Cook: Das iPad Pro wird Notebooks und Desktops ersetzen

Als vor fünf Jahren das iPad auf den Markt kam und ein branchenweiter Tablet-Boom in Gang gesetzt wurde, dachten viele, dass Tablets innerhalb kurzer Zeit herkömmlichen Computern den Rang ablaufen werden. Allerdings war der Markt sehr viel schneller gesättigt als gedacht und Tablets etablierten sich eher als zusätzliches denn als primäres Gerät. Apple verkauft zwar rund doppelt so viele iPads wie Macs, dennoch gibt es beim Mac konstante Wachstumsraten, beim iPad zeigt die Kurve aber stetig nach unten. Eine Trendwende soll das iPad Pro bringen, das ganz neue Käuferkreise erschließen könnte. In einem Interview ist Tim Cook noch einmal darauf eingegangen, welches Potenzial das Riesen-Tablet habe.


Cook zum Thema Notebook und Desktop
Cooks Meinung nach werde das iPad Pro für sehr viele Nutzer ein vollständiger Ersatz für Notebook oder Desktop-PC. Man müsse sich ohnehin die Frage stellen, welche Gründe es noch gebe, einen herkömmlichen PC zu kaufen. Er selbst sei bereits vollständig auf die Kombination iPad Pro und iPhone (und natürlich Apple Watch) umgestiegen, einen Computer benötige Cook so gut wie gar nicht mehr. Genauso werde es auch vielen weiteren Anwendern gehen. Sehr bald stelle sich bei Kunden des iPad Pro sicherlich die Erkenntnis ein, bis auf ihr iPhone keine weiteren Geräte zu benötigen. Auch für Künstler und Menschen in kreativen Berufen sei das iPad höchst interessant.

Cook über den Apple Stylus
Tim Cook äußert sich auch zum Eingabestift namens Apple Pencil. Cook weist darauf hin, dass man eben keinen "Stylus", sondern einen "Pencil" entwickelt habe. Während ein klassischer Stylus dick, klobig und mit schlechten Latenzwerten versehen sei, halte man mit dem Apple Pencil einen natürlich wirkenden Stift in der Hand. Dieser mache es sehr angenehm, zu zeichnen oder zu schreiben - alleine schon deswegen, da er sich auch exakt wie ein Stift anfühle. Apples Ziel sei aber nicht, Touch-Eingabe durch einen Eingabestift zu ersetzen, stattdessen stelle der Apple Pencil eine Ergänzung zur Touch-Steuerung dar. Alle Systemfunktionen lassen sich selbstverständlich per Touch nutzen.

Kommentare

uLtRaFoX!
uLtRaFoX!10.11.15 09:34
Tim Cook schreibt wahrscheinlich auch nur den ganzen Tag E-Mails, dafür reicht seine iDevice-Kombination sicher aus.
Ich könnte mir nie und nimmer vorstellen, nur noch mit einem iPad zu arbeiten.
0
Alpaka
Alpaka10.11.15 09:34
Nein,wird es nicht Herr Cook.
Dazu müsst ja schon mal AppleTV standalone laufen.
Und wie soll man Filme, Fotos usw. verwalten?
Mit iOS ? Alles immer in die Cloud jagen und wieder runterholen?
0
salco10.11.15 09:41
Dieses "Tablets werden auf lange Sicht die Desktops/Laptops ersetzen" klingt irgendwie so nach 2012. Die Realität sieht anders aus:

Marktforscher: Tablet-Verkäufe sinken zweistellig
0
Marky10.11.15 09:41
Ich suche grade mal nach dem Kartenslot, in den ich die SD Karte meiner Canon EOS schieben könnte zur Weiterverarbeitung. Gibt es nicht? Oh. Also werden das iPad und ich nie beste Freunde werden. Sollte ich in der Tat nur ein wenig Surfen und Mails schreiben, könnte so ein Teil ausreichen, aber das hat wenig mit der Realität der meisten zu tun zumal die Browser auf dem Pad schei**langsam sind und mir jeglicher Komfort fehlt.

Dazu kommt noch, dass ich auf meinem WLAN nicht die Datenrate anliegen habe, die mir mein Anbieter über LAN liefert.
0
timp10.11.15 09:49
Bluray codieren, Gigabytes an Fotos und Filmen bearbeiten und verwalten, 3D-Animationen erstellen, Daten vom USB-Stick der Kollegin ziehen, Website aktualisieren. All das und mehr mache ich mit meinem MacBook. Und jetzt kommt's, Herr Cook: Alles parallel bzw. gleichzeitig.
Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.
0
bublik
bublik10.11.15 09:49
versuch lieber Tim Cook einen Ordner im iCloud fuer einen Projekt einzulegen und dort hin ohne dritthersteller Apps ein Bild zu Kopieren was man aufgenommen hat, viel Spass.
0
MikeMuc10.11.15 09:51
Marky
ach, wo hast so den schon mal einen Download mit der Geschwindigkeit gehabt die dein Anbieter dir zur Verfügung stellt? Da regelt doch für gewöhnlich jeder Server schon lange vorher runter damit auch andere noch was vom Server haben.
0
macimator10.11.15 09:51
Das ist mit Verlaub absoluter Unsinn. Ja, wenn ich nur E-Mails abrufe und Texte schreiben muss ... aber sobald ich professionell damit arbeiten muss, brauche ich Programme, die auch auf der Plattform laufen. Und die gibt es erstens nicht, und selbst wenn wäre die Bedienung umständlich. Ein iPad Pro mit einem OS X wäre eine Ansage gewesen. Aber so bleibt das iPad pro ein fantatisches Spielzeug.
0
Richard
Richard10.11.15 09:53
@Alpaka
Du sollst nicht DEINE Filme schauen, sondern im iTunes Store deine Filme jedes mal leihen

@Marky
Also bei mir hat mittlerweile jede Kamera eingebautes WLAN, aber Canon war bei sowas immer schon etwas langsamer . Spass beiseite, ich verstehe was du meinst.

@timp
auch hier - Blu-rays gibt es bei Apple nicht und USB Sticks sind das gleiche wie Disketten

Merkt Ihr was? Ja - Apple lebt mittlerweile komplett in einer eigenen Welt und die merken das noch nicht mal.

Das Produkt iPad Pro ist aber trotzdem interessant, solche Äußerungen von Cook aber nur belustigend.
MacBookPro Retina :: 16GB Ram :: OS X 10.12
0
diddom
diddom10.11.15 09:55
Sorry, aber damit outet sich Tim Cook als absoluter Trottel...
Würde aber auch die Entwicklung der letzten 3-4 Jahre erklären...
Apple, the Gadget and lifestyle Company...
0
becreart10.11.15 09:59
@ultrafox!

geht mir genau so!
0
kreyken10.11.15 09:59
Ich programmiere auf meinem Mac hauptsaechlich - in der Sprache, die das Projekt vorgibt. C, F90, Perl, IDL usw. Meistens laeuft das Zeug hinterher auf dicken Unix Severn. Das geht mit OS X meistens ganz gut, da OS X ja auch ein Unix ist.
Aber auf einem iPad programmieren? Nicht wirklich. Abgesehen davon wird Apple wohl kaum das iPad fuer die ganzen privaten Libraries, Compiler usw. aufmachen.
0
Marky10.11.15 10:13
MikeMuc
Marky
ach, wo hast so den schon mal einen Download mit der Geschwindigkeit gehabt die dein Anbieter dir zur Verfügung stellt? Da regelt doch für gewöhnlich jeder Server schon lange vorher runter damit auch andere noch was vom Server haben.
Ich habe durchgehend 190-200.ooo anliegen, da kann ich mehrfach am Tag messen mit den unterschiedlichen Methoden. Ja, ich bin wohl ein Kind der Sonne mit einem sehr guten Anschluß bei KD.
WLAN schafft diesen Durchsatz eben nicht. Weitere Gründe, die GEGEN ein iPad sprechen, wurden hier schon erwähnt. Im übrigen, ich habe allein schon 120GB Bilder nur auf diesem Rechner hier, laut shuttercount komme ich pro Jahr auf 140.ooo Auslösungen. Was also sollte ich mit einem iPad? Wenn das bei Hr Cook alles so klappt, bitte. Es geht aber eben an der Realität vorbei, wenn man produktiver arbeitet.
0
Dom Juan
Dom Juan10.11.15 10:16
Tom Cook
Dieser mache es sehr angenehm, zu zeichnen oder zu schreiben
Danke !!! Wichtigste Aussage hier !!
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
0
PaulMuadDib10.11.15 10:19
Dom Juan
Tom Cook
Dieser mache es sehr angenehm, zu zeichnen oder zu schreiben
Danke !!! Wichtigste Aussage hier !!
Dazu ein Beitrag aus dem Heise-Forum:
0
Duck Dodgers
Duck Dodgers10.11.15 10:21
LOL als ob ihr hier repräsentativ für die ganze Bevölkerung steht Tablets werden immer mehr Computer ablösen, ob ihr das wollt oder nicht. Cook hat nicht gesagt, dass morgen keine Computer mehr genutzt werden schon jetzt sehe ich gerade beim Ottonormalbenutzer immer mehr Tablets/Smartphones und weniger Laptops. Ich selber greife auch immer öfters zum iPhone/iPad ... natürlich nicht für die Bildbearbeitung oder Programmierung.

Prouser, produktiv arbeiten .... immer das gleiche blöde geschnatter Natürlich kann man mit einem iPad produktiv arbeiten, aber halt anders Das iPad ist nicht für jeden als Ersatz einsetzbar, aber für sehr viele.
The difference between men and boys is the price of the toys.
0
MacUser10810.11.15 10:24
und ein Pencil zum aufladen??? Das wäre ja so, als wenn ich abends darauf achten muss, dass ich mein Besteck fürs Frühstück aufgeladen habe. Und ich hätte dann gerne mal ein Making of, vielleicht von Pixar, wo ein kompletter Film mit dem iPad Pro editiert wird. Allein die ganzen Mitarbeiter die Schlange stehen um ihren Pencil aufzuladen wären den Anblick wert. Tim Cook, somewhere over the rainbow...
0
diddom
diddom10.11.15 10:27
Duck Dodgers

Blödes Geschnatter?
Sowohl die Verkaufszahlen als auch das Feedback der Leute, die Tablets nutzen, ist aber anders.
Wirklich nahezu 100% aller Leute, die ich kenne, die ein Tablet besitzen, verknüpfen es immer mit dem "aber" Satz, dass es eben kein Ersatz für nen Computer ist und sie nach wie vor regelmäßig ihren PC bemühen.
Wer hier schnattert, lasse ich mal dahin gestellt.
0
Aulicus
Aulicus10.11.15 10:27
Ist wie mit´m Beton... Es kommt darauf an was man daraus macht...

Aber ganz im Ernst meine Workstation für CAD-Anwendungen wird das Ding wohl nicht ablösen, allerdings evtl. die Art und Weise wie ich meine Dokumentation mitführe bzw. verteile!

Und für SD-Karten gibts nen Adapter, funzt Einwandfrei und ist im Urlaub immer dabei
0
iGod
iGod10.11.15 10:35
bublik
versuch lieber Tim Cook einen Ordner im iCloud fuer einen Projekt einzulegen und dort hin ohne dritthersteller Apps ein Bild zu Kopieren was man aufgenommen hat, viel Spass.

Ein ziemlich blödes Beispiel. Erstens wirst du ohne Dritthersteller Apps auf keinem System, egal ob Tablet oder Computer, produktiv arbeiten können, wenn du nicht gerade Autor bist und deine Bücher mit TextEdit schreibst. Und Zweitens wird man ein iPad nicht als Kamera für ein Projekt verwenden.

Ich versteh eueren Bedarf an einem echten Finder nicht so. Wenn ich auf dem Mac etwas erstelle, dann öffne ich auch die App und öffne dann aus der App heraus die Datei, die ich brauche. So funktioniert das auch mit iOS. Es scheint mir so als ob ihr euch immer durch die weiten des Finders klickt um die Datei dann mit "Öffnen mit..." zu öffnen.

Ich kenne sehr viele Leute, die ihren Laptop gegen ein iPad/Tablet tauschen könnten, aber das sind eben auch keine Grafikdesigner. Nur weil es für euch nicht passt, heißt es nicht, dass es für niemanden passt.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
Scrembol10.11.15 10:41
Leistungsstark mag es ja sein, aber so lange nur iOS drauf läuft...
Nein danke.
0
valcoholic
valcoholic10.11.15 10:41
diddom
Sorry, aber damit outet sich Tim Cook als absoluter Trottel...
Würde aber auch die Entwicklung der letzten 3-4 Jahre erklären...
Apple, the Gadget and lifestyle Company...

Ich würde es nicht so krass sehen. Aber zumindest outet er sich als jemand, der eher das Business als solches sieht, als die Produkte die er verkauft. Und das ist etwas schade. Ist nicht so als wär das jetzt die Überraschung, aber wüsste er besser Bescheid was er da eigentlich verkauft, könnte er das iPad Pro klarer definieren und wüsste, warum er das eigentlich herstellt. Ist nicht so als gäbe es keine klarer zu definierende Zielgruppe. Dass man wegen dem PRO im Namen jetzt so tun muss, als sei es ein Gerät für Pros ist ja schön und gut aber mit solchen Aussagen macht man sich nur zum Idioten und schadet dem Produkt nur. Hebt eine Kooperation mit Adobe hervor bei der man sieht wie man unterwegs was zeichnet und dann über die Cloud an Illustrator schickt. Gebt einen Einblick was durch die Partnerschaft mit IBM alles möglich geworden ist. Und hebt das Gerät als perfekten Begleiter für produktive User neben ihren Workstations hervor. Kein Mensch wird seinen Arbeitsplatz durch so ein Gerät ersetzen wollen.
Es sei denn .....

Es sei denn das Pro ist ohnehin nur ein naives Label für Manager die sich bislang ein Macbook Pro kaufen mussten um darauf ihre Mails abzurufen. Hier gibt es tatsächlich eine erschreckend große Zielgruppe von denen sich mancheiner sogar anlocken lassen könnte. Nicht groß genug um dem Gerät als solches eine Daseinsberechtigung zu geben (die Macbook Pros werden ja abseits von solchen Gestalten ja auch von tatsächlichen Pros genutzt) aber es ist in manchen hohen Kreisen durchaus ein Standard geworden. Solange man der Arbeiterklasse aber nichts gibt, womit sie was anfangen können, kann diese taktik allerdings nicht aufgehen.

Es ist zunehmend ärgerlich, wie Apple das iPad Pro schon im Voraus zum Flop hintrimmt. Ich hoffe mal, dass deren Versuche nicht aufgehen, wäre an sich eine nette Gerätekathegorie.
0
korg71
korg7110.11.15 10:52
Super und ein Kaufargument, wenn man u.a. Adobe Suite installieren könnte und seine Daten auch mal kurz und nebenbei mit Stift und Tastatur bearbeiten könnte...

ich finde es sehr schade, das Apple kastrierte Geräte auf den Markt bringt

wofür steht das Pro?
Gib mir dein Geld!
0
iGod
iGod10.11.15 10:52
Ihr verfasst morgens um 11 Uhr seitenlange Posts bei MTN und wollt dann etwas vom professionellen Arbeiten wissen?
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
iGod
iGod10.11.15 10:53
korg71
wofür steht das Pro?

Für Provokation um immer wieder diese Diskussion zu provozieren.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
iMäck
iMäck10.11.15 11:01
korg71

Pro = großes Display + Apple Pencel😎

Naja man kann nur hoffen das der Pencil nicht exklusiv für das "Pro" bleiben wird.

Aber wenn der Stift auch für das Air und mini kommt...
0
Jägerschnitzel
Jägerschnitzel10.11.15 11:08
diddom

Ja, aber Cook sitzt am längeren Hebel, er wird jetzt alle MacBooks derart verkrüppeln, so dass die niemand mehr benutzen will.
0
diddom
diddom10.11.15 11:17
iGod

Es gibt ne Menge Leute, die
1. keine Angestellte sondern Freiberufler sind
2. andere Arbeitszeiten als 8-17 Uhr haben.

Wer will hier was von über den Tellerrand schauen erzählen, wenn er schon sowas nicht auf dem Schirm hat...
0
diddom
diddom10.11.15 11:27
Jägerschnitzel

Den Eindruck hab ich sowieso schon länger.
Machen wir Laptops einfach unsäglich teuer, kastrieren OSX zu einem Derivat von iOS und schon sind wir beim iPad...
Und dann muss man nur noch einen Weg finden, dass die Leute genauso wie beim iPhone spätestens alle zwei Jahre ein neues iPad kaufen.
Ist ja sowieso total doof, dass Macs mittlerweile so viel Leistung haben, dass man sie eigentlich problemlos 5,6,7 Jahre benutzen kann, ohne in Bedrängnis zu geraten.
Zu PPC Zeiten sah das noch anders aus. Da gab es jedes Jahr deutliche Leistungssteigerungen, die den Anreiz zum Neukaufen deutlich stärker generierten.
Heute kann man so ein MacbookPro oder iMac eigentlich benutzen, bis er wirklich kaputt ist, ohne in großen Leidensdruck zu geraten...
0
Richard
Richard10.11.15 11:33
@diddom
Wo kastriert Apple OS X in letzter Zeit? Ich kann alles damit machen, was ich vorher auch schon konnte. Nur noch mehr und komfortabler.

Diese ewige "OS X wird zu iOS" ist genauso schwachsinnig, wie das ein iPad Pro mit iOS einen produktiven PC/Mac ersetzen kann.

Für Privatleute sieht das schon ganz anders aus. Und die machen nun mal den Großteil der PC/Mac-User aus.
MacBookPro Retina :: 16GB Ram :: OS X 10.12
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen