Forum>Apple>Der Apple-Aktien-Thread (November 2018)

Der Apple-Aktien-Thread (November 2018)

macbeutling01.11.1818:14
Hallo.

Da es gleich Quartalszahlen gibt, fällt die Einleitung aus und wird mit meiner persönlichen Bewertung nachgeholt.

Aber hier haben wir erstmal Platz, um über die späteren Ergebnisse zu diskutieren.

Als dann....
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
+1

Kommentare

macbeutling01.11.1821:33
Ui, das sieht nachbörslich erst einmal nicht gut aus, rund 10Dollar runter
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
Dirki01.11.1821:43
iPhone Zahlen u. der Ausblick aufs nächste Quartal unter den Erwartungen
0
HAL 9000
HAL 900001.11.1821:43
macbeutling
Ui, das sieht nachbörslich erst einmal nicht gut aus, rund 10Dollar runter

Kein Wunder, die Verkaufszahlen der iPad und Mac sind deutlich gesunken.
0
macbeutling01.11.1822:00
iPhone flat, Mac fast flat, iPad down.....und trotzdem 10 Milliarden MEHR umgesetzt?
Das musst du auch erstmal schaffen. Naja, die Reaktion momentan wie immer extrem übertrieben. Guidance für das aktuelle Quartal war da wohl der Ausschlag.
HAL 9000
macbeutling
Ui, das sieht nachbörslich erst einmal nicht gut aus, rund 10Dollar runter

Kein Wunder, die Verkaufszahlen der iPad und Mac sind deutlich gesunken.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
Dirki01.11.1822:08
macbeutling
iPhone flat, Mac fast flat, iPad down.....und trotzdem 10 Milliarden MEHR umgesetzt?
Das musst du auch erstmal schaffen. Naja, die Reaktion momentan wie immer extrem übertrieben. Guidance für das aktuelle Quartal war da wohl der Ausschlag.

Die Zahlen sind eigentlich gut, lt. Wall Street Journal ist es der schwache Forecast für das nächste Quarter.
Bei einem besseren Ausblick wären wir jetzt 5% im Plus und nicht im Minus.
Der Ausblick auf das nächste Quartal war auch der Grund, weshalb Amazon so untergeprügelt wurde.

Ist irgendwie wieder wie in alten Zeiten.....
0
macbeutling01.11.1822:31
Huch: ab sofort gibt es keine absoluten Verkaufszahlen zu iPhones, iPads und macs mehr....da ist es wohl jemand leid, immer den Schätzungen der Analysten hinterher zu laufen
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
Dirki01.11.1822:37
jetzt geht es aber richtig runter, morgen könnte die 200,- $ Marke fallen (aktuell 205,80
0
Garak
Garak01.11.1823:28
Analysten haben darauf gewettet, dass im Weihnachtsquartal die 100 Mrd. geknackt werden. Da haben sie sich geirrt. Und wie Analysten so sind, dichten sie sich eine Begründung für ihr Versagen bei der Vorschau und sind halt "enttäuscht", dass Apple nicht liefert, was sie wollen.
0
macbeutling02.11.1806:36
Hier eine kurze Zusammenstellung einiger erwarteter Vorhersagen:

Garak
Analysten haben darauf gewettet, dass im Weihnachtsquartal die 100 Mrd. geknackt werden. Da haben sie sich geirrt. Und wie Analysten so sind, dichten sie sich eine Begründung für ihr Versagen bei der Vorschau und sind halt "enttäuscht", dass Apple nicht liefert, was sie wollen.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
macbeutling02.11.1806:52
Tja, das war gestern ein wilder Ritt, nachbörslich.

Wie schon oft sind Berichterstattung ("Apple enttäuscht Anleger") und die Reaktion (runter bis max.205$) etwas überzogen.

Nichts desto trotz muss man sagen, dass Apple durchschnittlich weniger verkauft, dafür aber mehr Geld bekommt.

Wie muss/kann man so etwas beurteilen?

Ich muss zugeben, dass ich mit damit auch schwer tue.
Ganz klar hätte ich mit einem deutlich besseren iPhone-Ergebnis gerechnet, da der (laut Apple) Topseller des letzten Jahres, das X-Modell, früher verkauft wurde als die "low-cost"-Variante (kann man da überhaupt von sprechen?).

Die verkauften Macs finde ich in Ordnung, um die 5 Millionen scheint die maximal mögliche Absatzmenge pro Quartal zu sein, gerade da beliebte Modelle wie Mac mini und das Air schwer veraltet waren (natürlich wildert Apple mit dem iPad Pro im eigenen Revier, weshalb diese Statistik IMHO nicht sonderlich aussagekräftig ist und Apple dieses selber in diesem Bereich ansiedeln möchte).
Ob sich das angesichts der aktuellen Preise in diesem Quartal so ändert, bleibt abzuwarten.

Das das iPad ein wenig Schwächeln würde war mir klar, da die Möglichkeit eines neuen iPad Pros schon länger durch den Raum schwebte und den einen oder anderen sicherlich zur Zurückhaltung ermutigte.

Was die Guidance für das aktuelle Quartal anbelangt.....tja, das ist schon ein wenig mau.
Natürlich kann ich jeden einzelnen Grund nachvollziehen (Währungsprobleme, Lieferbarkeit der neuen Produkte, Verkaufsstart des Topsellers ist schon vorbei)....

Das Apple da aber mit so einem massiven Wachstumsrückgang rechnet, ist schon eine Nummer.
Von daher kann ich die Änderung des Reportings komplett verstehen, zumal wirklich viel zu viel Focus darauf liegt, wieviel Einheiten verkauft werden und weniger, was der Kunde bereit ist, dafür zu bezahlen.

Stellt Euch das gestrige Reporting OHNE verkaufte Einheiten vor:
-Revenue Up 20 Percent
-EPS Up 41 Percent to New September Quarter Records
-Services Revenue of $10 Billion Reaches New All-Time High

...ok, die Guidance bleibt, aber eventuell ein Grund weniger, das die Aktie dermaßen abtaucht.

Ich kann es verstehen, das wird die "Arbeit" einiger Analysten schwieriger machen.
Bleibt nur zu hoffen, dass Apple weiter liefert und die ASPs so bleiben.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
macbeutling02.11.1807:12
Teil 2:
ich denke, der Kurs wird heute zu Beginn des deutschen Handels auf 181€ heruntergehen.

Wo ich noch nicht so richtig schlau draus werde, ist die neue Steuer in den USA: Apple rechnet für Q1/2019 mit 16,5%...das sind 10 Prozent weniger als im letzten Jahr.

Ok, kann also sein das sie sehr vorsichtig beim Umsatz schätzen, das könnte aber für ein positiveres Ergebnis beim Gewinn sorgen. Wir haben es gestern gesehen: EPS ist wieder DEUTLICH über den Erwartungen herausgekommen, allein hat es kaum jemanden interessiert.

Wenn ich die richtige Zahle genommen habe, haben sie knapp 25 Millionen Aktien zurückgekauft, was beim letzten Kurs von 207$ den Börsenwert wieder unter die 1 Billion drücken würde (993 Milliarden).

Alles reine Zahlenspiele, bringen nicht viel: wie es weiter geht, werden wir ab 14:30 wissen, wenn die WallStreet öffnet.
Dann wird sich zeigen, ob der Ausverkauf weitergeht oder ob die gestrige Reaktion als übertrieben angesehen wird und das Kaufen startet.

Der S&P hat sich ja auch nach einem kurzen Dipp wieder deutlich über die 2.700 geschoben.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
cheesus1
cheesus102.11.1810:54
Ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll: die hohen iPhone Preise scheinen tatsächlich dazu geführt zu haben, dass weniger Leute sich ein neues Gerät gegönnt haben. Das wurde zwar durch höhere Erlöse pro Stück wieder wett gemacht, aber Tim Cook muss sich wirklich fragen, ob das auf Dauer die richtige Strategie ist. Vielleicht ist jetzt auch einfach mal gut mit der Preisschraube! Denn wie heisst es bei Schrauben so schön: nach "ganz fest" kommt "ganz lose"...

Das selbe gilt für Macs, wobei hier noch erschwerend hinzu kommt, dass sowohl neue iMacs als auch Mac Pros fehlen. Da übt sich sicher so manch einer in Kaufzurückhaltung. Der neue MacMini war ein Hoffnungsträger, der allerdings durch die - man ahnt es schon - zu hohen Preisvorstellungen gekillt wird. Wer soll den denn kaufen?

Ob das Preis-Pokerspiel am Ende aufgeht kann ich nicht beurteilen. Ich hätte sinkende Absätze schon des öfteren erwartet, aber scheinbar kann sich Apple preismäßig fast alles erlauben. Von da her wage ich keine langfristige Prognose für AAPL. Ich denke aber dass der Dip von gestern Abend eher gute Einstiegskurse sind. Denn Amazon und Alphabet sind auch bereits wieder auf Erholungskurs. Mit Apple wird das also vermutlich nicht anders laufen.
0
macbeutling02.11.1811:17
cheesus1: du hängst dich zu sehr an den (hohen) Preisen auf. Der Zug ist abgefahren, die Kunden WOLLEN die neusten iPhones haben, und der Testballon mit den Preisen über 1000$, die es vorher ja auch schon gab bei entsprechender Ausstattung, ist aufgegangen.

Und SO viel günstiger ist die Konkurrenz im vergleichbaren Segment doch auch nicht. Die warten doch eh, was Apple macht, und ziehen dann nach.
WER von der Konkurrenz bewirbt sein High-End Gerät damit, das es günstiger ist als ein iPhone?
ich habe noch keine Werbung gesehen, die sich das zunutze macht. Hier und da werden mal bessere Spezifikationen beworben, wie eine Kamera die mehr kann usw....aber keiner sagt: kauf unser Produkt, es ist günstiger (na gut, Steve Ballmer hat das mal versucht, aber wir wissen ja, mit welchem Erfolg )

Es sagt schon etwas aus, wenn du für die gleiche Anzahl verkaufter Einheiten 30% mehr kassieren kannst.

Und es wird ja noch extremer, wir nähern uns ja schon fast den 2.000€ (Xs Max in voller Ausstattung).

Machen wir uns nichts vor, das iPhone hat mittlerweile einen Stellenwert erreicht, bei dem der Kunde fast alles bezahlen wird. Da viele immer noch über Verträge ihre Geräte finanzieren, fällt das auch vielleicht nicht so auf.

Ich glaube wirklich, das wir bei der Kombination Preis/Leistung dem Preis immer noch zuviel Bedeutung zukommen lassen.
Wir sind immer noch in den Zeiten gefangen, in denen eine neue CPU alle 9 Monate ihre Leistung verdoppelte.
Das erklärt bei vielen auch die Kaufzurückhaltung wenn es um neue Macs geht.
Mal ehrlich: wieviel Unterschied macht es heute noch aus, ob ich einen aktuellen iMac habe oder das Modell davor? SSD und RAM haben für Gleichheit gesorgt.

aber trotzdem hört man oft: ich brauche einen iMac, jetzt kaufen oder auf den neuen warten?.....es ist doch eigentlich vollkommen egal.

Ähnliches gilt für Handys (sagt man das noch, oder heisst es schon iPhone?): die Zeit der Leute-für-dumm-verkaufen-Aktionen mit Handys für einen Euro und monatlichen Gebühren von 90€ ist doch vorbei.
Aber wir denken noch daran zurück und überlegen, warum plötzlich ein Smartphone 1000€ kaufen muss, wo es doch mal für 1 € ging.

Also wenn ich an mein iPhone 3G zurückdenke, dann bin ich jetzt glücklicher mit meinem 1.300€ iPhone, bei dem jedes Foto sitzt und ich Dinge mit machen kann, von denen ich vor 10 Jahren nicht geträumt hätte.

Zusammengefasst: Apple Strategie geht vollkommen auf, was Preise anbelangt. Einzig die makroökonomischen Umstände könnten dafür sorgen, dass es demnächst etwas holpriger wird. Wobei mein erster Gedanke gestern war: wow, 89-93 Milliarden? Wen wollen DIE denn veralbern.

Ich glaube, das TC hier phänomenal untertreibt und wir ein deutlich besseres Ergebnis sehen werden.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
iDaniel
iDaniel02.11.1811:41
macbeutling
Ich glaube, das TC hier phänomenal untertreibt und wir ein deutlich besseres Ergebnis sehen werden.

Das halte ich nach wie vor für eine valide Option. Um den wow Effekt noch etwas zu verstärken im nächsten Quartal. Allemal besser als 95-100 anzukündigen und dannn bei 94,9 rauszukommen. Und mal ehrlich auch 93 ist eine Zahl wovon manch andere am Markt nur träumen kann (und dann noch solche Erträge daraus!)!!!

Mal schauen was das Weihnachtsquartal bringt! Denke, dass das Xr helfen wird.
0
cheesus1
cheesus102.11.1811:58
macbeutling
Machen wir uns nichts vor, das iPhone hat mittlerweile einen Stellenwert erreicht, bei dem der Kunde fast alles bezahlen wird.
Das liest sich in den Foren aber etwas anders. Apple war noch nie für billige Preise bekannt, aber die Zahl der Leute, die das nicht mehr mitmachen wollen ist zumindest gefühlt massiv gestiegen. Mir ist klar, dass Forenmeinungen ein Bild auch stark verzerren können, aber man sollte die Stimmung trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Naja, ich vertraue da mal Tim Cook. Er wird schon wissen was er tut. Nicht umsonst ist er der Chef von Apple und nicht ich. 😀

Ich bin jedenfalls froh, dass ich vor ein paar Tagen nicht das getan habe, was ich eigentlich vorhatte: nämlich meine sinkenden VWs zu verkaufen und dafür in Apple zu investieren. Da hätte ich mich schön in den Arsch gebissen, denn heute sieht's genau umgekehrt aus.

Wie sieht's bei Dir aus, macbeutling? Kaufst Du noch mal ein paar AAPLs nach?
0
macbeutling02.11.1813:50
cheesus1
Wie sieht's bei Dir aus, macbeutling? Kaufst Du noch mal ein paar AAPLs nach?

Ne, habe erstmal noch genug im Depot und werde mir die weitere Entwicklung mal die nächsten 3 Monat ein Ruhe betrachten

Nochmal zu den iPhones: der gesamte Smartphone-Markt ging im letzten Quartal um 6% zurück, Samsung gar um 13%. Betrachtet man dies, ist Apple mit 0% und einem Plus von 30% beim Umsatz noch SEHR gut dabei.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
ilig
ilig02.11.1819:25
Ich bin seit September 2004 dabei. Von Split hatte ich bis dahin nie was gehört. Ich war dann im Februar 2005 erstmal begeistert, dass es sowas gibt. Seit dem einfach nur still gehalten. Drei Mal zwischendurch sehr günstig verkauft und damit immer wieder Neukauf von Apple-Aktien und Applecomputerkauf finanziert.

Ein Bankangestellter hat mir immer wieder erzählt, ich sollte nicht nur auf eine Aktie setzten und wollten mir eine »maßgeschneiderte« Vermögensanlage anbieten. Irgendwann habe ich dem Berater gesagt, dass ich auch ihm einen Tip geben kann. Er sollte Apple-Aktien kaufen. Hat er wohl gemacht. Er hat mich nie mehr angerufen.

Damit hier keine falschen Vorstellungen entstehen. Ich bin damit nie steinreich geworden. Aber es hat immer für Neukäufe von Apple-Aktien und Applecomputerkäufe gereicht. Und ein super Polster existiert noch immer. Also nich auf Foren, Analysten oder andere Schlaumenschen hören.

Ich arbeite als Grafik-Designer seit 1986 mit Apple. Einzig meine Erfahrung als Grafiker hat mich dazu gebracht, auf Apple-Aktien zu setzen. Das einzige was ich bei Apple bereue ist, dass ich deren Aktien nich schon früher gekauft habe.

Schönen Abend noch.
+3
macbeutling05.11.1816:19
so, JETZT haben wir eine Korrektur....

Schade, ich hätte gedacht, das die 200$ halten.

Jetzt werden sehr wahrscheinlich einige Sl getigert werden, rechnet also damit, das es erstmal noch etwas runtergeht.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
thomas b.
thomas b.05.11.1816:59
Das mit den „#220eurosolltenjetztbisweihnachtenauchnochdrinsein....“ solltest du evtl. noch mal überarbeiten.

Jetzt wird die in diesem Sommer ausgefallene Periode mit schlechten Nachrichten und Gerüchten und entsprechenden übertriebenen Kursbewegungen wohl doch noch nachgeholt.
0
macscout
macscout05.11.1817:44
thomas b.
Jetzt wird die in diesem Sommer ausgefallene Periode mit schlechten Nachrichten und Gerüchten und entsprechenden übertriebenen Kursbewegungen wohl doch noch nachgeholt.

Interessant. Warum sind Kursbewegungen nach unten immer "übertrieben"? Die nach oben waren es dann ja vielleicht auch? Naja, aber solche Fragen hier zu stellen, ist wahrscheinlich müßig. Die mit den Nachrichten und Gerüchten haben doch auch für die Kursgewinne gesorgt. Aber wenn diese Nachrichten gut sind, haben "sie" es endlich verstanden, wenn sie schlecht sind, ist es Panikmache oder unberechtigt oder übertrieben.

Ich finde das Bild, das Apple gerade abgibt, (zumindest ein bisschen) besorgniserregend.
  • Keine Stückzahlen mehr angeben ... das heißt ja, den Gerüchten Tür und Tor zu öffnen. Dieser Schritt ist jedenfalls nicht vertrauensbildend, und bei Aktienkursen geht es ja nicht zuletzt um Vertrauen.
  • Auch dieses seltsame Hin und Her im App-Store (In-App-Käufe raus, dann wieder rein, Kategorien raus, dann wieder rein) wirkt auf mich seltsam planlos.
  • Die Diskussion hier bei MTN über die Speicher-Preise zeigt eine hohe Unzufriedenheit, und wir befinden uns dabei noch in einem vorwiegend Mac-freundlichen Ökosystem. Mir wird es angesichts dieser Preise in der Firma sicherlich schwerer fallen, mein nächstes MBP durchzubekommen.
  • Die Position des Mac mini ist zumindest mir nicht klar. Preis und Performance eher wie ein Pro-Gerät, aber für den klassischen Pro-Einsatz eines Macs fehlt die Grafikkarte dazu. Ist das nun Konkurrenz zum Mac Pro (mit, übertrieben gesagt, "Bastellösungen"), eine Alternative zum iMac, oder was? Die Zeiten, in denen Apples Produktportfolio mehr Fragen als Antworten hatte, liegen weit zurück, aber das waren keine guten Zeiten. Über die iPhones verliere ich auch langsam den Überblick.
Dann noch News wie "iPhone XR: Zulieferer drosseln Produktion wegen enttäuschender Kundennachfrage".
Alles nur Facetten, aber die Stimmung war schon mal besser, oder?
0
macbeutling05.11.1818:05
Alles nur Facetten, aber die Stimmung war schon mal besser, oder?
Also ich muss gestehen, dass mich das einfach amüsiert
Interessant. Warum sind Kursbewegungen nach unten immer "übertrieben"?
Weil es nach unten immer schneller und substantieller geht, als nach oben. Klar, im Jahresvergleich sehen wir immer noch sehr gut da, aber du musst einfach die Kursbewegungen im Kontext sehen.
Ein Quartalsgewinn von 14 Milliarden (plus 3 Milliarden yoy) und ein Umsatz von 63 Milliarden (plus 10 Milliarden you) sorgen für einen Rückgang des Börsenwertes von 100 Milliarden? Wenn nicht das, was nennst du sonst "übertrieben"?
Naja, aber solche Fragen hier zu stellen, ist wahrscheinlich müßig.
Nein, wieso? Nur weil hier die Mehrheit positiv gestimmt ist was den Kurs und zukünftige Kurse anbelangt, muss das ja nicht für immer so sein....und wer weiß, vielleicht ist der Punkt der Umkehr ja jetzt erreicht.
Die nach oben waren es dann ja vielleicht auch?
Nein, eben nicht: die Bewegungen nach oben waren durch sehr gute Zahlen, Rückkaufprogramme, steigendes EPS und immer neue Rekorde abgesichert (nennen wir es mal so) und damit erreichte AAPL ein PE von 20.61, was DEUTLICH unter dem von Firmen liegt, die schlechter weniger verdienen.
Keine Stückzahlen mehr angeben ... das heißt ja, den Gerüchten Tür und Tor zu öffnen. Dieser Schritt ist jedenfalls nicht vertrauensbildend, und bei Aktienkursen geht es ja nicht zuletzt um Vertrauen.
Theoretisch gebe ich dir recht, aber das sollte keine Einbahnstraße sein....und wenn das Apple Board das Gefühl hat, die Firma wird nur danach bewertet, wieviele Telefone in 3 Monaten verkauft werden, verstehe ich diesen Schritt, den Samsung schon vor JAHREN gegangen ist, voll und ganz.


Aber das Beste kommt zum Schluss:
Dann noch News wie "iPhone XR: Zulieferer drosseln Produktion wegen enttäuschender Kundennachfrage".
Ich wette mit dir, dass es in den letzten 5! Jahren nicht EIN neues iPhone-Modell gab, bei dem nicht irgendeine "Insider-Quelle" von reduzierten oder gar stornierten Bestellung seitens Apple berichtet hat.

Verzeihe mir also, wenn ich dem nicht viel Glauben schenke.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
torgem05.11.1821:56
Sonderle. Kurs bei 200 Dollar. Vor einigen Monaten wäre das KRASS hoch gewesen. Na also!

Kommen wir zum Wesentlichen. Mac Portfolio ohne Plan. Ich kann zumindest keinen mehr erkennen. Heute in Kassel in einem Reseller-Store gewesen und eine Kundin kam auch nicht so recht klar bei dem ganzen MacBooks... das muss wieder klarer werden.

Aber das MacBook Pro ist schon ein geiles Teil, habe mir heute endlich eins geordert. 13 Zoll, Touchbar, 16 RAM, 512 SSD. Und gleich noch ein Apple TV 4K dazu.

Nebenbei mal das XR in der Hand gehabt. Gefällt mir gut, fühlt sich aber etwas groß an, wird wie beim 6er aber wieder nur ein paar Wochen dauern, bis es „ok“ ist mit dem Handling. Das neue iPad Pro macht auch Lust und sollte die Verkäufe wieder etwas ankurbeln, zumindest was den Umsatz angeht.
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
0
macscout
macscout06.11.1808:16
macbeutling
Alles nur Facetten, aber die Stimmung war schon mal besser, oder?
Also ich muss gestehen, dass mich das einfach amüsiert
Wie ich schon sagte: solche Fragen hier zu stellen, ist müßig. Schade, hätte mal wieder eine Diskussion hier werden können.
0
macbeutling06.11.1808:21
macscout

Wie ich schon sagte: solche Fragen hier zu stellen, ist müßig. Schade, hätte mal wieder eine Diskussion hier werden können.
Sorry, aber ich weiß leider absolut nicht, worauf Du anspielst.

In 1-2 Monaten wirst Du aber wissen, was ich meine...
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
macbeutling06.11.1810:22
Noch etwas: ab heute darf Apple wieder Aktien kaufen....ich denke, die werden sich diesen Kursrückgang nicht entgehen lassen und ordentlich zulangen.

Laut SEC sind sie 5 Tage vor und nach den Quartalszahlen vom Handel der eigenen Aktien ausgeschlossen.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
macscout
macscout06.11.1812:21
macbeutling
Sorry, aber ich weiß leider absolut nicht, worauf Du anspielst.
Ich spiele auf gar nichts an. Ich stelle nur fest, dass für kritische Äußerungen hier kein Forum mehr ist. Auch gut, spart mir in Zukunft Zeit.
(unsubscribed)
0
cheesus1
cheesus106.11.1814:18
macscout
Ich spiele auf gar nichts an. Ich stelle nur fest, dass für kritische Äußerungen hier kein Forum mehr ist. Auch gut, spart mir in Zukunft Zeit.
(unsubscribed)
Wieso das denn? Du hattest doch hier ausreichend Platz, Deine Kritik zu äussern!? Und macbeutling ist darauf eingegangen. Nur hat er Dir eben nicht zugestimmt. Kritische Stimmen sind immer gerne willkommen. Nur muss man sich halt drauf gefasst machen, dass auch mal Gegenwind kommt.
0
macbeutling06.11.1814:31
Ich finde das sehr traurig, das sich immer mehr hier verabschieden, weil man nicht kritisch genug ist? Oder wie muss ich das interpretieren?

Hie geht es um die Aktie.Punkt. Für alles andere gibt es genug andere Threads.

Und wenn man anderer Meinung ist, dann soll man das an entsprechender Stelle auch vertreten und nicht abhauen, wenn jemand anders anderer Meinung ist.

Ich habe in den letzten Monaten reichlich Kritik kassiert wegen meiner positiven Einstellung und bin nicht abgehauen, auch wenn ich teilweise die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe ob der abstrusen Theorien, die ich hier gehört und gelesen habe....nenene.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
Garak
Garak06.11.1817:42
macbeutling
Ich finde das sehr traurig, das sich immer mehr hier verabschieden, weil man nicht kritisch genug ist? Oder wie muss ich das interpretieren?
Dieses weit um sich greifende "Ich-bin-ja-so-kritisch" bzw. "abweichende-Meinungen-sind-unkritisch-im-Gegesatz-zu-mir"-Gehabe finde ich auch verstörend. Insbesondere das folgende Mimimi-Verhalten, wenn diese Leute sich nicht gewürdigt fühlen bzw. diese dann abweichenden Meinungen nicht zulassen (z.B. das sich aus der Diskussion verabschieden). Da deutet dann doch eher auf ein überhöhtes Selbstbild hin.
+1
torgem06.11.1818:13
Sehe ich auch so. Darf doch jeder seine Meinung äußern und vertreten. Das macht doch so ein Diskussionsforum aus.
„AAPL: halten - reflect-ion.de“
0
macscout
macscout07.11.1801:46
cheesus1
Wieso das denn? Du hattest doch hier ausreichend Platz, Deine Kritik zu äussern!? Und macbeutling ist darauf eingegangen. Nur hat er Dir eben nicht zugestimmt. Kritische Stimmen sind immer gerne willkommen. Nur muss man sich halt drauf gefasst machen, dass auch mal Gegenwind kommt.
Mit Gegenwind bin ich hier auch immer gut klar gekommen und habe in den letzten Jahren so manche Schlacht geschlagen, da muss ich mir kein Mimimi-Verhalten vorhalten lassen. Mit Gegenwind habe ich gerechnet und ich hatte ihn auch erhofft. Gerne scharf, gerne überraschend.
Doch ich zitiere mal, wie macbeutling darauf eingegangen ist:
macbeutling
Also ich muss gestehen, dass mich das einfach amüsiert

Ich gehe davon aus, dass es nicht ganz so gemeint war, aber diese Antwort ist schlicht herablassend und arrogant (so kenne ich Dich gar nicht). Und statt auf mein Unbehagen und die Punkte dazu wirklich einzugehen, erklärt der große macbeutling mir mal, wie die Welt da draußen funktioniert.
Ich habe großen Spaß daran, Argumente auszutauschen, aber bitte auf Augenhöhe. Auf dem Level ist es einfach nur ermüdend und ärgerlich, denn statt interessanter neuer Fakten höre ich nur die alte Leier:
Buuhuu, die Zahlen des *letzten* Quartals waren doch so gut, und den Ausblick für das *kommende* hat Apple doch nur so zurückhaltend gegeben, damit sie dann mit besseren Zahlen überraschen können. Und jetzt fällt der Kurs, das ist ja so *übertrieben* und so ungerecht. Und Schuld sind diese Analysten (deren "Arbeit" auch gleich mal in Anführungszeichen gesetzt wird, so diskreditiert man Menschen), die Apple vor sich hertreiben, die Zahlen nicht richtig interpretieren können, und deshalb noch Unwissendere zum Verkauf verleiten und in ihr Unglück stürzen.
Darauf hätte ich antworten können, dass die Börse immer die *Zukunft* kauft, nicht die Vergangenheit, worauf mir dann wieder jemand antwortet, dass die doch blendend wäre und Apple doch trotz stagnierender Absatzzahlen prächtig verdient, und dass sie die Prognose toppen werden, und dann werden die ganzen Analysten sich noch wundern; und dann sage ich, dass mir die Steve-Jobs-Vision fehlt, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, dass die Leute mit Apple-Produkten ihre Kreativität ausleben sollen, und nicht nur die Manager und Chefs mit iPhones und MacBooks durch die Gegend laufen sollen, um darauf ihre Excel-Listen anzusehen, und man dann doch die Preise bei stagnierenden Verkaufszahlen eher senken statt erhöhen sollte, wenn man denn diese Vision noch hat und nicht nur möglichst viel Geld aus seinen Kunden herausquetschen will, und dass sich das vielleicht nicht gleich, aber auf Dauer rächen wird, da Apple von seinem rebellischen "Think different!"-Image zu einer "Ich trage Rolex, weil ich es mir leisten kann und das jeder sehen soll"-Attitüde verkommt, und so geht es dann immer weiter und weiter und weiter.
Die Antworten, die ich bekomme, kenne ich jedoch und habe alle schon vielfach hier gelesen. Und sie überraschen nicht, sondern langweilen mich nur noch. Vielleicht fehlt mir auch der Weia-Faktor, der immer der Pfeffer in der faden Suppe war.
Ich hoffe, dass ihr einigermaßen nachvollziehen könnt, wenn ich mich hier rausziehe. Sicherlich lese ich ich auch noch ab und zu mal rein, und vielleicht kommt ja der Punkt, an dem hier der Wind wieder frischer wird. Aber wenn selbst so ein Kursrutsch von Apple die Flaute hier nicht beleben kann, und zu keinen neuen Diskussionen führt, dann hat es für mich weder Unterhaltungs- noch Informationswert.
Nix für ungut ...
Danke, macbeutling, für die vielen unterhaltsamen Jahre in diesem Thread, ich hatte Spaß, und ich gehe nicht mit Groll.
0
Dirki07.11.1807:08
macscout
macbeutling
Also ich muss gestehen, dass mich das einfach amüsiert

Ich gehe davon aus, dass es nicht ganz so gemeint war, aber diese Antwort ist schlicht herablassend und arrogant (so kenne ich Dich gar nicht). Und statt auf mein Unbehagen und die Punkte dazu wirklich einzugehen, erklärt der große macbeutling mir mal, wie die Welt da draußen funktioniert.

Ich habe es so verstanden, das macbeutling sich über die derzeitige Situation/Markt amüsiert und selbst wenn es auf direkt Deine Frage bezogen war, wüsste ich nicht was daran herablassend und arrogant sein soll.

Ansonsten kann ich die von dir geschriebenen Zeilen nicht ganz nachvollziehen.

Die Fakten des Kursrückgangs sind aber doch bekannt:
1. Ausblick auf das kommende Quartal unter den Erwartungen
2. zukünftig keine detaillierten Verkaufszahlen zu den Produkten

Punkt 2 dürfte den Analysten am meisten nerven, denn es erschwert Ihre Arbeit.

Aber diese Antworten kennst Du ja und sie langweilen dich.

Mich langweilen z.B. irgendwelche Charts, denn diese können solche Ereignisse (Punkt 1 u.2) nicht vorhersagen.

P.S.: Wenn ich in der Vergangenheit meine AAPL nach Chartverläufen gehandelt hätte, würde ich jetzt ziemlich alt aussehen.
-1
macbeutling07.11.1807:58
macscout
macbeutling
Also ich muss gestehen, dass mich das einfach amüsiert

Ich gehe davon aus, dass es nicht ganz so gemeint war, aber diese Antwort ist schlicht herablassend und arrogant (so kenne ich Dich gar nicht). Und statt auf mein Unbehagen und die Punkte dazu wirklich einzugehen, erklärt der große macbeutling mir mal, wie die Welt da draußen funktioniert.

Mein Kommentar bezog sich, wie Dirk VOLLKOMMEN richtig interpretiert hat, auf die Reaktion der Aktie nach diesen hervorragenden Quartalszahlen, nicht auf Deinen Kommentar.

Und ich versuche wirklich KEINEM, die Welt zu erklären, sondern nur, den einen oder anderen an den Erfahrungen der letzten 18 Jahre beim Thema AAPL teilhaben zu lassen....macht mich das groß?

Tendenziell höre ich aus deinem letzten Beitrag eine ganze Menge Frust heraus, was die aktuelle Produkt-/Preispolitik Apples anbelangt....vielleicht solltest du den an geeigneterer Stelle herauslassen.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
cheesus1
cheesus107.11.1809:40
Ich kann macscouts Kommentar ziemlich gut nachvollziehen. Ich selbst bin Apple mittlerweile auch ziemlich kritisch eingestellt, obwohl ich jahrelanger glühender Verfechter von Apple Produkten war. Zur Zeit wird einfach sehr viel Mist gebaut. Und damit meine ich vor allem verklebte Komponenten, Function-follows-form statt umgekehrt, die Fokussierung auf Premium Kunden durch überzogene Preise, vollkommen unübersichtliches, nicht nachvollziehbares Portfolio, heuchlerisches Geschwafel ("Only Apple can...") und so weiter. Natürlich bin ich dann auch etwas sensibler, was die kritischen Forenmeinungen angeht, denn man hört ja immer das was man hören will (bzw. das, was einen selbst bestätigt).

Aber seien wir mal ehrlich: das geht nun schon eine ganze Weile so. Die Zeiten des "Volks-iMacs" sind lange vorbei. Apple ist schon lange Premium. Verkauft Apple deswegen weniger Produkte? Nein! Im Gegenteil. Sie scheffeln munter weiter ihre Milliarden. Die Aktie lässt es also ziemlich kalt, dass sich nur noch Gutbetuchte Apple Produkte leisten können und dass da im Moment einiges im argen liegt.

Vermutlich ist das einfach dem Ökosystem zu verdanken, in das man sich als Apple-Kunde begibt. Einmal Apple, immer Apple. There's no way out. Mir geht's ja genau so: ich wüsste im Moment nicht welche Macs ich mir kaufen sollte. Aber zu Windows wechseln? Niemals!!! Also werde ich über kurz oder lang doch wieder einen Mac kaufen und somit die Aktie weiter stärken.

Was will ich damit sagen? Der kritische Kommentar von macscout ist nachvollziehbar und angebracht. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Apple Aktie vermutlich trotzdem nach oben geht, auch wenn viel schief läuft.
0
Dirki07.11.1810:26
Man muß das ganze doch von 2 Seiten sehen:

Alle hier im Forum haben einen etwas anderen Bezug zu Apple als normale Aktionäre.
Viele von uns arbeiten schon lange mit Apple Produkten, lieben oder hassen sie manchmal und sind deshalb auch etwas "befangen", ich z.B. seit 1990.

Als Steve Jobs starb, dachte ich eigentlich, das war es es jetzt mit Apple (und auch AAPL), aber ich wurde eines Besseren belehrt.
Aus Sicht der Aktionäre hat sich das Unternehmen danach hervorragend entwickelt, jedes Jahr wurden die vorherigen Zahlen getoppt, ich denke das wird auch noch eine Weile so weitergehen, soweit so gut.

Was dem eingefleischten Apple User, wie z.B. uns Forenmitgliedern fehlt, sind wirkliche Innovationen.
Unter Steve Jobs war Apple immer Vorreiter in neuen Technologien, den Status haben sie meiner Meinung schon lange nicht mehr.
Die Preise sind mittlerweile wirklich für das Gebotene abgehoben, aber die Leute kaufen es trotzdem.
Ewig wird das auch nicht so weitergehen......

Ich denke kritische Stimmen gibt es hier schon, nur richten sie sich eher an Apple aus Usersicht und nicht als Aktionär.
0
bwspeakers
bwspeakers07.11.1810:42
cheesus1
Apple ist schon lange Premium.
Steve Jobs
What's wrong with being BMW or Mercedes?
„Falsch: Geht nicht. - Richtig: Geht SO nicht!“
0
macbeutling07.11.1811:06
Ich glaube, wir hier als Apple-informierte-User-Aktionäre habe einen komplett anderen Blick auf das Apple-Portfolio.

Apple war nie „günstig“.

Ich erinnere mich an.....war es 1996?
Ich war noch 2 Jahre davon entfernt, meinen ersten iMac zu kaufen. Hier in meiner Heimatstadt, die mittlerweile einen Apple Store hat, gab es einen kleinen Computer-Laden, der mit Apple handelte.
Neugierig durch, ja, lacht nur, Independence Day, bin ich da mal rein und habe mich nach den Computern erkundigt.
Dabei viel ein Satz des Verkäufers, an den ich mich oft erinnere: „das neueste Apple-Laptop kostet immer mindestens 5.000 DM“.

So, das ist jetzt 22 Jahre her.

Die Stores sind voll, die Leute, die die Zeiten eines günstigen Mac Minis oder iBooks miterlebt haben, können vergleichen.....viele anderen aber nicht.

Die kaufen weil man den Apfel überall sieht, weil iPhones Statussymbole sind und, nebenbei, auch verdammt gut und lange funktionieren. Hölle, mein iPhone 5 ist immer noch im Einsatz.

Meine Macs in der Firma laufen 7 Tage die Woche, je 12 Stunden. Und das seit 5 Jahren.
Kann das ein anderer Rechner? Keine Ahnung aber es ist mir zu viel Stress, das herausfinden zu wollen.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
cheesus1
cheesus107.11.1812:01
macbeutling
Apple war nie „günstig“.
Das stimmt so nicht ganz. Auch ich kann mich an die Zeit erinnern, in der normale Macs noch 5.000 - 10.000 DM gekostet haben oder sogar noch mehr. Zu der Zeit war ich sogar bei einem Apple Systemhaus als Verkäufer angestellt (und tat mich immer schwer damit, den Leuten so viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Das war auch der Grund, warum ich da nicht besonders lange angestellt war). Das war Anfang der 90er, direkt nach dem Studium. Angefixt wurde ich übrigens schon etwas früher, nämlich '88 nach dem Abi, als ich für 3 Monate bei einem Mac-Händler in Stuttgart gejobbt habe.

Aaaaber: Anfang/Mitte der 2000er wurden Macs plötzlich erschwinglicher. Da konnte man sich ein Powerbook oder einen iMac für ca. 1000,- Euro (oder DM?) kaufen. Hinzu kam der Mac Mini für "kleines" Geld. Ich denke das hat Apple damals neben dem iPod auch etwas den Arsch gerettet und dafür gesorgt, dass wieder mehr Leute auf Macs umsattelten.

Heutzutage haben sie es nicht mehr notwendig, Einsteigergeräte anzubieten. Der Mac hat eine solide Verbreitungsbasis und das große Geld wird mit dem iPhone gemacht. Aus Kundensicht Scheiße, aber aus Tim Cooks Sicht sinnvoll.

Dirk
Die Preise sind mittlerweile wirklich für das Gebotene abgehoben, aber die Leute kaufen es trotzdem.
Ewig wird das auch nicht so weitergehen......
Das denke ich auch immer. Bisher lag ich jedoch stets falsch damit.
0
macbeutling07.11.1812:13
Cheesus1,Dirki: jetzt wieder mal eine provozierende Frage: ist das ein Problem der Deutschen, dass alles immer billig sein muss?
Mit anderen Sachen als Preisreduzierungen wird in Deutschland doch nicht geworben (ok, mag ÜBERALL so sein) aber es wird selten damit geworben, das ein Produkt einfach gut ist.

Nirgendwo in Europa geben zB die Menschen weniger aus für Lebensmittel, Discounter an jeder Ecke, Billig-Fluglinien boomen.

Geiz ist Geil, das hat doch fast ein Jahrzehnt geprägt.

Die Mac-Verkäufe zeigen doch eigentlich, dass es den Kunden egal ist, was gebraucht wird, wird gekauft.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
+2
stefan07.11.1813:00
Was ist "günstig"?
Mein "aktuelles" MacBook Pro ist von 2013 und hat mich ca. 2.000€ gekostet. Der Mac Pro ebenfalls von 2013 und ca. 2.000€. Beide wurden Ende 2013/Anfang 2014 angeschafft, laufen seitdem ohne irgendein Problem, haben aber noch die Möglichkeit, die SSD und, beim nMP, den Speicher aufzurüsten. Pro Jahr macht das also bis jetzt ca. 500€ pro Rechner. Das empfinde ich als günstig. Aber selbst wenn sie das Doppelte gekostet hätten, wäre das so, zumal sie nicht den Anschein erwecken, als würden sie bald das Zeitliche segnen.
Ich musste bisher kein Apple Gerät wegen eines Defektes entsorgen.
+1
Dirki07.11.1813:47
macbeutling
Cheesus1,Dirki: jetzt wieder mal eine provozierende Frage: ist das ein Problem der Deutschen, dass alles immer billig sein muss?

Es geht nicht um billig, sondern das wir speziell beim iPhone mittlerweile bei Preisen angelangt sind, da darfst Du dich nicht wundern, wenn dann die Verkaufszahlen sinken.
Das wirkt sich zwar nicht auf den Umsatz aus, aber könnte auf Dauer gefährlich werden, wobei man das Problem ja zukünftig umgeht, in dem keine produktspezifischen Verkaufszahlen mehr genannt werden.
Meiner Meinung nach ein Schritt, der auf längere Sicht gesehen, sich sehr positiv für AAPL auswirken wird.

Ziel ist es ja, den Endkunden möglichst komplett in das Apple Ökosystem einzubinden.
Wenn sie wenigstens als kleinste SSD 256 GB bei identischen Preisen einsetzen würden, aber nein.....
0
thomas b.
thomas b.07.11.1813:48
stefan
...
Ich musste bisher kein Apple Gerät wegen eines Defektes entsorgen.

So sollte es auch sein, aber manchmal kommt es leider auch anders.
0
cheesus1
cheesus107.11.1814:43
Dirki
Es geht nicht um billig, sondern das wir speziell beim iPhone mittlerweile bei Preisen angelangt sind, da darfst Du dich nicht wundern, wenn dann die Verkaufszahlen sinken.
Richtig. Es geht nicht darum, ob ich persönlich mir einen Mac leisten kann oder leiste, sondern ob der Preisbogen mittlerweile so überspannt wurde, dass die Umsätze trotz höherer Verkaufspreise sinken. Das wäre für die Aktie alarmierend. Apple kann nicht ewig die Preise anheben. Irgendwann bricht die Käuferbasis weg. Dazu kommt wie gesagt die Unzufriedenheit über die Produktpolitik, die so manch einen von einem Neukauf abhält.

Die Frage ist also: ist dieser neuralgische Punkt bereits erreicht oder nicht? Vermutlich noch nicht, aber dass die Absätze stagnieren, das sollte uns vielleicht schon mal zum Nachdenken anregen. Und Apple auch.
0
thomas b.
thomas b.07.11.1814:51
Meiner Meinung nach dürfte bei den relativ hohen Preisen auch eine Garantie von mindestens 2 Jahren angebracht sein. Aber so lange man statt dessen Apple Care dafür verkaufen kann, wird das wohl nichts werden.
0
ghost
ghost07.11.1814:58
cheesus1
Die Frage ist also: ist dieser neuralgische Punkt bereits erreicht oder nicht? Vermutlich noch nicht, aber dass die Absätze stagnieren, das sollte uns vielleicht schon mal zum Nachdenken anregen. Und Apple auch.

Ich glaub nicht das Apple wegen der Preise weniger verkauft, im Moment denke ich eher das die Unterschiede zwischen den Generationen weniger relevant werden und die Leute ihre Geräte einfach auch länger nutzen. Früher gab es von einer iPhone Generation mehr lohnenswertes, heute sagt man eher... ach das Modell lass ich mal aus und kauf mir das nächstes Jahr. Geht mir beim Mac ja auch so. Früher hab ich fast jedes Jahr (das war noch zu Quadra Zeiten) ein neues Modell gekauft... heute vielleicht alle 4 bis 5 Jahre.
Ich denke die iPhone Verkaufszahlen werden sich irgendwann auf einem gewissen Level stabilisieren... da dies aber kein Wachstum ist gefällt das der Börse nicht... auch wenn man so schön konstant eine Milliarde nach der anderen verdient. Ich denke in Zukunft wird das Apple Ökosystem der größte Wachstumsbereich von Apple werden.
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
0
macbeutling07.11.1815:29
ghost
Ich glaub nicht das Apple wegen der Preise weniger verkauft, im Moment denke ich eher das die Unterschiede zwischen den Generationen weniger relevant werden und die Leute ihre Geräte einfach auch länger nutzen.

Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen: nach der Umstellung PowerPC hin zu Intel ist man ja mit immer neuen CPU-Generationen überschüttet worden: CoreSolo, CoreDuo,Core2Duo....ich hatte echt jedes Jahr ein neuen MB, eben weil ich dacht, es würde alles viel schneller gehen.

Die Erleuchtung hatte ich dann, als ich in ein älteres Modell eine SSD eingebaut habe: einen größeren Geschwindigkeitssprung hatte ich seitdem nie wieder erlebt.

Was bringen die CPUs heute mehr als die vorherige Generation? Ich sage mal, nicht viel.

Mein MBP ist von Anfang 2015, mein iMac 27" Mid 2010 läuft auch heute noch und ich hätte ihn auch noch, wenn ich nicht die 5K Auflösung hätte haben wollen. Gleiches gilt für mein iPad Air2....das Ding hält und läuft und macht, was ich will.

Apple produziert sehr werthaltig, das merkt man an den Laufzeiten der verschiedenen Produkte.
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
cheesus1
cheesus108.11.1812:41
So Leute, ich hab noch mal aufgestockt. Ich vermute, dass der Rücksetzer nach den Quartalszahlen deutlich ausgestanden ist und hoffe dass es nun wieder weiter nach oben geht.
Bei VW ist die Lage gerade unklar, weshalb ich mich von einigen Scheinen getrennt habe.
0
macbeutling08.11.1814:22
...habe auch noch ein paar aufgestockt
„#MAAPLGA..............(MakeAAPLGreatAgain)“
0
cheesus1
cheesus108.11.1815:18
macbeutling 02.11.18
Ne, habe erstmal noch genug im Depot und werde mir die weitere Entwicklung mal die nächsten 3 Monat ein Ruhe betrachten
macbeutling 08.11.18
...habe auch noch ein paar aufgestockt
0
HAL 9000
HAL 900008.11.1816:40
No risk, no fun.

Ich hab ein paar WKN: UV7SQ9 gekauft.
Knockout (=Totalverlust) bei einem Apple-Aktien-Kurs von ca. 180 USD.
Aber zur Zeit steht er ja bei 207,80 USD.
Und kürzlich noch bei 232 USD.
Und an jedem Cent Kurssteigerung verdiene ich, ohne die Aktie komplett kaufen zu müssen.
OK, ist natürlich hochspekulativ...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen