Freitag, 20. April 2012

Apple hatte im Februar den Aufbau eines neuen Rechenzentrums in Oregon bestätigt. Auf fast 65 Hektar will in Prineville ein energieeffizientes Rechenzentrum errichten. In behördlichen Dokumenten führt Apple die Pläne unter dem Titel "Project Maverick". Die dafür notwendige Baufläche erwarb Apple von Crook County für 5,6 Millionen US-Dollar. Heute wurden weitere Details zum Projekt bekannt. Apple erhält für die kommenden 15 Jahre Steuererleichterungen, pro Jahr entrichtet Apple eine Gebühr von 150.000 Dollar, die Prineville und Cook County unter sich aufteilen. 35 neue Jobs sollen geschaffen werden, die Gehälter liegen deutlich über dem örtlichen Durchschnitt.
Insgesamt liegt die Investitionssumme bei ca. 250 Millionen Dollar - also bei einem Viertel der Kosten für Apples Rechenzentrum in North Carolina, das den Betrieb im vergangenen Jahr aufnahm. Apple ist nicht das erste große Unternehmen mit Serverfarmen in Prineville. Amazon, Facebook und Google betreiben dort ebenfalls große Anlagen. Prineville bietet den Unternehmen signifikante Steuervorteile, was als wichtiges Argument für den Bau von Serverfarmen in dieser Region angesehen wird. Außerdem liegen die Kosten für Elektrizität auf niedrigem Niveau, das Klima fällt eher mild aus. Noch nicht bekannt ist, wofür Apple das neue Rechenzentrum genau nutzen will.
0
0
27

Wird die Apple Watch ein langfristiger Erfolg?

  • Ja, die Apple Watch könnte sogar Apples wichtigstes Produkt werden8,4%
  • Ja, aber nicht in dem Maße wie z.B. das iPhone46,2%
  • Die Apple Watch wird immer Kunden finden, aber ein Nischenprodukt bleiben22,9%
  • Vielleicht, aber dafür muss Apple noch viel nachbessern12,7%
  • Nein, die Apple Watch ist nur ein kurzfristiger Hype und wird bald wieder verschwinden9,1%
  • Nein, Apple hat zu viel falsch gemacht, die Watch ist von Anfang an gescheitert0,7%
275 Stimmen28.04.15 - 28.04.15
0