Faraday Future stellt E-Auto vor - Konkurrenz für Tesla

Ende 2015 kochten die Gerüchte um ein Apple-Auto nahezu über - viele Experten äußerten sich zu dem Thema und es gab vereinzelt Hinweise über Fortschritte des Projektes. Dann kam eine entscheidende Meldung: Faraday Future, ein kleines Unternehmen mit enormen Rücklagen, das scheinbar aus dem Nichts kam und über das ansonsten nicht viel bekannt war, entwickelt ein Elektro-Auto. Bei der Firma könne es sich um eine Strohfirma für Apples Auto-Ambitionen handeln, so hieß es damals. Zu dieser Zeit hatte Faraday Future zwischen 400 und 500 Mitarbeiter und einen Internetauftritt, der sehr an Apple erinnerte.

Am Ende war an den Gerüchten nicht viel dran, denn Faraday Future gehört nicht Apple, sondern dem 42-jährige Milliardär Jia Yueting. Bei ihm handelt es sich um einen starken Apple-Kritiker, sodass die Kooperation mit Apple wenig glaubwürdig erschien. Nach dieser Meldung wurde es bis gestern sehr still um die Firma. Doch jetzt hat Faraday Future das erste Auto vorgestellt und liegt somit komplett im selbstgesteckten Zeitplan.


Das Auto trägt den Namen "FF 91". Dieser hört sich nicht final an, könnte also noch zu gegebener Zeit geändert werden. Was final ist, sind einige technische Daten. So soll das FF 91 schnelles Internet besitzen und dieses im Innenraum auch mit WLAN 802.11ac weitergeben. Desweiteren sind im Fahrgastraum zahlreiche große Bildschirme verbaut, die einen Browser, Kinofilme, Videospiele und Bedienelemente des Fahrzeuges darstellen können. Jeder Mitfahrer kann sich im Wagen seine eigenen Content-Wünsche anlegen, diese werden dann in allen FF 91 synchronisiert und so kann man von jedem Auto darauf zugreifen. Dies ist vermutlich eher für Taxen und Mietwagen gedacht, da wohl die wenigsten gleich mehrere Autos derselben Baureihe kaufen. Für diese Funktion soll man einen Account mit E-Mail-Adresse und einem Passwort direkt im Wagen erstellen können.


Sicherheit und Technik
Wie auch bei den aktuellen Tesla-Modellen steckt viel Technik in dem FF 91. So verfügt das Auto über Kameras, Radar, Wärmebild-Kameras und einige andere Scanner. Insgesamt verbaue man eine Kombination aus über 30 Sensoren. Mit diesen soll in Zukunft dann auch ein autonomes Fahren ermöglicht werden, allerdings ist man bei Faraday Future in der Entwicklung noch nicht so weit fortgeschritten. Bei Auslieferung soll aber zumindest ein autonomes Ein- und Ausparken integriert sein. Auch sei das Auto auf einer variablen Plattform gebaut, was es Faraday Future ermöglichen soll, möglichst schnell viele verschiedene Autos zu bauen.

Akku und Motor
Das neuvorgestellte Auto hat einen Akku mit 130 Kilowattstunden verbaut, was für eine Reichweite von maximal 608 Kilometer sorgen soll. Damit wäre der FF 91 den Wagen von Tesla, aber auch deutscher Automobilhersteller deutlich überlegen. Weiterhin soll der Faraday-Future-Wagen 1050 PS haben, was abermals deutlich über den Tesla-Modellen liegt und somit eine schnellere Beschleunigung bedeutet.

Preis und Verfügbarkeit
Die Produktion des Faraday Future FF 91 soll in den nächsten Monaten aufgebaut werden und 2018 anlaufen, dann sollen auch die ersten Modelle ausgeliefert werden. Aktuell lassen sich die Wagen für 5.000 US-Dollar vorbestellen. Der Preis für die Vorbestellung wird dann vom Preis des Fahrzeuges abgezogen und dient lediglich dazu, dass Faraday Future abgesichert ist. Einen offiziellen Verkaufspreis für den FF 91 nannte das Unternehmen allerdings nicht. Weitere Details zu dem E-Auto wird man in den nächsten Monaten veröffentlichen, so Peter Savagian, Mitarbeiter des Unternehmens.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac04.01.17 11:33
Ich bin ja mal gespannt ...

