Mittwoch, 11. Januar 2012

Mitte Dezember kamen Berichte auf, Apple befinde sich in Verhandlungen mit einem aus Israel stammenden Hersteller von Flash-Speicher. Angeblich plane Apple, für die Übernahme 400 bis 500 Millionen Dollar aufzubringen. Anobit liefert Speicherlösungen für den Unternehmens- als auch den Mobilmarkt, gerade letzterer ist für Apple besonders interessant. Die proprietäre MSP-Technologie (Memory Signal Processing) wird laut Anobit bereits von zahlreichen großen Herstellern eingesetzt. Ohne dass Anobit je bekannt gab, wer genau zu den Kunden zählt, munkelt man allerdings, dass Apple einer der Hersteller ist, die auf Anobits Lösungen zurückgreifen. Jetzt hat Apple auch bestätigt, dass der Kauf tatsächlich wie berichtet abgeschlossen wurde.
Apples Sprecher Steve Dowling ließ sich allerdings zu keinen weiteren Informationen hinreißen und fügte der Stellungnahme nur die Standardantwort hinzu, dass Apple von Zeit zu Zeit eben kleinere Technologieunternehmen aufkaufe, sich aber nicht zu Absichten oder Plänen äußern wolle. Gerüchten zufolge belässt es Apple nicht beim Kauf des israelischen Herstellers, sondern will noch ein eigenes Entwicklungszentrum für Halbleiterprodukte errichten. Auch Intel, Microsoft und HP betreiben solche Anlagen in Israel.
0
0
0

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,0%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
882 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11505