Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Musik>"Alte" gekaufte iTunes-AAC-Songs: Konvertierung möglich?

"Alte" gekaufte iTunes-AAC-Songs: Konvertierung möglich?

SYS6473803.11.2113:05
... ich habe diverse Alben, welche ich noch zu einer Zeit im iTunes-Store gekauft habe, als dort nur geschützte AAC erworben werden konnten. Problem ist mittlerweile, dass ich sie zwar auf diversen Apple-Geräten abspielen kann - aber nicht z.B. von USB-Sticks im Auto.

Heute kann man ja alle gekauften Alben in MP3 umwandeln - bei 2006 und früher gekauften ist es nicht möglich. Eigentlich unfair, aus heutiger Sicht.

Gibts da eine Möglichkeit, diese rechtmäßig erworbenen Alben kopierschutzlos zu erhalten?
Ich glaube es ja fast nicht, aber wer weiß?
+4

Kommentare

marm03.11.2113:45
Eine Idee, weil ich es mal ähnlich gemacht habe: Die Dateien müssen als eigene Musik per iTunes Match hochgeladen werden, so als ob diese von einer gekauften CD stammen würden. Apple erkennt diese Musik und stellt sie in Apple-Streamingqualität zum Download bereit. Die eigene Musik muss mindestens 128 kbps haben, also quasi auf CD brennen und wieder hochladen.
+1
SYS6473803.11.2113:54
marm
Eine Idee, weil ich es mal ähnlich gemacht habe: Die Dateien müssen als eigene Musik per iTunes Match hochgeladen werden, so als ob diese von einer gekauften CD stammen würden. Apple erkennt diese Musik und stellt sie in Apple-Streamingqualität zum Download bereit. Die eigene Musik muss mindestens 128 kbps haben, also quasi auf CD brennen und wieder hochladen.

interessanter Ansatz, danke! Es sind bei mir aber 800 Songs (hab mir eine intelligente Playlist mit „Art ist Geschützte AAC-Audiodatei“ erstellt - und war selbst erstaunt, wieviele das sind)
Hab mir nun NoteBurner für 16,60 gekauft, da kann man auf diese Playlist zugreifen - und automatisch alle in einem Rutsch umwandeln lassen…
0
desko7503.11.2113:55
Ist vielleicht nichts für Dich, aber ...

Ich nutze iTunes-Match (iTM), weil ich z.B. meine eigene Musik in der Wolke haben möchte.

https://support.apple.com/de-de/HT204146

Ich hatte auch das Problem, dass ich gekaufte Musik aus iTunes mit Kopierschutz hatte, die nicht überall lief.
Den Kopierschutz wird man aber los, wenn man den gekauften Track aus iTunes löscht und dann neu lädt. Vorausgesetzt man hat iTM. Danach ist das Ding keine "geschützte AAC-Audiodatei" mehr, sondern eine "gekaufte/abgeglichene AAC-Audiodatei." Mit der kannst Du dann alles machen. Damals gings. Ich weiß nicht, ob das mittlerweile abgestellt wurde.

Vielleicht wäre es eine Option, iTunes-Match für einen Monat zu buchen, die Songs abzugleichen und dann wieder zu kündigen, wenn Du das nicht brauchst.

EDIT: Zu lange gebraucht zum tippen.
+3
Weia
Weia03.11.2116:11
desko75
Den Kopierschutz wird man aber los, wenn man den gekauften Track aus iTunes löscht und dann neu lädt. Vorausgesetzt man hat iTM. Danach ist das Ding keine "geschützte AAC-Audiodatei" mehr, sondern eine "gekaufte/abgeglichene AAC-Audiodatei."
Nö, iTunes Match ist dafür keine Voraussetzung.

Einfach die .aac-Datei (nicht den Eintrag in iTunes!) löschen, dann erscheint in iTunes bei dem Song das Cloud-Symbol und man kann die Datei erneut (in 256kB/s und ungeschützt) wieder herunterladen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+9
mikeboss
mikeboss03.11.2116:52
gerade probiert (mit *.m4p dateien ausm iTMS) und so funktioniert es nicht. allerdings ist das produkt "The Complete Depeche Mode" auch schon seit ewigen zeiten nicht mehr im iTMS verfuegbar. mit einem anderen track (Supernature von Cerrone) wurde die datei dann geladen, jedoch erneut als M4P.
Weia
Nö, iTunes Match ist dafür keine Voraussetzung.

Einfach die .aac-Datei (nicht den Eintrag in iTunes!) löschen, dann erscheint in iTunes bei dem Song das Cloud-Symbol und man kann die Datei erneut (in 256kB/s und ungeschützt) wieder herunterladen.
0
Weia
Weia03.11.2117:03
mikeboss
gerade probiert (mit *.m4p dateien ausm iTMS) und so funktioniert es nicht. allerdings ist das produkt "The Complete Depeche Mode" auch schon seit ewigen zeiten nicht mehr im iTMS verfuegbar. mit einem anderen track (Supernature von Cerrone) wurde die datei dann geladen, jedoch erneut als M4P.
Das ist ja höchst befremdlich. Ich habe das, bevor ich das hier geschrieben habe, auch noch mal mit einer geschützten .m4p-Datei ausprobiert, die ich noch irgendwo hatte, und bei mir funktioniert es.

Ich nutze Mojave 10.14.6 und iTunes 12.9.5.5. Womit hast Du getestet?

Im übrigen finden sich im Netz zahllose Apps zum Entfernen des .m4p-Kopierschutzes. Ich habe mich immer gefragt, wozu die irgendjemand brauche könnte …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
mikeboss
mikeboss03.11.2117:22
hihi, ich hab's jetzt auch nochmals probiert. vorhin zuerst unter macOS Monterey (test/labor Mac mini M1) mit der Music.app und gerade eben nochmals mit macOS Mojave mit dem guten alten iTunes (haupt-musik player Mac mini). nochmals ein anderer track, gleiches ergebnis: es wird erneut ein M4P aus dem iTMS heruntergeladen.
0
Weia
Weia03.11.2120:15
mikeboss
hihi, ich hab's jetzt auch nochmals probiert. vorhin zuerst unter macOS Monterey (test/labor Mac mini M1) mit der Music.app und gerade eben nochmals mit macOS Mojave mit dem guten alten iTunes (haupt-musik player Mac mini). nochmals ein anderer track, gleiches ergebnis: es wird erneut ein M4P aus dem iTMS heruntergeladen.
Strange. Fällt mir im Augenblick auch nicht ein, was das der Unterscheid sein könnte.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
SYS6473804.11.2106:52
Danke für die Anregungen und eigenen Versuche! Mit "NoteBurner iTunes Audio Converter" dauert es zwar ziemlich lange (weil damit alle Songs 1:1 abgespielt und neu "aufgenommen" werden), aber es funktioniert und das noch recht komfortabel.
Noch eine Verständnisfrage: wie funktioniert das technisch? In den Einstellungen für Ton gibts mit o.g. Tool zwei neue virtuelle Devices "MJAudioRecorder" für Tonein- und Tonausgabe.

0
beanchen
beanchen04.11.2107:49
Mit dem Ende von DRM hat Apple allen Käufern von M4P die Stücke und Alben noch einmal ohne DRM zur Verfügung gestellt. Da das mittlerweile 10 Jahre her ist, denke ich hat Apple einfach nicht mehr auf dem Schirm, es könnte da draußen noch Kunden geben, die immer noch die M4P-Dateien haben. Ich würde den Support kontaktieren und fragen.
+4
juppitter04.11.2109:10
einfach mal mit "Requiem 4.1" versuchen - entfernt schnell und umfassend die DRM-Einschränkung!


juppitter
0
mikeboss
mikeboss04.11.2109:25
laeuft hoechstens mit iTunes 10.7 welches sich dann wiederum nicht mehr im iTMS authentifizieren kann. habe ich gestern versucht. zuerst mit OS X Lion und dann auch noch mit macOS Big Sur unter zuhilfenahme von Retroactive. keine chance (mehr).
juppitter
einfach mal mit "Requiem 4.1" versuchen - entfernt schnell und umfassend die DRM-Einschränkung!
0
mikeboss
mikeboss04.11.2109:27
habe es vor jahren auch schon mit iTunes Match versucht: fehlanzeige. ursache duerfte sein, dass es das produkt (The Complete Depeche Mode) nur relativ kurz zu kaufen gab.
beanchen
Mit dem Ende von DRM hat Apple allen Käufern von M4P die Stücke und Alben noch einmal ohne DRM zur Verfügung gestellt. Da das mittlerweile 10 Jahre her ist, denke ich hat Apple einfach nicht mehr auf dem Schirm, es könnte da draußen noch Kunden geben, die immer noch die M4P-Dateien haben. Ich würde den Support kontaktieren und fragen.
0
beyermann04.11.2110:03
Weia

Strange. Fällt mir im Augenblick auch nicht ein, was das der Unterscheid sein könnte.

Das Problem ist in diesem Fall, dass die Titel bei iTunes nicht mehr erhältlich sind (oder das Originalalbum so nicht mehr käuflich). Ich hatte das bei einigen Titeln (teilweise aus anderen iTunes-Stores, weil ich zwischendurch das Land gewechselt hatte) im Zusammenspiel mit iTunes Match. Da hilft dann leider nur der nicht legale Weg via Software siehe oben oder aber das Brennen auf CD und dann der Reimport.
0
almdudi
almdudi07.11.2121:20
beanchen
Mit dem Ende von DRM hat Apple allen Käufern von M4P die Stücke und Alben noch einmal ohne DRM zur Verfügung gestellt.
Wenn ich mich recht erinnere, in besserer Qualität, dafür aber mit einem saftigen Aufschlag.
Was immer ging, war Brennen auf CD und Re-Import.
+3
spheric
spheric16.11.2110:54
almdudi
beanchen
Mit dem Ende von DRM hat Apple allen Käufern von M4P die Stücke und Alben noch einmal ohne DRM zur Verfügung gestellt.
Wenn ich mich recht erinnere, in besserer Qualität, dafür aber mit einem saftigen Aufschlag.
Was immer ging, war Brennen auf CD und Re-Import.
Ja, man konnte statt für 0,99 dann die nicht DRM-versehenen Versionen als „iTunes Plus“ für 1,29 bzw. bei bereits gekauften Tracks für 0,30 Aufpreis erwerben.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+1
rmayergfx
rmayergfx16.11.2111:56
Um das ganze ohne Brenner umzusetzen und Rohlinge zu sparen gibt es die DaemonTools for Mac

Brennen Sie Dateien zu Images mit dem virtuellen Brenner

Der virtuelle Brenner ist eine brandneue Funktion, welche mit DAEMON Tools for Mac 4 eingeführt wurde. Sobald Sie einen virtuellen Brenner erstellt haben, können Sie diesen zum Emulieren des Brennvorgangs verwenden in iTunes und beliebigen Apps von Drittanbietern.
Sie haben keinen Brenner? DAEMON Tools erstellt einen für Sie.
In iTunes vorher MP3 CD auswählen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+4
spheric
spheric16.11.2114:39
rmayergfx
Um das ganze ohne Brenner umzusetzen und Rohlinge zu sparen gibt es die DaemonTools for Mac

Brennen Sie Dateien zu Images mit dem virtuellen Brenner

Der virtuelle Brenner ist eine brandneue Funktion, welche mit DAEMON Tools for Mac 4 eingeführt wurde. Sobald Sie einen virtuellen Brenner erstellt haben, können Sie diesen zum Emulieren des Brennvorgangs verwenden in iTunes und beliebigen Apps von Drittanbietern.
Sie haben keinen Brenner? DAEMON Tools erstellt einen für Sie.
In iTunes vorher MP3 CD auswählen.
Dann wird das aber alles auf mp3 konvertiert, oder nicht?
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Whizzbizz
Whizzbizz16.11.2114:50
[quote=rmayergfx]
Um das ganze ohne Brenner umzusetzen und Rohlinge zu sparen gibt es die DaemonTools for Mac
[quote]

…verlangt aber eine ganze Menge Zugriffsrechte, sowohl auf das System als auch auf persönliche Daten.

Liefert allerdings den Uninstaller gleich mit. Bei Vollzugriff sind deine Daten vor dem uninstall dann trotzdem schon übermittelt.
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
-1
rmayergfx
rmayergfx17.11.2118:09
Wenn du kein Vertrauen in die Daemon Tools hast, kannst du gerne auch Virtual CD RW nutzen, kostet ein paar Euro mehr, anderer Hersteller, jedoch dürftest du dort die gleiche Problematik mit den Rechten bekommen, ist halt so wenn die Kernel Extensions benötigt werden.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
rmayergfx
rmayergfx17.11.2118:13
spheric
Dann wird das aber alles auf mp3 konvertiert, oder nicht?
Hast du überhaupt den Eingangsthread gelesen? Ich hege da meine Zweifel. Durch das direkte Brennen als MP3 CD sollte iTunes den Schutz gleich mit aufheben und man spart sich die erneute Umwandlung der AIFF Dateien auf der CD in MP3.
SYS64738
....
Heute kann man ja alle gekauften Alben in MP3 umwandeln - bei 2006 und früher gekauften ist es nicht möglich. Eigentlich unfair, aus heutiger Sicht.

Gibts da eine Möglichkeit, diese rechtmäßig erworbenen Alben kopierschutzlos zu erhalten?
Ich glaube es ja fast nicht, aber wer weiß?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Whizzbizz
Whizzbizz17.11.2118:27
rmayergfx
ist halt so wenn die Kernel Extensions benötigt werden.
Das lasse ich mir auch noch gefallen, aber wieso Zugriff auf meine privaten Daten wie Mails, Adressbuch, etc.?
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
-2
Weia
Weia17.11.2118:43
Whizzbizz
rmayergfx
ist halt so wenn die Kernel Extensions benötigt werden.
Das lasse ich mir auch noch gefallen, aber wieso Zugriff auf meine privaten Daten wie Mails, Adressbuch, etc.?
An welcher Stelle der Installation fordern sie den denn? Oftmals wird das nur verwendet, um Bestellformulare vorauszufüllen.

Wenn Du da Bedenken hast, installiere halt von einem dafür angelegten Dummy-Konto aus.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
spheric
spheric18.11.2115:09
rmayergfx
spheric
Dann wird das aber alles auf mp3 konvertiert, oder nicht?
Hast du überhaupt den Eingangsthread gelesen? Ich hege da meine Zweifel. Durch das direkte Brennen als MP3 CD sollte iTunes den Schutz gleich mit aufheben und man spart sich die erneute Umwandlung der AIFF Dateien auf der CD in MP3.
Ja, habe ich. Als Audiomensch krieg ich immer Fußnagelkräuseln, wenn verlustige Formate in andere verlustige Formate transkodiert werden.

Da die meisten Autoradios wunderbar (ungeschütze) .AAC abspielen können, zielte meine Frage 1. auf ernstes Interesse (ob das evtl. nur 'ne formale Geschichte ist und aufgrund irgendwelcher mir nicht nachvollziehbarer Besonderheiten des Treibers die Transkodierung evtl. wegfällt) und 2. auf den Hinweis, dass, falls nicht, bei dieser Option eine mit Qualitätsverlust behaftete Transkodierung stattfindet.

Das ist bei der Variante iTunes Match z. B. nicht der Fall.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
rmayergfx
rmayergfx18.11.2120:04
Ausschlaggebend dürfte doch auch sein, wie hoch die Qualität der alten DRM geschützten Dateien ist, in so manchen Foren kann man lesen, das viele der alten Files eine wesentlich schlechtere Qualität hatten, als die erneut mit iTunes Match geladenen DRM freien Versionen. Mir ging es in in erster Linie darum die ganzen Konvertierungen AAC > Audio > AAC oder MP3 (je nachdem was sich der TE wünscht) zu vermeiden. Doch da gibt es anscheinden einen Haken, Apple hat wohl hier eine Sperre in iTunes eingebaut, das alte DRM nicht als MP3 CD konvertiert und dementsprechend auch gebrannt werden können, also muss der Weg über die Audio CD gewählt werden, mit einem Virtuellen Brenner spart man sich zumindest einiges an Zeit und auch Rohlinge.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
spheric
spheric18.11.2123:53
rmayergfx
Ausschlaggebend dürfte doch auch sein, wie hoch die Qualität der alten DRM geschützten Dateien ist, in so manchen Foren kann man lesen, das viele der alten Files eine wesentlich schlechtere Qualität hatten, als die erneut mit iTunes Match geladenen DRM freien Versionen.
Die noch mit DRM versehenen iTunes-Songs hatten eine Qualität von 128 kbps AAC.

iTunes Plus (das noch heute verwendete Kauf-Format und der iTunes Match-Standard) ist DRM-freier AAC bei 256 kbps.

Apple Music wiederum verwendet fürs Streaming DRM-kodierte Dateien — einer von mehreren Punkten, die ich an Streaming grauslich finde.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Whizzbizz
Whizzbizz19.11.2109:11
Weia
Whizzbizz
rmayergfx
ist halt so wenn die Kernel Extensions benötigt werden.
Das lasse ich mir auch noch gefallen, aber wieso Zugriff auf meine privaten Daten wie Mails, Adressbuch, etc.?
An welcher Stelle der Installation fordern sie den denn? Oftmals wird das nur verwendet, um Bestellformulare vorauszufüllen.

Wenn Du da Bedenken hast, installiere halt von einem dafür angelegten Dummy-Konto aus.

Die Installation (auf Monterey) verlangt nur die Rechte zur Installation einer Systemerweiterung. Beim ersten Start der App muss man dann aber Zugriffsrechte erteilen, die laut Systemwarnung auch die genannten privaten Daten mit einschließen.
Da ich das Tool sowieso mehr aus Neugier ausprobieren wollte, habe ich es dann doch lieber wieder von der Platte verwiesen.
„Reflect. Repent. Reboot. - Order Shall Return“
0
spheric
spheric20.11.2112:32
Whizzbizz
Weia
Whizzbizz
rmayergfx
ist halt so wenn die Kernel Extensions benötigt werden.
Das lasse ich mir auch noch gefallen, aber wieso Zugriff auf meine privaten Daten wie Mails, Adressbuch, etc.?
An welcher Stelle der Installation fordern sie den denn? Oftmals wird das nur verwendet, um Bestellformulare vorauszufüllen.

Wenn Du da Bedenken hast, installiere halt von einem dafür angelegten Dummy-Konto aus.

Die Installation (auf Monterey) verlangt nur die Rechte zur Installation einer Systemerweiterung. Beim ersten Start der App muss man dann aber Zugriffsrechte erteilen, die laut Systemwarnung auch die genannten privaten Daten mit einschließen.
Da ich das Tool sowieso mehr aus Neugier ausprobieren wollte, habe ich es dann doch lieber wieder von der Platte verwiesen.
Nachvollziehbar.

Für solche Sachen kann man allerdings, wie von Weia vorgeschlagen, auch gut das Gastkonto oder ein Dummy-Konto nutzen, um das Risiko gering zu halten.

Mittlerweile ist meine eigene "Ey, so wichtig ist es mir jetzt auch nicht"-Schwelle allerdings an nem Punkt, wo ich's auch einfach wieder runtergeputzt hätte.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.