Flagship Vehicle Reveal
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
tranquillity
tranquillity04.01.17 11:39
Alles klar, 1050 PS Dinge, die die Welt dringend braucht.
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 11:57
tranquillity
Alles klar, 1050 PS Dinge, die die Welt dringend braucht.

Diese Leistung wird schon nach kurzer Autobahnfahrt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Mit meinem Tesla konnte ich nach kurzer Extrem-Stromfuß-Fahrt nur noch kriechen.
Die Akkus werden knallheiß, so dass eine „Vollstromfahrt“ nicht mehr möglich ist.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
DefiLover04.01.17 12:27
1050PS = 772,27KW bei 130KWh(10C oder sogar nur bei 25C?) Nominalakkus sind also rund 10 Minuten Fahrt und wenn der dann immer noch 608km Reichweite hat, dann sind das geile 3612 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit (Mach 7 in der Spitze?, der SR-71 der Strasse) ... den sieht keine Radarfalle mehr und der Überschallknall lässt die Anwohner "Fluglärm" vergessen.
0
sonorman
sonorman04.01.17 12:30
Bei Faraday Future sollen äußerst dubiose Dinge vor sich gehen.

"Inside Sources Say Faraday Future Is A Bigger Catastrophe Than You Can Possibly Imagine"

"Faraday Future Backer's Vision Of Tomorrow Is A Nightmare Tech Dystopia"
0
gegy
gegy04.01.17 12:44
OMG... Leute, die sind keine Konkurrenz, weil sie in der Entwicklung noch weit zurück sind.
0
gegy
gegy04.01.17 12:45
Mit 1050 PS voll...hmmm...'"gas" aus der Garage und beim Nachbarn gleich wieder aufladen.
0
cheesus1
cheesus104.01.17 12:55
Die "Suicide-Doors" im Fond des Wagens sind zwar echt schick anzusehen, aber ich stelle mir gerade vor, wie man - beim Versuch gleichzeitig auszusteigen - mit dem Fahrer zusammenstößt. Nicht alles was modern ist macht im Alltag auch tatsächlich Sinn.
0
Arne R.04.01.17 13:04
Solche Türen machen in verschiedenen Situationen schon Sinn:
Ich stelle gerne mal meine Aktentasche etc. auf den Rücksitz. Mit den Türen komme ich leichter dran.
Kinder die Aussteigen laufen in die Arme der Eltern statt in den Verkehr.

Ob man das brauch und will... aber nicht alle haben den gleichen Bedarf wie man selbst
0
DefiLover04.01.17 13:05
gegy
OMG... Leute, die sind keine Konkurrenz, weil sie in der Entwicklung noch weit zurück sind.
"Alexander braucht keinen Nachfolger"
"Pizarro ist ein Freund"
"Australien ist eine nutzlose Wüste"
"Russland lässt sich leicht im Winter besiegen"
"Alaska ist nur unbrauchbares Land"
"Man braucht keine Rettungsboote für alle Passagiere"
"Niemand braucht mehr als 640 KiloByte Speicher"
"Keiner will einen Video iPod"
"Das Smartphonegeschäft ist nur eine Nischenmarkt"
"Der Online-Handel ist nur ein zusätzlicher Absatzkanal"
"Die Hauslieferung für Lebensmittel wird nie kommen"
jemand noch mehr Beispiele?
0
truth
truth04.01.17 13:09
Arne R.
Ob man das brauch und will... aber nicht alle haben den gleichen Bedarf wie man selbst
Eben! Was auf der einen Seite praktisch (Kinder, Aktentasche) ist, ist auf der anderen Seite auch unpraktisch. Das habe ich jedesmal feststellen müssen, wenn unsere Fahrgemeinschaft mit dem Meriva des Kollegen auf dem Parkplatz alle vier Insassen gleichzeitig aus- oder einsteigen wollten. Natürlich nicht schlimm, nur unpraktisch.
0
Alebron
Alebron04.01.17 13:11
Die Türen sollen modern sein? Gab es alles schon mal!
Lincoln Continental, 1967er Modell z.B. . Aber wurde schon 1963 oder so eingeführt.
Die Scheiben waren auch schon komplett einfahrbar, also ohne Türrahmen. Bekannt aus dem Film "Matrix" .
Auch ein ganz schönes Flaggschiff, bis zu 5.70 m lang, und in schwarz mit dunklen Scheiben sieht das Ding auch richtig böse aus!
0
iMäck
iMäck04.01.17 13:13
Die Chinesen (=Faraday) werden es schnell aufholen.

Müssen nicht bald alle Hersteller in China nachweisen das Sie die Fähigkeit haben E-Autos zu bauen?🤔
Und damit sind auch die chinesischen zwangskooperationspartner für die ausländischen Hersteller gemeint.

Somit werden alle konstruktionspläne bei den Chinesen landen und somit auch bei Faraday😈

Ps: ich glaube mich zu erinnern das VW 4 von 10 Autos in China verkauft.
Und mercedes & BMW wohl auch nicht wenige.
0
Holly
Holly04.01.17 13:16
Hot Mac
Mit meinem Tesla konnte ich nach kurzer Extrem-Stromfuß-Fahrt nur noch kriechen.

"kriechen" ist wohl etwas übertrieben. Vermutlich bist du immer noch Spritziger und schneller unterwegs als die meisten anderen auf der Straße.
0
nacho
nacho04.01.17 13:18
DefiLover
1050PS = 772,27KW bei 130KWh(10C oder sogar nur bei 25C?) Nominalakkus sind also rund 10 Minuten Fahrt und wenn der dann immer noch 608km Reichweite hat, dann sind das geile 3612 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit (Mach 7 in der Spitze?, der SR-71 der Strasse) ... den sieht keine Radarfalle mehr und der Überschallknall lässt die Anwohner "Fluglärm" vergessen.

Und diese Belastung hält der Akku und die ganze Elektronik 10 min gar nicht aus.
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 13:24
Holly
Hot Mac
Mit meinem Tesla konnte ich nach kurzer Extrem-Stromfuß-Fahrt nur noch kriechen.

"kriechen" ist wohl etwas übertrieben. Vermutlich bist du immer noch Spritziger und schneller unterwegs als die meisten anderen auf der Straße.

Nein!
Das System greift rigoros ein, da sonst die Akkus abrauchen.
Die Reichweite ist also nicht das einzige Problem!
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 13:27
Alebron
Die Türen sollen modern sein? Gab es alles schon mal!
Lincoln Continental, 1967er Modell z.B. . Aber wurde schon 1963 oder so eingeführt.

Cadillac hatte schon in den Fünfzigern Suicide Doors verbaut – im Brougham oder so.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Holly
Holly04.01.17 13:28
Hot Mac
Holly
Hot Mac
Mit meinem Tesla konnte ich nach kurzer Extrem-Stromfuß-Fahrt nur noch kriechen.
"kriechen" ist wohl etwas übertrieben. Vermutlich bist du immer noch Spritziger und schneller unterwegs als die meisten anderen auf der Straße.
Nein!
Das System greift rigoros ein, da sonst die Akkus abrauchen.
Die Reichweite ist also nicht das einzige Problem!

Das ist schlichtweg Blödsinn. Wer sein Elektroauto normal bewegt wird nie den Akku zum überhitzen bekommen und der neue Opel Ampera-E kommt jetzt schon auf 500 km Reichweite.
0
MCDan04.01.17 13:32
Technisch sicherlich interessant, aber vom Karosserie Design nicht mein Fall.

Da gefällt mir ein Tesla von der Karosserie doch deutlich besser, wobei mir dort das Armaturenbrett mit dem riesigen Touchscreen nicht wirklich gefällt.

