Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?

Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?

Marcel_75@work
Marcel_75@work07.06.1118:52
Hallo,

was denkt ihr (speziell die Programmierer unter uns) - das sollte doch machbar sein, also auch ohne Apple, oder?

Mir geht es persönlich z.B. um Power64, den besten C64-Emulator für Mac OS.
0

Kommentare

iCode
iCode07.06.1119:33
Hast Du es schon probiert?
0
chill
chill07.06.1120:14
Bemüh mal die Suche, aktuell läuft grad ein anderer langer Thread zu dem Thema ...
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
Der Mike
Der Mike07.06.1120:33
Kein Starcraft (1 ) mehr wäre auch Scheiße...

Habe ja die Hoffnung, dass Blizzard nochmals ein UB-Update rausbringt.

Früher war deren Support ja mal genial...
0
koehler07.06.1121:13
Ich brauch Freehand.....

0
MacSchimmi
MacSchimmi07.06.1121:51
koehler
Ich brauch Freehand.....

Wer noch Freehand braucht, braucht kein 10.7
0
Der Mike
Der Mike07.06.1122:21
MacSchimmi
Woher willst Du das wissen? Was wäre die Alternative? Illustrator?

Sicherlich hat FreeHand noch immer diverse Alleinstellungsmerkmale. Dann dieses Programm durch Illustrator plus zwei, drei Apps ersetzen und dann eventuell noch immer nicht all das so machen können, wie eventuell so simpel bei FreeHand möglich? (Ich nutze beides nicht, allerdings ist das sicherlich oft nicht nur eine Frage der "Gewohnheit".)

Der "Wegfall" von Rosetta bei Lion ist sicherlich kein technischer Grund - und schon gar kein sinnvolles Abschneiden eine "alten Zopfes". Lion wird dadurch nämlich sicherlich nicht "schneller" oder gar "noch mehr" 64-Bit-tauglich...

Apple geht's sicherlich eher darum, die Lizenzgebühren an Transitive Technologies für Rosetta zu "sparen".

Ich finde es nur etwas "bescheuert", dann unter Lion etwa VMware Fusion samt Windows einsetzen zu müssen! Dann würde ich ja lieber Rosetta noch für 100 Euro via "App Store" zukaufen.

Als jemand, der Macs seit 15 Jahren intensiv nutzt - und übrigens niemals Windows -, muss ich leider zugeben, dass Microsoft das bei Windows 7 samt dem XP-Modus für Uralt-Software wesentlich besser gemacht hat.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work07.06.1122:33
@chill: Meinst Du diesen Thread?

Der ist ja schon seit Februar eingeschlafen und da ging es ja auch eher darum, ob es kommt oder nicht, also Rosetta.

Mir geht es ja darum, ob das nicht doch irgendwie umsetzbar / anpassbar wäre, eben ohne dass Apple das offiziell unterstützt.

Da wird man doch sicher nicht extra "reverse engineering" machen müssen, oder? Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Installation von Rosetta aus 10.6 in 10.7 an irgend einer .plist-Abfrage scheitert?
0
Der Mike
Der Mike07.06.1122:43
Marcel_75@work
Wäre schön, wenn das so wäre. Und Apple keine "Blockade via Kernel" oder dergleichen macht.

Ähnlich wie bei Rosetta ist es wohl beim DVD-Player: kostet halt Lizenzgebühren für Apple an die MPEG. Immerhin kann man den noch via "App Store" nachkaufen...

Fällt dann bei 10.8 wohl spätestens komplett weg. (Ich brauche die Blu-ray Disc "als Hardware" am Mac nun wirklich nicht, den DVD-Player aber schon, obgleich vor allem für meine DVDs auf dem NAS im Originalzustand und nicht "konvertiert", weil mit Qualitätsverlust, ohne Menüs usw.).

Irgendwie habe ich bei 10.7 das arg blöde Gefühlt, dass an Relevanz weit mehr an "Altlasten" weggelassen wurde als es denn an wirklich relevanten Neuerungen gibt. Im Moment fällt mir eher keine ein: war übrigens "Early Adopter" von Mac OS X Server (kam deutlich vor dem Client) bzw. von der Public Beta von Mac OS X 10.04...
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work07.06.1122:58
Transitive Technologies scheint ja auch von IBM aufgekauft worden zu sein (laut Wikipedia 2009).

Ein kurzer Versuch, eine Mail an info@transitive.com zu senden, schlug natürlich fehl…

Und auf der IBM-Seite finde ich leider keine Kontaktinformationen.

Übrigens preist Apple hier noch groß Rosetta als "Investitionsschutz" an!

Einen recht interessanten Hintergrundartikel gab es damals übrigens hier:
0
appleguru
appleguru07.06.1123:08
Ich werde erstens wegen dem AppStore nicht wechseln können (der kommt mir nicht ins Haus) und zweitens nicht wegen Office (2004 ist PPC/Rosetta). Solange Office 2011 nicht besser als 2004 läuft, brauche ich weder Geld für Office, noch für Lion ausgeben. Einfache Mathematik.
0
DerDieter08.06.1100:55
Man kann sich auch einfach mal frei machen von dem "ich muss unbedingt das neueste haben"-Wahn. Wenn man unbedingt immer noch PPC Programme einsetzen möchte, dann bleibt man halt einfach auf einer OS Version, auf der sie laufen.
0
koehler08.06.1101:21
DerDieter
Man kann sich auch einfach mal frei machen von dem "ich muss unbedingt das neueste haben"-Wahn. Wenn man unbedingt immer noch PPC Programme einsetzen möchte, dann bleibt man halt einfach auf einer OS Version, auf der sie laufen.

Das ist aber leider nicht immer möglich.

Was ist wenn ich Anfang nächstes Jahr neue Hardware brauche die nur noch unter LION bootet?

Rosetta für 49,- Euro über den Appstore nachkaufen - fertig aus!
Ich würde sogar 1.000 Euro dafür bezahlen!
0
rudolf07
rudolf0708.06.1103:30
Der Mike
Als jemand, der Macs seit 15 Jahren intensiv nutzt - und übrigens niemals Windows -, muss ich leider zugeben, dass Microsoft das bei Windows 7 samt dem XP-Modus für Uralt-Software wesentlich besser gemacht hat.
MS hat gar nichts besser gemacht, die mussten schlicht so handeln, sonst würden heute nicht "nur" 60% aller Win User weiterhin mit XP arbeiten, sondern 80%. Schliesslich wurden mit Vista bzw. Win 7 erheblich mehr "alte Zöpfe" abgeschnitten, als Apple es jetzt mit 10.7 tut. Wenn die bei MS könnten, wie sie wollten, würden sie lieber heute als morgen, alles vor Win 7 einstampfen.
koehler
Ich würde sogar 1.000 Euro dafür bezahlen!
Entweder du hast zuviel Geld oder die falschen Prioritäten.


„Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. “
0
PaulMuadDib08.06.1107:48
Der Mike
Als jemand, der Macs seit 15 Jahren intensiv nutzt - und übrigens niemals Windows -, muss ich leider zugeben, dass Microsoft das bei Windows 7 samt dem XP-Modus für Uralt-Software wesentlich besser gemacht hat.
Offenbar nur auf dem Papier. Wir müssen für Win 7 den größten Teil (wenn nicht gar alle) unserer Software repaketieren. Und viele davon lässt sich selbst mit installiertem "Kompatibilitätsmodus" auch nicht mit den originalinstallern Installieren.
0
Laphroaig
Laphroaig08.06.1107:52
Wenn man nicht gerade täglich benutzte Rosetta-Programme hat (SC1, C64), kann man auch mit einer VM, wo Snow Leopard läuft, glücklich werden.
0
fionda08.06.1107:54
Laphroaig
Wenn man nicht gerade täglich benutzte Rosetta-Programme hat (SC1, C64), kann man auch mit einer VM, wo Snow Leopard läuft, glücklich werden.

und wie geht das? moeglichst mit virtualbox?
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1108:22
Was ist wenn ich Anfang nächstes Jahr neue Hardware brauche die nur noch unter LION bootet?
Passende Gebrauchthardware mit dem passenden OS für Deine Anwendung holen.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work08.06.1109:59
Apple hat ja diese Übergangsphasen immer ganz elegant hinbekommen, erst die FAT Binaries für 68K und PPC, dann die Universal Binaries für PPC und intel und wer weiß, irgendwann kommt wieder so etwas, wenn sie auf ARM umschwenken…

Aber im Ernst: Rosetta einfach nicht mehr anzubieten hat doch nichts mit "alten Zöpfen abschneiden" zu tun, sondern ist einzig und allein eine Marketingentscheidung! Erstens wurde es schon unter 10.6 Snow Leopard nur noch optional installiert, störte also nicht in der Standardinstallation. Und zweitens wage ich mal zu behaupten, dass es auch wenn es installiert war, nicht sonderlich negativen Einfluss auf die Gesamtperformance des Systems nahm, oder?

Und "passende Gebrauchthardware mit dem passenden OS" holen ist zumindest im Firmenalltag auch keine wirkliche Lösung, Stichwort Garantie etc.

Mich ärgert es einfach, dass Apple die PPC-Unterstützung unnötigerweise unterbindet.
0
iCode
iCode08.06.1110:24
fionda
Laphroaig
Wenn man nicht gerade täglich benutzte Rosetta-Programme hat (SC1, C64), kann man auch mit einer VM, wo Snow Leopard läuft, glücklich werden.
und wie geht das? moeglichst mit virtualbox?
Das geht auch mit virtual box.
0
iCode
iCode08.06.1110:31
Marcel_75@work
Aber im Ernst: ...sondern ist einzig und allein eine Marketingentscheidung!
...
Mich ärgert es einfach, dass Apple die PPC-Unterstützung unnötigerweise unterbindet.

Du kannst doch nicht sagen ob das eine "Marketingentscheidung" war. Du weisst es nämlich nicht. Es können auch technische oder gar lizenzrechtliche Gründe sein. Ich gehe stark vom zweiten Punkt aus.
0
Laphroaig
Laphroaig08.06.1111:07
iCode
Du weisst es nämlich nicht.

Frag doch mal Steve!
0
fionda08.06.1114:50
iCode
Das geht auch mit virtual box.

das waere toll. hast du einen tipp, wie das geht?
0
koehler08.06.1115:14
Marcel_75@work
Apple hat ja diese Übergangsphasen immer ganz elegant hinbekommen, erst die FAT Binaries für 68K und PPC, dann die Universal Binaries für PPC und intel und wer weiß, irgendwann kommt wieder so etwas, wenn sie auf ARM umschwenken…

Aber im Ernst: Rosetta einfach nicht mehr anzubieten hat doch nichts mit "alten Zöpfen abschneiden" zu tun, sondern ist einzig und allein eine Marketingentscheidung! Erstens wurde es schon unter 10.6 Snow Leopard nur noch optional installiert, störte also nicht in der Standardinstallation. Und zweitens wage ich mal zu behaupten, dass es auch wenn es installiert war, nicht sonderlich negativen Einfluss auf die Gesamtperformance des Systems nahm, oder?

Und "passende Gebrauchthardware mit dem passenden OS" holen ist zumindest im Firmenalltag auch keine wirkliche Lösung, Stichwort Garantie etc.

Mich ärgert es einfach, dass Apple die PPC-Unterstützung unnötigerweise unterbindet.



Das sehe ich ganz genau so.

Ich fände Apple hätte jetzt mit dem MacApp Store die beste Möglichkeit.

Rosetta zum nachkaufen - fertig aus, jeder ist glücklich.


Denkt ihr es wird jemand schaffen dass man Freehand in Lion (ohne eine aufwändige Windows oder SnowLeopard Virtualisierung) starten kann?


0
zwobot08.06.1115:54
Wenns so drückt dann einfach eine SL Partition mitsamt Rosetta. erstellen. Wo is das Problem? Ich finds auch schade, dass es kaum noch Pferdekutschen gibt.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1116:04
Es geht Apple nicht um ein paar Kreuzer. Es geht Apple darum, nach vorne zu schreiten, und dabei werden die alten Brücken (z.B. Classic Environment, Rosetta) eben nach ein paar Jahren abgebrannt. Unterschätzt den Aufwand nicht, so etwas zu pflegen und zu supporten, und die Nebenwirkungen, die so was auf ein OS hat. Apples Ressourcen sind ebenso begrenzt wie fokussiert, daher ist die Liste der Geräte, Software und Technologien, die mittlerweile Geschichte sind, fast so lang wie die der tollen neuen Dinge. Daher ist es für Apple eine ganz logische (und erwartbare) Maßnahme, nach drei OS-Stufen mit Rosetta (10.4, 10.5 und bei 10.6 als Option) nun Schluß damit zu machen.

Klar, es ist immer schade für die, die der aktuelle Schlag trifft. Es soll aber keiner behaupten, daß es nicht zu erwarten gewesen wäre, oder daß Apple das zum ersten Mal tun würde - es ist genau gleich wie beim Classic Environment.

Apples Motivation ist dabei wohl folgende: Von Apple wird erwartet, modern, innovativ, schlank, schnell, sicher und am besten einfach perfekt zu sein. Das schafft man auch bei einem OS nur, wenn man es möglichst schlank hält. Was liegt also näher, als eine "Echtzeit-Binary-Übersetzung", was technisch gesehen sowieso immer eine Gurke ist, möglichst schnell wieder rauszuwerfen. Man könnte den ganzen alten Kram auch immer drin lassen, aber dann sähe es so aus wie bei Windows, mit DOS-Boxen, DLLs, Registry und "Programmkompatibilitäts-Assistent", und genau all das sind Dinge, die der Mac-Kunde eben *nicht* haben möchte.

Das hat auch folgenden Nebeneffekt: Die Hersteller werden relativ regelmäßig gezwungen, ihren alten Code durch die neuesten Entwicklungswerkzeuge zu scheuchen und dabei zu renovieren. Dabei kommen sie vielleicht sogar auf dem Geschmack, und schaffen neue, schöne Programme, die die neuen Möglichkeiten des aktuellen OS und der aktuellen Hardware nutzen. Es geht Apple auch darum, daß die Mac-Plattform den Ruf hat, zwar weniger, aber dafür moderne, schönere und einfach bessere Programme zu haben als die Windows-Plattform.

Wenn der Hersteller dies nun auch nach vielen Jahren nicht tut, erklärt er damit gegenüber seinen Kunden ganz offen: "Ich habe keinen Bock mehr. Das Produkt ist tot. Geht woanders hin."
0
Duck Dodgers08.06.1116:13
Diese ganze und immer wieder anlaufende Rosetta Diskussion ist doch echt lächerlich. 1. Könnt ihr Apple nicht mehr dazu bewegen, dies wieder in Lion zu packen 2. Scheint es doch hier nur aus Nostalgie-Gründen noch zu laufen, da viele Schreien, dass sie es brauchen, aber keiner schreibt wofür? 3. Es ist einfach gut, dass der alte Mist weg kommt, Entwickler zu unterstützen, die innerhalb von 5 Jahren keine einzige UB Version zustande bekommen, haben es nicht anders verdient, als das man zu Alternativen greift und Ihnen den Rücken kehrt. Anstatt immer auf Apple zu schimpfen, sollten ihr mal anfangen den Entwickler in den Hintern zu treten, schließen wurde die für ihre Software teuer bezahlt.
koehler
Ich brauch Freehand.....
Ich kann echt nicht verstehen, warum man Freehand braucht. Warum eigentlich??? Wenn dem so ist und ein Umstieg auf Alternativen (warum auch immer) nicht möglich ist, dann einfach kein Lion installieren. Und wenn ich dann wieder höre, dass es irgendwann keine Updates mehr für (Snow) Leopard und keine Hardware mehr gibt, dann kriege ich die Kriese. Willkommen in der IT-Welt. Schon mal darüber nachgedacht, dass es seit über 4 Jahren keine Updates mehr für Freehand gegeben hat? Schon mal darüber nachgedacht, dass auch keine Updates mehr geben wird?

Aus Entwickler-Sicht gibt es nichts besseres, als Deppen (nicht persönlich nehmen ), die eine 500€-teuere Software kaufen, für die es schon seit Jahren keine Updates mehr gegeben hat und für die es auch nie mehr eins geben wird
0
Duck Dodgers08.06.1116:14
Hannes Gnad
Wenn der Hersteller dies nun auch nach vielen Jahren nicht tut, erklärt er damit gegenüber seinen Kunden ganz offen: "Ich habe keinen Bock mehr. Das Produkt ist tot. Geht woanders hin."
Richtig!
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1116:20
Schon mal darüber nachgedacht, dass es seit über 4 Jahren keine Updates mehr für Freehand gegeben hat?
Ja. Und dabei festgestellt, daß es mittlerweile sogar über *7* Jahre sind, das letzte Update (MX 11.0.2) erschien am 25. Februar 2004, das damalige OS dazu war Mac OS X 10.2.
0
Duck Dodgers08.06.1116:23
Hannes Gnad
Ja. Und dabei festgestellt, daß es mittlerweile sogar über *7* Jahre sind, das letzte Update (MX 11.0.2) erschien am 25. Februar 2004, das damalige OS dazu war Mac OS X 10.2.
Wow und seit 7 Jahren verdient Adobe anscheinend immer noch an dieser Version? Auf jeden Fall wird sie noch verkauft! Diese Glückspilze
0
koehler08.06.1116:29
Ich denke ihr versteht den Hintergrund nicht den viele Agenturen, Druckereien etc. haben......

Es liegen teilweise ZEHNTAUSENDE Freehand Daten auf dem Server.


Zum Beispiel ein Vergleich:
Quark stellt den Betrieb ein und ein OS parr Jahre später kann Quark nicht mehr starten.
Oder InDesign, oder Logic oder FinalCut oder was auch immer....


Ich finde es nur logisch dass die Betroffenen dann so lange es geht noch zumindest die Möglichkeit haben wollen alte Dateien nativ zu öffnen.

0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1116:33
@koehler:
Ich denke ihr versteht den Hintergrund nicht den viele Agenturen, Druckereien etc. haben.....
Wir verstehen den bestens, denn unsere Firma macht hauptberuflich Mac-Support auch für solche Kunden.
Ich finde es nur logisch dass die Betroffenen dann so lange es geht noch zumindest die Möglichkeit haben wollen alte Dateien nativ zu öffnen.
Finden wir auch, und nehmen die passende Hardware und das passende OS dafür, und alles wird bzw. bleibt gut.
0
Duck Dodgers08.06.1116:39
koehler
Es liegen teilweise ZEHNTAUSENDE Freehand Daten auf dem Server.
Ja das mag ja sein, aber das ist nicht Apple's Fehler, sondern der Fehler der Agenturen! So wie bei jeder anderen digitalen Datei muss ich bzw. jeder dafür sorgen, dass ich die auch noch im nächsten Jahr lesen kann. Besonders, wenn ich beruflich davon abhängig bin! Das war aber schon immer so und nur mal so unter uns, dieses Problem ist seit SIEBEN Jahren bekannt! Abgesehen davon, ist Apple seit viele Jahren dafür bekannt, schnell alte Zöpfe abzuschneiden. Aber es gibt anscheinend immer noch Menschen, die jedes Mal aufs Neue überrascht werden
Ich finde es nur logisch dass die Betroffenen dann so lange es geht noch zumindest die Möglichkeit haben wollen alte Dateien nativ zu öffnen.
Das öffnen ist ja auch richtig und gut, aber warum wird dann Jahrelang damit weitergearbeitet?
0
Duck Dodgers08.06.1116:41
Hannes Gnad
Finden wir auch, und nehmen die passende Hardware und das passende OS dafür, und alles wird bzw. bleibt gut.
Natürlich findet ihr das gut, den schließlich lebt ihr davon
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1116:53
@Duck Dodgers:
Natürlich findet ihr das gut, den schließlich lebt ihr davon
Von diesen Effekten? Eine alte Maschine, die nicht mehr verwendet wird, weil sie noch zum Öffnen/Bearbeiten alter Programme/Dateitypen verwendet wird, macht nicht so viel Umsatz.
0
Duck Dodgers08.06.1117:02
@Hannes
Dachte eigentlich an den Support Adobe und Apple wollen bestimmt mit dem alten Kram nichts zu tun haben
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1117:09
@Duck Dodgers: Wie getippt, die alten Maschinen bleiben unverändert, werden in eine Ecke gestellt, und stauben langsam zu. Mit denen ist nichts mehr verdient, für niemanden.
0
iCode
iCode08.06.1117:18
fionda
das waere toll. hast du einen tipp, wie das geht?
Du legst eine neue Maschine an und wählst einfach Mac OS X 10.6.
0
koehler08.06.1118:18
Duck Dodgers
koehler
Es liegen teilweise ZEHNTAUSENDE Freehand Daten auf dem Server.
Ja das mag ja sein, aber das ist nicht Apple's Fehler, sondern der Fehler der Agenturen! So wie bei jeder anderen digitalen Datei muss ich bzw. jeder dafür sorgen, dass ich die auch noch im nächsten Jahr lesen kann. Besonders, wenn ich beruflich davon abhängig bin! Das war aber schon immer so und nur mal so unter uns, dieses Problem ist seit SIEBEN Jahren bekannt! Abgesehen davon, ist Apple seit viele Jahren dafür bekannt, schnell alte Zöpfe abzuschneiden. Aber es gibt anscheinend immer noch Menschen, die jedes Mal aufs Neue überrascht werden
Ich finde es nur logisch dass die Betroffenen dann so lange es geht noch zumindest die Möglichkeit haben wollen alte Dateien nativ zu öffnen.
Das öffnen ist ja auch richtig und gut, aber warum wird dann Jahrelang damit weitergearbeitet?



Das hat doch nix mit überrascht zu sein zu tun.
Aber man kann doch in einem Forum dann nach evtl. Hacks, Lösungen oder Workarpunds suchen?

Ich verstehe nicht wieso hier einige angegriffen und als dumm hingestellt werden wenn einfach alles probiert bzw. recherchiert wird um evtl. doch noch eine Lösung zu finden.

Dafür ist ein Forum doch da, oder nicht?

Dieser Thread von Marcel heißt "Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?"
aber ihr dreht ihn so hin als hieße er "Rechtfertigung der User die noch Rosetta Programme nutzen wollen".


Ich finde man kann durchaus nach Lösungen überlegen ohne sich hier schelcht fühlen zu müssen.

Ich persönlich würde gerne Freehand noch auf Lion zum laufen bringen.
Freehand, CS5.5, iCloud und das ganze Zeug einfach auf dem aktuellsten Rechner mit aktuellstem System.
Das ist das Ziel und vielleicht gibts ein Hintertürchen was es erlauben wird. Ich hoffe es.
Und genau dafür ist (u.a.) dieser Thread da.

0
Hannes Gnad
Hannes Gnad08.06.1118:42
Ok, dafür schon, das ist legitim.

Mich stört dabei (nicht gerade an Dir, aber es gibt hier bei MTN etliche solcher Helden) dieser Ton, "Oh weh, wir armen Profis wurden schon wieder verraten", "Apple wird immer schlimmer" usw. etc. &pp. Den Enttäuschung, daß die eigene Lieblingsapp auf dem neuesten Rechner nicht mehr läuft, oder gar der Hersteller das Produkt ganz aufgegeben hat, den kann ich verstehen. Aber deshalb den großen Alarm auszurufen ist einfach unsinnig und unprofessionell. Gelassenheit und Augenmaß sind angemessener.
0
baschdie08.06.1119:54
meine 81' Fuchsfelgen passen auch nicht mehr auf den aktuellen 911er, ist auch so ein Drecksladen
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work08.06.1120:47
koehler
Das hat doch nix mit überrascht zu sein zu tun.
Aber man kann doch in einem Forum dann nach evtl. Hacks, Lösungen oder Workarpunds suchen?

Ich verstehe nicht wieso hier einige angegriffen und als dumm hingestellt werden wenn einfach alles probiert bzw. recherchiert wird um evtl. doch noch eine Lösung zu finden.

Dafür ist ein Forum doch da, oder nicht?

Dieser Thread von Marcel heißt "Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?"
aber ihr dreht ihn so hin als hieße er "Rechtfertigung der User die noch Rosetta Programme nutzen wollen".

Ich finde man kann durchaus nach Lösungen überlegen ohne sich hier schelcht fühlen zu müssen.

Ich persönlich würde gerne Freehand noch auf Lion zum laufen bringen.
Freehand, CS5.5, iCloud und das ganze Zeug einfach auf dem aktuellsten Rechner mit aktuellstem System.
Das ist das Ziel und vielleicht gibts ein Hintertürchen was es erlauben wird. Ich hoffe es.
Und genau dafür ist (u.a.) dieser Thread da.

Vielen lieben Dank für diesen Beitrag!

Genau darum geht es, um eine Lösungsfindung für dieses Problem. Und um nichts anderes…
0
fionda09.06.1108:52
iCode
fionda
das waere toll. hast du einen tipp, wie das geht?
Du legst eine neue Maschine an und wählst einfach Mac OS X 10.6.

das geht? da kann man doch nur die os x server version auswaehlen und installieren. oder?
0
dark-hawk09.06.1109:53
@fionda

der Titel dieses Threads lautet "Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?" und nicht "Wie installiere ich Snow Leopard unter VirtualBox" diesen Thread gibt es bestimmt auch im Forum und wenn nicht, mach einen auf...
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work09.06.1110:05
Naja, wobei es über diesen Umweg ja eine Notlösung wäre, also in einer Virtualisierungsumgebung Snow Leopard laufen lassen und dort dann eben Rosetta nutzen.

Aber zugegeben, das klingt reichlich umständlich, zumal das Rosetta-Installationspaket selbst ja nur wenige MB groß ist wenn ich mich recht entsinne?

Ich werde mir heute mal den Installer anschauen um erst einmal zu sehen, wo da überhaupt welche Dateien abgelegt werden, eventuell kommen wir ja so einen Schritt weiter.
0
koehler09.06.1110:25
@ Marcel:
Freut mich dass Du das Heft mal in die Hand nimmst und etwas probierst!
Super!


Eine Info die ich schonmal gelesen habe:
Das Installationspaket von Rosetta lässt sich in Lion installieren.
Es gibt keine Fehlermeldung etc. - aber trotzdem starten die Apps nicht.

Es wird also nicht einfach werden.....



Hier der Eintrag aus einem anderen Forum:
Snow Leopard DVD:
/Volumes/Mac OS X Install DVD/System/Installation/Packages/Rosetta.pkg


Rosetta installed without any errors, but it still gives the same error trying to start up a PowerPC application


0
Duck Dodgers09.06.1110:43
koehler
Dieser Thread von Marcel heißt "Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?"
aber ihr dreht ihn so hin als hieße er "Rechtfertigung der User die noch Rosetta Programme nutzen wollen".
Ja nu, dies ist ein Mac Forum, wenn du nicht willst, dass andere User Ihre Meinung äußern, dann solltest du dein eigenes Forum eröffnen und dann kannst du machen was du willst Der Lösungsvorschlag ist doch klar: (Snow) Leopard (zusätzlich) installieren oder Alternativen suchen.
koehler
Rosetta installed without any errors, but it still gives the same error trying to start up a PowerPC application[/i]
Rosetta ist nicht ein einfaches Programm, dass mal eben in den Programme-Ordner gezogen wird! Ohne die nötige Unterstützung/Bibliotheken im OS wirst du das nicht zu Laufen bekommen, ansonsten wäre dies sicherlich schon in den News. Also selber Hand anlegen und einen Rosetta-Emulator Programmieren
0
dark-hawk09.06.1110:57
Ich denke auch eine einfache Installation von Rosetta wird nicht genügen, das System muss ja erstmal wissen das eine Laufzeitumgebung für PPC Programme installiert ist und wie diese anzusprechen ist und auch woran es erkennt das es sich um ein PPC Programm handelt. Diese Sachen müssten den System nachträglich beigebracht werden.
0
fionda09.06.1111:04
dark-hawk
der Titel dieses Threads lautet "Rosetta unter 10.7 Lion zum laufen bekommen?" und nicht "Wie installiere ich Snow Leopard unter VirtualBox"

wenn man snow leopard oder leopard unter virtualbox zum laufen kriegen wuerde, waere das eine gute moeglichkeit rosetta unter 10.7 zum laufen zu bekommen!

wenn ich das hier richtig lese, ist das bisher und wahrscheinlich auch spaeter die einzige moeglichkeit, die evtl. zum ziel fuehrt!
0
dark-hawk09.06.1111:10
@fionda

das ist richtig, diese eine Möglichkeit wurde ja auch schon mehrfach genannt. jetzt hier aber genau zu erklären wie das geht sprengt den Rahmen des threads und ist in einem eigenen sicher besser aufgehoben und trägt maßgeblich zur Übersichtlichkeit dieses threads hier bei.
0
iCode
iCode09.06.1112:17
@fionda:
Aktuell ist das mit etwas hacken verbunden. Aber installiere mal einfach VirtualBox 3.2.0 oder 3.1.8 mit einer der beiden Versionen ging das noch ohne Hacks.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.