Mittwoch, 11. Januar 2012

Mitte Dezember kamen Berichte auf, Apple befinde sich in Verhandlungen mit einem aus Israel stammenden Hersteller von Flash-Speicher. Angeblich plane Apple, für die Übernahme 400 bis 500 Millionen Dollar aufzubringen. Anobit liefert Speicherlösungen für den Unternehmens- als auch den Mobilmarkt, gerade letzterer ist für Apple besonders interessant. Die proprietäre MSP-Technologie (Memory Signal Processing) wird laut Anobit bereits von zahlreichen großen Herstellern eingesetzt. Ohne dass Anobit je bekannt gab, wer genau zu den Kunden zählt, munkelt man allerdings, dass Apple einer der Hersteller ist, die auf Anobits Lösungen zurückgreifen. Jetzt hat Apple auch bestätigt, dass der Kauf tatsächlich wie berichtet abgeschlossen wurde.
Apples Sprecher Steve Dowling ließ sich allerdings zu keinen weiteren Informationen hinreißen und fügte der Stellungnahme nur die Standardantwort hinzu, dass Apple von Zeit zu Zeit eben kleinere Technologieunternehmen aufkaufe, sich aber nicht zu Absichten oder Plänen äußern wolle. Gerüchten zufolge belässt es Apple nicht beim Kauf des israelischen Herstellers, sondern will noch ein eigenes Entwicklungszentrum für Halbleiterprodukte errichten. Auch Intel, Microsoft und HP betreiben solche Anlagen in Israel.
0
0
0

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,3%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,5%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,8%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,6%
  • Nein, sonstiger Grund4,7%
783 Stimmen16.02.15 - 27.02.15
11188