Mac Pro 2010 mit aktueller Hardware - Händler nutzen Apples Lücke in Produktpalette

Der aktuelle Mac Pro wurde vor mehr als drei Jahren von Apple vorgestellt und seitdem nicht mehr aktualisiert. Mit einem völlig neuen Design-Konzept konnte Apples schwarzer High-End-Mac nicht jeden professionellen Anwender überzeugen und so verbleiben einige Mac-Anwender auf noch älteren Mac Pro, weil diese eher ihre Anforderungen bedienen. Doch die verbauten Komponenten wie Prozessor, RAM und Grafikkarte können immer weniger die steigende Leistungsanforderung aktueller Software bedienen. Apple selbst ist aber anscheinend nicht gewillt, den Bedarf zu decken.

In diese Angebotslücke springen nun Händler hinein, die Apples alte Mac Pro, von Anhängern aufgrund des Designs liebevoll Käsereibe genannt, aufrüsten. Einer von ihnen ist Ramjet und macht gerade Schlagzeilen, weil er viele Mac Pro in Maximalausstattung im Angebot hat. Die Nachfrage nach diesen Geräten zeigt deutlich, was sich einige professionelle Anwender wünschen: Kein neues Design oder Konzept, sondern lediglich aktuelle Hardware mit möglichst viel Leistung.


Zum Preis von 3.199 US-Dollar gibt es bei Ramjet beispielsweise einen Mac Pro von 2010, der über einen Xeon-Prozessor mit 6 statt der ursprünglich 4 Kernen verfügt. Das RAM wurde in diesem Beispiel von 3 auf 48 GB erweitert und die Radeon 5770 mit 1 GB VRAM gegen eine aktuellere Radeon R9 280 mit 3 GB VRAM ausgetauscht. Zusätzlich hat der Händler dem Mac Pro auch noch eine USB-Karte spendiert, durch die sich zu den fünf vorhandenen USB-2.0-Anschlüssen weitere vier USB-3.0-Anschlüsse gesellen.

Allerdings sollten bei solchen Refurbished-Angeboten einige Haken bedacht werden. So stellt Apple bei einem Defekt des Mac Pro meist keine Ersatzteile mehr bereit, womit man auf Händler wie Ramjet angewiesen ist. Diese sitzen aber häufig in den USA und gewähren im Idealfall ein Jahr Herstellergarantie. Bei einem Garantiefall muss der Mac Pro außerdem zum Händler zurückgeschickt werden, da nur dieser über die notwendigen Ersatzteile verfügt - wenn überhaupt.

Eine dauerhafte Lösung für die Angebotslücke von Apple sind damit auch die Refurbished Mac Pro nicht. Man kann sich lediglich etwas mehr Zeit erkaufen, bevor man sich anderweitig umsehen muss.

Kommentare

Dante Anita05.01.17 13:13
Aber aber, hier in den Kommentaren wird einem doch dauernd erzählt, dass der nMPro locker für alles ausreicht und man nicht dauernd vorlaut mehr Leistung von einem Gerät > 3.000 Euro verlangen soll??? 😉
0
Atelier 'et Lux'
Atelier 'et Lux'05.01.17 13:30
Meine alte Käserreibe von 2008 ist ebenfalls mit einer neuen Grafikkarte (DVI und Displayport), zusätzlichen RAM und einer SSD (Schacht eins von vier) aufgerüstet.

Der läuft unter El Capitän mit Photoshop CC 2017 sauber geschmeidig.

Danke Apple für dieses einmalige Wunder.
Release the Aronnax!!!
0
flippidu05.01.17 13:33
Leider haben die vier onboard-SATA-Schnittstellen nur 3 Gbit/sec
0
Atari
Atari05.01.17 13:38
Mac Pro von 2009
12 Kerne 3,33 GHz
48 GB RAM
Nvidia GeForce 980 4GB
Bluetooth 4.0
USB 3.0
SSDs per PCIe mit SATA 6G
HDs in den Bays mit SATA 3G
Mac OS Sierra

alles im Mac Pro ohne Kabelsalat und für kleines Geld im Vergleich zu einem nMP.
0
gritsch05.01.17 13:41
Atari
SSDs per PCIe mit SATA 6G

Warum denn nicht gleich schnelle PCIe SSDs anstatt der umweg über SATA um dann eine relativ langsame SSD dranzuhängen? Klar, kost etwas mehr, wenn man aber günstig viel Speicherplatz braucht hängt man eben HDs an die vorhanden SATA Schnittstellen mit "nur" 3Gbit.
0
pixlig05.01.17 13:47
flippidu
Leider haben die vier onboard-SATA-Schnittstellen nur 3 Gbit/sec

Dafür gibt es PCIe Karten, die dann 6 Gbit/s bieten können. Habe schon länger eine von Sonnet und konnte meinem 2010er MacPro so einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub gegeben. In den nächsten Tagen wird noch der alte Quad-Core durch einen 6-Core ersetzt samt mehr Ram, was mich insgesamt gerade mal nur ca. 200 Euro durch Ebay gekostet hat. Mal gucken, wie dann die Leistung ist. Evtl. wird noch mal die Grafikkarte getauscht.
0
Atelier 'et Lux'
Atelier 'et Lux'05.01.17 14:14
Atari
Mac Pro von 2009
12 Kerne 3,33 GHz
48 GB RAM
Nvidia GeForce 980 4GB
Bluetooth 4.0
USB 3.0
SSDs per PCIe mit SATA 6G
HDs in den Bays mit SATA 3G
Mac OS Sierra

alles im Mac Pro ohne Kabelsalat und für kleines Geld im Vergleich zu einem nMP.

+1 sauber
Release the Aronnax!!!
0
Atari
Atari05.01.17 14:37
gritsch
Atari
SSDs per PCIe mit SATA 6G

Warum denn nicht gleich schnelle PCIe SSDs anstatt der umweg über SATA um dann eine relativ langsame SSD dranzuhängen? Klar, kost etwas mehr, wenn man aber günstig viel Speicherplatz braucht hängt man eben HDs an die vorhanden SATA Schnittstellen mit "nur" 3Gbit.

Richtig, so hab ich es.
Es ist eben alles möglich und ältere SSDs lassen sich zusätzlich als RAID mit SATA 6G Unterstützung kombinieren.

Nur Thunderbolt ist meines Wissens nach nicht praktikabel realisierbar.
0
Lefteous05.01.17 14:39
Ich habe mich auch schon dabei erwischt, wie ich nach gebrauchten Mac Pros gesucht habe. Es ist alles so traurig, was diese Firma macht.

Man stelle sich vor Apple würde es schaffen, dass Kühlkonzept vom nMP in ein flexibel bestückbares, ansehliches Gehäuse (Richtiges All-in One) packen. Das ganze wäre heute auch viel kompakter zu bauen als der alte Mac Pro, zwingend nötig fände ich das aber ohnehin nicht. Viel wichtiger wäre normale Desktop-Hardware.
+1
jlattke05.01.17 14:55
Das Angebot ist meines Erachtens eine Ohrfeige für Tim und Jonny.

Die beiden behaupten der Markt braucht so etwas nicht. Wenn aber Dritthersteller solche Umwege nehmen, zeigt das doch ganz klar, dass hierfür definitiv eine Nachfrage besteht – die der Mülleimer nicht erfüllt hat. Der ist am Markt vorbeikonzipiert und hat deshalb weniger Erfolg als möglich wäre. Sicherlich werden MacPros nicht so sehr nachgefragt werden wie das iPhone, schon klar. Dennoch ist auch das ein Markt. Und die zwei Knalltüten sind nicht in der Lage den zu bedienen – dabei wäre das alles andere als Raketenwissenschaft.
+2
Lefteous05.01.17 15:23
Was ich mich schon häufiger gefragt habe: Wenn es für die Frage, ob in einem Markt reingeht oder drinbleibt entscheidend ist, wie hoch die Marge ist, warum geht Apple dann nicht hin und bietet eine Art Barebone an? BYOE (Bring your own everything) statt nur BYODKM.
Man könnte also zumindest alles einbauen, was keinen speziellen Treiber braucht: Speicher, HDD/SSD, vielleicht VGA (mit Einschränkungen hinsichtlich Kompatibilität und Kühlung).

So hätte Apple ein Basisgerät am Markt, dass trotz ordentlicher Marge noch recht günstig wäre. So müssen sie nicht die ganzen Sachen für Wucherpreise in die Geräte packen.
0
sffan05.01.17 15:32
Na ja - hätte meine Firma mehr als 200 Milliarden $ auf der hohen Kante, wäre mir das Geheule hier genauso egal wie offensichtlich Tim & Co. Leider gibts für mich keine mögliche Alternative: Die Windows- und Linux-Pest reicht mir in der Firma. Nein Danke.
Aktuell läuft hier der cMP 4,1 (ja, auch aufgerüstet) bis er auseinander fällt. Wenns so weit ist, muss ich mich dem Nachfolgeproblem halt stellen.
Und jetzt aktuell kaufen würde ich den auch nicht mehr. Bauteilealterung, die Supportunlust von apple und die Ersatzteilesituation. Bewusst würde ich mich dem nicht aussetzen.
0
Nightlauncher05.01.17 15:39
Was sind denn die Vorraussetzungen um Sierra installieren zu können?
Checkt der Installarer die Version des Macs oder ist das nur Prozessorabhängig?
0
sffan05.01.17 15:46
Nightlauncher
Was sind denn die Vorraussetzungen um Sierra installieren zu können?
Checkt der Installarer die Version des Macs oder ist das nur Prozessorabhängig?
cMP5,1 (also ab 2010) geht ohne weiteres. Deshalb ist der begehrt, auch weil die Kisten noch nicht so alt sind.
cMP4,1 (2009) geht mit Tricks, die die firmware vom cMP4,1 "draufjubeln". Die HW ist quasi identisch. danach keine Einschränkungen. Der Installer guckt nach der firmware aka EFI-bios.
cMP3,1 (2008) und älter geht nur zum Teil mit (über hilfsprogramm) modifiziertem sierra-installer, wie bei älteren MP. Machmal geht was nicht, weil zb. Treiber fehlen wifi
Links und Diskussionen zu dem Thema gibts nicht nur hier..
0
Lefteous05.01.17 15:50
Na ja - hätte meine Firma mehr als 200 Milliarden $ auf der hohen Kante, wäre mir das Geheule hier genauso egal wie offensichtlich Tim & Co.
Wenn das Geld wirklich egal wäre, könnten sie auch sagen - "kommt Leute baut halt so eine Kiste", auch wenn sie uns höchstens ein paar lachhafte Millionen bringt.
0
mucke05.01.17 15:50
Ich kann hier sehr gut mit meinem nMP arbeiten. Das problem liegt eher an Adobe... in meinem Fall.
0
Arne R.05.01.17 15:52
jlattke
Das Angebot ist meines Erachtens eine Ohrfeige für Tim und Jonny.

Die beiden behaupten der Markt braucht so etwas nicht. Wenn aber Dritthersteller solche Umwege nehmen, zeigt das doch ganz klar, dass hierfür definitiv eine Nachfrage besteht

Na ja, sind die ModBooks auch ein Beweis dafür, dass es einen Bedarf nach dem Konzept gibt? Wie viele Käufer haben die wohl insgesammt gefunden? Sicherlich werden auch diese aufgearbeiteten Macs ihre Käufer finden. Aber ich bezweifle, dass sich dafür auch nur annähernd so viele Käufern finden werden, wie für den nMP. Wenn ich an meinen iPod einen Cassettenadaper dranlöte und den für 3000,- EUR verkaufe, ist das dann auch der Beweis dafür, dass Apple sich hier in nennenswerter Größe Kunden entgehen lässt?
0
sffan05.01.17 16:04
Korrektur als post, da oben nicht mehr editierbar:
sffan
Nightlauncher
Was sind denn die Vorraussetzungen um Sierra installieren zu können?
Checkt der Installarer die Version des Macs oder ist das nur Prozessorabhängig?
cMP5,1 (also ab 2010) geht ohne weiteres. Deshalb ist der begehrt, auch weil die Kisten noch nicht so alt sind.
cMP4,1 (2009) geht mit Tricks (einem Tool), welches die firmware vom cMP5,1 "draufjubelt". Die HW ist quasi identisch. danach keine Einschränkungen. Der Installer guckt nach der firmware aka EFI-bios. Und das ist ja dann 5,1
cMP3,1 (2008) und älter geht nur zum Teil mit (über hilfsprogramm) modifiziertem sierra-installer, wie bei älteren MP. Machmal geht was nicht, weil zb. Treiber fehlen wifi mit älteren dort verbauten Chips ist ein Beispiel dafür.
Links und Diskussionen zu dem Thema gibts nicht nur hier..
0
sffan05.01.17 16:09
Lefteous
Na ja - hätte meine Firma mehr als 200 Milliarden $ auf der hohen Kante, wäre mir das Geheule hier genauso egal wie offensichtlich Tim & Co.
Wenn das Geld wirklich egal wäre, könnten sie auch sagen - "kommt Leute baut halt so eine Kiste", auch wenn sie uns höchstens ein paar lachhafte Millionen bringt.
Kannst Dich ja als Nachfolger vom Tim andienen und es besser machen
-1
Lefteous05.01.17 16:29
sffan
Kannst Dich ja als Nachfolger vom Tim andienen und es besser machen
Das könnte ich locker besser machen und Tim darf dann wieder das Inventar verwalten so wie vorher. Das kann er immer noch am besten. Im Nebenjob werde ich dann übrigens noch Bundestrainer.

Erste Amtshandlung: Ich hole den Forstall zurück und schmeiße ein paar unfähige Leute raus. Dann wird erst mal Maps richtig gemacht
0
MacStarTrader
MacStarTrader05.01.17 16:55
Wieso steht im Artikel nix zu Hackintosh?
Da hab ich ja Garantie auf die neue Hardware!
Oder ist das wie früher, nachdem eine solche Info veröffentlicht wurde, drohte Apple gleich mit Zurückhaltung von Testgeräten und Daumenschrauben?
#MacStarTrader (Twitter)
0
ibookar
ibookar05.01.17 16:57
Hier rennt auch noch ein 2008er 8-Kerner mit 32 GB, SSDs und größerer Grafikkarte 24/7. Bisher bin ich noch auf nichts gestoßen, was er nicht bewältigen könnte. Nur Sierra läuft leider nicht mehr darauf, aber wenn ich das irgendwann mal brauche habe ich es auf dem MacBook.
0
TiBooX
TiBooX05.01.17 17:03
Vielleicht kommt nach einer Pietätszeit für die Apple Urne endlich der Apple Sarg mit der perfekten Oberfläche (JetBlack)
und den Abmassen 1 x 4 x 9 (1*1 x 2*2 x 3*3).
Dann kann der HAL 9000 (I-1,B-1,M-1) endlich einpacken.
Der war sowieso ein "wenig krank im Hirn"
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
sffan05.01.17 17:27
TiBooX
Dann kann der HAL 9000 (I-1,B-1,M-1) endlich einpacken.
Der war sowieso ein "wenig krank im Hirn"
Sag, nix gegen HAL9000 - so heisst mein cMP
Nur ne passende Stimme für Siri fehlt mir.., dann würde ich die Sprachausgabe noch mal testen
(Ich bei ein Riesen-Fan vom Kubrick und besonders von dem Film 2001).
0
sffan05.01.17 17:28
MacStarTrader
Wieso steht im Artikel nix zu Hackintosh?
Da hab ich ja Garantie auf die neue Hardware!
Oder ist das wie früher, nachdem eine solche Info veröffentlicht wurde, drohte Apple gleich mit Zurückhaltung von Testgeräten und Daumenschrauben?
Nicht jeder hat Lust zum Schrauben und Fummeln. Ich hab dafür weder die Zeit noch die Lust. Dat Ding muss einfach rennen. Deshalb hab ich ja nen NeXT - äh mac, und keinen PC. Zwanzig Jahre fummeln reichen mir..
0
Mr BeOS
Mr BeOS05.01.17 17:46
Den Umbau kann man auch gut selber erledigen.
Interessiert an Käsereibe? Definitv - ja!
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
maczock05.01.17 20:26
Lefteous
Na ja - hätte meine Firma mehr als 200 Milliarden $ auf der hohen Kante, wäre mir das Geheule hier genauso egal wie offensichtlich Tim & Co.
Wenn das Geld wirklich egal wäre, könnten sie auch sagen - "kommt Leute baut halt so eine Kiste", auch wenn sie uns höchstens ein paar lachhafte Millionen bringt.

Normalerweise wäre es sinnvoll, selbst bei einem Verlust für Apple, immer auch die leistungsfähigsten Pro-Rechner anzubieten. Letztendlich ist das Werbung für die Plattform. Aber es sitzt ja ein Kaufmann mit Scheuklappen am Ruder, der dem Laden mittelfristig wunderbare Gewinne einbringt, während er ihn langfristig vor die Wand fährt.
0
sahnehering05.01.17 20:31
maczock

Normalerweise wäre es sinnvoll, selbst bei einem Verlust für Apple, immer auch die leistungsfähigsten Pro-Rechner anzubieten. Letztendlich ist das Werbung für die Plattform. Aber es sitzt ja ein Kaufmann mit Scheuklappen am Ruder, der dem Laden mittelfristig wunderbare Gewinne einbringt, während er ihn langfristig vor die Wand fährt.

+1
0
wolfgag
wolfgag05.01.17 21:19
maczock
Normalerweise wäre es sinnvoll, selbst bei einem Verlust für Apple, immer auch die leistungsfähigsten Pro-Rechner anzubieten. Letztendlich ist das Werbung für die Plattform. Aber es sitzt ja ein Kaufmann mit Scheuklappen am Ruder, der dem Laden mittelfristig wunderbare Gewinne einbringt, während er ihn langfristig vor die Wand fährt.
Denk ich mir auch schon lange. Premium Autohersteller haben zu diesem Zweck Supersportwagen im Programm, die auch kaum verkauft werden aber der Marke einen hohen Imagegewinn bringen.

Ich hab übrigens auch schon lange so eine aufgebohrte 12 Kern 3,46 GHz Käsereibe (damals für um die 3000 und bin sehr zufrieden. Multicore Leistung liegt etwas über dem nMP, Single core leicht darunter, dazu konnte ich meine alten Platten und Peripherie einfach weiter verwenden was enorm Geld gespart hat gegenüber dem Mülleimer, wo ich zusätzlich zum Hohen Preis für den Rechner auch noch zwingend ein TB Raid Gehäuse und diverse Adapter benötigt hätte.
Und so was wie Octane läuft auf dem tollen neuen MacPro ja gar nicht erst...
0
sffan06.01.17 05:43
Ich weiss ned, wieso das Thema plötzlich lanciert wird. Wer sich dafür interessiert hat, weiss das dieses Ökosystem schon einige Jahre existiert. Darüber kann man sich lange unterhalten, ohne irgendwas zu ändern.
Keine echten Neuigkeiten?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen