Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Der Apple-Aktien-Thread (April 2021)

Der Apple-Aktien-Thread (April 2021)

Weia
Weia01.04.2104:39
Hallo allerseits,

in Absprache mit und mit Erlaubnis von macbeutling eröffne diesmal ich den April-Thread, da sich Markt technisch gerade in einer potentiell kritischen Phase befindet.

Der S&P 500 hat heute (Mittwoch) ein neues (wenn auch minimales) Allzeithoch gemacht. Gleichzeitig steht die Advance-Decline-Linie deutlich unter ihrem Allzeithoch. Mit anderen Worten: Es gibt erstmals seit langer Zeit eine sehr ausgeprägte bearishe Divergenz. Hier die letzten drei Divergenzen im Chart:



(Die Zeitabschnitte, in denen der S&P 500 stieg, die Advance-Decline-Linie aber fiel, sind grün im S&P 500 und rot in der Advance-Decline-Linie markiert. Im S&P 500 sind dann die jeweils nachfolgenden Abwärtsbewegungen rot markiert.)

Die letzte Divergenz trat im Januar auf und führte zu dem Tief Ende Januar. Wir Ihr auf einen Blick sehen könnt, dauerte die Divergenz nur ein paar Tage und führte in Folge auch nicht zu einer sonderlich starken Abwärtsbewegung (aber immerhin 175 Punkte).

Die Divergenz zuvor im August 2020 dauerte wesentlich länger (3 Wochen statt einer) und war von der Amplitude her weit ausgeprägter; sie führte zu einem Rückgang von 379 Punkten.

Die jetzige Divergenz dauert bislang etwas mehr als 2 Wochen. Bisher ist sie nur ein Potential, das sich aktualisiert, wenn der Markt tatsächlich nach unten wendet. Steigt er stattdessen weiter, bis auch die Advance-Decline-Linie ein neues Allzeithoch erreicht, so löst sich die Gefahr in Luft auf.

Und hier liegt das Problem: Denn wir befinden uns seit Dienstag ja wieder in dem zyklischen Zeitfenster, das noch bis einschließlich Montag (kein Feiertag in den USA) andauert. Es ist aber nicht zu sehen, wie dieses Zeitfenster diesmal etwas anderes als ein Top (= zyklische Inversion) sein könnte; für ein zyklisches Tief müsste der Markt die beiden verbleibenden Tage stark fallen und genau das würde das Warnsignal der bearishen Divergenz ja auslösen.

Der Markt müsste also Donnerstag und Montag so stark sein, dass spätestens am Montag ein neues Allzeithoch in der Advance-Decline-Linie erreicht wird (denn spätestens ab Dienstag müsste der Markt zyklisch bedingt ja fallen). Nur dann (oder wenn der Zyklus sich diesen Monatswechsel in Luft auflöst) ließe sich ein Top mit einer bearishen Divergenz zur Advance-Decline-Linie vermeiden, das ein ausgeprägtes bearishes Signal darstellen würde.

Die nächsten beiden Börsentage sind für den Gesamtmarkt also sehr wichtig.

Wie sieht es bei AAPL aus?

Weia am 04.03.21 um 07:29 Uhr
Es gibt keine Regel dafür, wie lange der dritte, letzte Schub einer Bewegung ist, sobald er den vorausgegangenen Extrempunkt überwunden hat. im Extremfall könnte der dritte Abwärtsschub direkt in den 80$-Bereich führen; auszuschließen ist das bei der herrschenden Euphorie und angesichts der oben besprochenen Charttechnik nicht. Ebenso könnte AAPL aber bald nach Unterschreiten von 3 nach oben wenden und die abgeschlossene 3-schübige Abwärtsbewegung von 0 zum neuen Tief nach oben korrigieren; das käme einem plausiblem Kampf um die violette Linie gleich.
Weia am 05.03.21 um 16:55 Uhr
Kurzfristig hat AAPL jetzt wie gesagt mehrere Möglichkeiten. Die Aktie kann
  • den Abwärtstrend in einem weiterhin andauernden 3. Abwärtsschub direkt fortsetzen bis zu 100$ oder 80$, zwei möglichen Kurszielen
  • bald nach oben wenden, die bisherigen 3 Abwärtsschübe des Abwärtstrends seit 0 nach oben korrigieren und sich also zunächst wieder über die violette Linie „retten“ […]
Ich halte die zweite Variante für etwas wahrscheinlicher.

Ein Blick auf den aktuellen Chart zeigt, dass die zweite, wahrscheinlichere Variante die war, die eintrat:



Allerdings war die Aufwärtskorrektur derart kraftlos, dass man sie kaum so nennen kann. Nach einem ersten Strohfeuer, das freilich für das 33%-Minimum für eine Korrektur bereits ausreicht, hangelte sich AAPL an der entscheidenden violetten Linie entlang. Wenn das alles ist, was die Aktie an Kraft aufzubieten hat, dann ist es sehr mau um sie bestellt. Jetzt ist sie an einer Stelle angekommen, wo sie sich für einen Ausbruch nach oben durch den kurzfristigen roten Abwärtstrend (und damit eine am Ende möglicherweise dann doch noch etwas nachhaltigere Aufwärtskorrektur) entscheiden muss oder einen Durchbruch nach unten durch die violette Linie.

Ich wiederhole, dass ein nachhaltiger Durchbruch durch die violette Linie auch von längerfristigen Anlegern als Warnsignal sehr ernst genommen werden sollte. Das einzige, was sie auf ihrer Seite haben, ist, dass ich seinerzeit als zusätzliches Kriterium angab, auch der S&P 500 müsse durch die bei ihm entscheidende Rote Linie fallen – aber er steht weit über ihr.

Doch zumindest ein Rückgang in den Bereich um 80$ ist nach Durchbruch der violetten Linie ohne weiteres möglich, allzumal, wenn der S&P 500 jetzt ein Top mit einer bearishen Divergenz machen sollte.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+6

Kommentare

Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.04.2116:36
@adiga:
Ne - ich habe keine Angst, meine Bücher nicht mehr verkaufen zu können, weil Weia existiert. Und ne - neidisch bin ich auch nicht. Worauf denn?
Es gibt so unendlich viele Insider, die ihr Wissen GRATIS weitergeben.

Ja: und das mahne ich schon immer an - während ich hier mit meinem Namen für meine Aussagen stehe, schiessen alle anderen aus dem Hinterhalt über ihr Pseudonym - wer um alles in der Welt ist adiga - ein Avatar von Weia oder was?
Dito „HumpelDumpel“ - der nächste Avatar?


Ich jedenfalls hoffe auf baldige Rückkehr von macbeutling.
-8
Weia
Weia18.04.2116:54
Greetsiel
Eben. Und dass es nicht auf ewig so bleibt - auch klar. Aber wenn man dich liest, könnte manch einer zu Panik-Verkäufen neigen. Schon passiert?
Aus Panik wohl nicht, aber ich weiß von einem hier zumindest ehemals Mitlesenden, dass er aufgrund meiner Analysen einmal zu einem Zeitpunkt AAPL-Aktien verkauft hat, wo das retrospektiv gesehen nicht sinnvoll war. Zu dieser Zeit war meine Analyse unter dem Strich für AAPL leider zu bearish (war 2016, glaube ich, habe gerade nicht die Zeit, genau nachzuforschen).

Analysen sind ohnehin immer Wahrscheinlichkeitsanalysen, aber zu diesem Zeitpunkt war meine Analyse darüber hinaus eben unausgewogen und nicht so gut, wie sie hätte sein sollen. Aber ich bin leider auch nur ein Mensch und mache Fehler, auch wenn ich nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen versuche.

Es gab aber keinerlei Groll diesbezüglich. Ganz im Gegenteil, der Betreffende hat mir an ganz anderer Stelle enorm geholfen (und nur in diesem anderen Kontext habe ich überhaupt davon erfahren).
Dieses Forum nennt sich Apple-Aktien-Thread. Das alles mit allem zusammenhängt, ist mir bewusst. Aber mir fehlt seit macbeutlings verständlicher Abwesenheit der Fokus auf den Thread-Titel.
Es ist in der gegenwärtigen Situation eben wirklich so, dass die makroökonomischen Bedingungen alles überlagern und wichtiger sind als die spezifischen Gegebenheiten bei einer Aktie.

Aber ich habe ja trotzdem auch wiederholt etwas zu AAPL geschrieben und werde, wenn es die Zeit erlaubt, auch heute nochmals als Antwort auf MKLs letzte Frage etwas dazu schreiben. Die letzten Beiträge mit der Sicht auf den Wald statt der Bäume waren aber überfällig und von der Sache her wichtig.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+6
Weia
Weia18.04.2117:15
Anton Ochsenkühn
Prima - dann mache doch nen eigenen Blog auf
Warum sollte ich das? Mein Motiv, mich an diesem Thread zu beteiligen, war, wie jüngst gerade mal wieder angesprochen, den hier Diskutierenden zu helfen. Ein eigener Blog wäre dafür suboptimal. Und warum sollte ausgerechnet ich mich hier nicht beteiligen?
Dann kannst Du es mal richtig krachen lassen und alles rauslassen.
Was auch immer das überhaupt heißen soll – wer oder was sagt Dir, ich wolle „es mal richtig krachen lassen und alles rauslassen”?
Und da die Infos so wertvoll sind, könnte eine Monetarisierung ebenfalls in Betracht gezogen werden.
Jetzt widersprichst Du dir selbst. Erst schreibst Du, es sei nicht plausibel, dass jemand, der so viel Kohle haben müsse wie vermeintlich ich, sich an der Diskussion hier beteiligt, jetzt gibst Du mir den Ratschlag, damit Geld zu verdienen?
Anton Ochsenkühn
Ja: und das mahne ich schon immer an - während ich hier mit meinem Namen für meine Aussagen stehe, schiessen alle anderen aus dem Hinterhalt über ihr Pseudonym
1. Hier schießt überhaupt niemand.

2. Nur weil Du etwas auf eine bestimmte Weise handhabst, gibt Dir das nicht das Recht, irgendetwas anzumahnen, was erklärtermaßen in diesem Forum freiwillig ist. Es gibt viele gute Gründe für Anonymität, insbesondere, wenn jemand in vielen unterschiedlichen Kontexten im Internet aktiv ist, aus denen sich dann leicht ein Mosaik zusammensetzen ließe mit Erkenntnissen über den Betroffenen, wie Du sie in der Klarnamen-Realität der physischen Welt niemals erlangen könntest.

3. Was konkret mich betrifft, so war ich hier – wie gerade erst in dem Adobe-Thread zur Sprache gebracht – unter meinem Realnamen registriert, wurde aber aufgrund kurioser Ereignisse gesperrt und musste mich daher unter anderem Namen neu registrieren. Weia war mein Stoßseufzer zu genau diesen Ereignissen.

Aufgrund meiner exponierten Rolle im Börsenforum bin ich angesichts der mich erreichenden Anfragen mittlerweile zugegeben aber ganz froh über die Anonymität hier.
- wer um alles in der Welt ist adiga - ein Avatar von Weia oder was?
Dito „HumpelDumpel“ - der nächste Avatar?
Sammelst Du gerade Material für ein Buch über Paranoia in sozialen Medien?
Ich jedenfalls hoffe auf baldige Rückkehr von macbeutling.
macbeutling ist auch ein Pseudonym. Aber der muss keinen eigenen Blog aufmachen, sondern darf hier schreiben?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+8
Weia
Weia18.04.2117:28
adiga
Und es ist irgendwie bezeichnend, dass sich ausgerechnet jemand darüber aufregt, der selber mit (u.a.) Börsentipps Geld verdienen will.
Tut er das? Ich kenne ihn nur von seinen IT-Büchern.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
HumpelDumpel
HumpelDumpel18.04.2118:17
Anton Ochsenkühn
Dito „HumpelDumpel“ - der nächste Avatar?
@Weia
Tue mir den Gefallen, und hör einfach auf den Troll zu füttern...
Weil diese Diskussion hat hier wirklich nix verloren...
+7
Robi18.04.2118:22
Weia
Weia war mein Stoßseufzer zu genau diesen Ereignissen.

Ist jetzt zwar vollkommen Off Topic, aber als du in diesem Tread von Ende 2019 eine Stelle aus Wagners Ring des Nibelungen genannt hast, dachte ich allen Ernstes, dein Name wäre daraus entlehnt, denn er ist identisch mit dem ersten "Wort" aus dem Rheingold: "Weia, Waga, Woge, du Welle..."
+2
HumpelDumpel
HumpelDumpel18.04.2118:27
Weia
adiga
Und es ist irgendwie bezeichnend, dass sich ausgerechnet jemand darüber aufregt, der selber mit (u.a.) Börsentipps Geld verdienen will.
Tut er das? Ich kenne ihn nur von seinen IT-Büchern.
Schau einfach in sein Profil - Backlinks sind soooo wichtig...
+1
Weia
Weia18.04.2119:08
So, hier nun noch das versprochene AAPL-Update.

Zunächst muss ich aber doch nochmals eine kurze Info über den Gesamtmarkt nachschieben: Nach den gestern veröffentlichten Daten haben die Firmeninsider letzte Woche wie verrückt verkauft.

Die letzten beiden Male, wo Insider auffällig viel (aber nicht einmal halb so viel wie jetzt) verkauft haben, waren Anfang November und Mitte Februar. Im November folgte lediglich eine zweiwöchige Konsolidierungsphase, während im Februar der S&P 500 im Anschluss um 200 Punkte fiel.

Das ist also kein „wasserdichter“ Indikator, aber sicherlich ein Warnschuss, zumal der Markt in den letzten Monaten oftmals ungefähr zur Monatsmitte kurzfristig nach unten gedreht hat.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf nur zu AAPL. Hier ein Stundenchart:



Wie besprochen, fand von Punkt 0 bis Punkt 1 eine Abwärtsbewegung statt, die aus drei Abwärtsschüben bestand und es daher wahrscheinlich macht, dass damit eine größere Abwärtsbewegung begonnen hat.

Danach ereignete sich die als am wahrscheinlichsten beschriebene Fortsetzung, eine Aufwärtskorrektur dieser Abwärtsbewegung um die violette Linie (die entscheidende langfristige Unterstützung) herum. Nach einem wackligen Beginn dieses Kampfes hat die violette Linie Linie zunächst gehalten und AAPL konnte sich am Schluss kräftig nach oben abstoßen.

Wie kann es nun weitergehen? Korrekturbewegungen haben die unangenehme Eigenschaft, sehr komplex sein zu können, sprich, sich aus einzelnen Komponenten zusammensetzen zu können. So könnte sich an eine typischerweise zweischübige Korrekturbewegung eine weitere zweischübige Korrekturbewegung anhängen usw., bis niemand mehr weiß, wo ihm der Kopf steht.

Psychologisch drückt sich darin aus, dass Korrekturbewegungen sich dem klaren Haupttrend „widersetzen“, sozusagen „nicht gewollt“ sind und daher emotional tendenziell chaotisch werden.

Daher kann ich nicht alle jetzt denkbaren Möglichkeiten aufführen, ohne Euch vollends zu verwirren. Aber ein paar wichtige Kriterien zur Sortierung des zu Erwartenden lassen sich nennen.

Bislang besteht die Aufwärtskorrektur seit Punkt 1 aus zwei ganz klaren Aufwärtsschüben und hat annähernd ⅔ der vorangegangenen Abwärtsbewegung korrigiert, was ein statistisch häufiger Wert für das Ende einer Korrektur ist (und zudem hat AAPL am Ende auch noch ein noch offenes Gap in der vorausgegangenen Abwärtsbewegung geschlossen). Im „einfachsten“ Fall wendet AAPL jetzt also wieder nach unten und fällt krachend durch die violette Linie Richtung 100$ oder 80$.


Was wären Signale, dass sich das so bearish entwickelt?

Das erste Signal wäre, dass AAPL jetzt wendet und unter Punkt 2 fällt. Denn ab dann ist ausgeschlossen, dass sich noch ein dritter, nicht überlappender Schub nach oben bilden würde, der aus der Bewegung seit Punkt 1 wieder einen bullischen Trend machen würde.

Allerdings könnte es dann immer noch so sein, dass diese unter Punkt 2 führende Abwärtsbewegung lediglich die erste Abwärtskorrektur einer viel größeren, an Punkt 3 begonnenen Aufwärtsbewegung ist (fraktale Struktur des Marktes!), die viel später als insgesamt zweiter von drei Aufwärtsschüben aus der ganzen Aufwärtsbewegung seit Punkt 1 eine dreischübige Aufwärtsbewegung machen wird. Das wird erst unmöglich, wenn AAPL auch unter Punkt 3 fällt, denn dann hat an Punkt 3 definitionsgemäß keine (potentiell mehrschübige) Aufwärtsbewegung begonnen.

Mit Unterschreiten von Punkt 3 besteht also endgültig eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die in Punkt 1 gestartete Aufwärtsbewegung nur eine Aufwärtskorrektur war, wie die dreischübige Abwärtsbewegung von Punkt 0 bis Punkt 1 angekündigt hat.

Daraus würde aber immer noch nicht zwingend folgern, dass AAPL die violette Linie sofort nachhaltig nach unten durchbrechen müsste. Denn da Korrekturbewegungen eben komplex zusammengesetzt sein können, könnte der Kampf um die violette Linie andauern, indem sich eine weitere zweischürige Aufwärtskorrektur an die erste anhängen würde. Aber jedenfalls sähe AAPL dann sehr bearish aus.


Was für bullishe Entwicklungen könnten stattdessen eintreten?

Im Wesentlichen gibt es hier zwei Möglichkeiten:
  • AAPL steigt direkt weiter über Punkt 0 hinaus. In diesem Fall kann an Punkt 1 offenkundig keine Abwärtsbewegung begonnen haben. Es könnte sich hingegen sehr wohl um eine ausgedehnte Seitwärtskorrektur des Aufwärtstrends handeln, die aus zwei Abwärtsschüben besteht, der erste von Punkt 0 bis Punkt 1, dann eine zweischübige Aufwärtskorrektur dieses Abwärtsschubes ab Punkt 1, die im Falle einer Seitwärtskorrektur durchaus das alte Hoch bei Punkt 0 etwas übersteigen darf, und dann nochmals eine dreischübige Abwärtsbewegung wieder Richtung Punkt 1 und violetter Linie. Das dürfte nervenzehrend sein, aber umgekehrt hätte AAPL nach einer so ausgeprägten und langen Seitwärtskorrektur an deren Ende neues, großes bullishes Potential.
  • AAPL fällt etwas, wendet aber über Punkt 2 wieder nach oben über das jetzige Niveau hinaus. Dann würde, da sich dann drei Aufwärtsschübe ausgebildet hätten, der aktuelle Haupttrend wieder ins Bullishe wechseln, was zuallermindest bedeuten würde, dass nach einer Abwärtskorrektur dieser drei Aufwärtsschübe ein weiterer Schub nach oben anstünde. Der würde dann aber höchstwahrscheinlich über Punkt 0 und damit wiederum zum Szenario einer Seitwärtskorrektur führen, das sich am Ende wie gesagt bullish auflösen müsste.

Nach diesen vermutlich immer noch viel zu verwirrenden grundsätzlichen Varianten hier daher eine vereinfachte Zusammenfassung:

  • AAPL wendet jetzt und fällt unter Punkt 2 – Erstes Warnsignal, dass AAPL am Ende die violette Linie nach unten durchbrechen wird.
  • AAPL wendet jetzt und fällt unter Punkt 3 – Hohe Wahrscheinlichkeit, dass AAPL am Ende die violette Linie nach unten durchbrechen wird. Das kann, muss aber nicht sofort passieren; der Kampf um die violette Linie könnte auch noch weiter andauern, wäre am Ende aber wahrscheinlich vergeblich.
  • AAPL steigt einfach weiter über Punkt 0 – Zumindest längerfristig sehr bullish, da die augenblickliche Phase, eventuell nach einem erneuten Rückgang Richtung Punkt 1 und violetter Linie, sich als bloße Seitwärtskorrektur im Aufwärtstrend entpuppen dürfte. Eventuell stünde sogar ein unmittelbarer Ausbruch nach oben an (nicht ganz so wahrscheinlich).
  • AAPL wendet nach unten, hält aber über Punkt 2, wendet wieder nach oben und steigt über das augenblickliche Niveau  – Ähnlich bullish wie das vorangegangene Szenario, da vermutlich ebenfalls Indiz für eine bloße ziemlich lange Seitwärtskorrektur

Näher können wir uns die einzelnen Szenarien anschauen, wenn sich herauskristallisiert, welches sich ausbildet.

Generell bleibt die Aussage bestehen, dass ein nachhaltiger Durchbruch durch die violette Linie nach unten ein Alarmsignal für längerfristige Anleger wäre.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Weia
Weia18.04.2119:19
HumpelDumpel
Tue mir den Gefallen, und hör einfach auf den Troll zu füttern...
OK.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Weia
Weia18.04.2119:23
Robi
Weia
Weia war mein Stoßseufzer zu genau diesen Ereignissen.
Ist jetzt zwar vollkommen Off Topic, aber als du in diesem Tread von Ende 2019 eine Stelle aus Wagners Ring des Nibelungen genannt hast, dachte ich allen Ernstes, dein Name wäre daraus entlehnt, denn er ist identisch mit dem ersten "Wort" aus dem Rheingold: "Weia, Waga, Woge, du Welle..."
DAS ist ja witzig!

Ja, ich bin riesengroßer Fan von Wagners Ring des Nibelungen und dennoch ist mir das nie nie nie aufgefallen.

Danke für diesen Hinweis auf meinen Stammbaum!
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
adiga
adiga18.04.2122:06
Weia
Robi
Weia
Weia war mein Stoßseufzer zu genau diesen Ereignissen.
Ist jetzt zwar vollkommen Off Topic, aber als du in diesem Tread von Ende 2019 eine Stelle aus Wagners Ring des Nibelungen genannt hast, dachte ich allen Ernstes, dein Name wäre daraus entlehnt, denn er ist identisch mit dem ersten "Wort" aus dem Rheingold: "Weia, Waga, Woge, du Welle..."
DAS ist ja witzig!

Ja, ich bin riesengroßer Fan von Wagners Ring des Nibelungen und dennoch ist mir das nie nie nie aufgefallen.

Danke für diesen Hinweis auf meinen Stammbaum!
Da ich scheinbar Dein Avatar (obwohl das Wort in diesem Zusammenhang vollkommen falsch benutzt wird) sein soll, müsste ich mich umtaufen in Waga? Für HumpelDumpel würde dann Woge stehen
+2
Weia
Weia18.04.2123:52
adiga
Da ich scheinbar Dein Avatar (obwohl das Wort in diesem Zusammenhang vollkommen falsch benutzt wird) sein soll, müsste ich mich umtaufen in Waga? Für HumpelDumpel würde dann Woge stehen
🤣🤣🤣
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Weia
Weia19.04.2121:27
KORREKTUR
Weia
Was für bullishe Entwicklungen könnten stattdessen eintreten?

Im Wesentlichen gibt es hier zwei Möglichkeiten:
  • AAPL steigt direkt weiter über Punkt 0 hinaus. In diesem Fall kann an Punkt 1 offenkundig keine Abwärtsbewegung begonnen haben.
Au Backe, jetzt habe ich mich selbst in dem ganzen Punktewirrwarr verheddert. Es muss natürlich

  • AAPL steigt direkt weiter über Punkt 0 hinaus. In diesem Fall kann an Punkt 0 offenkundig keine Abwärtsbewegung begonnen haben.

heißen.

Sorry!
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
SuperGrobi23.04.2113:42
Weia
Die steilere der beiden Linien erreicht den oberen Rand des Jahrhunderttrendkanals am 18. August 2021 bei 4810, die weniger steile am 19. Oktober 2021 bei 4855. Das wären also zwei idealtypische Kursziele; der 19. Oktober wäre witzig, da es der 34. Jahrestag des “Black Mondays” wäre. Beachtet, wie gut diese beiden Kursziele mit der Kursprojektion des Megaphons (4816) zusammenpassen!

Im August könnte die Fed zum Jackson-Hole-Notenbanksymposium größere geldpolitische Änderungen ankündigen (reine Spekulation), zumindest wäre das ein super Anlass für eine Korrektur. Gründe wird man im Nachhinein sicher finden, aber wenn es so einen Termin schonmal gibt, kann man ja zumindest vorausschauend vorsichtig sein.
+1
macbeutling
macbeutling27.04.2110:58
Hallo zusammen...
ich wollt mich mal kurz zu Wort melden, damit ich nicht ganz in Vergessenheit gerate.

Morgen erwarten uns ja mal wieder die Quartalszahlen und ich persönlich rechne
1.) mit sehr starken Zahlen, getrieben durch iPhone und Mac/iPad-Verkäufe und
2.) mit einem starken Rebound des Kurses.

AAPL hat in den letzten 3 Monaten EXTREM geschwächelt, während hingegen viele andere Tech-Werte so richtig Gas gegeben haben.

Es ist an der Zeit, dass diese Lücke geschlossen wird.
Warum die Anleger nach den sehr starken Weihnachtszahlen AAPL erst einmal den Rücken gekehrt haben, keine Ahnung, wahrscheinlich war in Tesla oder in Bitcoins mehr Fantasie drin.

Mittlerweile aber schwebt die böse Corona-Wolke nicht mehr so sehr über den Abverkaufszahlen und man kann sich wieder mehr den Produkten zuwenden.

Und was ich DA sehe, gefällt mir sehr gut....naja, abgesehen vom neuen iMac-Design , aber die inneren Werte werden zu überzeugen wissen.

Wir kommen nun auch in die Zeit, und das sollte keinstenfalls unterschätzt werden, in der die aktuelle Zahlen YOY mit denen des letzten Jahres verglichen werden, in denen Apple noch einigermaßen gut, aber nicht überragend, performt hat.

Man liesst von Schätzungen, nach denen mit einer 50%igen Steigerung im Bereich EPS gerechnet wird....das könnte eine immensen Einfluss auf den Kurs haben, es wird sich also lohnen, die nachbarlichen Bewegungen von AAPL zu beachten, um eine Ahnung zu bekommen, wie es am Donnerstag in D losgehen wird.

Ich denke schon, dass das Potential für neue Allzeithochs da ist, auch weil sich die Verkäufe in China wieder deutlich stabilisiert zu haben scheinen....von dem, was man so liesst.

Besonders interessant wird in den nächsten Quartalen die Kategorie "Kleinscheiss" werden, wie ich sie seit kurzem zu denen pflege....Airtags, AppleTV, Hüllen, Tastaturen you name it...

Da ist Apple wieder ein kleines Kunststück gelungen...

Das sind alles recht günstige Produkte, an denen Apple aber eine 3-stellige Gewinnmarge haben wird...das wird so richtig die Kassen zum klingeln bringen.

Persönlich habe ICH noch keinen Einsatzzweck für diese Airbags gefunden, aber ich muss wohl nur genauer suchen

Alsdann, ich bin gespannt, was und Luca und Tim morgen Abend so präsentieren werden....
„Glück auf🍀“
+5
Weia
Weia27.04.2111:18
macbeutling
Persönlich habe ICH noch keinen Einsatzzweck für diese Airbags gefunden, aber ich muss wohl nur genauer suchen
Müsstest Du nicht, wenn Du einen AirTag an den Einsatzzweck kleben würdest.

Es scheint, einige hier kennen keine Probleme mit dem Verlegen von Dingen. Eine Freundin von mir hält die AirTags für die wichtigste Erfindung Apples seit dem iPhone und will gleich 8, glaube ich, ordern …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Peter Eckel27.04.2112:04
Weia
Es scheint, einige hier kennen keine Probleme mit dem Verlegen von Dingen.
Doch, aber meist verlege ich mein iPhone
„Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.“
0
pünktchen
pünktchen27.04.2112:22
Meistens verlege ich Dinge von denen ich nie gedacht hätte dass ich sie mal vermissen würde.
+1
MKL
MKL27.04.2113:35


Was meint Ihr, wie das AAPL treffen kann? Klingt ja nicht so dolle...
0
Tigerradieschen27.04.2120:49
macbeutling
Hallo zusammen...
ich wollt mich mal kurz zu Wort melden, damit ich nicht ganz in Vergessenheit gerate.

Morgen erwarten uns ja mal wieder die Quartalszahlen und ich persönlich rechne
1.) mit sehr starken Zahlen, getrieben durch iPhone und Mac/iPad-Verkäufe und
2.) mit einem starken Rebound des Kurses.

AAPL hat in den letzten 3 Monaten EXTREM geschwächelt, während hingegen viele andere Tech-Werte so richtig Gas gegeben haben.

Es ist an der Zeit, dass diese Lücke geschlossen wird.
Warum die Anleger nach den sehr starken Weihnachtszahlen AAPL erst einmal den Rücken gekehrt haben, keine Ahnung, wahrscheinlich war in Tesla oder in Bitcoins mehr Fantasie drin.

Mittlerweile aber schwebt die böse Corona-Wolke nicht mehr so sehr über den Abverkaufszahlen und man kann sich wieder mehr den Produkten zuwenden.

Und was ich DA sehe, gefällt mir sehr gut....naja, abgesehen vom neuen iMac-Design , aber die inneren Werte werden zu überzeugen wissen.

Wir kommen nun auch in die Zeit, und das sollte keinstenfalls unterschätzt werden, in der die aktuelle Zahlen YOY mit denen des letzten Jahres verglichen werden, in denen Apple noch einigermaßen gut, aber nicht überragend, performt hat.

Man liesst von Schätzungen, nach denen mit einer 50%igen Steigerung im Bereich EPS gerechnet wird....das könnte eine immensen Einfluss auf den Kurs haben, es wird sich also lohnen, die nachbarlichen Bewegungen von AAPL zu beachten, um eine Ahnung zu bekommen, wie es am Donnerstag in D losgehen wird.

Ich denke schon, dass das Potential für neue Allzeithochs da ist, auch weil sich die Verkäufe in China wieder deutlich stabilisiert zu haben scheinen....von dem, was man so liesst.



Alsdann, ich bin gespannt, was und Luca und Tim morgen Abend so präsentieren werden....
Wo gucke ich denn solche "nachbarlichen " , also nachbörsigen Kurse am besten nach ?
0
Weia
Weia27.04.2121:14
Tigerradieschen
Wo gucke ich denn solche "nachbarlichen " , also nachbörsigen Kurse am besten nach ?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Tigerradieschen27.04.2123:44
Vielen Dank !
0
Florian Lehmann29.04.2107:32
Facebook steigt weiter nach den Zahlen und AAPL dümpelt hier rum. Finds seltsam.
Na ja: Forecast Fb: wir machen eCommerce 🚀
AAPL: Wir verkaufen jetzt mehr Computer 🤧
0
Danger29.04.2108:19
Florian Lehmann
Facebook steigt weiter nach den Zahlen und AAPL dümpelt hier rum. Finds seltsam.

Das stimmt, FB ist deutlicher volatiler.
Wenn aber demnächst irgendjemand vor dem Spiegel drei Mal hintereinander "Datenskandal" sagt, dann rauscht FB auch 10 % nach unten.
+2
iDaniel29.04.2110:21
Wie seht ihr das Thema Dividende bzw. Dividendenerhöhung? Ich hätte mir mehr erwartet; bei nun 0,6x% Div.Rendite ...
0
thomas b.
thomas b.29.04.2110:49
iDaniel
Wie seht ihr das Thema Dividende bzw. Dividendenerhöhung? Ich hätte mir mehr erwartet; bei nun 0,6x% Div.Rendite ...

Ich hätte mir angesichts der Ertragssituation von Apple durchaus etwas mehr Dividende gewünscht, die Dividendenrendite ist mit weit unter 1% mehr als übersichtlich. Andererseits hatte ich mit Blick auf die Vergangenheit mit genau diesen 22 Cent gerechnet.

Was den nach- und vorbörslichen Kurs betrifft, im Moment +2,78%, was hätte für einen größeren Sprung noch alles passieren müssen bzw. wohin wäre der Kurs gegangen, wenn Apple die Erwartungen nur ein klein wenig übertroffen hätte?
0
MKL
MKL29.04.2112:04
Der verhaltene Anstieg heute könnte aber auch mit diesem Statement zum aktuellen Quartal zu tun haben:


„Eine vage Quartalsprognose:
Eine Prognose gibt Apple zwar nicht, dafür aber einen groben Ausblick
Das Wachstum im Jahresvergleich werde auf jeden Fall zweistellig
Allerdings sei ein deutlicher Abfall im Vergleich zum ersten Jahresquartal zu erwarten – und zwar stärker als sonst“
+5
Greetsiel29.04.2114:22
Weia hat neulich geschrieben, bei Apple sei die Luft raus. Bis auf Weiteres. Krachender Absturz bis 80$ möglich.
Andere sehen das völlig anders.
Wir gönnen uns von der Dividende demnächst ein paar neue iMacs und schauen, was passiert.
Ich lasse mich nicht verrückt machen durch Prognosen. Wenn es mit Apple zu Ende geht, verkaufen wir rechtzeitig und alles wird gut.
Bin trotz allem gespannt, wie sich die Aktie verhält in den nächsten Tagen.
0
Weia
Weia29.04.2115:10
Greetsiel
Ich lasse mich nicht verrückt machen durch Prognosen.
Gute Entscheidung. Man sollte sich durch nichts verrückt machen lassen, Prognosen eingeschlossen.
Wenn es mit Apple zu Ende geht, verkaufen wir rechtzeitig
Falls Deine Bemerkung freilich gegen Prognosen überhaupt gerichtet war, so stellte sich die Frage, wie Du das Kunststück fertigbringen willst, rechtzeitig (und das heißt doch wohl: bevor die Kurse fallen, weil Probleme bekannt werden) zu verkaufen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
silversurfer2229.04.2115:12
das APPLE nicht jedes Quartal um 50% wachsen kann, sollte wohl jedem einleuchten, trotzdem muss TC das den Aktionären gegenüber mitteilen, sonst ...

ist doch völlig iO, wenn Apple jährlich um 10% wachsen würde, selbst das ist schon schwer genug & sehr positiv

und bei der Menge, die Apple an Aktien weiter zurück kauft, wird diese auch noch weiter steigen ... die Dividende ist gegenüber der Bewertung doch völlig unerheblich und zumindest für viele irrelevant für den Kauf
MKL
Der verhaltene Anstieg heute könnte aber auch mit diesem Statement zum aktuellen Quartal zu tun haben:


„Eine vage Quartalsprognose:
Eine Prognose gibt Apple zwar nicht, dafür aber einen groben Ausblick
Das Wachstum im Jahresvergleich werde auf jeden Fall zweistellig
Allerdings sei ein deutlicher Abfall im Vergleich zum ersten Jahresquartal zu erwarten – und zwar stärker als sonst“
0
Greetsiel29.04.2115:21
@weia

rechtzeitig bedeutet für mich, mit Gewinn zu verkaufen. Wobei ich Gewinn für mich persönlich definiere als die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis. Brutto. Wenn das ein positiver Wert ist, nenne ich es Gewinn.
0
Greetsiel29.04.2115:24
und da ich nicht davon ausgehe, dass AAPL von heute auf morgen auf z.B. 80$ abstürzt, kann ich das ohne Stress beobachten.
0
Weia
Weia29.04.2115:26
Greetsiel
rechtzeitig bedeutet für mich, mit Gewinn zu verkaufen. Wobei ich Gewinn für mich persönlich definiere als die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis. Brutto. Wenn das ein positiver Wert ist, nenne ich es Gewinn.
Ich weiß ja nicht, wann Du gekauft hast – aber falls das vor vielen Jahren gewesen sein sollte, dann wäre ein Verkauf ein Dollar höher als der damalige Kaufpreis gemäß Deiner Definition zwar rechtzeitig, aber ich würde das ehrlich gesagt dann nicht so nennen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia29.04.2115:30
Greetsiel
und da ich nicht davon ausgehe, dass AAPL von heute auf morgen auf z.B. 80$ abstürzt, kann ich das ohne Stress beobachten.
Das ist klar – Du musst dann aber halt einen Punkt festlegen, der über 80$ liegt und an dem Du verkaufen würdest. Und herauszufinden, wo dieser Punkt vernünftigerweise liegen sollte, ist letztlich doch, worum sich jede Form von Analyse dreht.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Greetsiel29.04.2116:48
sag mal weia, willst du mich partout nicht verstehen, oder willst du einfach nur recht behalten? Was ist da so schwierig für dich? Um es für dich verständlich auszudrücken:
gesetzt, ich hätte für 80 gekauft und wir stünden aktuell bei 135. Angenommen, der Kurs würde in absehbarer Zeit stetig sinken (von einem direkten Sturz auf z.B. 80 gehe ich nicht aus), dann liegt es doch schlicht in meinem Ermessen, ganz ohne Analyse, an einer mir genehmen Position zu verkaufen und den Gewinn mitzunehmen.
Da ich sehr langfristig in AAPL investiert bin, und damals die Aktie fast nix gekostet hat, sehe ich das entspannt.
Den Punkt zu finden, an dem ich "vernünftigerweise" verkaufe, bekomme ich ganz ohne Charts hin. Hat immer geklappt bislang. Allerdings hängt auch nicht meine Existenz an den Papieren.
0
Weia
Weia29.04.2117:51
Greetsiel
sag mal weia, willst du mich partout nicht verstehen, oder willst du einfach nur recht behalten?
Weder noch.

Ich will den Prognosen gebührenden Status klarstellen. Du hast in Deinem Ausgangszitat Prognosen in einen äußerst negativen Kontext gerückt: Du ließest Dich nicht durch Prognosen verrückt machen – als ob das ihr Zweck wäre (das Gegenteil ist der Fall). Du bringst eine unterschwellige Aversion gegen Prognosen zum Ausdruck, von der ich nicht weiß, woher sie kommt, und gegen die ich sie in Schutz nehmen will. Wir haben für rationale Entscheidungen unter Unsicherheit (und das sind die meisten im Leben) nunmal kein besseres Werkzeug als Prognosen.
gesetzt, ich hätte für 80 gekauft und wir stünden aktuell bei 135. Angenommen, der Kurs würde in absehbarer Zeit stetig sinken (von einem direkten Sturz auf z.B. 80 gehe ich nicht aus), dann liegt es doch schlicht in meinem Ermessen, ganz ohne Analyse, an einer mir genehmen Position zu verkaufen
Selbstverständlich. Das tut es immer; eine Prognose schreibt Dir doch nichts vor!?!

Nur, wie „ermisst“ Du denn, was eine „Dir genehme Position“ ist? Wenn Du nicht komplett irrational vorgehen willst (was sich in Gelddingen nicht empfiehlt), kommst Du intern im Prozess Deines Ermessens um eine Prognose nicht herum, egal, ob Du sie so nennst und ob Du sie nur in Deinen Gedanken verarbeitest oder äußerst – denn was immer der Punkt sein wird, an dem Du einen Verkauf erwägst, Du wirst Dich fragen, ob nicht ausgerechnet das der Tiefpunkt ist, an dem ein Verkauf höchst unsinnig wäre (es sei denn, Du kannst mit dem so sichergestellten Geld etwas zweifelsohne Sinnvolles tun, was Du sonst nicht tun könntest).
und den Gewinn mitzunehmen.
Wenn noch einer da ist.

Du schreibst, Du gehst davon aus, dass AAPL nicht in einem direkten Sturz auf 80$ fällt. Ich weiß nicht, ab wann bei Dir ein Sturz „direkt“ ist (Stunden, Tage, Wochen bis zum Erreichen der 80$?), aber gehen wir davon aus, dass das eine statistisch vernünftige Annahme ist. Ein Fall von z.B. 15$ in einem oder ganz wenigen Tagen hingegen ist alles andere als auszuschließen. Und Du wärest (in Deinem oben genannten Beispiel) dann beileibe nicht der Erste, der zunächst seelenruhig, dann zunehmend beunruhigt zuschaut, wie die Aktie ganz allmählich auf z.B. 90$ sinkt, und der dann am nächsten Tag, gerade als er sich zum Verkauf entschlossen hat, erschreckt feststellt, dass sie nun aber bei 75$ steht.

Gegen diese Gefahr, die viel häufiger besteht, als Du annehmen magst, hilft nur gedankliche Disziplin, und die braucht Prognosen.

Du kannst natürlich einwenden, dass Du es so weit niemals hättest kommen lassen und spätestens bei 100$ verkauft hättest. Aber das heißt nichts weiter, als dass Du zumindest impilizit von der Prognose ausgehst, dass das Chance-/Risiko-Verhältnis, AAPL zu besitzen, unter 100$ nicht mehr gut ist.
Da ich sehr langfristig in AAPL investiert bin, und damals die Aktie fast nix gekostet hat, sehe ich das entspannt.
Dann bist Du natürlich in einer Luxussituation und kannst Dich auch auf langfristige Überlegungen beschränken. Aber am Prinzip ändert das nichts. Wenn Du langfristig gesehen rechtzeitig verkaufen willst, dann brauchst Du eben langfristige Prognosen, um zu entscheiden, was rechtzeitig ist. Oder es ist Dir erklärtermaßen völlig egal, ob Du rechtzeitig verkaufst (was auch immer das konkret heißt), aber das ist doch kein Einwand gegen Werkzeuge für diejenigen, denen das nicht egal ist. Und es ist ebensowenig ein Einwand gegen kürzerfristige Werkzeuge für diejenigen, die kürzerfristig agieren wollen.
Den Punkt zu finden, an dem ich "vernünftigerweise" verkaufe, bekomme ich ganz ohne Charts hin. Hat immer geklappt bislang.
Na, das ist doch schön für Dich, wenn Du da so eine gute Intuition besitzt und keine Werkzeuge benötigst. Aber wieso spricht das, wie Du zu suggerieren scheinst, gegen die Werkzeuge für diejenigen, denen das nicht so geht?

Außerdem kann man ja auch das Bedürfnis verspüren, Prozesse explizit verstehen zu wollen, statt sie nur intuitiv korrekt einzuschätzen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Greetsiel29.04.2118:13
Ich scheine zu suggerieren… Du machst das sehr raffiniert!
Weia, jeder nach seiner Façon.
Ich habe nicht pauschal etwas gegen Prognosen! Sondern einfach nur gegen Deine, durch die Grafiken dargestellten, im Kontext zu der Thematik in diesem Forum.
Und warum ist das für mich so? Na, weil ich bisher gut mit meiner Art gefahren bin. Und nochmal: ich meine das ausdrücklich auf die Aktienthematik bezogen und nicht auf die vielfältigen anderen Entscheidungsprozesse, die das richtige Leben sonst noch bereithält.
0
Greetsiel29.04.2118:43
Ich war das nicht mit dem Daumen runter!
0
Greetsiel29.04.2118:45
Ich war das nicht mit dem Daumen runter!
0
Greetsiel29.04.2118:46
Huch, zweimal
0
Weia
Weia29.04.2119:45
Greetsiel
Weia, jeder nach seiner Façon.
Natürlich. Mir wäre nicht bewusst, dass ich Dich irgendwie dränge, so zu denken wie ich.
Ich habe nicht pauschal etwas gegen Prognosen! Sondern einfach nur gegen Deine, durch die Grafiken dargestellten, im Kontext zu der Thematik in diesem Forum.
OK, Du hast speziell was gegen meine Beiträge. Warum liest Du sie dann? Es ist doch nichts einfacher, als zum nächsten Beitrag zu springen. Problem gelöst.

Dich stören meine Beiträge. Andere lesen sie erklärtermaßen gerne und fragen nach, wenn ich eine zeitlang nichts schreibe. Was sollte ich denn Deiner Meinung nach angesichts dieser Sachlage tun?
Und warum ist das für mich so? Na, weil ich bisher gut mit meiner Art gefahren bin.
Aber das ist erstmal sehr solipsistisch. Im Forum kann man sich doch nur über intersubjektiv anwendbare Kriterien austauschen. Dein Hinweis, dass Du bislang mit Deiner Intuition gut gefahren bist, hilft doch niemand anderem hier?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia29.04.2120:01
Greetsiel
Huch, zweimal
Doppelte Verneinung ist Bejahung, oder wie war das? 🤣
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
MKL
MKL29.04.2120:01
Weia
MKL
Heute neues ATH, also jetzt wohl RIP Zyklus.
Yep, zuallermindest scheintot. Also nächsten Monat noch dran denken, aber nicht mehr damit rechnen.

Ab heute wird es spannend, ob der Zyklus doch wieder auftaucht…

Ich bin gespannt und Du, Weia?
0
Weia
Weia29.04.2120:08
MKL
Ich bin gespannt und Du, Weia?
Auch.

Heute wäre natürlich ein prima Top-Kandidat, mal sehen …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Greetsiel29.04.2120:13
Weia, nochmal!
Ich habe überhaupt nichts gegen Deine Beiträge. Man muss sich aber doch nicht Deiner Denkweise anschließen.
Mir Solipsismus zu unterstellen ist jedoch dreist !
Und die Annahme, dass Deine Beiträge hier ALLEN anderen helfen, wäre dann, na, was? In Deiner Denkstruktur?
0
Weia
Weia29.04.2120:55
Greetsiel
Ich habe überhaupt nichts gegen Deine Beiträge. Man muss sich aber doch nicht Deiner Denkweise anschließen.
Nein, natürlich nicht.
Mir Solipsismus zu unterstellen ist jedoch dreist !
Solipsismus ist doch kein Schimpfwort. Gemeint war lediglich, dass Du, so hatte ich Dich (vielleicht fälschlich) verstanden, sehr intuitiv vorgehst, und das ist halt nichts, was sich als Methode teilen ließe – seine Intuition hat jeder nur selbst. Wenn Du dich an solipsistisch störst, entschuldige bitte, gemeint war nur das. Gegenbegriff zu intersubjektiv. Ich habe extra nicht subjektiv verwendet, weil man das in diesem Kontext als bloße Meinung in einem abwertenden Sinne hätte verstehen können.
Und die Annahme, dass Deine Beiträge hier ALLEN anderen helfen, wäre dann, na, was?
Wer hat diese Annahme denn geäußert? Ich jedenfalls nicht.

Könnten wir die Emotionswogen jetzt bitte wieder etwas glätten?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Greetsiel29.04.2121:07
Weia, Dein Satz dazu:
„Dein Hinweis, dass Du bislang mit Deiner Intuition gut gefahren bist, hilft doch niemand anderem hier?“

Lass ich jetzt mal so stehen….

Dann glätten wir mal die Emotionswogen
0
Greetsiel29.04.2121:10
Weia, Dein Satz dazu:
„Dein Hinweis, dass Du bislang mit Deiner Intuition gut gefahren bist, hilft doch niemand anderem hier?“

Lass ich jetzt mal so stehen….

Dann glätten wir mal die Emotionswogen
0
Greetsiel29.04.2121:12
Schon wieder doppelt.
0
thomas b.
thomas b.29.04.2123:08
Leute...
+2

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.