Montag, 13. Februar 2012

Am 22. Dezember 2011 wurde Steve Jobs ein Grammy für seine Verdienste in der Musikbranche zugesprochen. Gestern nahm Eddy Cue "im Namen von Jobs Frau Laurene, seinen Kindern und Apple" die hohe Auszeichnung in Empfang. In der kurzen Rede, welche Sie sich über die weiterführenden Links ansehen können, sagt Cue, dass Jobs die Musik liebte und ihn Künstler wie die Beatles und Bob Dylan stark geprägt haben. Für Jobs wäre dieser Grammy etwas ganz besonderes gewesen, so Cue, und bedankt sich für die Ehrung von Jobs. Außerdem sei Steve ein Visionär, Mentor und guter Freund gewesen, so Cue in seiner Rede:
On behalf of Steve’s wife, Laurene, his children, and everyone at Apple, I’d like to thank you for honoring Steve with the Trustees Grammy Award. Steve was a visionary, a mentor, and a very close friend. I had the incredible honor of working with him for the last fifteen years.

Accepting this award means so much to me because music meant so much to him. He told us that music shaped his life…it made him who he was. Everyone that knows Steve knows the profound impact that artists like Bob Dylan and The Beatles had on him.

Steve was focused on bringing music to everyone in innovative ways. We talked about it every single day. When he introduced the iPod in 2001, people asked “Why is Apple making a music player?” His answer was simple: “We love music, and it’s always good to do something you love.”

His family and I know that this Grammy would have been very special to him, so I thank you for honoring him today.
0
0
10

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,1%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,0%
818 Stimmen13.05.15 - 22.05.15
0