Freitag, 23. August 2013

Microsoft hat soeben offiziell bekannt gegeben, dass der langjährige CEO Steve Ballmer zurücktritt. Spätestens soll dies in 12 Monaten erfolgt sein, sofern aber vorher bereits ein Nachfolger gefunden wird, auch eher. Bis zu diesem Zeitpunkt führt Ballmer ganz normal seine Dienstgeschäfte weiter. Steve Ballmer kommentiert seinen geplanten Rücktritt damit, es gebe nie einen perfekten Zeitpunkt für einen Übergang, jetzt sei allerdings eine gute Zeit gekommen.

Man habe eine neue Strategie erarbeitet, das Unternehmen neu strukturiert und ein großartiges Führungsteam aufgebaut. Jetzt benötige Microsoft einen CEO, der noch lange im Unternehmen bleibe. Ballmer wollte nicht mitten in der Umstrukturierungsphase in den Ruhestand gehen. Für die Suche nach einem Nachfolger wurde ein Gremium gegründet, dem auch der ehemalige CEO und Mitgründer Bill Gates angehört.

 



Mitte Juli hatte Steve Ballmer groß angelegte Umstrukturierungen des Konzerns bekannt gegeben. Um mehr Innovationen liefern und sich besser auf dem Markt behaupten zu können, müsse man konsistente Lösungen anbieten. Einige Erläuterungen klingen sehr stark nach Apples Philosophie, nämlich Hard- und Software eng aufeinander abzustimmen. Genau das scheint auch Microsofts Absicht zu sein; man kann davon ausgehen, mehr Hardware-Lösungen zu sehen, die direkt von Microsoft entwickelt wurden.

Microsoft steht vor dem großen Problem, dass der klassische PC-Markt immer weiter zurückgeht; genau dieser Markt besteht aber vornehmlich aus Windows-Computern, wohingegen Microsoft weder im Smartphone- noch im Tabletmarkt wirklich Fuß gefasst hat. Die Umstrukturierungen sollen dies ändern und Microsoft neue Geschäftsfelder ermöglichen. Steve Ballmer war als CEO in den letzten Jahren verstärkt in Kritik geraten, da man ihm vorwarf, Microsoft nicht gut genug für sich veränderte Märkte positioniert zu haben.

Steve Ballmer wurde 2000 CEO von Microsoft, nachdem Bill Gates die Position nicht mehr ausfüllen wollte. Ballmer machte sich unter anderem durch lautstarke und bewegungsfreudige Bühnenauftritte einen Namen, weswegen ihm der Spitzname "Monkeyboy" zuteil wurde. Während seiner Amtszeit verdreifachte sich der jährliche Umsatz, Ballmer erschloss neue Bereiche wie den Servermarkt bzw. Datencenter oder auch den Konsolenmarkt mit der Xbox. Außerdem wehrte er eine mögliche Zerschlagung des Unternehmens ab. Allerdings fallen auch Fehlschläge wie Windows Vista, das momentan von den Kunden verschmähte Windows 8 oder die großen Probleme, sich im Smartphonemarkt durchzusetzen, in Ballmers Amtszeit.

Sicherlich Steve Ballmers mit Abstand am häufigsten verfolgter Auftritt:

Steve Ballmer auf der Build Conference im Juni. Hauptthema: Windows 8.1
0
0
75

Kommentare

ulanbator
ulanbator23.08.13 15:23
Die beste Entscheidung von Microsoft seit Jahren... traurig aber wahr....
cheesus1
cheesus123.08.13 15:26
Hat er es endlich eingesehen? Oder wurde er zum Rücktritt gezwungen?
Schade um den lustigen Tanzbären...
GothicGayTuerke
GothicGayTuerke23.08.13 15:27
Irgendwie wundert es mich nicht! Kurz vor dem sinkenden Schiff sich noch retten...
Mia
Mia23.08.13 15:31
Er hatte auf jedenfall Unterhaltungs Charakter!
antihiphop2002
antihiphop200223.08.13 15:36
Das ist ein trauriger Tag... Das Rumpelstielzchen der IT Branche nimmt seinen Hut.
Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten
claudiusw
claudiusw23.08.13 15:36
Nein!!!!!!!! Bitte bleib doch noch einige Jahre CEO
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
stepp6823.08.13 15:37
Ach schade, kein Monkey Dance mehr ! Kein "Developers, Developers" mehr !
Offensichtlich ist das Zeitalter der Steves vorbei...

da_andy23.08.13 15:37
Tablets, Phones und Betriebssystem verkackt bzw. den Trend voll verpennt.
Nun verlassen die Ratten das sinkende Schiff.
elBohu
elBohu23.08.13 15:42
Was soll's?
Andererseits, sollte man doch eine neue Idee haben und tatsächlich, das dann bald Ratten freie Schiff noch in den sicheren Hafen des Erfolgs steuern?
Kann ich mir noch nicht vorstellen, was gutes von Microsoft, aber wer weiß...
cheeky23.08.13 15:43
Och, irgendwie schade, einen solchen unterhaltsamen und dazu noch unfähigen Clown findet Microsoft nie mehr! Der Unterhaltungswert dieser Firma wird massiv sinken!
Cupertimo23.08.13 15:44
da_andy
Tablets, Phones und Betriebssystem verkackt bzw. den Trend voll verpennt.
Nun verlassen die Ratten das sinkende Schiff.

Du hast Musikplayer vergessen. Den Zune haben sie auch verkackt
maculi
maculi23.08.13 15:48
das tut weh: balmer kündigt seinen Rückzug an, und die Börse springt um 10% hoch

Supremeja
Supremeja23.08.13 15:51
Nicht das Ballmer in ein paar Jahren wieder kommt.
nopeecee
nopeecee23.08.13 15:51
Für Apple war er ja recht nützlich, die Frage ist was hat sein Nachfolger drauf…
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
o.wunder
o.wunder23.08.13 15:54
Tja, er hat's bald geschafft. Ruhestand. Irgendwann kommt das für jeden.

Für Microsoft bestimmt gut. Für den Aktienkurs schon jetzt.

Noch ein Jahr...
da_andy23.08.13 16:01
Cupertimo
da_andy
Tablets, Phones und Betriebssystem verkackt bzw. den Trend voll verpennt.
Nun verlassen die Ratten das sinkende Schiff.

Du hast Musikplayer vergessen. Den Zune haben sie auch verkackt
Zune habe ich nie für voll genommen, das war eher ein Experiment als irgendwas Ernstes!
Der Player war glaube von der Hardware gar net mal schlecht, aber die Software war nie aus dem Alpha-Stadium raus, von daher wie gesagt ich hielt es immer nur für ein Experiment.
dom_beta23.08.13 16:05
Hat Apple nicht auch mal was verpennt?
.........
iGod
iGod23.08.13 16:09
Dann kann es ja jetzt wieder bergauf gehen mit MS.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
David_B
David_B23.08.13 16:16
Zune war nicht übel. Es wurde aber (mal wieder) nicht konsequent aus Kundensicht gedacht.
Alleine, dass man da zum konsumieren einen anderen Account als bei der XBOX benötigte...
music-anderson
music-anderson23.08.13 16:16
Ballmer war nie eine Führungskraft, eher der, der Microsoft als nicht ernstzunehmendes Unternehmen dargestellt hat, finde ich.
Er hat es versucht, aber so ein Unternehmen, kann nicht jemand steuern, der nicht mal weiss, wie man ein Lenkrad nutzt.
Bill Gates war hier schon etwas anderes, aber auch er hat es nicht verstanden Microsoft erfolgreich weiter zu führen. Daher hat er schon früh genug die Bremse gezogen, und das war sicherlich gut so.
Software zu entwickeln, dass war Bill Gate´s Ding. Er ist ja auch wieder dabei Die Software die er mitentwickeln möchte, soll Texte in Videos umwandeln. Beide, Bill Gates und Steve Ballmer, sind eben keine Personen die eine Firma leiten können, dieses können sicherlich andere besser.
Steve Jobs hatte hier ganz andere Erfahrung machen können, diese musste er auch machen wie zb mit Pixar, oder Next Step. Aus diesen Dingen hatte er gelernt. Steve Ballmer und Bill Gates waren hier mehr die Randfiguren.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
AppleHarry
AppleHarry23.08.13 16:19
Der neue Nachfolger heißt....... Tim Cook
Appleator
Appleator23.08.13 16:22
Wo jetzt Steve Jobs nur noch im Kino auftritt, aber nicht mehr bei Apple die Peitsche knallen lässt könnte der doch bei MS den Posten übernehmen. Nur Rentnerdasein wird doch auch langweilig. Wenn es die Gesundheit zulässt.
Du musst noch sehr viel lernen, mein sehr junger Padawan.
jensche23.08.13 16:25

dom_beta23.08.13 16:30
verstehe das Herumgehacke auf Ballmer nicht. Macht es doch besser!
.........
jimcontact
jimcontact23.08.13 16:30
@Appleator
Könnte es sein, dass du so ein, zwei Sachen verpasst hast?
@dom_beta
Besser? Mit mehr Stil und weniger Wahnsinn wäre vielleicht schon mal ein Anfang.
An alle die gerade mit-, zu- oder abhören: Wer wo, warum, mit wem und wann, dass geht euch einen Scheißdreck an! (W.Schmickler)
Hannes Gnad
Hannes Gnad23.08.13 16:32
Microsoft geht es in seinen Kernbereichen (Windows Server, Windows auf dem Desktop und Microsoft Office) übrigens ziemlich gut. Die Kurve zu den neuen Märkten haben sie bisher aber kaum (Tablets, mp3-Player, Telefone) bekommen, oder nur unter hohen finanziellen Verlusten (bing, Xbox).

Mal schauen, wie das weiter geht.
music-anderson
music-anderson23.08.13 16:39
dom_beta
verstehe das Herumgehacke auf Ballmer nicht. Macht es doch besser!
Möchte ja keiner, denn viele sind nicht so wie Ballmer, der die Zeit einfach so abgesessen hat.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
3-plus-1
3-plus-123.08.13 16:40
Es ist mir unbegreiflich wie Ballmer jetzt schon gehen kann, wo er doch Apples iPhone so erfolgreich bereits 2010 mit zwei eigenen Produkten übertreffen konnte ...

Oder etwa nicht?
3-plus-1
3-plus-123.08.13 16:49
Hannes Gnad
Microsoft geht es in seinen Kernbereichen (Windows Server, Windows auf dem Desktop und Microsoft Office) übrigens ziemlich gut.

Zu Windows auf dem Desktop möchte ich in Anbetracht von Windows 8 doch sehr widersprechen.

Das Zugpferd ist Windows 7 - auch wegen der garantierten Updates bis 2020 - aber darüber hinaus die Büros dieser Welt zu dominieren, wird sich Microsoft sehr strecken müssen.

Rein technologisch gesehen bräuchte es zu dem Zeitpunkt keine Desktop- oder Tower-Rechner mehr für den üblichen Büroeinsatz (SAPGUI, Office, etc.). Tastatur, Maus und Bildschirm bleibt natürlich erhalten aber als Rechenkern kann das dann ein Smartphone in der Dockingstation übernehmen.

Theoretisch ist Microsoft mit der Verschmelzung von Desktop und exMetro dafür gut aufgestellt, wenn aber die Führung fehlt verkacken die auch das (wie die ersten Tablets am Anfang des Jahrtausends) und Ubuntu for Phone bringt das als erstes (Achtungserfolg ohne eigene Hardware), Apple zieht mit iOS XI nach (ich würde den iOS-7-Look auf dem Desktop nur akzeptieren, wenn dieser Desktop von einem iPhone/iPod Touch generiert wird) und in den Büros landet dann letztendlich im nächsten Jahrzehnt ein Android/ChromeOS-Zwitter, weil das den Einkauf am billigsten kommt und portabel auf viele Geräte ist.
Schens
Schens23.08.13 16:55
Ballmer ist ein hervorragender CEO, der mit jeder Faser seines Körpers für sein Unternehmen lebt.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,2%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1175 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
0