Dann werde ich wohl noch länger bei meinem Auto mit Verbrennungsmotor bleiben.
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 13:32
Holly

Bei allem Respekt, aber besitzt Du einen Tesla?
Nein?
Dann kannst Du auch nicht mitreden!
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Alebron
Alebron04.01.17 13:42
Hot Mac
Cadillac hatte schon in den Fünfzigern Suicide Doors verbaut – im Brougham oder so.

Das stimmt, nur ist die hintere Tür ja etwas kleiner.
Aber der Cadillac sieht eigentlich ja noch schicker aus durch den Wegfall der B-Säule.
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 13:43
Das waren noch Autos, oder?
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Alebron
Alebron04.01.17 13:53
Auf jeden Fall! Ich fahre ja selber auch einen 78er Olds Delta 88 als 2türiges "Coupe". Da wünschte ich mir oft schon eine kleine Zusatztür , ne, Scherz, aber die Türen sind schon argh lang, so dass man entweder sich Parkplätze sucht, wo links und rechts Platz ist, oder man muss aufpassen, nicht irgendwo anzuecken.
Aber der Fahrkomfort ist einmalig, Federung super, Riesenkofferraum, Bank vorne, mein Hund sitzt Direkt neben mir... 6 Leute dürfen rein, Fahrfeeling usw., schon sehr klasse!
0
LoCal
LoCal04.01.17 14:46
Holly
Das ist schlichtweg Blödsinn. Wer sein Elektroauto normal bewegt wird nie den Akku zum überhitzen bekommen und der neue Opel Ampera-E kommt jetzt schon auf 500 km Reichweite.

Bei Elektroautos sind die Verbrauchs- bzw. Reichweitenangaben noch grössere Blender als bei Verbrennern.

Unter welchen Umständen der neue Ampera die 500km erreichen soll wird von Opel nicht kommuniziert.
Renault gibt für die Zoe zwar nun 400 km an, aber dieser Wert von absolut theoretischer Natur … wer will kann sich das hier selbst zusammenklicken.

Und die angegebenen Werte muss man dann immer noch mit viel Vorsicht geniessen.
0
Arne R.04.01.17 15:59
Hot Mac
Holly

Bei allem Respekt, aber besitzt Du einen Tesla?
Nein?
Dann kannst Du auch nicht mitreden!

Wenn man im Foren nur noch seine Meinung zu Produkten abgeben darf, die man selber gekauft hat, wird das ganz schön einseitig hier
0
Holly
Holly04.01.17 16:30
LoCal
Unter welchen Umständen der neue Ampera die 500km erreichen soll wird von Opel nicht kommuniziert.

Doch, Produktpräsentation anschauen.
0
Holly
Holly04.01.17 16:49
Hot Mac
Holly

Bei allem Respekt, aber besitzt Du einen Tesla?
Nein?
Dann kannst Du auch nicht mitreden!

Ah, und deine absolut scharfen und stichhaltigen Informationen bassieren darauf, dass du Tesla-Besitzer bis?
0
Spieluhr04.01.17 18:24
Holly

Schrieb er doch.
0
Hot Mac
Hot Mac04.01.17 19:19
Arne R.
Wenn man im Foren nur noch seine Meinung zu Produkten abgeben darf, die man selber gekauft hat, wird das ganz schön einseitig hier

Da gebe ich Dir vollkommen recht!
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
olbea04.01.17 21:31
Kriechen ist wirklich übertrieben.
Wenn ein Tesla abregelt sind erstmal noch ca. 200kW oder auch mehr möglich.
Nur wenn man dann weiter Bleifuss fährt, geht es auf dauerleistung ~67 kW oder so. Trotzdem sind längere Etappen mit ~200 km/h drin.
Wenn man natürlich ständig mit +400 kW beschleunigt und dann wieder in die Eisen geht, soll man auf die Nordschleife.
Die 1000 PS vom FF braucht keiner. Genau wie ein Model S P100D niemand braucht. Aber darum geht es nicht. Es geht ums wollen.
FF ist mir aber suspekt.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen