde ich schier wahnsinnig darüber, dass man in Fotos für iOS nicht mal den Namen des Bildes nachlesen kann, nicht mal für Geld und gute Worte. Das wenigstens kann man in mac OS-Fotos)

Wenn ich das "Entstehungsdatum" des Fotos nachtragen würde so wie ihr (in die EXIFs, richtig?), könnte ich das mit solch unvollständigen Angaben wie 04/1952 oder August 1975 überhaupt? Ich erfinde ganz bestimmt keine gefakten Datums- und Uhrzeitangaben dafür. Außerdem - fällt mir gerade noch ein - habe ich rund 30-40 Fotos von vor 1900, da wird es eh nichts mit einer solchen Angabe.
0
rmayergfx
rmayergfx23.05.2015:33
Bei den 30-40 Fotos vor 1900 kannst du ja das ungefähre Jahr mit dem jeweiligen 01.01 des Jahres eintragen. Das ist eine Private Sammlung, da wird dir niemand böse sein wenn das genaue Datum nicht stimmt.

Wenn im Namen der Fotos das Jahr immer an der gleichen Stelle steht, kannst du mit Tools wie Photos Exif Editor oder A Better Finder Attributes die Daten recht schnell und einfach bearbeiten.
Mit A Better Finder Rename oder Attributes kann man auch den Zeitstempel schnell und einfach per Bulk bearbeiten:

Ein sehr schönes Tool ist auch Shootshifter
Egal wie, bei gescannten Bildern muss immer manuell eingegriffen werden, da hier keine Daten vom Aufnahmegerät mitgeliefert werden können, der Scanner weiß einfach nicht von wann die Aufnahme stammt und daher werden je nach OS Version dann Erstell- und Änderungsdatum hinterlegt. Je nach Software wird nun zuerst das EXIF, Erstell oder Änderungsdatum herangezogen, manchmal kann man dies in den Einstellungen auch selbst bestimmen.

Das grundsätzliche Problem ist die App Fotos von Apple, da sie anders mit den Fotos umgeht.
Da hat sich der hochpreisige Hersteller aus Kalifornien keine Freunde gemacht. Alles was man in iPhoto lernen und lieben gelernt hat war auf einmal nicht mehr so wie man es sich wünschte, weshalb einige User auch bei iPhoto geblieben sind, solange die macOS Version dies zugelassen hat.

Wichtig. Das ganze macht man VOR dem Importieren in Fotos oder jeglichen anderen Bilddatenbank!


Für IOS installiert man sich eine App wie Metapho oder EXIF Viewer Damit bekommt man alle relevanten Daten angezeigt!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Gerhard100
Gerhard10023.05.2016:21
@mayergfx:
Datum: diese Daten hatte ich mir in einem extra Heft zu den Dias aufgeschrieben, insofern war das kein großes Problem. Auch wenn einige Aufnahmen nicht mehr datiert werden können, so findet man doch irgendwie heraus, ob die Aufnahme vermutlich vorher oder später war, und wenn nicht, dann nutzt auch der Name nichts.
Ich hatte allerdings tatsächlich teilweise auch in Google recherchiert, wann Pfingstmontag im Jahr 1976 war etc. Außerdem habe ich die Orte der Aufnahmen oft nachrecherchiert, z.B. wie die Burg hieß, wo das Bild entstand, dann war es ein Leichtes, diese in Fotos einzutragen, den Ort hat dann Fotos selbst gefunden.

Ich verstehe deine Anforderung, ich hatte auch mal kurz überlegt, mit einem Dateinamen-System zu arbeiten.
Aber ehrlich, nach 25 Jahren fallen mir viele Namen nicht mehr ein, viele Orte nicht mehr ein, die genauen Jahre nicht mehr ein ...
So nutze ich Fotos und lasse mich durch die Zeit entführen ...
- was war denn alles 1990 oder wo war Susi mit dabei, welche Bilder habe ich von Mama, Schlagwörter für Geburtstage, Urlaube, technische Dokumentationen etc etc - plötzlich ist man überrascht, was alles so über die Jahrzehnte passiert ist, ohne dass ich vorher wissen muss, wie ich das Bild benannt hatte. Die ganzen Verknüpfungen, die Fotos liefern kann: Datum und Ort und Person 1 mit Person 2 und Schlagwort xy finde ich einfach genial.

Damit beantwortet sich auch die Frage in einem anderen Thread: schaut ihr euch die Bilder überhaupt an?
Ja, oft!
0
Gerhard100
Gerhard10023.05.2016:27
Sorry, sollte Antwort für Kapeike sein
0
beanchen23.05.2016:38
rmayergfx
Wenn im Namen der Fotos das Jahr immer an der gleichen Stelle steht, kannst du mit Tools wie Photos Exif Editor oder A Better Finder Attributes die Daten recht schnell und einfach bearbeiten.
Wie ist das gemeint? Ich habe Better Rename und kenne die Funktion aus dem EXIF-Zeitstempel den Dateinamen zu kreieren. Deswegen habe ich mir auf der Suche nach dem umgekehrten Weg die andere Better-Produkte genau angesehen. Ich wüsste nicht wo eine solche Funktion versteckt ist.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
0
Gerhard100
Gerhard10023.05.2016:41
habe gerade noch ausprobiert:
Das Datum kann problemlos über 1900 hinaus angepasst werden. Heute ein Bild gemacht und auf den 23.05.1790 datiert. Fotos teilt lapidar mit, dass das Datum um 230 Jahre geändert wird - fertig
+1
Kapeike
Kapeike23.05.2017:02
Danke euch allen. Ich werde dann eher den Plan aufgeben, dass ich das ganze mit Fotos überhaupt weitertreibe. Viel viel schlimmer ist auch noch iOS. Beide Apps machen einfach keinen Spaß, wenn man sich nicht von Apple "kuratieren" lassen möchte, sondern ganz selbstbewusst sprechende Dateinamen bevorzugt.

Dieses "Rückblick"-Getue ("Du hast einen neuen Rückblick" und der besteht dann aus "meinen Erlebnissen" vom 17.9.2017, wobei - ihr ahnt es schon - das alles gescannte Bildern aus 8 Jahrzehnten sind, die ich zufällig an dem Tag scannte) - das finde ich echt schwach. Es ist eigentlich schade, weil ich die Bearbeitungsfunktionen von Fotos mittlerweile ganz brauchbar, manchmal sogar richtig gut finde.
rmayergfx
Bei den 30-40 Fotos vor 1900 kannst du ja das ungefähre Jahr mit dem jeweiligen 01.01 des Jahres eintragen. Das ist eine Private Sammlung, da wird dir niemand böse sein wenn das genaue Datum nicht stimmt.

Schon klar, aber ich möchte diesen Aufwand gar nicht. Und wenn ich ihn treiben würde, dann möchte ich es so exakt wie möglich.
rmayergfx
Egal wie, bei gescannten Bildern muss immer manuell eingegriffen werden, ...

Bei einer Vielzahl von Betrachtern, die auch Diashows machen, muss gar nicht eingegriffen werden, weil sie ganz prima nach Dateiname abspielen können
rmayergfx
Das grundsätzliche Problem ist die App Fotos von Apple, da sie anders mit den Fotos umgeht.

So ist es. Das ist es dann wohl auch, was mich veranlasst, hier gar nicht weiter nach Lösungen zu suchen.
rmayergfx
Wichtig. Das ganze macht man VOR dem Importieren in Fotos oder jeglichen anderen Bilddatenbank!

Okay, aber wie könnte ich das in Fotos vorhandene Feld "Titel" vor dem Import füllen? Ginge da noch was...?
rmayergfx
Für IOS installiert man sich eine App wie Metapho oder EXIF Viewer Damit bekommt man alle relevanten Daten angezeigt!

auf iOS läuft schon immer Exif Viewer, alleine schon wegen der Aufnahmedaten (von den echten Digitalfotos, nicht von den Scans) aber auch Exif Viewer sortiert das gleiche Familienalbum nach dem Scandatum (also das in den EXIFs festgehalten wurde) und bietet keine Sortierung außer vom Jüngsten zum Ältesten und andersrum, also auch keine Sortierung nach Dateiname.

So schwer kann das doch nicht sein...mannmannmann

Ich habe gute Erfahrungen mit PhotoScape X, damit mache ich jetzt lieber weiter...

Schönes Wochenende und noch mal Dank an alle
-1
Kapeike
Kapeike23.05.2017:06
Gerhard100

Ich verstehe deine Anforderung, ich hatte auch mal kurz überlegt, mit einem Dateinamen-System zu arbeiten.
Aber ehrlich, nach 25 Jahren fallen mir viele Namen nicht mehr ein, viele Orte nicht mehr ein, die genauen Jahre nicht mehr ein ...

Ich hatte noch die Chance, mit meiner Mutter Orte, Namen und Daten, so gut es ging zu klären. Bis auf ganz wenige Ausnahmen haben ich z. B. alle Orte identifiziert und die meisten Namen zusammen, auch wenn es Mutter oft schwer fiel. Alleine oder mit meinen Geschwistern wäre das nicht gegangen. Hier geht es ja auch nicht um 25 Jahre, sondern eher um 125 Jahre.
0
rmayergfx
rmayergfx23.05.2020:13
Kapeike
Okay, aber wie könnte ich das in Fotos vorhandene Feld "Titel" vor dem Import füllen? Ginge da noch was...?
Daher hatte ich dir oben z.B. auch shootShifter verlinkt, damit kann man das ganze wunderbar visuell aufarbeiten. Du kopierst die Daten vom USB Stick, Scanner oder was auch immer in einen temporären Zwischenordner für deine Bilder und änderst dort alles wie gewünscht ab, dann importierst du diesen Ordner in die Bilddatenbank deiner Wahl! Niemals und ich meine wirklich niemals Änderungen an den Original-Bilddateien vornehmen ohne das ein Backup exisitiert! D.h. bei Tools die an den EXIF Daten oder andere Änderungen vornehmen immer mit einer Kopie der Originaldatei arbeiten!

Warum du mit dem einfachen AutomatorScript für Fotos nicht klarkommst entzieht sich meiner Kenntnis. Einmal nach Anleitung kurz implementiert und alles andere erklärt sich doch fast von alleine.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
NGA
NGA24.05.2008:42
Schau Dir mal GraphicConverter und A Better Finder Rename an, damit kannst Du eigentlich alles was Dateinamen-, EXIF und IPTC-Manipulation im halbautomatischen Batchbetrieb angeht bewerkstelligen – sogar Finder Tags in IPTC-Schlagworte konvertieren.

Natürlich setzt das aber eine einheitliche Dateinamensstruktur voraus.

Z. B. 19531012-113212-ID-Titel.dng (YYYYMMDD-HHMMSS-ID-TITLE)

GraphicConverter Screenshots

0
beanchen24.05.2009:26
NGA
GraphicConverter Screenshots
Danke, das hab ich gesucht! In den Better-Produkten ist das nicht möglich, zumindest hab ich nichts gefunden.

@Kapeike
Das müsste doch auch dein Problem lösen.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
0
Kapeike
Kapeike24.05.2010:39
beanchen
@Kapeike
Das müsste doch auch dein Problem lösen.

Ich würde eher das aus dem anderen Screenshot benötigen: Set Filename to IPTC Title. Natürlich nur, wenn Apple in Fotos wirklich den IPTC Titel verwaltet und kein eigenes Label dort implementiert hat.

Auf dem Papier sieht das gut aus. Ich guck mir die ganzen Vorschläge mal an, auch wenn ich eigentlich kein Geld in die Hand nehmen wollte, dafür brauche ich es zu selten.

Es würde sich am meisten lohnen, wenn auch die Sortierung in iOS damit veränderbar wäre. Weiß das jemand, ob vorher so bearbeitete Dateien sich in iOS dann auch nach TITEL statt nach DATUM sortieren? Meines Wissens habe ich in iOS keine Möglichkeit mehr, außer sie umständlich per Hand an die richtige Stelle zu schieben, und das auch nur, wenn die Bilder lokal sind, richtig?
rmayergfx
Warum du mit dem einfachen AutomatorScript für Fotos nicht klarkommst entzieht sich meiner Kenntnis. Einmal nach Anleitung kurz implementiert und alles andere erklärt sich doch fast von alleine.

Ich bin kein Programmierer, ich wende nur an, was mir an Einsen und Nullen so überlassen wird. Das mit dem Automator ist toll, sagt mir aber nichts. Wenn das für dich einfach ist, prima. Für mich ist es das nicht.
0
beanchen24.05.2013:26
Kapeike
Ich würde eher das aus dem anderen Screenshot benötigen: Set Filename to IPTC Title. Natürlich nur, wenn Apple in Fotos wirklich den IPTC Titel verwaltet und kein eigenes Label dort implementiert hat.
Das weiß ich nicht aber nach Aufnahmedatum kann man auf jeden Fall sortieren und das hast du im Namen ja schon drin.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+1
pfälzerbub25.05.2022:37
Ich finde die Aussagen und Erfahrungen sehr interessant.
Stelle fest, dass dem Eröffner sehr umfangreich und kompetent weit über das eigentliche Thema geholfen wurde.
Aber dies wurde mehrfach nicht so richtig akzeptiert.
Statt dessen immer wieder das Foto-App oder Apple angegriffen.
Ich würde umsatteln auf Windows.
Da ist doch alles besser??
Aber nicht vergessen, dass die Apple Programme kostenlos sind.
Ich bin auch nicht immer mi tallem einverstanden. Aber die Programme sind für den normalen Gebrauch sehr gut.
PS: ich habe Apple schon seit 35 Jahren auf dem Schreibtisch und in der Hosentasche.
Wünsche allen weiterhin viel Freude und manchmal weniger Frust.
+1
pfälzerbub25.05.2022:39
Vielleicht hat jemand eine Idee zu meiner offenen Frage:
Was bei mir noch offen ist, wie gebe ich die Bilder digital an meine Kinder, Geschwister u.a. weiter?
Diese arbeiten fast alle nicht auf dem MAC !??! sondern mit der Windose 👎
Hat hierfür jemanden eine Idee?
0
albertyy26.05.2003:53
@Alle
Tolle Diskussion hier.
bespricht doch die wirklich relevanten Fotosortierungsprobleme, die viele Menschen entweder völlig über– oder unterschätzen.
Heutzutage werden einfach mal eben hunderttausende digitale Bilder mit Telefonen geknipst.
Apple baut dafür auch Gadgets, sogenannte Telefone......
Aber eben keine Bildsortierungssoftware.
Ich stellte immer wieder fest: für viele Menschen ist das Thema:
"IPTC Daten / Metatags / Exif Daten /Aufnahmedatum / Erstellungsdatum / Titel / Stichworte / Änderungsdatum / usw. usw.
nicht so richtig geläufig !
Für die überwiegende Mehrheit ist das (leider) auch völlig unwichtig. Und sehr oft auch NEULAND...
Meiner Meinung nach gehört das aber eben auch dazu, wenn man sich heutzutage mit Fotosammlungen beschäftigt.
Die eigentliche Frage ist doch: wieviel Zeit will man sich den heute nehmen ?
Bewusst, ganz spezielle Fotos denn unter den Bilderfluten wieder zu finden ?
Fotos richtig zu sortieren und in die "richtige Reihenfolge (z.B. für eine Diashow) zu bringen ?
Wieviel Zeit hat man sich früher genommen ?
zb. ein 80er Kodak Carousel für einen Dia Abend zu bestücken, oder ein Fotoalbum in der richtigen Reihenfolge zu erstellen.... ?
Die Frage der "Transformation" von alt /analog (gescannt) zu digital, in eine zeitgemäße digitale Datenbank ...
Das Thema ist nun wirklich nicht trivial.
Nur mal so Gedanken !
Man sollte immer aufpassen, mit welchen Kanonen man auf welche Spatzen schießt....
Apple lädt sicher Viele dazu ein, die sog. Allinone Lösung zu haben.
Das Thema Bilddatenbanken und Sortierung von Bildern sollte aber bitte nicht Apple anvertraut werden.
Dafür muss man heutzutage, ob der schieren Masse von Bildern aus unterschiedlichen Epochen, (analog/digital)
zwangsläufig einen eigenen Werkzeugkasten anschaffen. Neudeutsch auch Stichwort "Workflow"
Das wurde hier in der Strecke ja auch sehr deutlich.

@kapeike
ich verstehe Dich gut. Aber sei ganz entspannt bei diesem Thema
@pfälzerbub
PS: übrigens kann man die Reihenfolge in einer zusammengestellten Diashow(unter Projekte) in FOTOS ja auch noch leicht hin und her schieben, diesen dann als Quicktimefilm (festgezurrt und kompatibel) ausgeben und ihn dann an die Angehörigen mailen
Mit Windosen lassen sich doch wunderbar auch Bilder anschauen.
Auch unter WINDOWS trifft doch genau dieselbe Diskussion zu, die wir hier unter uns Apple Usern hatten...
+1
feel_x26.05.2007:40
Freie Software:
https://free.brattoo.com

Photodate To Filedate
Photos Copy Filename To Title
Photos Set Longitude and Latitude
Photos Modify Photos Date
0
MikeMuc26.05.2007:56
pfälzerbub
Einfach ein Album auf CD oder DVD brennen? Oder auf einen entsprechend an PC lesbaren USB Sick oder Festplatte kopieren geht nicht? Grad bei Bildern ist das doch die einfachste Variante.
Den Export als QuickTime Film würde ich nicht machen.
+1
beanchen26.05.2009:37
pfälzerbub
Statt dessen immer wieder das Foto-App oder Apple angegriffen.
Naja, schließlich war das ein oder andere bei iPhoto schonmal besser oder zumindest als Funktion vorhanden und es ist nicht so richtig nachvollziehbar, warum Apple Funktionen weggelassen hat. Eine Sortierfunktion nach Namen über alle Fotos hinweg ist keine unverschämte oder seltsame Forderung.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+1
beanchen26.05.2009:38
pfälzerbub
Vielleicht hat jemand eine Idee zu meiner offenen Frage:
Was bei mir noch offen ist, wie gebe ich die Bilder digital an meine Kinder, Geschwister u.a. weiter?
Diese arbeiten fast alle nicht auf dem MAC !??! sondern mit der Windose 👎
Hat hierfür jemanden eine Idee?
Eine Apple ID kann sich jeder erstellen und über den Browser freigegebene Alben anschauen.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+1
lamariposa26.05.2013:21
beanchen
Eine Apple ID kann sich jeder erstellen und über den Browser freigegebene Alben anschauen.
Klar, macht man als reiner Windows-Nutzer natürlich auch gerne nur um ein paar Bilder von einem Apple-User zu sehen den man zufällig kennt! Selbstredend inkl. Angabe von Kreditkarten- und Rechnungsdaten. Ach so, geht auch ohne diese Angaben? Was man als Windows-Nutzer natürlich weiß oder „gerne“ raussucht und das frickelig umsetzt.
Hallo?? Vor allem in Anbetracht der Tatsache dass es hier um mehrere Windows-Nutzer geht.

Mit der Haltung könnte man pfälzerbub eher vorschlagen die OneDrive.app zu installieren, schließlich ist OneDrive schon in Windows 10 integriert…
-2
JoeyCruber
JoeyCruber26.05.2015:32
Kapeike
Ich würde eher das aus dem anderen Screenshot benötigen: Set Filename to IPTC Title. Natürlich nur, wenn Apple in Fotos wirklich den IPTC Titel verwaltet und kein eigenes Label dort implementiert hat.
Ja, es wird der IPTC Titel verwaltet. Habe es mit dem GraphicConverter bei einem Foto gesetzt und dann in Fotos importiert. Es wird dann dort als Tiel angezeigt.
Hab ich auch wieder was gelernt.
+2
beanchen26.05.2016:08
@lamariposa
Was soll das? Es ging hier um die Familie und da wird gerne mal über andere Dienste geteilt zu denen man sich ebenfalls anmelden muss. Ich wollte hier nur aufzeigen, iCloud-Fotos sind nicht auf Apple-User begrenzt, nicht mehr und nicht weniger. Du musst es weder machen noch mögen.
Und gerade wenn man über kein Apple Gerät verfügt ist die Anmeldung ohne Zahlungsmittel einfach.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+2
FelixE26.05.2017:07
Mit der Fotos app lassen sich auch Alben freigeben, ohne einen iCloud-Account zu haben.
Dafür wird von Fotos eine feste URL generiert, unter der die einzelnen Fotos zu sehen sind (mit Titel) und auch heruntergeladen werden können. Es ist allerdings für die Eingeladenen nicht möglich zu kommentieren oder eigene Fotos hochzuladen. Auch kann jeder der die URL kennt die Fotos betrachten.
+3
pfälzerbub27.05.2022:02
Danke allen für die interessanten und umfangreichen Beiträge.
Wieder was gelernt ...
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.