Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Linux distro für Macbook

Linux distro für Macbook

Eisenhorn12.11.1308:35
Moon, welche Linux distro würdet ihr für ein Macbook empfehlen?
Am besten wäre wenn die Distro passende treiber mitbringt
0

Kommentare

cybermike
cybermike12.11.1308:40
Virtualbox und jede beliebige Distro verwenden. Die ideale Kombination
0
Eisenhorn12.11.1308:47
Geht nicht, habe nur eine 56GB SSD,
Die Linux Distro soll auf einem USB3 Stick installiert werden.
Außerdem sit mir bei einer VM nicht ganz klar wie ich Serielle Port weiterleite..
0
sb12.11.1308:55
Wenn es um eine Direktinstallation geht, hat man mit Ubuntu wahrscheinlich am meisten Glück, aber auch ich würde eher zu einer VM raten und dann etwas klassisches wie Debian empfehlen.
„🎐 Sie werden häuslichen Frieden, finanzielle Sicherheit und gute Gesundheit genießen.“
0
Eisenhorn14.11.1317:52
Ich habe mir eine USB live stick mit Debian erstellt, läuft super, leider ist der Presistente Speicher etwas knapp, da muss ich noch mal dran Basteln
0
sierkb14.11.1318:49
Was spräche gegen , , ?

Immer noch eine der besten Distros (wenn nicht sogar diejenige welche, noch vor Ubuntu) gerade in puncto einer sauberen und leistungsfähigen Hardwareerkennung nebst Treibereinbindung. Gleich nach Knoppix.

Debian würde ich für so einen Einsatz eher weniger empfehlen, eher für den Server- denn für den Desktop- oder Mobil-Einsatz. Auch wegen der eher konservativen Hardware-Erkennung und -Unterstützung.
0
Eisenhorn14.11.1319:39
Ganz einfach weil ich XFCE vorziehe als Windowmanager KDE und Gnome sind mir zu Überladen,
bzw ich auch viel zu Rechenintensiv auf anderen Systemen, ich bin einfach an XFCE gewöhnt.

Ansonsten werde ich mit Sicherheit noch andere Distros Testen wenn ich Zeit finde
0
sierkb14.11.1319:43
Eisenhorn
Ganz einfach weil ich XFCE vorziehe als Windowmanager KDE und Gnome sind mir zu Überladen,
bzw ich auch viel zu Rechenintensiv auf anderen Systemen, ich bin einfach an XFCE gewöhnt.

Du scheinst der irrigen Ansicht zu sein, dass diese Distro ausschließlich nur KDE und GNOME als Windowmanager beherbergen würde. Das siehst Du dann falsch bzw. bist fehlinformiert oder der falschen Annahme. XFCE ist da genauso drauf und kann installiert werden (ist sogar recht gut und gefällig konfiguriert, benutze ich seit Jahren selber aufgrund seines kleinen Footprints und seiner Genügsamkeit) wie z.B. auch der Windowmaker (und ich glaube, auch Enlightenment ist wieder mit dabei als weitere Auswahl). Alles kein Problem.
0
sierkb14.11.1319:51
Eisenhorn
Ansonsten werde ich mit Sicherheit noch andere Distros Testen wenn ich Zeit finde

Um mal nicht ständig um Debian, Debian-Abkömmlinge wie Ubuntu oder Ubuntu-Abkömmlige wie Mint zu kreisen: Evtl. Fedora oder auch mal Scientific Linux ?
0
Eisenhorn14.11.1320:35
sierkb

Du scheinst der irrigen Ansicht zu sein, dass diese Distro ausschließlich nur KDE und GNOME als Windowmanager beherbergen würde.
Ja, dachte ich
Danke für die Info da muss ich doch mal Schauen,
Mal sehe als nächstes wollte ich mal sehen wie Archlinux sich auf dem USB stick macht, und wenn ich irgendwann mal ganz viel langeweile habe versuche ich Gentoo auf dem USB stick zu installieren
0
someone14.11.1320:38
Laeuft denn Thunderbolt jetzt unter Linux?

Laut Greg KH haelt sich Apple naemlich mal wieder ueberhaupt nicht an den Standard, weshalb unter Linux nix geht:

Wobei USB3 in vielen Faellen ja sowieso mindestens gleich schnell ist:
0
Eisenhorn14.11.1320:54
Ich habe nicht nach geachaut ob er die Thunderbolt hardwear erkennt wichtig waren Mir Grafikchip und so weiter habe eh keine Thunderbolt hardwear
0
CH
CH14.11.1320:56
Ubuntu läuft gut, elementare OS ist auch prima. Da ist der Desktop auch an OSX angelehnt.
0
matt.ludwig14.11.1320:58
CH
Ubuntu läuft gut, elementare OS ist auch prima. Da ist der Desktop auch an OSX angelehnt.
Ich hab auch Ubuntu laufen!
Elementary wollte ich die Tage hier mal testen, das sah sehr vielversprechend aus
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work14.11.1321:08
Ich nutze parallel zu OS X und Windows als drittes OS Fedora Linux (alle 3 native, Triple Boot per ) und bin damit sehr zufrieden:

0
sierkb14.11.1323:08
Eisenhorn
sierkb
Du scheinst der irrigen Ansicht zu sein, dass diese Distro ausschließlich nur KDE und GNOME als Windowmanager beherbergen würde.
Ja, dachte ich
Danke für die Info da muss ich doch mal Schauen...

openSUSE Wiki: openSUSE Portal:Xfce: :
Xfce ist eine von vier auf dem DVD-Medium angebotenen Desktop Umgebungen, die während der Installation von openSUSE ausgewählt werden kann. Die Integration in openSUSE betreut das Xfce Team beim openSUSE Projekt.

Desweiteren: openSUSE Xfce Installation , openSUSE Derivate: Xfce

Zum Beispiel.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.