Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPhone>iPhone G3: Schlechter Empfang (Swisscom)

iPhone G3: Schlechter Empfang (Swisscom)

Digitalo
Digitalo07.10.0801:04
Heute ist mir folgendes aufgefallen: Mein iPhone zeigt 'Kein Dienst' an Orten, an denen der Palm Tréo 650 guten bis sehr guten Empfang hatte. Auf einer ca. 20 km langen Teststrecke war dies durchgehend der Fall. Liess ich das Gerät unter 'Einstellungen' nach vorhandenen Netzen suchen, wurden bis zu sieben aufgelistet. Ich konnte einzelne manuell wählen oder die Einstellung 'Automatisch': Telefonieren war nicht möglich, der Eintrag 'Kein Dienst' blieb bestehen.

Zum einen hat das iPhone anscheinend einen schlechteren Empfang, zum anderen kommt es mir merkwürdig vor, dass Dienstanbieter gefunden werden, die Verbindung jedoch nicht klappt.

Gibt es da irgendwo irgendetwas, das noch eingestellt oder geändert werden muss oder sollte es tatsächlich so sein, dass das iPohne schlechte Empfangsqualitäten hat?
Hoffentlich nicht!
0

Kommentare

Tomac
Tomac07.10.0807:08
iPhone 2.1?
0
Garp200007.10.0809:05
Reden wir von UMTS oder GSM? Bei GSM bezweifle ich ehrlich das irgendeine Palm-Gurke da besseren Empfang als das 3G iPhone hat. Bei UMTS wiederum ist der iPhone Empfang legendär schlecht (aber Update auf 2.1 sollte man machen).
„Star of CCTV“
0
Digitalo
Digitalo07.10.0821:07
Tomac
Ja, 2.1.

Garp2000
Du überfragst mich.
Habe eben kurz auf dem iPhone nachgesehen, ob ich Angaben finde. Ich gehe (hoffentlich richtigerweise) davon aus, dass Swisscom beide Dienste anbietet, muss mich aber zuerst darüber schlau machen, wo ich sehen kann, ob UMTS oder GSM verwendet wird.
0
Digitalo
Digitalo07.10.0821:57
Garp2000
Oben links neben dem Anbieter wird das 'E' für EDGE angezeigt, muss also GSM sein.
Ich hoffe den Grund noch ausfindig machen zu können, weshalb die 'Palm-Gurke' bessere Empfangsleistungen aufweist als das iPhone.

Hat jemand eine Idee, woran dies liegen könnte?
0
hyfy07.10.0822:11
Ich habe 2.1 (5F136)
Ich hatte auch schon 2x kurzzeitig solche Ausfälle gehabt. Am besten ganz abschalten Home plus Sleep gleichzeitig, das hilft. Nachher war wieder alles gut. Mit dem letzten update ist auch der Verbleib im 3G massiv besser geworden. Ich glaube aber, dass hier auch Swisscom verantwortlich ist für den lästigen Wechsel von E zu 3G während dem Datenaustausch. Aber wie schon gesagt, scheint es jetzt zu funktionieren. Deine Probleme habe ich jetzt seit einem Monat nie mehr gehabt.
0
beat
beat07.10.0822:13
mit ausgeschaltetem g3 (einstellungen-allgemein-netzwerk-g3 aktivieren "0") habe ich wesentlich besseren empfang als bei eingeschalteter funktion; unabhängig davon, ob ich umts empfange oder nicht.
so brauche ich auch noch weniger strom...
„Glaube nicht alles, was im Internet geschrieben wird, bloss weil da ein Name und ein Zitat stehen (Abraham Lincoln)“
0
Alec07.10.0822:13
Das ist eben das iPhone; toller "mobiler" Computer aber lausige Qualität in Sachen Empfang und Sprachq.
Und da hilft es auch nichts, wenn sich nun wieder mal Technik-Gurus melden mit dem Hinweis, im iPhone wären die neuesten, besten Chips von Infineon und weiss-der-Geier was noch verbaut. Ich habe es selber mit drei verschiedenen iPhones getestet auf einer Strecke von 50 KM in de S-Bahn, nachdem ich mir auch sehr unsicher war, ob es nun am iPhone oder evtl. doch am Netzanbieter liegt. Als Refernezgerät dient mir mein Siemens SL42. das Ergebnis war mehr als ernüchternd. Meiner Meinung nach, hat Apple noch immer nicht begriffen, dass sich iPhone-Kunden das iPhone in erster Linie wegen der Telefonfunktion kaufen. Sonst würde ja der iPod Touch reichen. Zudem kommen noch, softwarebedingt/firmwarebedingt?, plötzliche Abbrüche während eines Telefonats. Und immer heißt es dann zuallerst: "hast du auch 2.1 drauf?" ich versteh einfach nicht diese hirnrissigen Lösungshilfen! Welches andere Handy auf dieser Welt muss denn ständig aktualisiert werden, damit man damit wenigstens vernünftig telefonieren kann? - Keines!
Ich finde es einfach Scheiße, dass Apple diesbezüglich den anderen mehr als hinterherhinkt, dabei wäre es so einfach.
0
_mäuschen
_mäuschen07.10.0822:44

Alec, Dann musst Dich sofort bei Apple melden und ihnen zeigen wie einfach es doch ist, das Problem'chen' zu lösen.


0
hyfy07.10.0823:50
Lieber Alec
Das iphone ist das billigste "Handy" das ich bis jetzt gekauft habe. Zusätzlich bekommen ich noch 100 mb Datenrate gratis bei gleichen Monatsgebühren, das genügt mir problemlos, da ich mich zu Hause und im Geschäft automatisch im WiFi bin. Ich weiss nicht was du an der Sprachqualität zu bemängeln hast. Verbindungsabbrüche hatte ich noch nie, nicht einmal auf der Autobahn. Immerhin 25 Kilometer inklusive Tunnel, Luzern Schwyz. Einzig im Tunnel schlechterer Ton, aber eben nie Abbruch wenn es mal ins Netz geht. Selbst im Sihltal, hardcortest, interessanterweise, das erste Handy das funktioniert, aber sicher mit Tonschwankungen aber vor allem das erste Handy das auf dieser Strecke nicht abbricht. Das letzte sauteure Viewty hat da massiv Probleme und die meisten Funktionen sind so mühsam, dass man sie nie mehr braucht, der Touch immer schlechter. Samsung UMTS viele Ausfälle. Ich bin sicher das iphone ist mit der Anzeige einfach ehrlicher und schneller als dein Siemens. Diese Anzeigen sind oft auch geschönt.
0
Garp200008.10.0808:57
Über das iPhone 3G kann man sagen was man will. Aber man kann ganz sicher nicht über die Sprachqualität oder den GSM-Empfang meckern. Beides ist wie gesagt absolute Oberklasse.

Wer was anderes behauptet sollte vielleicht mal ein richtiges Netz verwenden, das wiederum u.a. AMR-NB/WB hat und nicht bei EFR stehen geblieben ist (o2 won't do for example)
„Star of CCTV“
0
aikonch08.10.0809:24
Was auch ganz klar ist das die Empfangsqualität der heutigen Handys nicht mehr an die der alten Geräte herankommt was auch fast schon logisch ist....während früher gerademal 1 Band abgedeckt werden musste sind es heute deren 4 und wie es verschiedene Frequenzen so ansich haben muss man immer einen Kompromiss in Sachen Antennenlänge und Art machen, siehe auch Autoradios, die wurden erst wieder besser wo man endlich bei den Autos die kurze UKW Antenne eingebaut hat, die "alten" Autos haben immer die lange welche für UKW ansich denkbar schlecht ist....
0
Garp200008.10.0809:30
aikonch Auch nicht richtig. Erstens ist das mit den Antennen kein Problem, höchstens ein Unterschied wenn Du mit den ausziehbaren Helix Down Antennen von 1995 vergleichst. Zweitens ist die Signalverarbeitung weit besser geworden. Drittens sind Codecs wie AMR anpassungfähig während EFR/FR einfach nur Aussetzer produziert. Viertens ist UMTS ziemlich unempfindlich gegen schlechten Empfang, er ist für Telefonie sogar vollkommen egal.

Im gleichen Maß haben sich auch die Netze egal in welchem Tal verdichtet und neuere Sender sind auch besser. Kein Vergleich zwischen einer 10 Jahre alten T-Mobile Anlage und einer die im Zuge des EDGE-Komplettausbaus hingestellt wurde.

Gibt ja Aufzeichnungen zu den Meßwerten von Handys damals und heute sowohl auf Empfindlichkeit wie auch auf effektive Sprachqualität.

Wie kommst Du eigentlich auf das Brett mit den UKW-Antennen? Rechne mal aus wie lange eine Welle bei sagen wir mal 100MHz ist und dann vergleich das mit dem Stab der aus einem alten Auto rauskommt.
„Star of CCTV“
0
aikonch08.10.0809:39
Garp2000, ok der UKW Antennen Vergleich ist allenfalls nicht so ideal und ja ist klar das ansich alle Komponenten besser wurden, dennoch hat ein heutiges Handy weit mehr Störungen als ein altes und das auf weniger Platz, die Antennengrösse ist da doch nur eines....ich sage ja nicht das man heute generell einen schlechteren Empfang hat, aber es kann in Randgebieten durchaus sein das ein 5 jähriges 1 Band Handy den besseren Empfang hat als so ziemlich jedes neue Telefon....
0
DonQ
DonQ08.10.0810:21
die leistung wurde ja auch runter gedreht, wo man bei alten 1 oder 2 band geräten, viel schneller ein warmes ohr bekommen hat…kann übrigens nichts schlechtes in der empfangsqualität beim 2g iphone sagen, im gegenteil. ist besser als beim se, damit(iphone) kann ich ohne aussetzer durch die wohnung laufen.
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
CooperCologne08.10.0810:33
Ich muss Garp2000 zustimmen, GSM-Empfang und Sprachqualität sind beim 3G klasse, aber wehe ich telefoniere auf 3G, da kann es schon mal schnell peinlich werden. Mehrfach bricht das Gespräch ab, ohne ersichtlichen Grund, das Display zeigt vollen Empfang, trotz 2.1 und ich wohn auch nicht im Tal sondern mitten in der Großstadt!
0
teorema67
teorema6708.10.0812:30
Digitalo
Hat jemand eine Idee, woran dies liegen könnte?

Palm hat mehr Erfahrung mit Smartphones als Apple?
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
toby82
toby8208.10.0812:55
habt ihr eventuell auch schon mal an einen Hardware-Defekt gedacht, und versucht zu reklamieren/tauschen? Weil der GSM Empfang soll ja eigentlich funktionieren, und tut dies anscheinend bei vielen leuten ja auch...
0
Alec08.10.0818:49
CooperCologne

Du bestätigst, dass es sich wirklich nicht um einen Einzelfall oder um einen Hardwaredefekt handelt, gerade weil ich auch oben erwähnte, dass ich es mit verschiedenen iPhones getestet habe, die sonst keinerlei Probleme habe.
Sie starten vernünftig, man geht problemlos ins Netz (WLAN) usw. Aber gerade die Empfangsqualität ist leider nur befriedigend, auf keinen Fall gut. Die Teststrecke (schon ein harter Brocken) verläuft von Frankfurt nach Mainz mit der S-Bahn, über den Hauptbahnhof (unterirdisch), Flughafen (unterirdisch) und einigen wenigen Käffern, zwischen denen regelmäßig, immer an derselben Stelle der Empfang unterbrochen wird, weil das Signal entweder dort zu schwach ist oder ganz abbricht. Das Siemens zeigt auf derselben Strecke nur an zwei Stellen der Strecke Schwachpunkte, d.h. dass es dabei nicht immer zum Abbruch des telefonats kommt aufgrund fehlenden Empfangs. Ich werde mein iPhone nicht abgeben deswegen, aber Apple sollte sich diesbezüglich schon Gedanken machen.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.