Freitag, 5. Oktober 2012

Bereits in der Vorbestellungsphase des iPhone 5 zeichnete sich ein hohes Interesse an der sechsten iPhone-Generation von Apple ab. Nun haben Analysten in der vergangenen Woche 100 Apple Stores in den USA auf die Verfügbarkeit von iPhone 5 hin untersucht und einen sehr geringen Lagerbestand ausgemacht. Die iPhone-Verkäufe im September könnten damit geringer ausfallen, als von den Analysten erwartet wurde. Gene Munster von Piper Jaffray reduzierte seine Absatzprognose für September von 27,2 Millionen auf 25 Millionen iPhones. An der Prognose für das aktuelle Weihnachtsquartal hält Munster aber fest und erwartet beim lukrativen Weihnachtsgeschäft 49 Millionen verkaufte iPhones. Dafür muss Apple allerdings die Produktionskapazitäten noch steigern. Eine kritische Rolle könnten auch die geschätzten 170 Millionen iPhone-Kunden spielen, deren Vertrag nun ausläuft. Die Lieferzeit für das iPhone 5 könnte dadurch neue Höhen erreichen. Aktuell liegt sie laut Apples Online Store weiterhin bei 3 bis 4 Wochen.
0
0
34

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,6%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
905 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11517